Presonus Special Edition Recording Bundle: Komplettpaket für Homerecording

7
SHARES
Die Komponenten des Presonus Recording Bundles

Die Komponenten des Presonus Recording Bundles

anzeige

Das bietet das Presonus Special Edition Recording Bundle

Neben dem Audio-Interface PreSonus AudioBox iTwo und der DAW Studio One 3 Artist vom selben Hersteller bietet es das Großmembran-Kondensatormikrofon Rode NT1000 sowie die Studiomonitore Presonus Eris E4.5 für den Einsatz im Nahfeld. Somit ist schon fast alles an Bord für den Einstieg ins Homerecording.

Darüber hinaus wurde beim Presonus Special Edition Recording Bundle auch an die nötigen Audiokabel gedacht. Um das komplette Systeme in Betrieb nehmen zu können, liegen XLR-Mikrofonkabel, USB-Kabel und zwei symmetrische 6,3-mm-Klinkenkabel bei.

Details zum Presonus Special Edition Recording Bundle

Das kleine Audio Interface hat einiges zu bieten: Zwei XLR-Eingänge samt Phantomspeisung für Kondensatormikrofone, zwei Klinkeneingänge sowie eine Device-Buchse auf der Rückseite, mit der Du beispielsweise dein iPad anbinden kannst. Die Impedanz der Klinkeneingänge lässt sich per Schalter a) an Line-Quellen oder b) an E-Gitarren bzw. E-Bässe anpassen. Welche Erfahrungen wir damit gemacht haben, erfährst Du im PreSonus AudioBox iTwo Testbericht.

Mit der enthaltenen Zwei-Wege-Abhöre sollen Signale präzise beurteilt werden können. Mitten- und Hochtonbereich werden vom Hersteller als transparent beschrieben. Unser Urteil findest Du im Presonus Eris E4.5 Testbericht.

Das Rode NT1000 komplettiert das Set: Mit diesem Kondensatormikrofon mit Großmembran und Nierencharakteristik erhältst Du einen echten Studioklassiker – hier in einer schwarzen Sonderedition. Es eignet sich für Vocals, Klavier und viele andere akustische Instrumente. Das Eigenrauschen ist extrem niedrig und dank hoher Schalldrucktoleranz können auch laute Signale wie etwa Gitarrenverstärker ohne übergebührliche Verzerrungen aufgenommen werden.

Presonus Special Edition Recording Bundle: Features

Presonus AudioBox iTwo

  • USB 2.0 Audio Interface für iPad, Mac und PC
  • Wandlung mit 24 Bit & 96 kHz
  • MIDI-Interface (In/Out als 5-Pol-DIN-Buchsen)
  • 2 x XLR/Klinke für Mikrofone, hochohmige Instrumente oder Line-Quellen
  • 2 Class-A-Vorverstärker mit schaltbarer 48-V-Phantomspeisung
  • Mix-Regler zur Balance des Eingangssignals mit dem Playback vom Rechner
  • 6,3-mm-Klinkenausgänge (symmetrisch) zum Anschluss von Studiomonitoren
  • Großer Hauptlautstärkeregler
  • Kopfhörerausgang (6,3-mm-Stereoklinke) mit separatem Lautstärkeregler
  • Maße: 192 x 135 x 44 mm
  • Gewicht: 910 g

Rode NT1000

  • Großmembran-Kondensatormikrofon
  • Limitierte Ausführung in matt-schwarzem Metallgehäuse
  • Goldbedampfte und elastisch gelagerte 1“-Nierenkapsel
  • Eigenrauschen: 6 dBA
  • Grenzschalldruckpegel: 140 dB
  • Empfindlichkeit: 16 mV
  • Maße: 54 x 54 x 209 mm
  • Gewicht: 682 g
  • Inklusive Mikrofonhalterung RM2 und Transportetui ZP1

Presonus Eris E4.5

  • Semiaktive 2-Wege-Studiomonitore für das Nahfeld
  • 4,5″-Tieftöner mit Kevlar-Membran
  • 1″-Hochtöner mit Seidenmembran
  • Übertragungsbereich: 70-20.000 Hz
  • Class-AB-Endstufen (2 x 25 Watt)
  • Gain-, Mitten- und Höhenregler (+/-6 dB)
  • Acoustic-Space-Schalter (Flat, -2 dB, -4 dB) zur Basskorrektur je nach Aufstellung
  • Betriebsschalter, Lautstärkeregler
  • Kopfhörerbuchse und Stereo-Aux-In (jeweils 3,5-mm-Stereoklinke)
  • Maße: 241 x 163 x 180 mm
  • Gewicht: 3,7 kg (linke Box mit Endstufen), 2,2 kg (rechte Satellitenbox)

Presonus Special Edition Recording Bundle: Preis & Verfügbarkeit

Preislich kann sich das Komplettpaket echt sehen lassen: Der Straßenpreis des Bundles liegt bei schnapsigen 444,- Euro (inkl. MwSt. & Versandkosten).

In unserem großen Artikel »Einstieg ins Homerecording« findest Du die Basics zum Musikmachen zuhause, wobei sich ein solches Paket natürlich gut anbietet.

Mehr zum Thema:
              

Lesermeinungen (4)

zu 'Presonus Special Edition Recording Bundle: Komplettpaket für Homerecording'

  • oboe   26. Jan 2017   10:07 UhrAntworten

    Leude, Leude: "der Preis liegt bei schnapsigen 444 Euro": Diese subjektive Einschätzung kann ich nicht teilen: die Artist-Version der Software bietet nur einen Bruchteil der DAW-Funktionen der Professional-Edition und selbst diese hat nur einen Teil von Funktionen anderer etablierter Anbieter. Was man über diese Lautsprecher hören soll, ist mir ein Rätsel, außer dass da Töne rauskommen. Einen Mix oder eine Aufnahme damit beurteilen ist vermutlich kaum seriös möglich.

    Ja, das NT1000 und das Interface ist ein nettes Bundle, so etwas gibt es aber auch von anderen Anbietern, wie z. B. Focusrite. Es ist sicher ein brauchbares Einsteiger-Bundle, aber mehr eben auch nicht. Deshalb ist der Preis nicht "schnapsig" sondern die Leistung dem Preis gegenüber marktüblich.

    Was soll Eure Art der Werbung? Eine ehrliche Beratung zu Vor- und Nachteilen wäre hier sicher hilfreicher.

    • Felix Baarß (delamar)   26. Jan 2017   10:17 UhrAntworten

      Hallo oboe,

      danke für's erneute Feedback. Ich möchte zwei Missverständnisse aufklären:

      »Schnapsig« schrieb Alex einfach, weil 444 eine Schnapszahl ist.

      Und natürlich gibt es auch Bundles dieser Art von anderen Herstellern, wir hatten schon einige davon in unseren News. Dies ist kein Ratgeber oder Überblicksartikel darüber, was nun die besten Bundles für's Geld sind. Das wäre Stoff für einen zukünftigen Artikel - danke für die Anregung!

      Gruß,
      Felix

      • oboe   30. Jan 2017   08:01 Uhr

        Moin moin Felix,

        danke für die Klarstellung, sorry für das Missverständnis. Hatte es auf den Begriff "Schnapper" bezogen, den man ja immer gerne erzählt bekommt, wenn man wieder mit leuchtenden Augen an irgendwelchen Knöpfen dreht und der Verkäufer sich gleich neben einen stellt, und den perfekten Preis lobt...

        Schöne Grüße

        oboe

  • Steffen   27. Jan 2017   14:45 UhrAntworten

    Gute Info zum Einstieg! Danke euch.

Sag uns deine Meinung!

anzeige

Empfehlungen