Tascam Model 12
Neue Funktion für das Live-Streaming

Tascam Model 12 Test

Das analoge Mischpult mit eingebautem SD-Karten-Recorder ist kompakt gebaut und findet so leicht Platz auf jedem Schreibtisch

anzeige

Tascam Model 12 – Neues Feature für Streamer

Das analoge Mischpult verfügt nun über ein einstellbares Ausgangs-Delay. Damit lässt sich der störende zeitliche Versatz zwischen Bild- und Tonsignal ausgleichen, der häufig beim Live-Streaming ins Internet auftritt.

Du kannst jetzt ganz einfach am Mischpult eine passende Zeit wählen, um die das Audiosignal verzögert zum Computer gelangt. So trifft Bild und Ton zeitsynchron beim Publikum ein.

Die neue Funktion, die über ein Firmware-Update ins Gerät kommt, bietet einen für alle Netzwerktypen und Kamerasysteme ausreichend weiten Einstellbereich von einer bis 2.000 Millisekunden.

Die Verzögerung kann neben dem USB-Ausgangssignal auf Wunsch auch die Hardware-Summenausgänge und damit das Monitoring beziehungsweise einen angeschlossenen Video-Encoder wie den Tascam VS-R265 beeinflussen.

Das Tascam Model 12

Das kompakte Mischpult ist ein Komplettpaket für Tonmischung, Aufnahme und Produktion, das speziell für Musiker, Multimedia-Schaffende, Songwriter und Solokünstler entwickelt wurde.

Es handelt sich hier um einen Mischer mit zehn Eingängen, einen 12-Spur-Audiorecorder, ein USB-Audiointerface, eine MIDI-Schnittstelle und einen DAW-Controller mit Podcasting-Funktionen wie Mix-Minus und Smartphone-Eingang.

Tascam Model 12 im Video

Wir haben übrigens ein Video gedreht, in dem wir die VAMP-Funktion des Mischpultes erklären. Schau gerne rein!

In unserem Test hat das Tascam Model 12 übrigens komplett überzeugt. HIER kannst Du den Testbericht lesen.

Verfügbarkeit

Die neue Funktion kannst Du ab sofort ganz einfach über ein Firmware-Update auf das Gerät laden. Wir wünschen dir viel Spaß beim Streamen ohne Tonprobleme.

Sag uns deine Meinung!