Außergewöhnliche Mikrofone: Die 7 schönsten Exemplare

10
SHARES
Die 7 schönsten Mikrofone für dein Studio

Die schönsten Mikrofone, mit denen Du dein Studio schmücken kannst, findest Du hier und jetzt ...

anzeige

Hier sind die 7 schönsten Mikrofone für dein Studio

Der Fokus liegt auf der Kategorie Studio-Mikrofon, denn hier gibt es mit Abstand die meisten optisch extravaganten Mikrofone. Alle sind gut bis sehr gut zum Stimme aufnehmen geeignet – prima auch für Podcasts, Videovertonungen und mehr.

Mit einer als solchen gekennzeichneten Ausnahme beziehen sich die Preisangaben auf die Straßenpreise bei der Veröffentlichung dieses Artikels. Das sind die Beträge, die beim Musikalienhändler deines Vertrauens tatsächlich zu zahlen sind – stets inklusive Mehrwertsteuer und Versandkosten. Los geht’s …

Shure 5575LE Unidyne

Shure 5575LE Unidyne

Die Formgebung des Shure 5575LE Unidyne entspricht wohl genau dem, was die meisten Menschen im Sinn haben, wenn sie an ein Mikrofon denken. Lässt man die Gedanken weiter schweifen, erscheint eine Bühne mit rotem Samtvorhang. Darauf Billie Holliday, Elvis, Frank Sinatra, … doch auch Persönlichkeiten abseits vom Musikzirkus – zum Beispiel John F. Kennedy – werden mit diesem Klassiker verbunden.

Das Shure 5575LE Unidyne ist ein dynamisches Mikrofon. Wir haben es hier mit einer limitierten Neuauflage zu tun, die zum 75. Jubiläum des 1939 erschienenen Originals (»Shure 55 Unidyne«) vor zwei Jahren ins Leben gerufen wurde. Wie schön, dass nach wie vor zahlreiche Musikalienhändler in aller Welt – so auch in deutsche – das Schnuckelchen auf Lager haben. Es wurden exakt 5.575 Exemplare produziert.

379,- Euro

 

 

IMG STAGELINE DM-101

IMG STAGELINE DM-101

Eine günstige Alternative zum Modell von Shure im ähnlichen Style. Das Design des 750 Gramm schweren, extrem robusten Zinkgehäuses (dies konnten wir bereits begutachten) orientiert sich ebenfalls an Bühnenklassikern.
Der Hersteller selbst spricht von einem »Elvis-Rasierer«. :) Schön, dass es auch in dieser preislich hochattraktiven Region ein Mikro mit Retro-Charme gibt. Sicher ein schönes Accessoire für Clubs und Kneipen, die Rock ’n‘ Roll, Rockabilly, Country, Folk & Co. spielen.

In diesem dynamischen Mikrofon steckt eine Doppelkapsel mit Supernierencharakteristik. Sie ist federgelagert – das sollte für eine gute Dämpfung von Körperschall und damit zu einer Unempfindlichkeit gegenüber Erschütterungen des Bühnenbodens sorgen. IMG STAGELINE bietet auch passendes Zubehör: ein solides Stativ (MS-28) und ein Reduziergewinde (MAC-10) zur Übersetzung von 16 mm (⅝“) auf 9 mm (⅜“).

139,90 Euro (UVP)

 

 

Sennheiser MD 441-U

Sennheiser MD 441-U

Wieder ein echter Klassiker. Echte Mikrofone haben Rundungen? Nö, ich bevorzuge ein schneidig-kantiges, »strenges« Erscheinungsbild … eben wie beim Sennheiser MD 441-U. Das Ganzmetallgehäuse ist an zwei Seiten mit schwarzem Kunstleder überzogen – groovy. Der Korb besteht aus verchromtem Nickel.

Abermals haben wir es mit einem dynamischen Mikrofon zu tun. Laut Hersteller entsprechen dessen akustische Eigenschaften weitgehend denen von Kondensatormikrofonen. Das beträfe die Impulstreue, die Übertragung mit geringem Klirrfaktor und die Möglichkeit zur zerrfreien Abnahme höchster Schalldrücke. Sehr cool: Der Klang lässt sich über einen Brillanz- und einen 5-stufigen Bass-Schalter ummodeln.

725,- Euro

 

 

Aston Origin Testbericht

Aston Origin

Mit einer gewissen Steampunk-Ästhetik kommt dieses junge Großmembran-Kondensatormikrofon daher. Im ausführlichen Aston Origin Testbericht konnten wir uns bereits ein Bild davon machen – vor allem der Mikrofonkorb ist ganz außerordentlich. Nicht nur optisch, denn die äußere Schicht besteht aus wellenförmigen Metallbändern, angeordnet in einem Fischaugen-Mosaik. Das erweist sich als sehr elastisch ist und kompensiert Stöße.

Im verlinkten Erfahrungsbericht erfährst Du, warum dieses Mikrofon auf dem Equipment-Markt für Homerecording und Projektstudios für Furore sorgt. In der Redaktion gehen die Meinungen etwas auseinander, aber der die Musikergemeinde begegnet diesem Kandidaten insgesamt sehr wohlwollend in Anbetracht des Preises:

265,- Euro

 

 

Studio Projects LSM Pink

Studio Projects LSM Pink

LSM steht für »Little Square Mic« – eine treffliche Bezeichnung für dieses Mikrofon-gewordene Klischee femininen Designs. Das würde schon auf die Formgebung allein zutreffen, doch zu allem Überfluss ist das Studio Projects LSM nun auch in Pink zu haben. (ღ˘⌣˘ღ)

Du bekommst ein Großmembran-Kondensatormikrofon mit Nierencharakteristik. Zudem wird ihm ein warmer, weicher Sound nachgesagt, was sich vor allem für (weibliche) Vocals gut eignen dürfte. Spannend: Du kannst den analogen Output über die integrierte Mini-XLR-Buchse abgreifen (Adapter auf reguläres XLR liegt bei), doch alternativ steht eine USB-Buchse zur Verfügung – an den Computer stecken und los. Noch dazu ist es sehr günstig zu erwerben:

169,- Euro

 

 

MXL R77

MXL R77

Das könnte glatt aus den Requisiten von »Goldfinger« stammen. Mit seiner rundgelutschten, an eine Pillenkapsel erinnernden Linienführung der 50er und 60er tritt hier ein Mikrofon auf die Bühne, das perfekt in unsere Liste passt. Es setzt sich konsequent vom zweckmäßig-nüchternen Grau in Grau ab, das so viele andere Mikrofone an den Tag legen.

Wir haben es mit einem Bändchenmikrofon zu tun. Für einen vergleichsweise gedämpften, warmen Wohlfühlsound. Wie bei diesem Mikrofontyp üblich, steht die Richtcharakteristik »Acht« zu Buche – perfekt zur Aufnahme eines Duetts. Prima: Im Lieferumfang befinden sich unter anderem ein 7,5 Meter langes Kabel von Mogami und einem Tischstativ.

359,- Euro

 

 

Rode NTR

Rode NTR

Kehren wir zurück zu einem technischer anmutender Look. Bei diesem noch recht jungen Modell – im Rode NTR Testbericht liest Du alles darüber – wird das Auge auf den überdimensionierten Mikrofonkorb gelenkt. Der wirkt indes recht filigran, da durch seine feinen Maschen die aufwändig gefertigte Membran durchscheint.

Kenner sehen sofort, dass es sich um ein Bändchenmikrofon handelt. In diesem Fall mit einer Besonderheit: Direkt an Bord ist eine elektronisch symmetrierte Vorverstärkerstufe – so ist nur wenig Gain an deinem Mikrofonvorverstärker, Mischpult oder Audio Interface nötig. Der Sound ist zum Beispiel für Pianos ganz wunderbar – leicht gedämpft, aber doch etwas klarer und heller als die meisten anderen Bändchenmikrofone.

698,- Euro

 

 

Schlussgedanken

Was ist schön? Subjektivere Urteile gibt es wohl nicht. Schreib uns in die Kommentare, welche Mikrofone Du lieber gesehen hättest! Der Markt ist ja nicht gerade klein und wir sind sehr gespannt, was Du für alle delamari ausbuddelst.

Es ging uns primär um die Ästhetik und nicht zwingend darum, ob diese Modelle in ihrer Preisklasse (weitestgehend) uneingeschränkt empfehlenswert sind. Diese Frage wird stattdessen hier ↓ beantwortet und mit aussagekräftigen Klangbeispielen garniert:

» Mikrofon-Test: 36 Modelle im Vergleich

Mehr zum Thema:
    

Sag uns deine Meinung!

anzeige

Empfehlungen