Gaming Headset Guide: Der passende Kopfhörer für Spiele

9
SHARES
Gaming Headset

🎧 Top 5 Gaming Headsets

beyerdynamic
MMX 300 2. Gen
beyerdynamic
Custom Game
Sennheiser
GAME ZERO
Sennheiser
GSP 300
Kingston
HyperX Cloud
beyerdynamic MMX 300 2nd Gen - Gaming Headsetbeyerdynamic Custom Game - Gaming HeadsetSennheiser Game Zero - Gaming HeadsetSennheiser GSP 300 - Gaming HeadsetKingston HyperX Cloud - Gaming Headset
Frequenzbereich5–35.000 Hz5–35.000 Hz15–28.000 Hz15–26.000 Hz15–25.000 Hz
Nennimpedanz32 Ω16 Ω50 Ω19 Ω60 Ω
KabelFür PC/Mac: 2,5 m lang mit 2 x 3,5 mm

Für Konsolen: 1,25 m lang mit 3,5 mm

1,6 m lang mit 3,5 mm

Adapter auf 2 x 3,5 mm

Für PC/Mac: 3 m lang mit 2 x 3,5 mm

Für Konsolen: 1,2 m lang mit 3,5 mm

2,5 m lang mit 3,5 mm

Adapter auf 2 x 3,5 mm

1 m lang mit 2 x 3,5 mm

2 m Verlängerung
Adapter auf 1 x 3,5 mm

Kabel abnehmbar
LautstärkeregelungAm KabelAm KabelOhrmuschelOhrmuschelAm Kabel
MikrofonSchwanenhals
Drehgelenk
Windschutz
Am Kabel
Schwanenhals
DrehgelenkDrehgelenkSchwanenhals
Windschutz
StummschaltungAm KabelAm KabelMic hochklappenMic hochklappenAm Kabel
Mikro abnehmbar?
Gewicht380 g
(mit Kabel)
282 g
(ohne Kabel)
300 g
(mit Kabel)
290 g350 g
(mit Mic)
BesonderheitenOhrmuscheln einklappbarFlugzeugadapter mitgeliefert
Straßenpreis299,-199,-~150~80~70
Testberichtbeyerdynamic MMX 300 Test (2. Gen)beyerdynamic Custom Game TestSennheiser Game Zero TestSennheiser GSP 300 Test[coming soon]

zum Inhalt

Was unterscheidet Gaming Headsets von normalen?

Beim Kopfhörer …

anzeige

Bei einem Gaming Headset steht die Mischung aus Kopfhörer mit kräftigem, differenziertem Sound und einem Mikrofon im Mittelpunkt. Es braucht eine gute Wiedergabe der Spielesounds genauso wie die Sprachverständlichkeit der Mitspieler. Zudem soll eine räumliche Lokalisierung der Geräusche in der Spielewelt möglich sein.

Währenddessen geht es bei Headsets für Telefonie und Voice-over-IP nur um die reine Sprachverständlichkeit. Es reicht, wenn die Stimme des Menschen am anderen Ende gut zu verstehen ist.

Beim Mikrofon …

In beiden Anwendungsfällen muss das Mikro rauscharm klingen und die Stimme möglichst natürlich wiedergeben. Zwar sollten bei beiden Anwendungsfällen die Umgebungsgeräusche und Störfaktoren (laute Lüfter, andere Personen im Raum etc.) am besten gar stark übertragen werden – jedoch ist das für ein Gaming Headset deutlich wichtiger als für gewöhnliche Hör-Sprech-Kombinationen, die das gerne vernachlässigen.

Übrigens sind gerade deswegen auch Modelle aus Rundfunk und Flugverkehr für Spieler interessant.

zum Inhalt

Gaming Headset – praktischer als Kopfhörer + Mikro?

Ein Gaming Headset ist die komfortablere Variante als ein Kopfhörer und ein separates Mikro, zudem bietet es einige zusätzliche Funktionen.

  1. Einmal einstöpseln und schon bist Du spielbereit.
  2. Das Mikrofon bei einem Gaming Headset ist immer im selben Winkel und Abstand zu deinem Mund – ganz gleich, wohin Du deinen Kopf bewegst. Ein solches Modell bietet für deine Mitspieler eine Konsistenz in Klang und Lautstärke. Durch die Nähe zum Mund wird zudem sehr wenig vom störenden Raumschall mitaufgeschnappt.
  3. Ein dedizierter Spieler-Kopfhörer mit integriertem Mic ist ungleich kompakter – außer Haus bei LAN-Partys, auf Turnieren etc. ist er alternativlos.
  4. Last, but not least: Du sparst Geld – ein Gaming Headset kostet in der Regel weniger als eine qualitativ gleichwertige Kombination aus Kopfhörer und Mikro.

Sennheiser HandMic digital

Spiele für YouTube kommentieren & Interviews führen

Wenn es um bestmögliche Sprachqualität für deine YouTube-Videos oder deinen Twitch-Stream geht, braucht es dann doch ein eigenständiges Mikro. Ein hierfür sehr interessantes Modell ist das Sennheiser HandMic digital [Test] mit seinem hochwertigen Wandler vom Studiospezialisten Apogee.

Die Klänge landen via USB direkt in sehr guter Klangqualität in deinem Rechner. Ein stabiles Tischstativ wird gleich mitgeliefert, so dass Du für deinen nächsten Stream gewappnet bist. Wer Interviews unterwegs aufzeichnen möchte, kann das HandMic digital mit einem iOS-kompatiblen Gerät aufnehmen.

Bei unserem Gewinnspiel hast Du jetzt die Chance ein Sennheiser HandMic digital zu gewinnen! Jetzt mitmachen »

zum Inhalt

Komfort und Verarbeitung

Für lange Sessions ist es wichtig, dass dein Gaming Headset über Stunden bequem bleibt. Für einen guten Tragekomfort solltest Du auf folgende Eigenschaften achten:

  • Moderates Gewicht
  • Moderater Anpressdruck
  • Bequeme Polsterung der Ohrmuscheln und des Kopfbügels
  • Genug Platz in den Ohrmuscheln

An wärmeren Tagen bist Du sicherlich dankbar für luft- und schweißdurchlässige Materialien der Ohrpolster:

  • Naturfaser
  • Mikrofaser
  • Velours
  • Echtleder

Gummi und Kunstleder sind in puncto Tragekomfort zweite Wahl, auch weil sie zu schnellerem Verschleiß neigen.

zum Inhalt

Klangunterschiede – Worauf musst Du achten?

1. Abschirmung

Ein gutes Gaming Headset muss Geräusche von außen stark genug abschirmen. So kannst Du dich voll und ganz auf die akustische Ortung deiner Kontrahenten und die Stimmen deiner Mitspieler konzentrieren. Das gilt dann auch auf dem umgekehrten Weg nach außen hin – damit fällst Du niemandem in deiner Umgebung auf die Nerven mit der tausendsten Explosion.

Hier ist eine geschlossene Bauform der Ohrmuscheln anzuraten.

2. Optimaler Frequenzbereich

Ein Übertragungsbereich (Frequenzbereich) zwischen 20 und 20.000 Hz reicht vollkommen aus. Nur nach den nackten Zahlen solltest Du aber nicht gehen – ein persönlicher Gaming Headset Vergleich und das Lesen von Tests ist immer anzuraten.

3. Ausgewogener Sound

Klar, fette Bässe und gleißende Höhen sind verlockend und so setzen viele Gaming Headsets vor allem auf einen Sound mit so richtig dickem Tieftonbereich. Blöd ist nur, dass dadurch die klangliche Balance flöten geht – oft rücken dann die Mitten eher in den Hintergrund, worunter die Natürlichkeit und nicht zuletzt die Sprachverständlichkeit leiden. Und damit auch die Erkennbarkeit gewisser Geräusche aus der Spielwelt. Wir empfehlen deswegen Kopfhörer mit ausgewogenem Klang.

4. Virtueller Surround Sound ist nett, aber …

Oft ist die Rede von Virtual Surround Sound oder virtuellem Raumklang. Dieser unterscheidet sich von »echtem« Surround wie folgt: Per Software werden mehrere Kanäle simuliert, wobei der Sound im Stereo-Kopfhörer dann auch mal direkt von vorne oder hinten zu kommen scheint. Natürlich kann diese Simulation nie die Präzision von 5.1- oder 7.1-Lautsprecher-Setups ersetzen. Manche Hersteller bekommen aber doch einen recht überzeugend wirkenden Raumklang damit hin.

Wichtigste Frage: Unterstützen deine Spiele Surround überhaupt oder »nur« Stereo? Abgesehen davon kann ein guter (Headset-)Kopfhörer auch ohne virtuellen Surround einen hervorragenden Raumklang bieten. Im Endeffekt ist dieses Feature zweitrangig für Spieler.

Soundkarte – wichtig für guten Klang

Hochwertige PC Gaming Headsets entfalten einen optimalen Klang nicht mit minderwertigen Onboard-Soundkarten. Für Spieler konzipierte Mainboards haben hingegen fast durch die Bank gute Technik in puncto Sound eingebaut.

Eine separate Soundkarte (Audio Interface) ist für Zuhause fast immer die bessere Wahl. Wer viel auf LANs geht, wird sich durch das zusätzliche Gerät eher gestört fühlen.

zum Inhalt

Mehr über Ausbildung in der Gaming Branche »

Was Du über das Mikrofon am Gaming Headset wissen musst

Gut geeignet sind Mikros mit der Richtcharakteristik Niere, Superniere oder Hyperniere. Sie nehmen nur wenig Hintergrundgeräusche auf. Exemplare mit Kugelcharakteristik (omnidirektional) sind nicht zu empfehlen, da sie mehr Hintergrundgeräusche aufnehmen.

Ein Windschutz wie Schaumstoff um die Kapsel ist ein Muss und bei vielen Modellen dabei.

Ein präsenter und sprachverständlicher Klang ist für Spieler wichtig. Er darf ruhig auch kräftig (mit Bass) klingen und sollte nicht zu schneidend werden. Hier gibt es deutliche Unterschiede von Kopfhörer zu Kopfhörer, die nur im Gaming-Headset-Vergleich auf eigene Faust ans Licht kommen.

Der vielleicht wichtigste Aspekt ist allerdings der Schwanenhals bzw. dessen Länge. Je länger dieser ausfällt, desto besser lässt sich das Mikrofon vor, neben oder unterhalb des Mundes positionieren.

zum Inhalt


anzeige

Wireless oder kabelgebunden?

Mit einem drahtlosen Headset hast Du maximale Bewegungsfreiheit und verhedderst dich nicht. Dafür kann der Akku in-game plötzlich leer werden.

Für dich beim Kauf interessant ist die Reichweite des Empfangs. Kannst Du dich ohne Bedenken von deiner Konsole oder deinem Computer entfernen, ohne dass das Headset die Verbindung verliert?

Geschieht die Übertragung kabelgebunden, ist der Sound hingegen potentiell besser und das Signal wird zuverlässiger gesendet bzw. empfangen.

Die Hybridlösung: Wenn dein drahtloses Gaming Headset USB als zusätzliche Option hat, wird der Akku über die Strippe geladen und der Kopfhörer droht nicht, aufgrund von Strommangel mitten im Gefecht auszugehen.

zum Inhalt

Taugt jedes Headset mit PC, Xbox & PlayStation?

Nicht jedes Headset passt an jede Konsole. Wer sein Modell als PC Gaming Headset nutzen möchte, braucht eventuell einen Adapter zum Anschluss an die Soundkarte.

  • Für PC
    Mic & Kopfhörer: je eine 3,5 mm Klinke im TRS-Format (Stereostecker oder einkanalige symmetrische Signalübertragung)
  • Für Mac, PS4, Xbox One
    1x eine 3,5 mm Klinke im TRRS-Format (Stecker mit Zusatzkontakt)

Hier lohnt es sich im Lieferumfang des Headsets zu schauen, welche Arten von USB- und/oder Klinkenanschlüssen unterstützt werden. Falls das eigentlich perfekte Gaming Headset deiner Träume nicht ab Werk kompatibel sein sollte, tut der Kauf eines Adapterkabels aber auch nicht weh.

zum Inhalt

Fazit + Checkliste

Ein Headset muss vor allem bequem sein — langes Zocken wird durch bequeme Polster mit geringer Wärme- und Schweißentwicklung begünstigt (Letzteres findet sich v.a. bei Mikrofaser oder Velours). Wichtig für den Tragekomfort sind auch moderate Werte in Sachen Gewicht, Anpressdruck und Druckstellen an deinem Kopf.

Ein Headset muss gut abschirmen — mit stark hörbaren Umgebungsgeräuschen nützt der feinste Klang nichts. Modelle in geschlossener Bauweise haben hier einen kleinen Vorteil gegenüber halboffenen.

Ein Headset muss guten Klang liefern — Ein kräftiger, nicht zu bassstarker Sound mit differenzierter Räumlichkeit sorgt für Hörgenuss, während Letzteres klare akustische Hinweise aus allen Winkeln der Spiel- und Schlachtfelder liefert. Virtueller Surround Sound ist dabei kein Muss. Eine gute Soundkarte bzw. ein Audio Interface sind empfehlenswert.

Ein Headset muss ein ordentliches Mikro haben — Sprachverständlichkeit, ausreichend niedriges Rauschen und eine Nierencharakteristik (oder Varianten der Niere) sind von Vorteil. Das Mikro sollte sich nach oben wegklappen oder mit einem Schwanenhals in eine beliebige Position verbiegen lassen.

Ein Headset muss mit deinem Gerät kompatibel sein — Im Lieferumfang der meisten Headsets stecken heute Kabel und ggf. Adapter, die kompatibel sind mit PC & Mac sowie der PS4 und Xbox One (meist auch ältere Versionen der beiden Konsolen). Gefällt dir ein inkompatibler Kopfhörer sehr gut, kannst Du auch einen Adapter nachkaufen.

Checkliste: Worauf musst Du beim Kauf achten?

  • Tragekomfort: Das Headset darf nicht schwer sein, drücken, kneifen oder Schweiß treiben
  • Isolation: Wie sehr kannst Du deine Umgebung hören, wenn Du das Headset aufhast?
  • Klang: Wie gut klingen Stimmen & Musik? Kannst Du die Richtung von jedem Sound orten?
  • Mikro: Verstehen dich die Teamkollegen gut?
  • Kompatibilität – Kannst Du das Headset von Haus aus an PC/Mac, PS oder Xbox betreiben?
  • Nice-to-have
    • Ein abnehmbares Kabel lässt sich beim Defekt ersetzen
    • Ein abnehmbares Mikrofon macht dein Headset zu einem Kopfhörer für unterwegs
    • Niedrige Impedanz (Ohm, Ω) sorgt meist für ausreichend Lautstärke
    • Ausreichende Kabellänge für die Nutzung am Computer
    • Akkulaufzeit bei Wireless-Geräten
    • Bonuspunkte für Gaming Headsets mit Adapter
    • Eine gute Soundkarte kann den Sound deutlich verbessern

zum Inhalt

Mehr zum Thema:
  

Sag uns deine Meinung!

anzeige

Empfehlungen