Nord Electro 6: Aufgefrischtes Keyboard für Orgeln, Pianos und Synth Sounds

Nord Electro 6

Das Nord Electro 6 kombiniert zahlreiche hauseigene Piano-, Orgel- und Synth-Sounds

anzeige

Das kann das Nord Electro 6

Die drei Sektionen: Orgel, Piano und Sample-Synthesizer. Sie können gleichzeitig genutzt werden, in Layern oder gesplittet in dedizierte Tastaturbereiche. Zur Verfügung stehen sechs Split-Punkte und – besonders spannend – eine Crossfade-Funktion aus dem hauseigenen Stage 3 für fließende Klangübergänge zwischen den Split-Zonen.

Dabei hast Du die Wahl aus zwei unterschiedlich großen Crossfade-Bereichen oder Du deaktivierst diese Übergangszonen gänzlich. Mit dem Organize-Modus des Nord Electro 6 arrangierst Du die Sounds in deiner bevorzugten Reichweite, inklusive Copy/Paste und Verschieben. Im »Page View« werden Pages als Songliste sortiert und organisiert.

Nord Electro 6

Die Rückseiten der drei Variante des Nord Electro 6 – von oben: 6D 61, 6D 73 und 6 HP

Die drei Modelle

  • Nord Electro 6D 61 – 61 Tasten (C-C), halbgewichtet, physische Zugriegel
  • Nord Electro 6D 73 – 73 Tasten (E-E), halgewichtet, physische Zugriegel
  • Nord Electro 6 HP – 73 Tasten (E-E), Hammermechanik, LED-Zugriegel

Orgeln

Als Orgeln stehen die B3 Tonewheel, Vintage Transistor und zwei neue Pfeifenorgeln zur Verfügung. Zu Letzteren: »Pipe 1« ist eine pure Orgel mit wenigen Obertönen, während »Pipe 2« schon aus dem Eletro 5 bekannt ist und eine Rekreation von Metallpfeifen darstellt, die typischerweise das Rückgrat von Kirchenorgeln bilden. Hier gibt es einen speziellen neuen Detune-Modus, wenn Vibrato/Chorus aktiviert wird.

Alle News lesen: NAMM 2018

Der Modus »Dual Organ« soll einen schnellen Überblick verschaffen und die Kontrolle über die Zugriegel-Einstellungen für das tiefe und hohe Register bieten.

Bei den Varianten Nord Electro 6D 61 und 6D 73 gibt es physische Zugriegel – wichtig für Organisten. Außerdem bieten diese Modelle den Nord Half-moon Switch (optional erhältlich). Bei allen Varianten des Nord Electro 6 (siehe Kasten oben) findet sich die neueste Rotationslautsprecher-Simulation.

Pianos

Zahlreiche akustische, elektrische und digitale Pianos sind hier an Bord – handverlesen aus der stetig wachsenden, kostenlos für Nutzer der hauseigenen Instrumente erhältlichen Nord Piano Library. Mit dem Nord Sound Manager lassen sich Klänge hinzufügen und bestehende ersetzen.

In der frischen »Layer«-Kategorie werden jeweils mehrere Pianoklänge kombiniert. Erweiterte Polyphonie wird geboten und kreative neue Filter sind am Start – um die Weichheit, die Mitten oder die Brillanz der Klänge zu akzentuieren.

Sample Synth

In dieser Sektion erwartet dich mehr Speicherplatz und dementsprechend eine größere Palette an vorinstallierten Klängen aus der Nord Sample Library 3.0. Darunter fallen etwa die exklusiv lizenzierten Sounds des Mellotron und des Chamberlin. Auch hier wird eine erweiterte Polyphonie geboten.

Es gibt Kontrollen für Attack, Decay/Release und Dynamik (Filter/Velocity). Kreiere deine eigenen Samples mit dem kostenlosen Nord Sample Editor für Windows und Mac OS.

Effekte

An Bord sind Tremolo, Phaser, Chorus, Pan, Wah, RM, Flanger, Vibe und Reverb (mit neuem »Bright«-Modus). Diese direkt zugänglichen Effekte sind klassischen Stompboxen nachempfunden worden. Sie verarbeiten den Sound in Stereo und können frei zugewiesen werden, ob nun den Orgeln, Pianos oder Synth-Klängen.

Nord Electro 6: Feature Highlights

  • Performance-Sektion
    • 3-fach multitimbral
    • Fließende Übergange bei Programmwechseln
    • Vereinfachtes Interface
    • Splits & Layer aller drei Sektionen
    • 6 Split-Punkte, auf Wunsch mit Crossfade-Bereichen
    • Organize-Modus zum Arrangieren von Programmen, Sounds und Pages
    • OLED-Display für die Program-Sektion
  • Orgeln
    • B3, B3 bass und Vox/Farfisa – Emulationen aus dem Nord C2D
    • 2 Pfeifenorgeln
    • Dualer Orgelmodus
    • Vintage 122 Rotary Speaker
    • Physische Zugriegel für die Modelle 6D 61 und 6D 73
  • Pianos
    • 1 GB Speicher
    • Erweiterte Polyphonie
    • Kreative Pianofilter
    • Fortgeschrittene Saitenresonanz
    • 4 Dynamikkurven
  • Sample Synth
    • 512 MB Speicher (soppelt so viel wie beim Vorgänger)
    • Erweiterte Polyphonie
    • Kontrollen für Attack und Decay/Release
    • Dynamikkontrolle (Filter/Velocity)

Nord Electro 6: Preis & Verfügbarkeit

Im Frühjahr 2018 sollen die Instrumente lieferbar sein, wobei beim Verfassen dieses Artikels noch keine Preisempfehlungen bekanntgegeben worden waren.

NAMM 2018 Neuheiten - der große Live-Report

News Winter NAMM

Mehr zum Thema:
        

Sag uns deine Meinung!

anzeige

Empfehlungen