Yamaha PSR-EW300: Keyboard für ambitionierte Einsteiger

19
SHARES
Yamaha PSR-EW300

Das Yamaha PSR-EW300 stellt sich vor - ambitionierte Einsteiger aufgepasst!

anzeige

Das bietet dir das Yamaha PSR-EW300

Mit 76 anschlagdynamischen Tasten hast Du genug Raum für ausdrucksstarkes Klavierspiel mit hohem Tonumfang. Außerdem reicht die 48-fache Polyphonie für die meisten Stücke aus – Noten werden sich nur sehr selten, wenn überhaupt, gegenseitig im Ausklang abschneiden.

Das Yamaha PSR-EW300 hat 574 Klangfarben aus aller Welt an Bord. Du kannst Audioplayer, Smartphones, Tablets, Computer & Co. anschließen, um zu deiner Lieblingsmusik zu spielen.

Video vom Yamaha PSR-EW300

Weitere Details

Mit den 165 Arpeggios Melodien automatisch abgespielt – mit nur einer Taste. Das ist mindestens zur Inspiration eine praktische Angelegenheit.

Zwölf frische Halleffekte und Raumklänge versetzen den Sound in Konzertsäle, Kirchen, Clubs & Co. Ein Chorus verleiht dem Klang Wärme, Volumen und Räumlichkeit. Der Master-Equalizer dient schließlich zum Abschmecken der finalen Klangfarbe.

Alles in allem durchaus ein Kandidat in der Kategorie »Piano für Kinder« (und natürlich generell für Einsteiger aller Altersstufen).

Yamaha PSR-EW300: Features

  • Keyboard für Einsteiger
  • 76 anschlagdynamische Tasten
  • 48-fache Polyphonie
  • 574 Klangfarben »mit verbessertem Sampling«
  • Größeres Gehäuse für druckvolleren Sound
  • Neue Halleffekte + Master-Equalizer
  • 165 Stile für die Begleitautomatik
  • 150 Arpeggio-Typen
  • »Key to success« – Lerneinheiten, Schritt für Schritt
  • Duo-Modus
  • Songbuch (»Easy Song Book«) steht zum Download bereit
  • USB-Schnittstelle für Datenaustausch (Audio & MIDI)
  • AUX-Eingang mit Melodieunterdrücker

Yamaha PSR-EW300: Preis & Verfügbarkeit

Beim Verfassen dieses Artikels konnten wir das Instrument bereits im Online-Katalog eines Händlers entdecken – zum Straßenpreis von 259,- Euro (inkl. MwSt.). Die Auslieferung soll ab Mitte Mai 2017 erfolgen.

Übersicht Musikmesse 2017 Neuheiten

Musikmesse News 2017

News Musikmesse Frankfurt

Gitarre, Bass, Amps &
Effekte

Gitarre Neuheiten Musikmesse Frankfurt

Keyboards & Synthesizer

Synthesizer News Musikmesse Frankfurt

Studio & Recording Equipment

Musik Equipment Neuheiten Musikmesse Frankfurt

Musiksoftware & Plugins

Musiksoftware Neuheiten Musikmesse

DJ Equipment, Controller, Kopfhörer

DJ Equipment Neuheiten Musikmesse

Mehr zum Thema:
        


Lesermeinungen (1)

zu 'Yamaha PSR-EW300: Keyboard für ambitionierte Einsteiger'

  • Micha   07. Apr 2017   22:17 UhrAntworten

    Eine 76`er Tastatur im Heimkeyboardsektor für unter 300 ?
    So weit ich weiß gab es da bisher nur etwas von Casio.

    Was mich allerdings seit Jahren stört:
    Abgesehen einmal ohnehin von Casio-Keyboards, die seit nunmehr schon fast 30 Jahren den gleichen (miserablen) Soundchip zu verwenden scheinen (jedes alte Handy klingt sogar noch um Welten besser als ein "modernes" Casio-Keyboard), ist, das sich Yamaha hinsichtlich ihrer Sounds&Styles allerdings auch seit ähnlich langer Zeitspanne ausruht und in der Preisklasse U-500 € eigentlich auch kaum anderes macht, als nur neue Gehäuse um alte Engines zu bauen.
    Die Kuh wird auch bei Yamaha schon überstrapazierend lange gemolken.

    Im wesentlichen klingen Yamaha-Sounds in Low-Budget teils recht brauchbar und natürlich deutlich besser als Casio`s, aber sie sind deswegen auch nicht weniger altbacken.

    Klar, als Lernkeyboard sollte man natürlich auch hinsichtlich seines musikalischen Horizonts die "guten alten" Standards in den Styles haben, aber bezüglich Preissegemente , Abspeckung und Keyboardklassen hin oder her:
    Die Entwickler täten insgesamt gut daran, auch ein paar neue moderne Styles und Spielmodi ebenfalls in den PSR-Typen unterzubringen.
    Die Yamaha (und andere) Styles im Low-Budget die einem heute 2017 um die Ohren fliegen, sind einem größtenteils auch schon Mitte der 80`er um die Ohren geflogen und hören sich auch vom Sound teils auch noch genauso an.
    Das finde ich schon etwas dreist wenn man bedenkt, wie viele Jahre seit dem doch eigentlich schon vergangen sind.

Sag uns deine Meinung!

anzeige

EMPFEHLUNGEN