Yamaha Genos: Workstation & Arranger Keyboard – Thronfolger des Tyros 5 [Update!]

9
SHARES
Yamaha Genos

Mit dem Yamaha Genos erwartet uns endlich der Nachfolger der Tyros-Familie - erste Infos sind nun im Video zu erkennen, weitere Videos folgen in den nÀchsten Tagen

anzeige

Wachablösung: Yamaha Genos

Nach fĂŒnf Generationen des Tyros ist es an der Zeit, eine neue Produktfamilie aus der Taufe zu heben. Noch sind nur die GrundzĂŒge der BedienoberflĂ€che sowie aller Voraussicht nach die ersten tatsĂ€chlichen KlĂ€nge des GerĂ€ts veröffentlicht worden – im Video, das Du gleich hier unten eingebettet findest.

Der Yamaha Genos weckt hohe Erwartungen und wird auf großes Interesse stoßen. Die Workstations der Tyros-Serie bildeten die wohl meistverkaufte Serie von Musikinstrumenten ĂŒberhaupt, mit dem aktuellsten, aber auch schon in die Jahre gekommenen 5er-Modell an der Spitze.

Videos
🎬 Yamaha Genos

Alex Christensen & The Berlin Orchestra – Infinity

Alex Christensen & The Berlin Orchestra – Rhythm Is A Dancer

Genos is coming soon

Top 10 – Wunschliste fĂŒr den Yamaha Genos

Es folgen die zehn meisterwarteten Features, extrahiert aus Umfrageergebnissen von einer inoffiziellen Fan-Website zum Yamaha Genos. Fast 1.700 interessierte Nutzer haben schon daran teilgenommen:

  1. Bessere, detailliertere Voices
  2. Touchscreen
  3. Verbesserte, »intelligente« Styles
  4. Arpeggiator
  5. VST-UnterstĂŒtzung
  6. Sample-Import
  7. GrĂ¶ĂŸerer Bildschirm
  8. 88 gewichtete Tasten
  9. Nahtloses Umschalten von Voices oder Performances
  10. Schwarze GehÀusefarbe

Klangerzeugung

In Sachen Klangerzeugung wird man mit Sicherheit neue Wege gehen. Das bedeutet hoffentlich nicht nur ein »Höher, schneller, weiter« auf der Basis der alten Sampling-Technologie, sondern womöglich Synthese (Phsyical Modeling wĂŒrde sich zur Nachbildung akustischer Instrumente anbieten). Damit gĂ€be es Möglichkeiten zur Klanggestaltung von Grund auf.

Außerdem munkelt man, dass die Klangerzeugung der kleinen Synthies aus der hauseigenen Reface-Serie Einzug in den Yamaha Genos halten könnte. Also: die E-Piano-KlĂ€nge des CP, die virtuellen Orgeln des YC und die genuin synthetischen Sounds des FM (FM-Synthese) und des CS (virtuell-analoge, subtraktive Synthese).

Bedienung

Vermutlich wird der Genos auf einen Touchscreen setzen – der Yamaha Montage 8 [Test] (und natĂŒrlich auch das kleinere Modell) haben’s vorgemacht. Weiterhin auf einen normalen Bildschirm zu bauen, wĂŒrde dem Anspruch des Herstellers an sich selbst sowie den Erwartungen der Kundschaft – siehe Wunschliste oben –
wohl nicht gerecht.

Im Video eindeutig erkennbar sind sechs große Drehregler und neun Schieberegler. Letztere dienen also wohl fĂŒr acht EinzelkanĂ€le/Klangparameter und einen Master-Kanal bzw. (Effekt-)Bus oder dergleichen.

Yamaha Genos

Am 22.09.2017 erwarten wir ein weiteres Video und neue Infos zum Yamaha Genos! Es bleibt spannend.

AnschlĂŒsse

Außerdem meinen wir an der RĂŒckseite einen USB-Anschluss entdeckt zu haben – fĂŒr ein integriertes Audio Interface und wohl auch MIDI In/Out. Klassische fĂŒnfpolige MIDI-Buchsen sind obligatorisch, PedalanschlĂŒsse ebenso. Schließlich scheinen diverse EinzelausgĂ€nge fĂŒr Spuren in großer Klinkenform an Bord zu sein.

Yamaha Genos: Preis & VerfĂŒgbarkeit

Beim Verfassen dieses Artikels waren der Preis bzw. die Preise der unterschiedlichen Modelle des Yamaha Genos nicht nicht bekanntgegeben worden.

Auch die VerfĂŒgbarkeit bei den einschlĂ€gigen (deutschen) MusikalienhĂ€ndlern stand noch in den Sternen. Vermutet wird eine Veröffentlichung im November 2017. Stay tuned.

Mehr zum Thema:
        


Lesermeinungen (4)

zu 'Yamaha Genos: Workstation & Arranger Keyboard – Thronfolger des Tyros 5 [Update!]'

  • Patrick   13. Sep 2017   14:30 UhrAntworten

    Heißt das, der Tyros wird dadurch in Rente geschickt?

  • Kevin Naderi   14. Sep 2017   08:31 UhrAntworten

    This in Incredible can't wait to try out the voices and styles

  • Philipp   14. Sep 2017   20:36 UhrAntworten

    Ich kenne das Instrument bereits in und auswendig und habe es gespielt und getestet. Es ist garantiert ein großer Wurf gelungen, absolut top! Jetzt habe ich richtig das GefĂŒhl ein ordentliches Musikinstrument vor mir zu haben...

  • Patrick   15. Sep 2017   11:15 UhrAntworten

    Also wenn das wirklich die Tyros-Reihe ablösen soll und es keine Tyros-GerĂ€te mehr geben sollte, dann dĂŒrfte es das wohl fĂŒrs erste zumindest fĂŒr mich und andere blinde Anwender gewesen sein. In Puncto Bedienbarkeit tut man uns mit Touchscreens nĂ€mlich wirklich keinen Gefallen.

Sag uns deine Meinung!

anzeige

EMPFEHLUNGEN