Telecaster
Alles über die beliebte Fender Telecaster

Telecaster

Telecaster-Modelle gehören zu den beliebtesten E-Gitarren überhaupt

anzeige

Telecaster: Alles was Du wissen musst

Eine Telecaster Gitarre gibt es mittlerweile in vielen Ausführungen und für jedes Budget. Die Solidbody-Gitarre besitzt üblicherweise zwei Tonabnehmer und wird von verschiedenen Herstellern unter ähnlichem Namen auf den Markt gebracht.

Das Original war die Fender Telecaster. Sie ist aus vielen Bereichen der Musikgeschichte nicht mehr wegzudenken.

Nicht nur die problemlose Verstärkung der E-Gitarre ist für ihren Erfolg maßgeblich gewesen, sondern auch die einfache Massenproduktion der Telecaster.

In diesem Ratgeber erfährst Du die wichtigsten Punkte zur Geschichte der Telecaster, die beliebtesten Serien der E-Gitarre, die besten Telecaster-Modelle am Markt und mehr.

Geschichte der Telecaster

Leo Fender begann schon in den frühen 1940er Jahren mit der Herstellung von Lapsteel-Gitarren, die man im Sitzen spielt. Im Jahr 1946 gründete er dann die „Fender Electrical Instrument Co.“ und produzierte Gitarrenverstärker.

Leo Fender kam zu dieser Zeit auf die Idee, E-Gitarren herzustellen, die man im Stehen spielen kann. Diese sollten zusätzlich kostengünstig und leicht hergestellt werden und aus einem festen Holzblock bestehen.

Der erste Prototyp der Gitarre, die später zur Telecaster mutieren sollte, folgte im Jahr 1949.

1950 stellt Leo Fender dann die erste E-Gitarre mit nur einem Pickup vor – die Fender Esquire. Darauf folgte die Broadcaster mit zwei Pickups. Die „Broadcaster“ wurde ein Jahr später in „Telecaster“ umbenannt.

Lies auch: Einsteiger E-Gitarren für Anfänger

Die erste Serienproduktion besaß einen massiven Korpus aus Esche und die in der Reihe versetzten Stimmmechaniken, wie wir sie heute von Fender kennen. Die neue Gitarre sorgte schnell für Aufsehen und später auch Begeisterung.

Die Telecaster ist die erste Gitarre, die in Massenproduktion gefertigt wurde. Die erste Serie wurde ohne Halsstab gebaut, weswegen erste Modelle mit verzogenen Hälsen zu kämpfen hatten.

Die Idee dahinter war, dass die Telecaster leichter und günstiger hergestellt werden sollte und bei Bedarf Ersatzteile verschickt würden.

Dieses Konzept verwarf Fender jedoch schnell und ließ den Halsstab über die Rückseite in den Hals einsetzen, was auch heute noch als „Skunk Stripe“ (dunkler Streifen) auf der Telecaster zu sehen ist.

Telecaster Aufbau

Telecaster Aufbau: Wie Korpus, Griffbrett & Elektronik aufgebaut sind

Telecaster Aufbau & Besonderheit

Eine Fender Telecaster Gitarre wurde in fast allen Stilen und Epochen genutzt. Besonders für Funk, Blues, Country und Pop wird dieses Gitarrenmodell gerne gespielt.

Der Klang wird oft als stählern, klar und mit einem langen Sustain beschrieben. Sie bringt einen mächtigen und mittenbetonten Klang hervor, dessen Eigenheit gerne als „Twang“ bezeichnet wird.

Was die Telecaster so besonders macht und wie sie aufgebaut ist, das erfährst Du im Folgenden.

Form & Korpus

Die Form der Telecaster wird wegen markenrechtlichen Problemen bei vielen Musikalienhändlern als T-Form beschrieben.

Sie besitzt einen einzelnen Cutaway auf der Unterseite (die Aussparung vom Korpusübergang zum Hals). Der Korpus besteht häufig aus Esche (Ash), Sumpfesche (Swamp Ash) oder Erle (Alder). Diese Hölzer sind einfach industriell herzustellen und wurden deshalb von Fender gewählt.

Das Gewicht einer Fender Telecaster ist relativ gering. Es liegt bei etwa 3,2 bis 3,5 kg. Ihre Form ist nur grob akustischen Gitarren mit Resonanzkörper nachempfunden. Im Gegensatz zu diesen ist ihr Korpus aber massiv (Solidbody) ausgeführt. Sie besitzt also keinen Hohlraum und fällt dadurch wesentlich flacher aus.

Telecaster

Die Telecaster besitzt nur einen Cutaway, am Hals sitzt der sogenannte Lipstick Pickup

Hals & Griffbrett

Die ersten Telecaster-Modelle besaßen einen Hals und ein Griffbrett aus Ahorn. Ahorn ist stabil und mit industriellen Maschinen einfach zu bearbeiten. Mittlerweile besteht das Griffbrett häufig aus Palisander. Auf dem Griffbrett liegen in der Regel 21 oder 22 Bünde.

Telecaster haben mit 648 mm (25,5 Zoll) eine lange Mensur. Das bedeutet, dass die Abstände der Bünde zueinander recht groß sind. Deswegen könnten Menschen mit sehr kleinen Fingern Probleme beim Spielen bekommen.

Dafür besitzen Telecaster Gitarren ein schlankes Halsprofil mit einer Halsbreite von bspw. 1,625 Zoll oder etwa 41,3 cm.

Die matt lackierte Halsrückseite gestaltet das Spielen angenehmer, die Finger rutschen bestens über den Hals.

Die Saiten werden durch entsprechende Öffnungen von hinten durch den Korpus aufgezogen. Dadurch wird die Saitenschwingung über das Bridge-System sehr gut in den Korpus übertragen. Der Anschlag der Gitarre ist kräftig und erzeugt den für dieses Modell typischen Twang-Sound.

Telecaster Kopfplatte

So sieht eine typische Fender Telecaster Kopfplatte aus.

Tonabnehmer

Telecaster sind meist mit zwei Pickups (so genannte Single Coils) ausgestattet, die sehr transparent klingen. Manche Teles sind auch mit einem oder zwei Humbucker ausgestattet. Telecaster mit Humbucker haben weniger Twang und werden gerne für Rockmusik verwendet, weil ein Humbucker mehr Verzerrung als ein Single Coil liefert.

Die meisten Telecaster besitzen einen sogenannten Lipstick Tonabnehmer (Einspuler) am Hals. Dieser ist so benannt, da er aussieht wie ein Lippenstift aus den 50ern. An der Brücke besitzen diese Telecaster dann einen normalen Single Coil Tonabnehmer.

Die Halstonabnehmer klingen bei älteren Telecaster-Modellen weniger höhenreich. Das liegt daran, dass früher Messingkappen an den Tonabnehmern befestigt waren und heute Neusilberkappen verwendet werden.

Wem der Hals-Pickup zu „belegt“ klingt, kann dies durch Entfernen der Kappe kompensieren.

Lies auch: Gitarrensaiten wechseln

Die Tonabnehmer einer Telecaster brummen gerne mal, da durch die Steg-Konstruktion eine Rückkopplung entsteht. Der Tonabnehmer wird in ein magnetisches Umfeld gehängt (Brückenplatte aus Metall), die beim Spielen mitschwingt.

Bei einer gewissen Lautstärke entsteht dadurch das typische Pfeifen des Pickups. Diese Konstruktion ist jedoch auch für den typischen Tele-Sound verantwortlich.

Möchtest Du mehr zum Aufbau einer Telecaster oder einer E-Gitarre allgemein wissen, lies unseren Artikel zum Thema Aufbau einer E-Gitarre.

Telecaster Tonabnehmer

Die Telecaster ist mit einem Fender Tonabnehmer ausgestattet.

Telecaster Serien

Innerhalb der letzten 70 Jahre hat Fender eine Unmenge Serien und Varianten der Telecaster herausgebracht. Eine Auswahl der bekanntesten, besten und beliebtesten Serien findest Du im Folgenden.

Player Series Telecaster

Diese Serie wird in Mexiko hergestellt und liegt dadurch mit ihrem Preis etwas weiter unten als andere Serien. Sie schlagen sich im Preis-Leistungs-Verhältnis sehr gut und sind für ihren Erlenkorpus mit Poly-Lackierung bekannt.

Vintera Series Telecaster

Diese Gitarren orientieren sich an E-Gitarren der 1950er, 1960er und 1970er Jahre und werden in Mexiko hergestellt. Diese Vintage Versionen bieten eine große Bandbreite an Modellen an, die für fast alle Stile geeignet sind.

American Performer Series Telecaster

Diese Modelle werden in den USA hergestellt, kosten jedoch vergleichsweise etwas weniger als andere „Made in USA“ Telecaster. Sie sind gedacht für Gitarristen, die täglich mit ihrer Telecaster auftreten wollen, aber nicht viel Geld ausgeben können. Sie besitzen genau das, was eine Telecaster benötigt, ohne zusätzliche Extras.

American Professional II Series Telecaster

Diese Modelle sind für ein bestmögliches Spiel optimiert und ausgestattet. Sie besitzen zum Beispiel ein stabileres Halsprofil, eine neue Telecaster Bridge und neue Pickups.

American Ultra Series Telecaster

Diese Serie bietet dir hochwertige Made in USA Telecaster für einen entsprechend hohen Preis. Durch ihre hohe Qualität sind sie für professionelle Gitarristen gedacht, die gut mit E-Gitarren und Telecaster umgehen können und professionellen Sound erreichen möchten.

Die Elektronik dieser E-Gitarren wurde verbessert und sie wurden mit neuen Tonabnehmern ausgestattet.

Squier Affinity Telecaster

Diese Telecaster werden von der Fender Tochterfirma Fender Squier hergestellt und richten sich an Anfänger-Gitarristen. Die originalen Fender Gitarren werden im asiatischen Raum „kopiert“ und dort günstiger hergestellt.

Das bedeutet, dass weniger hochwertige Hölzer, Pickups und Hardware bei der Verarbeitung verwendet wird, Du aber trotzdem für den Preis eine gute E-Gitarre bekommst. Solche Telecaster überschreiten die 250 Euro Grenze meistens nicht.

Die besten Telecaster

Im Folgenden findest Du eine kleine Auswahl der besten Fender Telecaster. Sie stellen die Mehrheit der Käufer zufrieden und sind für ihren guten Klang und tolle Spielbarkeit bekannt.

Sie wurden nach aufsteigendem Preis sortiert.

Fender Squier Telecaster

Fender Classic Vibe ´50s Telecaster

Diese Squier Telecaster von Fender ist aufgrund ihres Preises gut für Anfänger geeignet. Die Mensur beträgt 648 mm und der Hals ist im C-Profil gehalten, womit die Telecaster auch gut für Kinder und Jugendliche geeignet ist. Egal ob Du die Gitarre für Blues, Country, Americana, Rock oder Pop einsetzten willst, sie liefert dir den typischen Tele-Sound. Diese Telecaster setzt auf eine klassische Ausstattung mit einem typischen Tele-Steg und Mechaniken im Vintage-Style. Die verbauten Pickups liefern außerdem einen warmen und melodischen Single-Coil-Sound und lassen sich mittels eines 3-Wege-Schalters auch gemeinsam verwenden.

Straßenpreis: 399 Euro

Preis bei Thomann | Preis bei Amazon

Fender Player Series Telecaster

Fender Player Telecaster

Die Fender Player Serie gehört zu den beliebtesten Serien von Fender und ist aus der Rockgeschichte kaum wegzudenken. Die Pickups sorgen für einen flexiblen Klang, der in vielen Stilrichtungen einsetzbar ist. Die häufig verbauten Humbucker sorgen nach Bedarf für einen glasklaren oder einen verzerrten Klang. Den kräftigen Sound kannst Du von Blues bis Metal einsetzen. Diese Telecaster ist auch für Einsteiger interessant, die auf eine hochwertige Verarbeitung Wert legen. Die Fender Telecaster ist besonders gut für die Bühne oder das Studio geeignet.

Straßenpreis: 769 Euro

Preis bei Thomann

American Performance Telecaster

American Performer Telecaster

Die American Performer Serie bietet dir eine vergleichsweise günstige Variante der „Made in USA“ Telecaster. Mit dieser E-Gitarre kannst Du alle erdenklichen Musikstile spielen. Die Fender Telecaster ist mit den exklusiven Yosemite-Pickups ausgestattet, die unerwünschte Nebengeräusche bei hoher Verzerrung wirkungsvoll unterdrücken. Die neu entwickelte „Greasebucket“-Elektronik liefert den Klang der Tonabnehmer beim Absenken der Höhen trotzdem knackig und dynamisch. Mit dieser Schaltung erreicht die Gitarre eine Vielzahl an unterschiedlichen Klängen.

Straßenpreis: 1.329 Euro

Preis bei Thomann

Lies auch: E-Gitarren bis 1.000 Euro

FAQ Telecaster

Was ist eine Telecaster?

Eine Telecaster ist eine Massivkorpus Solidbody-E-Gitarre, die seit 1950 von Fender hergestellt wird.

Was ist der klangliche Unterschied zwischen Stratocaster und Telecaster?

Der Unterschied zwischen einer Stratocaster und einer Telecaster ist folgender: Mit einer Telecaster kannst Du dünne und hohe Töne sowie einen verzerrten Klang erzeugen. Mit einer Stratocaster erreichst Du einen scharfen und gläsernen Ton.

Welche Saiten für Telecaster?

Telecaster sind standardmäßig mit Saiten mit einer Dicke von 009-042 oder 010-046 ausgestattet. Empfehlenswerte Marken sind hierbei z.B. D´Addario.

Welche Gitarristen spielen Telecaster?

Die Gitarristen Frank Diez, Mike Stern, Bruce Springsteen und Tom Principato spielen Telecaster.

Wie klingt eine Telecaster?

Eine Telecaster klingt transparent und mittenbetont.

Fazit

Nun kennst Du die wichtigsten Dinge einer Telecaster. Jedes Modell unterscheidet sich ein klein wenig vom anderen. Trotzdem ist der Sound einer Telecaster immer wieder zu erkennen und auch nach 70 Jahren ist die Telecaster eine der meistgespielten E-Gitarren von Fender.

Welche Telecaster besitzt Du und welche würdest Du weiterempfehlen? Schreib es gerne in die Kommentare.

Lesermeinungen (1)

zu 'Telecaster: Alles über die beliebte Fender Telecaster'

  • Tom aus Bot   14. Jan 2023   15:48 UhrAntworten

    Ich habe mir eine preiswerte Harley Benton TE90 flt gegönnt. Sie ist nun meine Hauptgitarre geworden, da sie einfach gut ist. 179€. Klingt wie eine viel teure Gitarre. Habe die Stimm-Mechaniken getauscht. Jetzt ist sie perfekt. Wenn man im Geschäft kauft, verschiedene Gitarren vergleichen. Die richtige Gitarre findet Dich ;) Rock on

Sag uns deine Meinung!

anzeige

Empfehlungen