True Bypass: Was ist das?

Was macht der True Bypass in Effektpedalen?

Was ist True Bypass?

Der True Bypass ist eine Schaltung in einem Effektpedal. Durch eine direkte Überbrückung der In- und Out-Buchsen wird ein störungsfreies Signal im ausgeschaltetem Zustand garantiert. Der Schaltkreis deines Bodentreters wird vollkommen aus dem Signalweg genommen, so als wäre das Pedal gar nicht da.

Da das Signal keine Kondensatoren oder andere elektronische Bauteile durchläuft, wird es nicht beeinflusst. Deine Gitarre klingt auf der anderen Seite des Effekts noch genau so, wie direkt davor.

True Bypass Ratgeber - Visualisierung

Ein Schalter (Mitte) erlaubt die Überbrückung der gesamten Effektschaltung.

Unterschied: True Bypass & Buffered Bypass

Die so genannte Buffered Bypass Schaltung dient (im Gegensatz zum True Bypass) dazu, das Signal noch etwas aufzupolieren.

Das hochohmige Gitarrensignal wird bei dieser Schaltung mit elektronischen Bauteilen in ein niederohmiges konvertiert. Dadurch wird es weniger anfällig gegen elektromagnetische Einstreuungen und kann den Höhenverlust langer Kabelwege minimieren.

Der ursprüngliche Klang wird zwangsläufig verändert. Wie stark der Klang beeinflusst wird, hängt von der Qualität der verwendeten Bauteile ab. Zwischen einem einfachen True Bypass und einem sehr hochwertigen Buffer Pedal wirst Du vermutlich keinen oder einen vernachlässigbaren Klangunterschied feststellen.

Original Sound:

Buffered:

True Bypass Ratgeber - Schalter

Schalter mit mehreren Ebenen waren in den 70ern und 80ern wesentlich teurer.

Gute Gründe für einen Buffered Bypass

Eine gepufferte Lösung erzeugt kein unangenehmes Klicken beim Ein- und Ausschalten des Effektpedals.

Zeitbasierte Effekte wie Delay oder Reverb profitieren zudem von einer solchen elektrischen Schaltung: Sie klingen aus, selbst nachdem das Pedal ausgeschaltet wird. Das im Gegensatz zu einer True Bypass Schaltung, bei der Hallfahne oder Delay abrupt beim Ausschalten abgeschnitten werden.

True Bypass Ratgeber - Input

Der Input (braunes Kabel links) führt direkt zur Platine des Effektpedals und durchläuft (rechts) den ganzen Schaltweg.

True Bypass: Wann sinnvoll einsetzen?“

Wenn Du deinen Gitarrensound unverfälscht möchtest, ist eine True Bypass Schaltung gerade im Studio oder auf der Bühne die bevorzugte Alternative.

Erst mit einem großen Sammelsurium an Bodentretern sind Pedale mit einem Buffer besser geeignet. Zumindest dann, wenn die Klangänderung durch die Kabellänge größer ist als die durch die elektronischen Bauteile des Buffers.

Welche Rolle spielt die Kabellänge für den Klang?

Ein Kabel besteht aus einem Kupferkern mit einer isolierenden Schicht und einem Kupferdrahtgeflecht als elektrischer Schild gegen Einstreuungen aus der Umgebung. Wenn zwei Metallschichten über eine längere Strecke parallel verlaufen und sie mit einer isolierenden Schicht voneinander getrennt sind entsteht (physikalisch gesehen) ein Kondensator.

Kondensatoren filtern hohe Frequenzen im Gitarrensignal: Mehr Kabellänge bedeutet weniger Höhen.

Sind Effektpedale mit True Bypass besser als die ohne?

Ja. Grundsätzlich kannst Du dich immer für Modelle mit diesem Feature entscheiden.

Problematisch wird es erst dann, wenn sich viele (True Bypass) Pedale addieren und somit zur allgemeinen Kabellänge zwischen der Gitarre und Amp addiert werden müssen. Je länger der Kabelweg, desto mehr Signalverlust über die große Strecke hinweg.

True Bypass Looper

Ein True Bypass Looper ist ein Pedal, das ein oder mehrere Bodentreter in eine Signalschleife (Loop) bringt, die mit einem mechanischen Schaltweg (True Bypass) ausgestattet ist. Mit dieser Methode werden die Pedale im Loop vollständig aus der Signalkette genommen.

Im Livebetrieb bleiben diese Effektpedale immer aktiv, denn das An- und Ausschalten übernimmt der True Bypass Looper.

Tipp

Bei manchen Effekten wie älteren Wah-Wah- oder Fuzz-Pedalen solltest Du einen solchen True Bypass Looper einsetzen. Aufgrund der spezifischen elektronischen Schaltungen verändern diese Effekte den Klang teilweise extrem, selbst wenn sie ausgeschaltet sind.

Fazit zum True Bypass

Ob ein True Bypass oder ein Buffered Bypass besser ist, lässt sich nicht generell beantworten. Wenn Du zu Hause in Amp-Nähe sitzt und nur ein Reverb und ein Delay im Signalweg hast, garantiert ein True Bypass das beste Klangerlebnis.

Wer allerdings auf großen Bühnen riesige Pedalboards mitbringt und das Gitarrensignal ohnehin schon weite Strecken zurücklegen muss, kann mit einem zwischengeschalteten Buffer nochmal einiges aus dem Sound herausholen. Hier gilt aber: Die Qualität der verbauten Buffer entscheidet über den Klang. Bei hochqualitativen und meistens sehr teuren Pedalen wirst Du kaum einen Unterschied hören.

Welche Erfahrungen hast du mit True Bypass gemacht und welche Pedale nutzt Du?

Sag uns deine Meinung!

anzeige

Empfehlungen