Warum? Darum! Überbewertete Bands aus Rock, Pop und Metal

überbewertete Bands

Sie lassen sich feiern, obwohl ihre Daseinsberechtigung längst fragwürdig erscheint: überbewertete Bands.

anzeige

Pseudo-gewaltig: überbewertete Bands

Wo fange ich am besten an? Es geht um Bands, die man kennt, weil sie bekannt sind und nicht, weil ihr musikalisches Können überragt. Nicht im geringsten würde mir einfallen, Musiker für das, was sie lieben und leben, durch den Schmutz zu ziehen.

So etwas steht mir einfach nicht zu. Allerdings überkommt mich angesichts des Erfolgs, den manche Bands feiern, das Kopfschütteln. Wie dem auch sei. Bands kommen und gehen, manche bleiben im Gedächtnis und wiederum manche drängen sich durch eine unbegründete Überpräsenz in eben dieses.

Man hat es als gestandene Band aber auch nicht einfach: entweder verbiegt man seinen Stil, zum Wohle des Erschließens neuer Käuferschichten, derartig, dass Fans verstört das Weite suchen oder man gerät in die Tretmühle der Langeweile und Monotonie. Genug der vielen Worte, hier kommen die überbewertetsten Bands aus Rock, Pop und Metal. Auf geht´s!

Rammstein

Ich fange mal vorsichtig an: man könnte Rammstein mit gewaltig und verstörend, aber ebenso gut auch mit abgestumpft und inhaltsleer beschreiben. Ein Phänomen, das sich nicht so recht beschreiben lassen möchte. Jede Menge Klischees und eine Pyro-Show, die ohne weiteres als kreativ-musikalisch ausgelegte Penisverlängerung bewertet werden darf. Die staatliche Indizierung als verkaufsfördernde Maßnahme auszuschlachten, schafft hingegen auch nicht jede Band. Eine Musik gewordene Comedy-Show, die ihre Wirkung hingegen nicht verfehlt.

Slayer

Slayer genießt in meinen Augen einen Symbolcharakter und hat mittlerweile den Altersstarrsinn perfektioniert. Hier wird Dienst nach Vorschrift verrichtet. (M)einem allgemeinen Empfinden nach, möchte ich Slayer nicht als grundsätzlich schlecht bezeichnen. »Reign In Blood« war ein Meilenstein, aber die selbst errichteten Grenzen innerhalb ihres Genres ließen im weiteren Verlauf ihrer Karriere nicht mehr viel Wandlung zu. Slayer waren und sind Slayer – nicht mehr und nicht weniger.

Scooter

Mal ehrlich: selbst Scooter nimmt Scooter ernst. Internationale Erfolge in über 50 Ländern, 30 Millionen verkaufte Alben, überschüttet mit Auszeichnungen – wieso? Einfach nur – wieso? Frontmann H.P. Baxxter, der sich sein einstiges Antlitz mit Nervengift einfrieren ließ und ansonsten nur noch an seiner Haarfarbe auszumachen ist, bezeichnete sich unlängst als klügsten Promi. Dabei erscheint sein handgemachter Hands-Up-Techno nicht gerade intelligent. Kopf aus, Scooter an – everybody! I am the horseman!

Coldplay

Die einst weniger schlechte Radiohead-Cover-Band rund um Chris Martin, der heute mehr denn je mit seinen Kinderreimen die Massen im Stadion verzückt, wirft zuletzt wieder wegen ihrer fragwürdigen Kollaboration mit »The Chainsmokers« Fragen auf. Wenn es eine Band verinnerlicht hat, die Fans mit dem zu füttern, was sie lieben, dann ist es Coldplay. Die zu Brit-Pop-Helden verkommene Gruppierung hat ihre Hit-Schablone gefunden und scheut nicht davor zurück, sie uns gnadenlos aufzudrücken.

Metallica

»Metal im Leerlauf« (Zeit Online), »selbstmitleidbesoffene Schwarzmalerei« (Berliner Zeitung), »Es zappelt und tritt der tote Frosch, dass man ihn beinahe für lebendig halten könnte.« (Spiegel Online) Die Rolling Stones des Metals haben sich langsam aber sicher in die kulturelle Bedeutungslosigkeit verabschiedet. Um die Kritik zu vollenden, fehlt nur noch der obligatorische Vergleich mit Manowar, den ich mir an dieser Stelle aber dankend spare. Doch eins noch: Wikipedia führt eine Liste mit den schlechtesten Songs und Alben unserer Zeit. Rate, welches Album auftaucht?

Sag’ uns deine Meinung

Was sind deiner man überbewertete Bands? Kann es überhaupt Bands geben, die trotz aller Subjektivität des Musikgeschmacks einvernehmlich abstinken?

Mehr zum Thema:
        

Lesermeinungen (6)

zu 'Warum? Darum! Überbewertete Bands aus Rock, Pop und Metal'

  • John   09. Apr 2018   17:48 UhrAntworten

    Komerzieller Erfolg bringt halt Faulheit mit sich. Die brauchen sich keine Mühe mehr zu geben. Deswegen stimme ich überwiegend mit der Liste zu, man könnte sie noch um mindestens zwei Dutzend erweitern. Aber ich bin kein Fan davon über kommerziell erfolgreiche Bands her zu ziehen.

    Mich würde eher ein Artikel über unterbewertete und unbekanntere Bands Interessieren. Die hier kennen wir schon alle. Wird mal Zeit für was Neues.

  • Ferdi Binger   10. Apr 2018   21:46 UhrAntworten

    Kein Kommentar zu Nickelback.

  • Hansi   13. Apr 2018   20:59 UhrAntworten

    Rammstein die Band enstanden aus den Ideen eines gewissen Tim Renners und seiner Frau lässt sich nur im Vollrausch ertragen und da kriege ich eh nix mehr mit.

  • jürgen   14. Apr 2018   10:41 UhrAntworten

    ja, das ist immer das problem: bedient man den „durchschnittlichen geschmack“ seiner fans, oder wagt man sich in neue gefilde.

    #bonjovi klingt nach dem gefühlt 7.000 album immer noch wie zu beginn;
    #u2 hatte im laufe ihrer karriere durchaus mal versucht, sich neu zu erfinden (man denke zB an Achtung Baby vs. Zooropa und besonders vs. Pop - kam bei den hardcore-fans mit gemüschten gefühlen an, war aber künstlerisch eigtl. großes kino);
    oder auf der positiven seite #bilderbuch, die heute so gar nicht mehr nach indie-band klingen.

    aber man sollte auch bedenken, dass teilweise die labels ordentlichen einfluss auf die künstlerInnen haben können und ihnen teilweise vorschreiben, was auf ein neues album darf und was nicht.

  • Jörg   14. Apr 2018   14:40 UhrAntworten

    Ja.. was soll ich dazu sagen, ich mache selbst in einer Band Musik ohne damit die riesen Kohle zu verdienen wie die Herren der vorgenannten Band. Ich findet es entsetzlich, was da den Zuhörern an " Musik " bzw Krach geboten wird. Ich suche
    immer in 60érn bis aktuelle Titel das was Musik wirklich ausmacht ,-harmonie von
    Tönen und Gesang. Das was jetzt produziert wird kann jeder Computer mit Zufalls
    -Programm besser. Schämt Euch..

  • Timo Jan Knoll   15. Apr 2018   10:10 UhrAntworten

    Hey ich weiß nicht warum ich diesen Artikel jetzt gelesen habe ! Aber . . .
    Ich bin damals mit 15 den Spice Girls verfallen . . .
    Und ja ich höre mir deren Musik immer noch an. Ich finde die Produktionen gut und die Melodien. Soll ich mir jetzt Gedanken drüber machen ob Sie überbewertet waren ?

Sag uns deine Meinung!

anzeige

Empfehlungen