Künstlerportrait: The Beatles – Die Evergreens

The Beatles - Portrait

Die Beatles - Ein musikalisches Ereignis, das bis heute nachhallt

anzeige

Gründung und erster Plattenvertrag

Die Beatles wurden 1960 von Paul McCartney, John Lennon, George Harrison und Pete Best gegründet. 1961 konnten sie ihren Manager Brian Epstein von sich überzeugen und bekamen 1962 von George Martin ihren ersten Plattenvertrag. Nach ihrer Anfangszeit wurde Pete Best durch Ringo Starr ersetzt.

Sturm der Charts

Am 5. Oktober desselben Jahres brachten sie ihre erste Single »Love Me Do« heraus. Schon die zweite Single »Please Please Me« schaffte es unerwartet auf Platz zwei der englischen Charts, woraufhin die Beatles in den Abbey Road Studios ihre Debütplatte aufnahmen.

Die dritte Single »From Me To You« erschien im April 1963 und erreichte wenig später mit 650.000 verkauften Platten die Spitze der britischen Charts. Gleichzeitig stellte sie den Beginn einer Siegesserie der Beatles dar: Bis zum Februar 1967 erreichten die Beatles mit allen ihren Singles Platz eins der britischen Charts. So wurde »She Loves You« mit 1,6 Millionen verkauften Platten die bis heute meistgekaufte Single aus Großbritannien.

Weltweite Erfolge

Der Hype um die Beatles war bereits im Herbst 1963 so vorangeschritten, dass ihn nichts mehr aufhalten konnte. Schnell wurde das Album »With the Beatles« herausgebracht, außerdem die Single »I Want To Hold Your Hand«.

Die Beatles hatten sich geschworen, erst dann den amerikanischen Kontinent zu betreten, wenn eine ihrer Singles in den USA den ersten Platz belegen würde. Mit »I Want To Hold Your Hand« war diese Bedingung erfüllt. So reisten sie 1964 zu ihrer ersten Tournee nach Amerika.

»Beatlemania«

Das Ereignis, das allgemein als Beginn der »Beatlemania« angesehen wird, war die Ed Sullivan Show, in der die Band mit rund 16 Millionen Fernsehzuschauern einen Zuschauerrekord aufstellte. Zeitweilig waren 60% aller verkauften Singles von den Beatles.

»Wir sind heute populärer als Jesus.« – John Lennon

Außerdem produzierte die Band den Film »A Hard Day‘s Night« mit der dazugehörigen Nummer-Eins-Single. Nach einer Welttournee brachten die Beatles »Help!« sowie »Yesterday«, den meistgecoverten Song der Popgeschichte, heraus. Paul McCartney schrieb das Lied am Frühstückstisch, ursprünglich unter dem Titel »Scrambled Eggs«.

Eine weitere Europa-Tour später traten sie am 15. August 1965 im ausverkauften New Yorker Shea Stadium vor 55.600 Zuschauern auf. Allerdings hatte weder die Band noch das Publikum viel davon, denn die weiblichen Fans übertönten alles mit ihrem Gekreische.

Dieses Phänomen verfolgte die Beatles zeitlebens ihrer Karriere. 1966 beschlossen die Fab Four daher, nicht mehr auf Tour zu gehen. Ihr letztes Konzert gaben sie am 29. August 1966 im Candlestick Park von San Francisco.

Auflösungserscheinungen

Das Jahr 1967 markierte den Anfang vom Ende der Bandharmonie. John Lennon lernte die japanische Künstlerin Yoko Ono kennen. Die Zweisamkeit des Paares wirkte sich schließlich kontraproduktiv auf die Kooperation Lennons mit den anderen Beatles aus, da Yoko Ono immer im Studio dabei sein wollte, was von den übrigen Bandmitgliedern als störend empfunden wurde.

1968 begannen die Beatles mit ihrer neuen Doppel-LP »The Beatles«, die besser als »The White Album« bekannt ist. Die meisten der darin veröffentlichten Lieder wurden auf einem Selbstfindungstrip in Indien geschrieben. Währenddessen erhielten sie die Nachricht, dass ihr Manager und Entdecker Brian Epstein tot in seiner Wohnung gefunden wurde.

Völlig geschockt stürzten die Jungs sich im September in die Dreharbeiten zu ihrem dritten Film »Magical Mystery Tour«. Ohne Drehbuch übernahm Paul größtenteils die Regie, was John und George nicht sonderlich begeisterte. Der Film entwickelte sich zum ersten Beatles-Flop überhaupt. Mit dem Erscheinen von »Hey Jude« im August 1968 auf dem nach Epsteins Tod neu gegründeten Apple-Label gelang jedoch wieder ein Welterfolg.

Bereits am 29. Mai erschien »The Ballad of John and Yoko«, die während des Bed-In von John geschrieben worden war. Danach arbeitete die Band an ihrem neuen Album »Abbey Road«, das dann auch noch vor dem Album »Let It Be« erschien.

Trennung

Passenderweise hieß eines der letzten Stücke der Beatles »The End«. Danach trennten sich ihre Wege bis zur Ermordung John Lennons im Jahre 1980 durch einen psychotischen Fan.

1994 trafen sich die übrig gebliebenen drei Bandmitglieder noch einmal, um vier von Johns unveröffentlichten Liedern, die von ihm selbst gesungen worden waren, aufzunehmen. »Free As A Bird« und »Real Love« wurden noch veröffentlicht, zwei weitere Aufnahmen konnten aufgrund der Unstimmigkeiten in der Band nicht weiter verfolgt werden.

6 Dinge, die du noch nicht über die Beatles wusstest

  • »A Hard Day’s Night« ist das erste komplett von den Beatles geschriebene Album – alle dreizehn Tracks gehen auf das Konto von Lennon & McCartney
  • Es gibt mehr als 3.000 eingespielte Versionen von Paul McCartneys »Yesterday«
  • Angeblich roch es auf Beatles-Konzerten immer stark nach Urin – wegen all der aufgeregten Mädchen
  • John Lennon war betrunken, als er Paul McCartney zum ersten Mal traf
  • »Strawberry Fields« bezieht sich auf ein Haus der Heilsarmee in Woolton, Liverpool, in dessen Nähe John für einige Zeit gelebt hat
  • Die Beatles wurden als einige der einflussreichsten Menschen des 20. Jahrhunderts betitelt

Sag uns deine Meinung!

anzeige

Empfehlungen