Fünf skandalöse Musikvideos, die für Furore sorgten

4
SHARES
Skandalöse Musikvideos

Skandalöse Musikvideos: Hier ein Screenshot aus Aphex Twin´s »Come To Daddy«

anzeige

Ohne Skandal keine Presse — Skandalöse Musikvideos

Was eignet sich besser für einen Skandal, als ein Musikvideo, das durch die Massenmedien geht und hohe gesellschaftliche Aufmerksamkeit genießt? Bei aller Aufruhr sollte dennoch jedem klar sein: künstlerische Skandale sind vorhersehbar und keineswegs zufällig.

Lauthals wird der Protest vom Publikum geäußert, während sich der Künstler insgeheim die Hände reibt. Der Skandal ist ein Mechanismus, der immer wieder dankbar genutzt wird. Sei es durch verrufene Drogeneskapaden, Sex, Majestätsbeleidigung oder Blasphemie. Ein kleiner Skandal kann einer Karriere nur gut tun. Kaum eine Szene beherrscht das Spiel mit der Zensur so gut, wie die der Musik.

Skandale als PR-Aktion

Ein berechneter Skandal pünktlich zur neuen Single — Zensur als Kunstelement treibt den Erfolg voran. Wie sagte schon der 2015 verstorbene Musikwissenschaftler Christian Kaden: »Jedenfalls sind Skandale längst nicht gesellschaftliche Randphänomene und kulturelle Unfälle, vielmehr: Schlüsselereignisse, Schlüsselerlebnisse. In ihnen öffnet Geschichte, auch Musikgeschichte, einen Spalt breit die Tür.«

Musikalische Skandale, ebenso wie skandalöse Musikvideos, dienen der Provokation. Sie vermitteln Emotionen und polarisieren. Hier kommen fünf Beispiele, die es mühelos in die Schlagzeilen geschafft haben.

Platz #5: Michael Jackson´s Musikvideo zu »Thriller«

Michael Jackson entschuldigte sich öffentlich für dieses Video. »No more Thriller«, hieß es damals. Trotz aller Aufregung galt das Video als Meilenstein in der Geschichte der Musikvideos. Mit 500.000 US-Dollar Produktionskosten war es — 1983 — darüber hinaus das teuerste Video überhaupt. Das wahrscheinlich schlimmste an der Nummer: nachdem Detlef »D!« Soost das Video im ZDF gesehen hatte, begann er mit dem Tanzen.

Platz #4: The Prodigy´s Musikvideo zu »Smack My Bitch Up«

The Prodigy hauten mit ihrem Video zum Hit »Smack My Bitch Up« ordentlich einen raus. Es war der Höhepunkt ihrer Karriere Ende der 90er. Kontroverser ging es fast nicht mehr. Der Clip von Jonas Akerlund war selbst der Band für eine kurze Zeit zu heftig — Austrahlungsverbot in England und Amerika. Letztlich erhielt das Video diverse Auszeichnungen und wurde schlussendlich gefeiert.

Platz #3: Madonna´s Musikvideo zu »Like A Prayer«

Madonna´s »Like A Prayer« schockte so einige Fans. Knutschend gab sie sich dem schwarzen Jesus hin, dazu brennende Kreuze — Skandal! Besonders im christlichen Amerika war das Entsetzen groß. Das Video wurde umgehend abgesetzt und boykottiert. Selbst europäische Länder zeigten sich angesichts der blasphemischen Szenen schockiert. Auch in Deutschland wurde das Video auf MTV lediglich nachts ausgestrahlt.

Platz #2: Apex Twin´s Musikvideo zu »Come To Daddy«

Aphex Twin veröffentlichte sein Musikvideo zu »Come To Daddy« im Oktober 1997. Die Szenen entstanden zu großen Teilen in einem inzwischen abgerissenen Shopping-Center. Trüb, verstörend, der blanke Horror. Der wohl aufregendste Moment passiert, als der Dämon den Fernseher verlässt und der alten Omi 20 Sekunden lang ins Gesicht schreit. Trotz aller Horror-Ästhetik wurde das Video 2010 von Pitchfork Media zum besten Musikvideo der 90er-Jahre gewählt.

Platz #1: M.I.A.´s Musikvideo zu »Born Free«

»Warning: the following video contains violent scenes that may be unsettling to some viewers.« Erst nach eindeutiger Inhaltswarnung und Altersbestätigung kann das Video betrachtet werden. Ein Genozid verübt an rothaarigen Menschen — Kopfschuss, Massenhinrichtungen und nackte Haut inklusive. Das war selbst YouTube zu viel.

Selbst die angepasste Variante des Videos verbirgt sich hinter einer Altersverifikation. Hat es die britische Künstlerin und Produzenten Mathangi »Maya« Arulpragasam hiermit übertrieben? In einem Interview mit der »Welt am Sonntag« gab sie an: »Der Begriff des Terrorismus wurde in den vergangenen Jahren pervertiert. Ich habe im Internet eine Liste von Eigenschaften gefunden, die einen Terroristen definieren. Je nach Auslegung kann jeder das Pech haben, als Terrorist zu gelten.«

Was ist dein liebstes, skandalöses Musikvideo?

Bist Du ’ne Skandalnudel? Was ist dein schreckerregendstes Musikvideo oder Erlebnis, das dir musikalisch widerfahren ist?

Mehr zum Thema:
      

Lesermeinungen (11)

zu 'Fünf skandalöse Musikvideos, die für Furore sorgten'

  • Mike   18. Sep 2017   08:41 UhrAntworten

    Smut Peddlers feat. R.A. The Rugged Man - Bottom Feeders

  • Manuel Adam   18. Sep 2017   14:14 UhrAntworten

    Come to Daddy fand ich ehrlich gesagt eher unterhaltsam als wirklich schockierend. Alleine die Gesichter der ganzen Personen im Video ziehen das mMn eher ins alberne

    • Jean-Claude Indus   18. Sep 2017   15:22 UhrAntworten

      So wars denk ich auch gedacht, alleine die oma die angebrüllt wird ist total skurril :-D

    • Alexander Deeptakt Senge   18. Sep 2017   16:16 UhrAntworten

      Die Gesichter sind alle Aphex Twin.

  • Pit Moshing   18. Sep 2017   14:22 UhrAntworten

    steel panther.....

  • Marcel   18. Sep 2017   14:34 UhrAntworten

    Born Free ist eines der besten Musikvideos überhaupt. Ich habe dieses Video vor Jahren das erste mal gesehen und nur gedacht: "So abwegig ist das gar nicht".

    Smack My Bitch up ist über jeden Zweifel erhaben, vor allem der Twist am Ende hat mich weggehauen. Auch zu empfehlen ist das Video zum Pendulum Remix von "Voodoo People" bei dem Leuten die Augen verbunden werden, und diese dann ein urbanes Rennen blind über Autobahnen usw. machen.

  • Tobias Rottler   18. Sep 2017   14:43 UhrAntworten

    ... well there are still there I would include that song into the list:
    https://www.youtube.com/watch?v=BGthmYzpGv0

    • Tobias Rottler   18. Sep 2017   14:49 UhrAntworten

      irgendwie bin ich mitlerweile viel zu sehr auf Englisch gepolt das ich nun auch schon automatisch auf Englisch in Kommentaren antworte xD

    • Tobias Rottler   18. Sep 2017   14:57 UhrAntworten

      dann gäb es noch Dir en Grey mit Obscure
      eine Japanische Bänd ... das video ist interessant um es mal so auszudrücken ^^

  • Marko Hein   18. Sep 2017   21:51 UhrAntworten

    Was ist mit Rammsteins Pussy?

  • Chris   19. Sep 2017   20:38 UhrAntworten

    Gesaffelstein - Hate or Glory

Sag uns deine Meinung!

anzeige

Empfehlungen