Künstlerportrait: The Notorious B.I.G. – Der Hardcore-Rapper

The Notorious B.I.G.

Christopher Wallace aka The Notorious B.I.G. aka Biggie Smalls - herausragend im Freestyle und bald auch im Studio | Bild: Warner Music Group

anzeige

Notorious B.I.G. – Kindheit und Jugend

The Notorious B.I.G. hörte auf den bürgerlichen Namen Christopher Wallace und wurde am 21. Mai 1972 in Brooklyn, New York geboren. Er wuchst als einziges Kind jamaikanischer Eltern im Stadtteil Clinton Hill auf.

Der Vater verließ die Familie, als Notorius B.I.G. zwei Jahre alt war. Der Vater war bis dahin als Fabrikarbeiter tätig. Die Mutter arbeitete als Vorschullehrerin und musste zwei Berufen nachgehen, um für das Einkommen der Familie zu sorgen.

Da die Mutter gläubige Zeugin Jehovas war, wuchs auch Christopher Wallace als gläubiger Zeuge Jehovas auf. Seine Mutter empfand ihr Kind als besonders aufgeweckt und intelligent, was in seiner Aufmüpfigkeit aus Langeweile resultierte.

Seinen Spitznamen »Big« erhielt Wallace auf der Middle School von seinen Schulkameraden aufgrund seines starken Übergewichts. Schulisch brachte The Notorious B.I.G. auf der Middle School starke Ergebnisse. So war er mehr als einmal Stufenbester und konnte mehrere Preise für die schulischen Leistungen einheimsen.

Die vielen Namen des Notorious B.I.G.

Christopher Wallace ist unter vielen Namen bekannt:

  • The Notorious B.I.G.
  • Biggie
  • Biggie Smalls
  • Big Poppa
  • Frank White

Notorious B.I.G. gerät auf die schiefe Bahn

Noch auf der Middle School steigt Biggie ins Drogengeschäft ein. Im Alter von zwölf Jahren kommt er durch seinen Freund Damion Butler (aka D-Roc) mit dem Drogenhandel in Berührung.

Auf der High School ist Christopher Wallace zwar immer noch ein guter Schüler war, doch er wird mit 17 Jahren von der Schule verwiesen. Grund dafür ist sein ständiges Fehlen aufgrund krimineller Aktivitäten.

Mit 18 Jahren kommt er schließlich für neun Monate ins Gefängnis wegen illegalem Handels mit Kokain. Seine damalige Freundin ist zu diesem Zeitpunkt zwei Monate schwanger mit der gemeinsamen Tochter Tyanna.

Notorious B.I.G. beginnt seine Rap-Karriere

Seinen Einstieg in das Rap-Business findet der kriminelle Rapper bereits mit 15 Jahren. Zu dieser Zeit nimmt er an Freestyle Battles teil, die er auch gewinnen kann. Im Jahr 1991 nimmt er schließlich ein Demotape mit seiner Musik auf und verteilt dieses unter dem Pseudonym „Biggie Smalls“ in den Straßen von Brooklyn.

Das Tape findet Anklang im Stadtteil Brooklyn, doch schafft es anfangs nicht über dessen Grenzen hinaus. Das ändert sich, als der damals bekannte Big Daddy Kane das Tape hört und es an ein Hip-Hop-Magazin weiterleitet.

Durch die Vorstellung im Magazin wird Puff Daddy auf den jungen Rapper aufmerksam und nimmt ihn unter Vertrag bei Uptown Records. In dieser Zeit freundet er sich auch mit Rap-Legende Tupac Shakur (2Pac) an. Mitte des Jahres 1992 wird Wallace allerdings wieder vom Label gefeuert und gründet zusammen mit Craig Mack ein eigenes Label namens Bad Boy Records.

The Notorious B.I.G. – Frühe Aufnahme seiner Freestyles

Karriere als The Notorious B.I.G.

Um etwaigen Klagen aus dem Weg zu gehen, ändert Christopher Wallace seinen bisherigen Künstlernamen von Biggie Smalls in fortan The Notorious B.I.G. Seine ersten Erfolge kann er mit Features auf den Tracks von Craig Mack und Mary J. Blige feiern.

Die erste eigene Single trägt den Namen „Party & Bullshit“ und erreicht den Platz 59 der Billboard Charts. Im zugehörigen Video finden sich Gastauftritte von Puff Daddy, Tupac Shakur sowie Lil‘ Kim.

Das erster Soloalbum erschien am 13. September 1994 unter den Namen »Ready To Die«. Es ging vierfach Platin und verkaufte sich über vier Millionen Mal. Schon sein Debüt machte The Notorious B.I.G. außerhalb Amerikas berühmt.

Zweites Soloalbum

Das zweite Soloalbum des Ausnahmekünstlers erschien im Jahr 1997 unter dem Namen »Life After Death«. Das Doppelalbum schaffte es auf Platz 1 der Billboard Charts und konnte sich weltweit über 10 Millionen Mal verkaufen.

Auch die Single-Auskopplungen aus diesem Album waren kommerziell überaus erfolgreich. Die beiden Singles »Hypnotize« (3 Mio US-Verkäufe) und »Mo Money Mo Problems« (1 Mio US-Verkäufe) schafften es auf Platz 1 in den USA, die Single »Sky’s The Limit« brachte es immerhin noch auf Rang 25 in den Staaten.

Christopher Wallace war zu diesem Zeitpunkt eine der führenden Größen (nach Snoop Doggy Dog) im Rap-Geschäft.

East Coast vs. West Coast

Zwischen Rappern der Ost- und Westküste entstand im Jahr 1996 ein bis heute legendärer Streit (»Beef«) zwischen Rappern der Ost- und der Westküste. Bis zu einer Schießerei im Jahr 1994, in der 2Pac angeschossen wurde, waren Tupac Shakur und Notorious B.I.G. gute Freunde gewesen.

Der befreundete Rapper wurde in der Lobby des Puff Daddy Tonstudios am Time Square angeschossen, als sich Notorrious B.I.G., Puff Daddy und 2Pac zu einer Aufnahme verabredet hatten.

Shakur beschuldigte Wallace bzw. dessen Umfeld, in diesen Vorfall involviert gewesen zu sein und veröffentlichte in dem Track »Hit ‚Em Up« einen harten Diss. Die Situation verschärfte sich dadurch, so dass es bei Begegnungen der beiden Seiten immer wieder zu handgreiflichen Auseinandersetzungen und Schusswechseln kam.

Das Ende von The Notorious B.I.G.

Die Fehde zwischen East Coast vs. West Coast eskalierte schließlich, als Tupac Shakur in einem Drive-By-Shooting an einer roten Ampel angeschossen wurde und an den Folgen verstarb. 2Pacs Umfeld machte Wallace und/oder sein Umfeld verantwortlich.

Etwa ein halbes Jahr nach Tupac Shakurs Tod wurde The Notorious B.I.G. selbst Opfer eines Drive-by-Shootings. Er verstarb am 9. März 1997 an dessen Folgen im Hospital.

Genau wie 2Pac wurde er an einer roten Ampel abgepasst und angeschossen. Auch dieser Vorfall ist nicht vollständig geklärt.

The Notorious B.I.G. Diskografie

  • 1994 – Ready to Die (6,1 Mio US-Verkäufe)
  • 1997 – Life After Death (6 Mio US-Verkäufe)
  • 1999 – Born Again (posthum – 2,1 Mio US-Verkäufe)
  • 2005 – Duets: The Final Chapter (posthum – 1,1 Mio US-Verkäufe)

Sag uns deine Meinung!

anzeige

Empfehlungen