Künstlerportrait: The Notorious B.I.G. – Der Hardcore-Rapper

The Notorious B.I.G.

Christopher Wallace aka The Notorious B.I.G. aka Biggie Smalls - herausragend im Freestyle und bald auch im Studio | Bild: Warner Music Group

anzeige

Kindheit und Jugend

The Notorious B.I.G. – bürgerlich: Christopher Wallace – wurde am 21. Mai 1972 als einziges Kind jamaikanischer Eltern im New Yorker Stadtbezirk Brooklyn geboren und wuchs im Stadtteil Clinton Hill auf. Seine Mutter Voletta Wallace arbeitete als Vorschullehrerin, sein Vater George Latore war Fabrikarbeiter und kurzzeitig als Politiker aktiv.

Er verließ die Familie, als Wallace zwei Jahre alt war. Zu dieser Zeit übte seine Mutter zwei Berufe aus, um ihr Kind zu ernähren. Christopher Wallace wuchs als gläubiger Zeuge Jehovas auf. Er war äußerst intelligent und aus Langeweile oft aufmüpfig.

Mit zehn Jahren kam Wallace auf die Queen of All Saints Middle School, wo er des Öfteren Stufenbester wurde und mehrere Preise gewinnen konnte. Aufgrund seines starken Übergewichts erhielt Wallace hier den Spitznamen »Big«.

Im Alter von zwölf Jahren begann er durch seinen guten Freund Damion Butler, besser bekannt als D-Roc, ins Drogengeschäft einzusteigen. Mit 14 Jahren kam Wallace schließlich auf die Bishop Loughlin Memorial High School, wo er weiterhin ein guter Schüler war, aufgrund seiner kriminellen Aktivitäten aber selten erschien und mit siebzehn Jahren der Schule verwiesen wurde.

1990, im Alter von 18 Jahren, kam er aufgrund Kokainhandels für neun Monate ins Gefängnis, zwei Monate nachdem seine damalige Freundin Jane Jackson mit der gemeinsamen Tochter Tyanna schwanger geworden war.

Einstieg ins Rapbusiness

Mit 15 Jahren begann Wallace zu rappen. Anfangs machte er sich vor allem durch Freestyle-Battles im Untergrund einen Namen, ehe er 1991 ein Demotape aufnahm und auf den Straßen von Brooklyn verteilte. Zu diesem Zeitpunkt benutzte er ausschließlich den Künstlernamen Biggie Smalls, eine Anspielung auf sein damaliges Übergewicht von rund 160 kg und seinen Spitznamen, den er seit seinem zehnten Lebensjahr trug.

In Brooklyn konnte sich das Tape zwar rasend verbreiten, bekam allerdings außerhalb kaum Aufmerksamkeit. Dies änderte sich im Jahr 1992 schlagartig, nachdem der namhafte Rapper Big Daddy Kane das Tape gehört und es dem bekannten Hip-Hop-Magazin »The Source« weitergeleitet hatte. Dieses stellte Wallace in einem Bericht ausführlich vor, worauf sich Puff Daddy das Tape anhörte und Wallace kurz darauf bei Uptown Records unter Vertrag nahm.

Zu dieser Zeit freundete sich Wallace mit Tupac Shakur (2Pac) an, der sich auch durch die Schauspielerei einen Namen machen konnte. Als Puff Daddy Mitte 1992 von Uptown Records gefeuert wurde, gründete er Ende 1992 das Label Bad Boy Records, bei dem Wallace bis zu seinem Lebensende unter Vertrag stand.

The Notorious B.I.G. – Frühe Aufnahme seiner Freestyles

Karriere als The Notorious B.I.G.

Nachdem Wallace dort unter Vertrag genommen wurde, legte er seinen bisherigen Künstlernamen ab und nannte sich fortan The Notorious B.I.G. Am 13. September 1994 wurde mit großen Erwartungen das erste Soloalbum von Wallace unter den Namen »Ready To Die« veröffentlicht, das für über vier Millionen verkaufte Einheiten mit Vierfach-Platin ausgezeichnet wurde.

1996 begann Wallace an seinem zweiten Soloalbum zu arbeiten, was 1997 schließlich unter dem Namen »Life After Death« erschien. Das Album war nach Tupacs »All Eyez On Me« das zweite Doppel-Album in der Geschichte des Rap und konnte von den Verkaufszahlen selbst das erste Soloalbum bei weitem übertreffen: Es kam auf Platz 1 der Billboard Top 200 und verkaufte sich allein in den Vereinigten Staaten über fünf Millionen Mal.

Auch die drei Single-Auskopplungen »Hypnotize« (Platz 1 in den USA), »Mo Money Mo Problems« (Rang 1 ebendort) und »Sky’s The Limit« (immerhin Rang 25 in den Staaten) waren kommerziell sehr erfolgreich.

East Coast vs. West Coast

Zwischen Rappern der Ost- und Westküste entstand 1996 ein Streit (»Beef«), wobei es nicht bei verbalen Angriffen blieb. Die Situation eskalierte am 7. September 1996, als Tupac Shakur im Auto niedergeschossen wurde. Einige vermuteten den Täter in Wallaces Umfeld. Am 9. März 1997 wurde The Notorious B.I.G. schließlich selbst Opfer eines bis heute nicht vollständig aufgeklärten Drive-by-Shootings.

Sag uns deine Meinung!

anzeige

Empfehlungen