Tape-Scratching mit dem Landscape HC-TT [YouTube Pick des Tages]

9
SHARES
Landscape HC-TT - Quadratisch, praktisch, gut?

Landscape HC-TT - Quadratisch, praktisch, gut?

anzeige

Abgefahren: Landscape HC-TT

Der New Yorker Entwickler spricht mit seiner Erfindung vermutlich eine eher kleine Zielgruppe an. Genau genommen handelt es sich beim Landscape HC-TT nicht mal um einen Kassetten-Recorder.

Weder werden Tapes motorisiert abgespielt, noch verfügt das kleine Kästchen über eine Funktion zum Aufnehmen. Angetrieben wird es lediglich durch Menschenhand. Bedient man sich nicht gerade eines selbstgebastelten Loop-Tapes, lassen sich die Bänder lediglich vorwärts abspielen.

Hebt man den großen schwarzen Playback-Regler an, lässt sich in die untere Öffnung die Kassette einlegen. Eben dieser Regler sorgt auch für den Antrieb, wobei das Band in genau der Geschwindigkeit abgespielt wird, in der man den Poti antreibt. Wiederholtes Abspielen einer Sequenz erzeugt das charakteristische Scratchen – in diesem Falle aber buchstäblich vom Band.

Einfache Bedienung

Spartanisch geht es in Sachen Bedienelemente zu: Auf der oberen Seite findet sich ein kleiner Mute-Hebel zur Stummschaltung. Weiterhin lässt sich die Lautstärke für den rechten und linken Audiokanal separat regeln. Als Ausgänge dienen je zwei 1/4- und 1/8-Zoll-Buchsen.

Das kleine Kassetten-Instrument kann für 260,- US-Dollar geordert werden. Im Lieferumfang Enthalten ist neben einem 9 Volt Netzteil auch eine zufällig ausgewählte Kassette. Interessant dürfte auch die Möglichkeit sein, externe Effekte wie Delay, Hall oder ähnliches mit einzubinden.

Gibt es sie noch, die Kassetten-Liebhaber und Retro-Enthusiasten unter uns? Wie steht es um deinen Kassetten-Bestand? Ich persönlich müsste sehr tief in meinen Kisten graben, um noch ein paar meiner Tapes aus frühen Jugendzeiten auftreiben zu können.

» Hier lässt sich das kleine Teil ordern

Mehr zum Thema:
      

Sag uns deine Meinung!

anzeige

Empfehlungen