Prolight + Sound Highlights 2018 – Das Beste in Sachen Eventtechnik & Co.

Prolight + Sound Highlights

Die Stimmung unter Gästen und Ausstellern auf der Prolight + Sound 2018 ist wie gewohnt erhellend. Messefrankfurt Exhibition GmbH - Pietro Sutera

anzeige

Prolight + Sound Highlights 2018 – bis dato…

Bereits pünktlich zum Einlass füllen sich die Hallen mit Besuchern und die Aussteller buhlen um die Aufmerksamkeit der Pressevertreter. Neu seit diesem Jahr: Erstmals teilen sich Musikmesse und Prolight + Sound einen Bereich.

In Halle 4.1 werden Produkte aus den Bereichen DJ, Audio und Recording präsentiert. Ebenso bemüht man sich spürbar darum, den Nachwuchs der Branche zu fördern: Für Berufsschulklassen und Studenten wurde eigens ein Kontingent an kostenlosen Messetickets bereit gestellt. Immer wieder begegnet man Gruppen junger Menschen, die sich – sichtlich beeindruckt – durch die Hallen führen lassen.

Technologisch weiß das Jahr 2018 zu glänzen: stark vertreten sind diesmal immersive Technologien wie Virtual- und Augmented-Reality. Aber auch die Holographie scheint eine ernst zunehmende Rolle eingenommen zu haben. Viele Messestände fangen ihre Kunden nun mit aufwendig in Szene gesetzten Holographie-Shows. Man kann gar nicht anders als stehen zu bleiben und zu versuchen zu begreifen, was man sieht.

Alle News lesen: Musikmesse 2018

Das breite Feld wird jedoch weiterhin von klassischer Eventtechnik dominiert. Das Freigelände lädt zu Live-Demonstrationen von PA-Anlagen und LED-Wänden ein und lockt Branchenprofis mit Bühnen- und Zeltsystemen. Die Nachfrage nach Veranstaltungen aller Art wächst stetig und dem Markt wird weiterhin ein gesundes Wachstum prognostiziert.

Die Vitalität und Dynamik der Branche ist spürbar, weshalb man sich die Atmosphäre auf dem Messegelände meiner Ansicht nach nicht entgehen lassen sollte. Um dir dafür erste Anlaufpunkte an die Hand zu geben, kommen hier unsere bisherigen Highlights der Prolight + Sound 2018.

Mehr dazu: Prolight + Sound 2018 in Frankfurt: Alles, was Du wissen musst

Prolight + Sound 2018

Die Claypaky Axcor 300 Serie bestehend aus Beam, Spot und Wash.

Claypaky Axcor 300

Einen hohen Licht-Output gepaart mit hoher Robustheit bietet die Axcor 300 Serie, wobei der Axcor Spot 300 ein kompaktes und zugleich effizientes LED-Moving-Light darstellt. Die LED-Engine liefert 180W Leistung. Darüber hinaus stehen neben 17 Gobos – sieben davon rotierend – auch ein rotierbares Prisma zur Verfügung. Eine motorisierte Iris, ein Frost-Filter, ein 16-Bit-Dimmer sowie ein Zoom von acht bis 40 Grad komplettieren die Ausstattung.

Prolight + Sound 2018

Der GLP impression S350 möchte besonders im Mid-Range-Bereich punkten.

GLP impression S350

Der GLP impression S350 erblickt pünktlich zur Prolight + Sound 2018 das Licht der Welt und möchte neue Maßstäbe im Mid-Range-Bereich setzen. Während der Entwicklung stand die Lichtqualität in weiß absolut im Mittelpunkt.

Die Hochleistungs-LED-Engine liefert dazu 6.000 Kelvin mit einem hohen TLCI-Wert von 97 (CRI 96). Die Blendenschiebereinheit verfügt über ein Modul, beidem sich jeder Schieber im Winkel von +/- 30 Grad einschieben lässt. Die gesamte Einheit lässt sich zusätzlich um +/- 40 Grad drehen. Zu betrachten gibt es den LED-Spot in Halle 4.0 am Stand G20.

Prolight + Sound 2018

Die Yamaha DZR Fullrange-PA-Lautsprecher sorgen mit 2.000 Watt Leistung für Druck.

Yamaha DZR

Mit satten 2.000 Watt und DSP-Technik stehen die Yamaha DZR Fullrange-PA-Lautsprecher da. Drei 2-Wege-Modelle (DZR10, 12 und 15) mit den in der Produktbezeichnung entsprechenden Woofer-Maßen in Zoll stehen bereit. Mit einer Endstufenleistung von 2.000 Watt wird mächtig Druck erzeugt.

Die Features des DSP-Prozessors (96 kHz) lassen sich rückseitig über einen verbauten LCD-Bildschirm steuern. Um jeder Situation gerecht zu werden, lässt sich der Horntreiber in seiner Position drehen. Alle Modelle können je nach Bedarf auch mit Dante-Schnittstellen ausgeliefert werden.

Mehr dazu: Yamaha DZR: Frische Serie von PA-Lautsprechern

Prolight + Sound 2018

Der LED-Moving-Head Chauvet Maverick MK Pyxis.

Chauvet Maverick MK Pyxis

Chauvet stellt den Maverick MK Pyxis vor. Der LED-Moving-Head verfügt über eine zentrale Farbzone samt außenliegendem Ring aus insgesamt neun LED-Kammern. Der Hersteller verspricht ganz spezielle Effekte.

Die zum Einsatz kommende homogene RGBW-LED bietet einen fixierten Abstrahlwinkel von drei Grad. Die äußeren RGBW-LEDs leisten jeweils 15 Watt und strahlen mit sieben bis 45 Grad Zoom. Wer mag, kann die LEDs als Gobo-Effekt rotieren lassen.

Prolight + Sound 2018

Das Akku-LED-Uplight mit QickDMX-Funkempfänger.

Eurolite AKKU UP-1 QCL Flex Spot Quick DMX

Beim Verfassen dieser Zeilen herrschte noch ein wenig Uneinigkeit darüber, wo der reine Produktname beginnt und an welcher Stelle er endet. Jedenfalls bekommst du hier ein handliches Akku-LED-Uplight mit QickDMX-Funkempfänger vorgestellt. Der LED-Kopf lässt sich in der Neige verstellen. Laut Herstellerangaben soll der untergebrachte Akku bis zu 18 Stunden durchhalten.

Für Licht im Dunkeln sorgt eine 15 Watt Quadcolor-LED in den Farben Rot, Grün, Blau und Weiß. Einstellbar sind sowohl statische Farben, stufenlose RGBW-Farbmischungen als auch Strobe-Effekte mit anpassbarer Geschwindigkeit. Weiterhin verfügt der Spot über einen Dimmer sowie eine Musiksteuerung. Der Abstrahlwinkel lässt sich durch eine zusätzliche Linse von neun auf 15 Grad ändern.

Was sind DEINE Prolight + Sound Highlights?

Hast Du dich schon in die Massen der Messebesucher gewagt und kannst von deinen persönlichen Highlights 2018 berichten? Teile deine Erfahrungen mit uns unten im Kommentarbereich. Wir freuen uns auf dein Feedback!

Musikmesse 2018 Neuheiten - der große Live-Report

News Winter NAMM

Mehr zum Thema:
        

Sag uns deine Meinung!

anzeige

Empfehlungen