E-Pianos für Einsteiger

Klaviertasten - E-Piano & E-Klavier GuideKlaviertasten - E-Piano & E-Klavier Guide

E-Pianos für Fortgeschrittene

CASIO GP-500CASIO GP-500

Checkliste: E-Pianos kaufen

Band-Auftritt ChecklisteBand-Auftritt Checkliste
Mehr Infos
anzeige

Weitere passende Themen für dich

E-Piano & E-Klavier Guide

Wenn Du das liest, hast Du dich entschlossen, Klavier zu spielen. Glückwunsch! Nun kommt es darauf an, die richtige Kaufentscheidung zu treffen und das passende Instrument für dich zu finden. Auf dem Markt werden hunderte unterschiedliche E-Pianos angeboten. Schwer, hier den Überblick zu behalten. Deshalb haben wir für dich alle Infos und die besten Tipps zusammengestellt, damit Du garantiert einen guten Start in die Welt des Klavierspiels findest.

E-Piano Kaufberatung & Vergleich

E-Piano Kaufberatung & Vergleich

E-Piano: Was ist das?

Ein E-Piano ist ein elektronisches Musikinstrument, das auch Digitalpiano genannt wird und ein akustisches Klavier möglichst authentisch nachbildet. Auch optisch ist es oft an ein echtes Klavier angelehnt. Ein realistischer Klang sowie ein mit dem akustischen Klavier vergleichbares Spielgefühl sind die Maßgabe an die E-Piano-Hersteller.

Die typische Ausstattung eines E-Pianos umfasst:

  • 88 gewichtete Tasten
  • Lautsprecher
  • Kopfhöreranschluss
  • 3 Pedale (wie beim Flügel)
  • Tastaturabdeckung
  • Notenhalter
  • Metronom
  • Aufnahmefunktion
  • Anschlussmöglichkeiten an den PC oder andere Instrumente

Neben Klavierklängen werden beim E-Piano auch viele andere Instrumentalsounds geboten. So erwirbt man nicht nur ein Instrument, das nach Klavier klingen kann, sondern auch nach Orgel, Cembalo, Streich- und Zupfinstrumenten. Ob Du diese Soundauswahl brauchst, ist ein anderes Thema.

E-Piano/Digitalpiano Unterschied

Der Begriff E-Piano bezeichnete ursprünglich halb-akustische Tasteninstrumente. Bei diesen wurden die Saiten und später Tonzungen, wie beispielsweise beim Wurlitzer Piano oder beim Fender Rhodes, mit elektrischen Tonabnehmersystemen abgenommen und über Lautsprecher verstärkt.

Als später die Klänge digital erzeugt wurden, prägte sich der Begriff Digitalpiano. Heute hat sich im allgemeinen Sprachgebrauch der Begriff E-Piano etabliert und wird in gleicher Weise wie Digitalpiano für ein elektronisches Klavier verwendet.

Wir folgen dem allgemeinen Sprachgebrauch und vernachlässigen den E-Piano/Digitalpiano-Unterschied in diesem Kaufratgeber.

E-Piano oder Keyboard?

Die größten Unterschiede zwischen E-Piano oder Keyboard liegen im Aufbau der Tastatur und bei der Spielweise. Ein Keyboardspieler lernt, mit der rechten Hand die Melodie zu spielen. Mit der linken Hand steuert er die Begleitautomatik, die wie ein ganzes Orchester klingt.

Keyboards werden daher oft von Alleinunterhaltern genutzt, die öffentlich damit auftreten. Deshalb muss ein Keyboard möglichst kompakt und leicht transportabel sein. Es werden kürzere Tasten mit geringerem Gewicht verbaut als beim E-Piano. Der Widerstand beim Tastendruck entsteht durch eine Metallzunge. Deshalb können Keyboardtasten ohne Kraftaufwand heruntergedrückt werden.

Keyboard - E-Piano Vergleich & Kaufberatung

Ein Keyboard wie das CASIO CT-X5000 lässt sich super transportieren und bietet viele Sounds & Rhythmen.

Beim E-Piano müssen die Tasten eine gewisse Spielschwere haben, was nur durch entsprechende Masse zu erreichen ist. Der Widerstand beim Tastendruck entsteht hier durch ein Gegengewicht. Dadurch kann der Pianist die Dynamik (Lautstärke) beim Spielen besser kontrollieren.

Auch klanglich setzt ein Keyboard andere Prioritäten. Es soll vor allem Spaß machen und möglichst viele unterschiedliche Instrumente und Effekte abdecken. Ein ordentlicher Klaviersound ist daher bei Keyboards (außer bei ganz teuren Exemplaren) selten.

Übersicht: Keyboard und E-Piano Unterschied

KeyboardE-Piano
49-61 Tasten (selten 76 Tasten)88 Tasten (selten 73, 76 Tasten)
Keine HammermechanikSimulierte Hammermechanik
Begleitautomatik (Arranger)Arranger nur bei wenigen Modellen
700 und mehr SoundsBis 300 Sounds
1 Pedal (optional)3 Pedale

Eignet sich ein E-Piano zum Klavier lernen?

Ja. Aber nicht alle E-Pianos gleichermaßen gut. Möchtest Du z.B. später das Gelernte auf einem akustischen Klavier oder Flügel darbieten, muss das E-Piano einige Voraussetzungen erfüllen. Welche genau, erfährst Du in den nächsten Absätzen.

Oft reicht ein E-Piano voll und ganz aus, um am Klavierspielen Freude zu haben. Nicht jeder möchte schließlich Konzerte geben. Zudem bieten Digitalpianos jede Menge nützliche Tools wie Metronom, Lernhilfen und Aufnahmefunktion, um das Üben effektiver und abwechslungsreicher zu gestalten.

Dynamisches Spiel - E-Piano & E-Klavier Guide

Damit Du auch auf dem E-Piano den richtigen Anschlag lernst, solltest Du auf dynamisches Spiel achten.

TIPP: Beim Lernen auf einem E-Piano solltest Du nie bei fast zugedrehtem Lautstärkeregler spielen. Dadurch schränkst Du die mögliche Dynamik ein und gewöhnst dir einen falschen, viel zu harten Anschlag an. Lieber lauter aufdrehen und dafür ganz sachte spielen, wenn leise Passagen (piano/pianissimo) in den Noten stehen.

Klavier lernen - music2me

Klavier lernen unterwegs mit music2me

Der Einstieg kann so leicht sein – Onlinekurse wie der von music2me bieten ein umfassendes Angebot, um Klavier zu lernen. Gut aufbereitete Inhalte, einfach verständlich erklärt und für Anfänger gut dosiert. Die Videos enthalten Schritt-für-Schritt Anleitungen zum Mitspielen, die Navigation funktioniert über ein Menü.

Über 170 Lernvideos stehen dir bei diesem Anbieter zur Verfügung, es kommen ständig neue hinzu.

Weitere Informationen zu diesem und anderen Anbietern findest Du in unserem Artikel Klavierunterricht online »

E-Piano vs. Klavier

Wir wissen jetzt, dass ein E-Piano ein akustisches Klavier nachahmt. Beim E-Piano fehlt aber ein wesentlicher Bestandteil des Klaviers – die Saiten.

Die Saiten reagieren je nach Spielweise ganz unterschiedlich und verleihen der Musik damit eine pulsierende Lebendigkeit. Man könnte also sagen, dass ein akustisches Klavier einen vitalen Klang hat. Dieser Klang passt sich dem Spieler an und verändert sich ständig.

Klaviersaiten - E-Piano Kaufberatung & Vergleich

Saiten, Hammerköpfe und Resonanzboden geben dem akustischen Klavier seinen unverwechselbaren Klang.

Das E-Piano ist eine Momentaufnahme eines Klaviers. Die Töne wurden einmal aufgenommen und klingen im Moment des Tastendrucks immer wieder gleich. Daher fehlt dem E-Piano die Lebendigkeit im Klangbild, was E-Piano-Hersteller mit Physical Modeling und Effekten ausgleichen.

Klavierspielen kannst Du auf beiden Instrumenten, ob akustisch oder digital. Für welches Du dich schlussendlich entscheidest, kommt auf die persönlichen Ambitionen, das Budget und die Wohnsituation an.

Vorteile eines akustischen Klaviers

Wer auf hohem Niveau Klavier spielen möchte, wird früher oder später ein akustisches Klavier brauchen. Denn ausgefeilte Spieltechnik und musikalischer Tiefgang lassen sich nur auf einem akustischen Instrument erarbeiten.

Zudem ist ein Klavier wertstabiler. Ein hochwertiges Klavier kann man bei guter Pflege auch in einigen Jahren noch zu einem guten Kurs verkaufen. Das E-Piano erleidet durch den Fortschritt bei der digitalen Entwicklung, wie ein PC oder ein Smartphone, einen schnellen Wertverlust. Schon nach etwa einem Jahr sind 40- 50% des Neuwertes eingebüßt.

Ein Klavier ist eine Anschaffung fürs Leben. An einem Klavier kannst Du locker 50, 60, 70 Jahre lang Freude haben. Regelmäßige Wartung und Stimmung vorausgesetzt.

Vorteile des E-Pianos

Wenn Du einfach nur Spaß am Klavierspielen haben möchtest, bietet das E-Piano viele Vorzüge. Vor allem bei den Kosten.

  • Anschaffungskosten: Zum Preis eines E-Pianos aus der Premiumklasse gibt es gerade mal ein mittelmäßiges Klavier
  • Keine laufenden Zusatzkosten durch Stimmung oder Wartung
  • Ein E-Piano kann viele verschiedene Instrumente simulieren
  • Ist gegenüber klimatischen Faktoren unempfindlich
  • Kann problemlos transportiert werden
  • Geringer Platzbedarf, passt in kleine Wohnungen
  • Zusatzfunktionen wie Metronom, Rekorder und Übungsprogramme

Du fragst dich nun vielleicht, warum bei den Vorteilen nicht aufgelistet ist, dass man das Digitalpiano leise (mit Kopfhörer) spielen kann. Nun, weil es bereits Klaviere und Flügel gibt, die das ebenfalls können.

Hybrid-Pianos

Als Hybrid-Piano bezeichnet man:

  • Ein akustisches Instrument mit einer zusätzlichen digitalen Tonerzeugung
  • Ein Digitalpiano mit einer mechanischen Klaviertastatur

Zur ersten Gruppe gehören z.B. die Silent Pianos. Also akustische Klaviere, die eine Stummschaltung und eine digitale Tonerzeugung besitzen. Auch damit kannst Du leise und mit Kopfhörer üben. Diese Systeme haben fast alle Klavierhersteller im Angebot, teilweise mit gesalzenen Aufpreisen.

Die zweite Gruppe ist etwas exotischer: Du spielst an einer echten Klaviermechanik, es sind aber keine Saiten vorhanden. Die Tonerzeugung funktioniert bei diesen Modellen rein digital, das Spielgefühl eines akustischen Klaviers bleibt erhalten.

Die fehlenden Vibrationen der Saitenschwingung werden von Schwingungsgebern (Transducer) simuliert. Deswegen bewegen sich diese Instrumente auch preislich auf dem Niveau akustischer Pendants. Zu einem besonders interessanten Vetreter der Hybrid Pianos gehört das Kawai AURES K-300 und K-500.

Kawai AURES K-300 und K-500

Beim Kawai AURES K-300 und K-500 handelt es sich um akustische Klaviere mit zusätzlicher digitaler Klangerzeugung.

Leise üben am akustischen Klavier

Viele Pianisten schwören auf das Spielgefühl und den räumlichen Klang eines echten Klaviers. Und wer dieses auch mitten in der Nacht nicht missen möchte, findet mit der Kawai AURES-Serie einen veritablen Kompromiss – auf Basis eines echten Klaviers.

Bei den Hybriden K-300 und K-500 kannst Du tagsüber den räumlichen Klang der Saiten und des Resonanzbodens genießen, den rein akustischen Klang. Nachts kannst Du auf die digitale Klangerzeugung zurückgreifen und somit die Lautstärke absenken oder auch über Kopfhörer spielen.

Kawai AURES K-300 und K-500 - Panel Touch

LCD Touchscreen der Kawai AURES-Serie

Clever gelöst: Die digitale Klangerzeugung lässt sich über sogenannte Transducer auf das Soundboard übertragen. So kannst Du beispielsweise den Klang eines Flügels über den AURES wiedergeben – das Ergebnis ist ein sehr natürlicher und räumlicher Klang. Dank Soundboard System kann sogar eine Kombination aus akustischem und digitalem Klang wiedergegeben werden.

Die AURES-Serie verfügt außerdem über eine Reihe von Extras wie beispielsweise Audio und MIDI Technik via Bluetooth, einen LCD Touchscreen und mehr.

Wichtigste Features

  • Echtes Klavier
  • Zusätzlich digitale Klangerzeugung
  • Soundboard System mit Transducer
  • 88 Tasten, Hammermechanik
  • 256 Stimmen Polyphonie
  • 24 verschiedene Effekte
  • Interner Recorder (10 Songs, 2 Spuren)
  • 16 Speicherplätze (4 x4 Seiten)
  • USB Recorder (Line In und Bluetooth Audio Aufnahme)
  • Bluetooth (Konform mit der Bluetooth Low Energy MIDI Spezifikation)
  • Display: LCD Touchscreen
  • Tastenklappe: langsam schließend

Die Tastatur beim E-Piano

Beim E-Piano kaufen muss der Tastatur größte Aufmerksamkeit geschenkt werden: Sie ist das Bindeglied zwischen dir als Spieler und der Klangquelle. Wenn Du dich auf der Tastatur nicht wohl fühlst oder diese schlecht funktioniert, ist ein Lernerfolg fast schon ausgeschlossen.

E-Piano: Hammermechanik ist Pflicht

Damit ein E-Piano zum Klavier lernen tagt, muss die Tastatur möglichst nahe am akustischen Vorbild sein. Daher bauen fast alle Hersteller eine simulierte Hammermechanik in ihre Digitalpianos ein. Eine echte Hammermechanik nach dem akustischen Vorbild gibt es bei E-Pianos nicht, diese findest Du bei den Hybridmodellen.

Bei einer simulierten E-Piano-Hammermechanik werden Gewichte genutzt, um Spielschwere und Hebelwirkung der Flügelmechanik (nicht Klaviermechanik) nachzuahmen. Aber nicht alle Modelle erweisen sich in der Praxis als gleich gut. Auch die Preisklasse entscheidet darüber, wie authentisch sich das Ganze anfühlt.

E-Piano Hammermechanik

Jeder E-Piano-Hersteller versucht die Hammermechanik eines Flügels perfekt zu simulieren.

Lesetipp: Digitalpiano-Tastatur

E-Piano: Holztasten oder Kunststoff

Es gibt keinen funktionalen Vorteil von Holztasten gegenüber Kunststofftasten für das Klavier spielen. Die Verwendung von Holz ist der Tradition geschuldet – seinerzeit war es das geeignetste Material. Hätte es Kunststoff vor über 200 Jahren bereits gegeben, wären die Tasten von akustischen Klavieren heute vermutlich ebenfalls aus Kunststoff.

Holz ist für akustische Instrumente klanglich von Bedeutung. Dieser natürliche Werkstoff hat gewisse Schwingungs- und Dämpfungseigenschaften und ist als resonierender Bestandteil eines akustischen Instruments wichtig. Beim Klavier oder Flügel klingt eben alles mit.

Wenn heute Digitalpianos mit einer Holztastatur ausgestattet werden, ist man optisch möglichst nah am Original. Die Hersteller setzen hier teils auf Vollholztasten und teils auf Holzblenden, die seitlich an die Kunststofftaste geklebt werden. Der Unterschied ist auf den ersten Blick nicht erkennbar.

Oberfläche der Tasten

Früher waren die weißen Klaviertasten mit Elfenbein beklebt, die schwarzen Tasten sind bis heute aus Ebenholz bei hochwertigen Instrumenten. Da seit vielen Jahren die Verwendung von Elfenbein verboten ist, werben Digitalpiano Hersteller mit »Ivory Touch« oder »Ivory Feel«. Der Kunststoffoberfläche der Tasten wird eine spezielle Textur verpasst, die für ein besseres Griffgefühl sorgen soll.

Bei akustischen Klavieren gibt es diese Art der Beschichtung nicht. Die Oberflächen sind dort z.B. aus Phenolharz (ein abriebfester Kunststoff), da hat jeder Hersteller sein eigenes Geheimnis.

Klaviertasten - E-Piano & E-Klavier Guide

Die weißen Tasten akustischer Klaviere haben eine glatte Oberfläche.

Welche Tastenoberfläche Du als angenehm empfindest, musst Du selbst herausfinden.

E-Piano-Klang

Das zweite wesentliche Kriterium ist die Qualität des Klavierklangs. Allgemein gilt, dass bei teureren E-Pianos die Tonerzeugung aufwändiger ist und damit authentischer klingen sollte. Nicht immer trifft das den Geschmack des Spielers, denn Klang ist eine sehr individuelle Angelegenheit.

Welches akustische Instrument als Vorbild genommen und gesampelt wurde, ist zweitrangig. Wichtiger ist, wie leistungsfähig die Tonerzeugung des E-Pianos in der Praxis ist und wie gut die Sounds an die Tastatur angepasst wurden. Wichtig ist auch, ob der Klavierklang dynamisch gespielt werden kann und ob das für dich passt.

Mehr zur Tonerzeugung: Digitalpiano-Klang »

Lautsprecher

Die Lautsprecher haben einen großen Anteil an der Klangqualität eines E-Pianos. Es nützt das beste Sampling nichts, wenn dir der reichhaltige Flügelsound über zwei 5 cm große Speaker entgegenschallt.

Wenn Du einen schönen Klaviersound in der Wohnung möchtest, musst Du mal ordentlich aufdrehen beim Ausprobieren im Laden (selbst wenn der Verkäufer schräg schaut). Das E-Piano wird im Laden anders klingen als Zuhause, denn Größe und Beschaffenheit des Raumes bestimmen das Klangerlebnis maßgeblich mit.

Einige E-Pianos haben ein hörbares Grundrauschen, das erst in der ruhigeren Wohnung zutage tritt. Das ist zwar normal, wird aber von manchen Menschen als störend empfunden. Achte bereits beim Ausprobieren auf das Grundrauschen.

Wenn Du nur mit Kopfhörern spielst, ist die Lautsprecherausstattung irrelevant. Sobald der Kopfhörer in der Buchse steckt, sind die Lautsprecher stummgeschaltet.

Finde hier den für dich passenden E-Piano-Kopfhörer »

Welche Arten von E-Pianos gibt es?

Du findest unterschiedliche Arten von E-Pianos in jedem Musikalienhandel. Welches davon für dich passt, hängt von deinen Anforderungen und Ansprüchen ab. Erfahre hier, worin sich die einzelnen Typen unterscheiden.

Kompaktpiano - E-Piano Beratung

Platz für ein Kompaktpiano wie das KORG C1 Air ist auch in der kleinsten Hütte.

Kompaktpianos

Ein E-Piano für die Studentenbude, das Kinderzimmer oder die kleine 2-Zimmer-Wohnung muss vor allem eines sein: platzsparend. Daher gibt es Kompaktpianos, die eine besonders schlanke Gehäuseform haben und auch eine geringe Höhe, um z.B. auch unter einem Fenster Platz zu finden.

Der Trend zu den Kompaktpianos kommt übrigens aus den Großstädten Japans. Dort ist Wohnraum heißbegehrt und erschwingliche Stadtwohnungen haben oft nicht mehr als 10 m².

Die sparsamen Abmessungen gehen häufig zu Lasten des Klangvolumens. Dafür sind diese Modelle transportfreundlich und können zur Not auch mal alleine bewegt werden. Ansonsten bieten Kompaktpianos ähnliche Funktionen wie ausgewachsene Homepianos.

Homepianos - Digitalpiano Kaufberatung & Vergleich

Homepianos sehen einem Klavier sehr ähnlich. Das Kawai CA-58 gibt es in vier Farbvarianten.

Homepianos

Das klassische Digitalpiano für Zuhause. Wer ein E-Piano mit raumfüllenden Klang und einer gewissen Optik für das heimische Wohnzimmer sucht, wird hier fündig. Homepianos zeichnen sich durch einen recht stabilen Unterbau aus. Je nach Preisklasse kommen dort Mehrweg-Lautsprecher zum Einsatz, die für guten Klang sorgen.

Hier gibt es auch eine größere Auswahl an Farbvarianten über Schwarz, Weiß, Brauntöne bis hin zum hochglanzpolierten Lackfinish. Der adrette Hochglanzlack bedeutet aber einen Aufpreis und muss sorgsam behandelt werden. Für Designverliebte gibt es Homepianos auch in extravaganten Formen und Farben.

Portable Pianos - E-Piano Vergleich

Gelungener Spagat zwischen Mobilität und Klavierperformance: Dexibell VIVO P3

Portable Pianos

Diese E-Pianos besitzen keinen festen Unterbau und können somit mobil auf Keyboardstativen, Tischen oder anderen geeigneten Stellflächen betrieben werden. Sehr oft werden Portable Pianos an Schulen, in Kirchengemeinden oder von Gesangsvereinen eingesetzt – wenn ein transportables Instrument mit klavierähnlichem Anschlag benötigt wird.

Viele Musiker nutzen portable Pianos auf diese Weise: Zuhause üben und in der Tasche mitnehmen zur Probe. Vorteil: Du musst dich nicht ständig an neue Instrumente gewöhnen und hast deine Lieblingssounds immer an Bord.

Stagepiano - E-Piano & E-Klavier Guide

Auf der Bühne zählen andere Qualitäten als im Wohnzimmer. Stagepianos wie das Kurzweil SP6 besitzen keine Lautsprecher.

Stagepianos

Optisch sind Stagepianos von Portable Pianos kaum zu unterscheiden und werden häufig damit verwechselt. Dieser Art von E-Piano fehlen die eingebauten Lautsprecher, eine externe Anlage ist nötig.

Deshalb werden Stagepianos hauptsächlich auf der Bühne, aber auch im Tonstudio eingesetzt. Überall dort, wo bereits Verstärker oder Boxen vorhanden sind oder nicht benötigt werden.

Diese Instrumente haben außerdem eine andere technische Ausstattung wie z.B. MIDI-Kontrollen oder umfassende Speicher- und Programmiermöglichkeiten. Stagepianos sind auf Profimusiker zugeschnitten. Die Klangerzeugung in Stagepianos ist meistens sehr hochwertig.

Stagepiano - Nord Piano 4

Nord Piano 4

Klangkultur für Bühne, Studio und auch zuhause bei authentischem Pianosound auf höchstem Niveau. Das sorgfältige Sampling der schwedischen Soundspezialisten ist seit Jahren ein Klassiker. Der 1 GB große Speicher kann nach Belieben mit verschiedenen Flügel- und Klavier-Modellen aus der Nord Sound Library gefüttert werden.

Die modularen Effekte und der Sample Synth laden zum kreativen Soundbasteln ein. Die hochwertige und gut gewichtete Tastatur trägt zur Abrundung des Pianoerlebnisses bei.

Wichtigste Features:
  • Professionelles Stagepiano mit 88 gewichteten Tasten
  • Triple-Sensor mit Virtual Hammer Action Technologie
  • Duale Klangerzeugung: Piano + Sample Synth
  • Hochwertige Samples aus der Nord Sound Library
  • 1 GB Speicher (Piano), 512 MB Speicher (Sample Synth)
  • 400 Speicherplätze für Soundeinstellungen
  • 4 unabhängige Effekt-Blöcke
  • 3-Fach-Pedal im Lieferumfang
  • Gewicht nur 18,5 kg

Hier geht’s zum ausführlichen Nord Piano 4 Test »

Mehr dazu: Stagepiano-Testsieger

E-Piano mit Arranger

E-Piano mit umfangreicher Arranger-Funktion: Yamaha Clavinova CVP-705

E-Piano: Arranger ja oder nein?

Arranger ist die englische Bezeichnung für eine Begleitautomatik, die eine ganze Band erklingen lässt. Während Du Klavier spielst, kannst Du dich von einer Rhythmussektion begleiten lassen, die sich nach den von dir gespielten Harmonien richtet.

Ein Arranger kann für Komponisten interessant sein, die am E-Piano ihre Ideen vertonen wollen. Ein zusätzlicher Bonus von E-Piano-Arrangern ist, dass diese Instrumente meist mit besseren Lautsprechern ausgestattet sind. Denn um Schlagzeug- und Bass-Sounds dynamisch zu übertragen, müssen die Speaker etwas üppiger dimensioniert sein.

Begleitfunktionen gibt es heutzutage nicht nur direkt im Instrument. Einige Hersteller bieten kostenlose Apps mit Arranger an, vorausgesetzt man hat das passende Piano dazu gekauft.

Digitalflügel (E-Piano)

Besonders hübsch im großen Wohnzimmer: Ein E-Piano im Look eines Flügels.

E-Piano-Flügel

Ein E-Piano-Flügel, häufiger Digitalflügel genannt, ist ein Instrument im Design eines Konzertflügels. Wer einen optischen Leckerbissen ohne den Nachteil regelmäßiger Stimmung und Wartung möchte, sollte sich einen E-Piano Flügel-anschaffen.

Durch das größere Gehäusevolumen klingen diese Modelle in der Regel stattlich.

Die erschwinglichen E-Piano-Flügel sind meistens nur optisch gepimpt, im schönen Gehäuse steckt günstige Digitalpiano-Technologie. Die teureren E-Piano-Flügel spielen auch technisch auf hohem Niveau.

E-Piano Vergleich & Kaufberatung

Wie kannst Du das passende E-Piano für dich finden? Entdecke in den folgenden Abschnitten empfehlenswerte Digitalpiano- und E-Piano-Modelle. Neben dem Budget geht es dabei vor allem um die Frage der persönlichen Ansprüche, die bis hierhin geklärt sein sollten.

Wer ein E-Piano für Kinder sucht, legt weniger Wert auf Design. Einem erwachsenen Anfänger reicht ein Einsteigermodell mit wenigen Funktionen, aber guter Tastatur und vernünftigem Klang. Wiedereinsteiger haben bereits etwas Erfahrung, für sie sind spezielle Funktionen zum Klavier lernen wichtig. Fortgeschrittene möchten sich durch ein neues Instrument weiterentwickeln oder ihre Performance verbessern.

E-Piano für Kinder

Für Eltern ist die Entscheidungsfindung am schwierigsten, wenn es um das erste Piano für den Nachwuchs geht. Denn niemand kann vorhersehen, wie sich die Ambitionen entwickeln. Ein Kind wird sicher nicht sofort wissen, ob das Klavierspielen auf Dauer Spaß macht.

Wichtiger als die Wahl des Digitalpianos ist sicherlich die Wahl eines guten Lehrers, der das Kind zu motivieren versteht. Ein günstiger Einstieg kann nach hinten losgehen und als Spaßbremse wirken. Eltern sollten billige Modelle aus dem Supermarkt vermeiden.

Klavierlehrer empfehlen gerne, ein akustisches Klavier anzuschaffen. Wenn genügend Budget und die geeigneten Voraussetzungen (Platz, Raumklima, Wohnsituation) vorhanden sind, spricht nichts dagegen. Aber auch ein gutes Digitalpiano verhilft Kindern zu Spaß und Erfolg beim Klavier lernen.

Lies auch: Piano für Kinder »

Kawai AURES K-300 und K-500 - Panel Touch

LCD Touchscreen der Kawai AURES-Serie

E-Piano für Einsteiger

Als Anfänger kannst Du schwer einschätzen, ob ein E-Piano gut klingt oder die Tastatur authentisch spielbar ist – dir fehlt der Vergleich. Kein Problem. Unabhängig von der Beratung im Fachhandel kannst Du auf eigene Faust die folgenden Punkte überprüfen:

Klang beurteilen

Beim Klang entscheidet der subjektive Eindruck – gefällt dir der Klavierklang? Ganz wichtig: Nicht einfach wahllos auf den Tasten herumdrücken. Lass Dir etwas darauf vorspielen oder höre die Demo-Songs des E-Pianos an. Stelle dich dabei dicht hinter den Spieler oder setze dich beim Anhören der Demos auf die Bank davor. Nur so kannst Du Nuancen im Klang wahrnehmen und einen Höreindruck erhalten.

Tastatur beurteilen

Fassen sich die Tasten gut für dich an? Kleben oder Rutschen deine Finger auf dem Tastenbelag? Dieser erste persönliche Eindruck entscheidet, ob Du dich später beim Spielen wohlfühlen wirst.

Dynamik/Lautsprecher beurteilen

Drehe die Lautstärke auf etwa 90%. Spiele nun einen Ton links von der Mitte der Tastatur. Erst ganz sachte, dann immer stärker und schließlich mit voller Kraft.

Verändert sich der Ton bei zunehmender Intensität deiner Anschläge? Hör darauf, wie sich der Ton verändert. Klingt er erst weich, dann hart bis metallisch? So soll es sein.

Wenn die Lautsprecher bei den ganz lauten Tönen verzerren oder kratzen, lieber nicht kaufen. Es gibt E-Pianos, die in allen Lautstärkebereichen sauber klingen.

Ausstattung

Es gibt einige Merkmale, die ein E-Piano für Einsteiger haben sollte:

  • Pedal – Mindestens ein stabiles Pedal sollte das E-Piano besitzen. Die Pedalfunktion (Dämpferpedal, Haltepedal, Sustain) wirst Du relativ schnell brauchen.
  • Metronom – Du solltest alle Übungen am Anfang mit Metronom spielen.
  • Aufnahmefunktion – Das ist sinnvoll zur Selbstkontrolle oder um erste Improvisationen/Eigenkompositionen festzuhalten. Auch der Klavierlehrer könnte ein zu übendes Stück aufnehmen.

Übersicht E-Pianos für Einsteiger

Kompaktpianos bis 500 €
Fame DP-4000
Fame
DP‑4000
Thomann DP-33
Thomann
DP‑33
KORG B1
KORG
B1
Tastatur
Anzahl Tasten888888
MaterialKunststoffKunststoffKunststoff
Sensoren222
Druckpunktsimulation
Simulierte Ivory-Oberfläche
Tastaturabdeckung
Pedaleinfachdreifachdreifach
Tonerzeugung
Anzahl Klangfarben20268
General MIDI-fähig
Maximale Polyphonie128 Stimmen64 Stimmen120 Stimmen
Lautsprecher
Anzahl Lautsprecher222
ArtStereoStereoStereo
Verstärkerleistung2 × 20 W2 × 15 W2 × 9 W
Extras
Arranger
Anzahl Rhythmen50
Songs mit Lernfunktion60
MIDI-Rekorder
Anzahl MIDI-Spuren1
Audio-Aufnahme
Bluetooth Audio Streaming
Anschlüsse
Kopfhörer× 2× 2× 1
Line-Out
Line-In
MIDI (USB / DIN / Bluetooth) / / / / / /
Sonstiges
Besondere Merkmale
FarbvariantenSchwarz, WeißSchwarz, WeißSchwarz, Weiß
Maße (B × H × T)1.365 × 137 × 366 mm (Höhe ohne Ständer)1.365 × 790 × 330 mm1.312 × 750 × 336 mm
Gewicht28,3 kg37 kg21 kg
Straßenpreis369 €399 €460 €

Fame DP-4000

Fame DP-4000

Klavierfeeling für unter 400 Euro bietet dieses Digitalpiano, das beim MUSIC STORE in Köln erhältlich ist. In Sachen Preis-Leistungs-Verhältnis setzt dieses Modell die Latte hoch für alle Mitbewerber: Es ist platzsparend und trotzdem vollumfänglich ausgestattet. Ein Geheimtipp für Einsteiger, die erste Schritte auf dem E-Piano wagen wollen und ein begrenztes Budget haben.

Thomann DP-33

Thomann DP-33

Dieses gut ausgestattete Kompaktpiano überzeugt durch ein tolles Preis-Leistungs-Verhältnis. Außerdem punktet das Modell mit einem modernen Design, das sich gut ins heimische Wohnzimmer einfügt – wahlweise auch in Weiß. Wer am Anfang nicht viel investieren möchte oder kann, findet hier ein günstiges aber empfehlenswertes Einsteigerpiano mit geringem Platzbedarf und schicker Optik.

KORG B1

KORG B1

Das Korg B1 hat die für E-Pianos essentiellen Features. Zum Klavierspielen brauchst Du eine gute Tastatur und einen dynamisch, natürlich klingenden Pianosound. All das liefert dieses E-Piano, und das in einem sehr kompakten Gehäuse zu einem attraktiven Preispunkt. Gut für Einsteiger, die vor allem Wert auf den Sound legen.

Kompaktpianos bis 900 €
KORG LP-380
KORG
LP‑380
Yamaha DGX-660
Yamaha
DGX‑660
CASIO PX-870
CASIO
PX‑870
Tastatur
Anzahl Tasten888888
MaterialKunststoffKunststoffKunststoff
Sensoren323
Druckpunktsimulation
Simulierte Ivory-Oberfläche
Tastaturabdeckung
Pedaldreifacheinfach / dreifach (optional)dreifach
Tonerzeugung
Anzahl Klangfarben3015119
General MIDI-fähig
Maximale Polyphonie120 Stimmen192 Stimmen256 Stimmen
Lautsprecher
Anzahl Lautsprecher244
ArtStereo2-Wege-Stereo2-Wege-Stereo
Verstärkerleistung2 × 22 W2 × 6 W2 × 20 W
Extras
Arranger
Anzahl Rhythmen205
Songs mit Lernfunktion3010060 (+10 Concert Play)
MIDI-Rekorder
Anzahl MIDI-Spuren62
Audio-Aufnahme
Bluetooth Audio Streaming
Anschlüsse
Kopfhörer× 2× 1× 2
Line-Out
Line-In
MIDI (USB / DIN / Bluetooth) / / / / / /
Sonstiges
Besondere MerkmaleAuch mit 73 Tasten erhältlichDisplay mit NotendarstellungAkustiksimulator, Concert Play
FarbvariantenSchwarz, Weiß, Palisaner, Schwarz PalisanderSchwarz, WeißSchwarz, Weiß
Maße (B × H × T)1.355 × 936 × 351 mm1.399 × 761 × 445 mm1.393 × 801 × 299 mm
Gewicht37 kg28 kg34,3 kg
Straßenpreis699 €707 €879 €

KORG LP-380

KORG LP-380

Das Korg LP-380 präsentiert sich schlicht, modern und schick. Der Deckel schützt die Tastatur und dient im aufgeklappten Zustand gleichzeitig als Notenhalter. Mit geschlossenem Deckel fügt sich das kompakte Instrument gut in jede Wohnsituation ein und nimmt nur wenig Platz in Anspruch. Bei der Klavierperformance verhält es sich wie ein ausgewachsenes E-Piano.

Yamaha DGX-660

Yamaha DGX-660

Der Hersteller vereint das Beste aus Piano und Keyboard in diesem Ensemble-Piano. Hier kannst Du ein Klavierstück mit einer kompletten Bandbegleitung spielen. Die technischen und klanglichen Möglichkeiten des Yamaha DGX-660 sind beinahe unerschöpflich. Trotzdem genügt die Tastatur mit Hammermechanik auch kritischen Pianistenhänden.

CASIO PX-870

CASIO PX-870

Darf es von allem etwas mehr sein? Das Casio PX-870 ist ein Ausstattungsmonster im positiven Sinne. Neben der aktuellen AiR-Technologie sorgen variable Gestaltungsmöglichkeiten für einen individualisierbaren Klavierklang. Der Gesamtsound lässt sich für Kopfhörer und Speaker-System separat über einen Equalizer an den Hörgeschmack anpassen. Durch umfangreiche Song- und Aufnahmefunktionen ist das Instrument auf für fortgeschrittene Pianisten interessant.

Homepianos bis 800 €
Neuwerk Charo One
Neuwerk
Charo One
Thomann DP-95
Thomann
DP‑95
Fame DP-8600 BT
Fame
DP‑8600 BT
Classic Cantabile UP-1
Classic Cantabile
UP‑1
Tastatur
Anzahl Tasten88888888
MaterialKunststoffKunststoffKunststoffKunststoff
Sensoren2223
Druckpunktsimulation
Simulierte Ivory-Oberfläche
Tastaturabdeckung
Pedaldreifachdreifachdreifachdreifach
Tonerzeugung
Anzahl Klangfarben2650017340
General MIDI-fähig
Maximale Polyphonie128 Stimmen64 Stimmen256 Stimmen256 Stimmen
Lautsprecher
Anzahl Lautsprecher2444
ArtStereo2-Wege-Stereo2-Wege-Stereo2-Wege-Stereo
Verstärkerleistung2 × 10 W2 × 25 W + 2 × 20 W2 × 40 W + 2 × 10 W2 × 30 W + 2 × 25 W
Extras
Arranger
Anzahl Rhythmen20050 Pianostyles
Songs mit Lernfunktion6090
MIDI-Rekorder
Anzahl MIDI-Spuren11
Audio-Aufnahme
Bluetooth Audio Streaming
Anschlüsse
Kopfhörer× 2× 2× 2× 2
Line-Out
Line-In
MIDI (USB / DIN / Bluetooth) / / / / / / / /
Sonstiges
Besondere MerkmaleOLED Dot Matrix Display, USB Audio InterfaceOLED Display, Mikrofoneingang mit Effekten
FarbvariantenSchwarz matt, Weiß mattSchwarz, WeißSchwarz mattSchwarz, Weiß
Maße (B × H × T)1.380 × 850 × 485 mm1.380 × 906 × 514 mm1.400 × 910 × 492 mm1.410 × 1.070 × 510 mm
Gewicht42 kg53 kg59 kg65 kg
Straßenpreis499 €499 €599 €799 €

Neuwerk Charo One

Neuwerk Charo One

Günstig und solide, so kommt das exklusiv bei session erhältliche Neuwerk Charo One daher. Es eignet sich als E-Piano für Einsteiger, die Klavier lernen wollen, oder für Hobbyspieler. Die 88-Tasten-Klaviatur mit Hammermechanik und Druckpunktsimulation braucht sich vor deutlich teureren Mitbewerbern nicht zu verstecken.

Thomann DP-95

Thomann DP-95

Für Hobby- und Gelegenheitsspieler. Die gewichtete Tastatur empfiehlt sich zum dynamischen Spiel von Klavierstücken. Bei Bedarf kannst Du dich von den über 200 Rhythmen begleiten lassen, die wie ein komplettes Orchester klingen. Mit vier Lautsprechern und einer Gesamtleistung von knapp 100 Watt wird ein sattes Klangvolumen geboten.

Fame DP-8600 BT

Fame DP-8600 BT

Das Fame DP-8600 bietet neben der Funktionalität als Digitalpiano einen Arranger. Die 50 Piano-Begleitungen können mit Akkorden in der linken Hand gesteuert werden. Gerade für Einsteiger und Hobbyisten ist das schicke Digitalpiano gut zum Klavier lernen am Anfang geeignet. Das Angebot wird durch das kräftige Lautsprechersystem und das integrierte Bluetooth abgerundet.

Classic Cantabile UP-1

Classic Cantabile UP-1

Ein echter Hingucker: Durch die hohe Gehäuseform wirkt das UP-1 fast wie ein echtes Upright-Piano. Neben der realistischen Optik kann das E-Piano auch guten Klavierklang. Die Tastatur ist geeignet, um darauf dynamisch und ausdrucksstark zu spielen. Satte 110 Watt Lautsprecherleistung beschallen selbst größere Räumlichkeiten. Zum geforderten Preis ein gutes Angebot, erhältlich beim Musikhaus Kirstein.

Homepianos bis 1.400 €
CASIO AP-470
CASIO
AP‑470
Kawai CN17
Kawai
CN17
Yamaha YDP-163
Yamaha
YDP‑163
Kawai CN37
Kawai
CN37
Tastatur
Anzahl Tasten88888888
MaterialKunststoffKunststoffKunststoffKunststoff
Sensoren3333
Druckpunktsimulation
Simulierte Ivory-Oberfläche
Tastaturabdeckung
Pedaldreifachdreifachdreifachdreifach
Tonerzeugung
Anzahl Klangfarben221510352
General MIDI-fähig
Maximale Polyphonie255 Stimmen192 Stimmen192 Stimmen256 Stimmen
Lautsprecher
Anzahl Lautsprecher4224
Art2-Wege-StereoStereoStereo2-Wege-Stereo
Verstärkerleistung2 × 20 W2 × 20 W2 × 20 W2 × 20 W
Extras
Arranger
Anzahl Rhythmen
Songs mit Lernfunktion60 (+10 Concert Play)16150542
MIDI-Rekorder
Anzahl MIDI-Spuren2122
Audio-Aufnahme
Bluetooth Audio Streaming
Anschlüsse
Kopfhörer× 2× 2× 2× 2
Line-Out
Line-In
MIDI (USB / DIN / Bluetooth) / / / / / / / /
Sonstiges
Besondere MerkmaleAkustiksimulator, Concert PlayAcoustic Optimizer16 Registrationspeicher, Concert Magic Songs
FarbvariantenSchwarz, Weiß, BraunSchwarz, WeißSchwarz, Weiß, Rosenholz, EscheSchwarz, Weiß, Rosenholz
Maße (B × H × T)1.417 × 861 × 427 mm1.360 × 855 × 405 mm1.357 × 849 × 422 mm1.445 × 880 × 435 mm
Gewicht43,4 kg39 kg42 kg54 kg
Straßenpreis849 €949 €998 €1.398 €

CASIO AP-470

CASIO AP-470

Das Casio AP-470 ist guter Einstieg in die Klaviermusik. Es gehört zur neuesten Generation von Digitalpianos und lässt sich über eine App bedienen. Eine weitere Besonderheit ist die patentierte AiR-Klangerzeugung, die einen sehr räumlichen Höreindruck ermöglicht. Das Instrument braucht sich vor teureren E-Pianos nicht zu verstecken, denn die technische Ausstattung ist für diesen Preis bemerkenswert.

Kawai CN17

Kawai CN 17

Die Erfahrungen aus dem Klavierbau fließen auch bei den E-Pianos des Traditionsunternehmens wie dem Kawai CN 17 ein. Die richtige Wahl für preisbewusste Anfänger, die auf gutes Spielgefühl und einen dynamischen Klavierklang Wert legen. Mit über 160 klassischen Übungsstücken und einer Bluetooth-MIDI-Funktion wird noch einiges mehr geboten, was fortgeschrittenen Spielern Freude bereitet.

Yamaha YDP-163

Yamaha YDP-163

Der preisbewusste Einstieg in die Welt der Yamaha-E-Pianos gelingt mit der Arius-Serie. Dabei müssen bei Spielgefühl und Klang kaum Abstriche gemacht werden. Tastatur und Dynamik des Klavierklangs genügen selbst höheren Ansprüchen. Die technische Ausstattung ist dabei auf das Wesentliche reduziert: Klavier lernen & spielen pur.

Kawai CN37

Kawai CN 37

Klavierperformance par excellence und ein verträglicher Einsteigerpreis wurden in diesem Digitalpiano vereint. Das Kawai CN37 bietet durch unterschiedlich gewichtete Tastaturbereiche und Druckpunktsimulation ein flügelähnliches Spielgefühl. Damit eignet es sich hervorragend als Übungsinstrument für Studenten und für den ambitionierten Anfänger als optimaler Start in die Klavierkarriere.

E-Piano für Fortgeschrittene

Worauf achten fortgeschrittene Musiker beim E-Piano-Vergleich? Der Preis allein ist nicht entscheidend, denn nicht jedes teure E-Piano ist automatisch gut für Fortgeschrittene geeignet. Ein günstigeres Digitalpiano mit weniger Ausstattung, dafür aber einer guten Tastatur, kann persönlich die richtige Wahl sein.

Oft gilt dennoch die Faustregel: Je mehr Geld investiert wird, umso besser der Klang und das Spielgefühl. Und je besser das Klaviererlebnis ist, umso lieber und häufiger wirst Du dich ans Instrument setzen wollen.

Du hast gegenüber blutigen Anfängern den Vorteil, dass bereits eine Klangvorstellung und natürlich eine Erwartungshaltung an das neue Instrument bestehen. Noch wichtiger ist also, den Einsatzzweck und die gebotenen Extras in die Kaufentscheidung einzubeziehen.

Lernprogramme

Wiedereinsteiger und berufstätig – eine häufige Kombination, die sich selten mit regelmäßigem Klavierunterricht kombinieren lässt. Zum Glück bieten einige E-Pianos sinnvolle Lernfunktionen, die dich zuhause beim Üben unterstützen.

Anschlussmöglichkeiten

Noten drucken am PC oder das Abspielen von Playbacks sind zwei Anwendungen, die Fortgeschrittene oft nutzen. Daher sollte das E-Piano die dafür nötigen Anschlussmöglichkeiten (USB-to-Host und Line-/Aux-In) besitzen. Noch komfortabler sind Modelle, die eine Bluetooth-Schnittstelle bieten.

Bluetooth

Smartphones oder Tablet-PCs können via Bluetooth mit dem E-Piano verbunden werden. Damit kann nicht nur Musik auf Kopfhörer oder Lautsprecher des Pianos gestreamt werden. Viele, teils kostenlose Musik-Apps eröffnen dir ein Universum an Möglichkeiten.

Speichermöglichkeiten

Wenn Du deine Lieblingssongs gerne auch mal mit anderen Sounds spielst oder spezielle Klangkombinationen für dich entdeckst, sollten diese gespeichert werden können.

Soundauswahl

Spielst Du moderne Stücke oder in einer Band, sind weitere Sounds wichtig. Wie gut ist deren Qualität? Klingen Streich- und Blasinstrumente natürlich und lassen sich diese dynamisch spielen? Am besten die Sounds beim Anspielen im Laden durchhören, nicht nur auf den Klavierklang achten.

Arranger-Funktion

Eine Begleitautomatik sorgt für ein voll klingendes Musikerlebnis. Für Liebhaber von ausschließlich klassischer oder zeitgenössischer Klaviermusik ist ein Arranger unwichtig.

E-Pianos – Vergleich

Kompaktpianos bis 1.800 €
KORG C1 Air
KORG
C1 Air
KORG G1 Air
KORG
G1 Air
Dexibell VIVO H1
Dexibell
VIVO H1
Tastatur
Anzahl Tasten888888
MaterialKunststoffKunststoffKunststoff
Sensoren333
Druckpunktsimulation
Simulierte Ivory-Oberfläche
Tastaturabdeckung
Pedaldreifachdreifachdreifach
Tonerzeugung
Anzahl Klangfarben303280 (+ User)
General MIDI-fähig
Maximale Polyphonie120 Stimmen120 Stimmenunbegrenzt
Lautsprecher
Anzahl Lautsprecher242
ArtStereo2-Wege-StereoStereo
Verstärkerleistung2 × 25 W2 × 20 W + 2 × 20 W2 × 35 W
Extras
Arrangerüber XMure App
Anzahl Rhythmen
Songs mit Lernfunktion4040
MIDI-Rekorder
Anzahl MIDI-Spuren22
Audio-Aufnahme
Bluetooth Audio Streaming
Anschlüsse
Kopfhörer× 2 Miniklinke× 2 MiniklinkeMiniklinke + Klinke
Line-Out
Line-In
MIDI (USB / DIN / Bluetooth) / / / / / /
Sonstiges
Besondere MerkmaleUSB Audiointerface, T2L Modeling, OLED Display
FarbvariantenSchwarz, Weiß, BraunSchwarz, Weiß, BraunSchwarz
Maße (B × H × T)1.346 × 926 × 347 mm1.346 × 985 × 384 mm1.420 × 793 × 360 mm
Gewicht35 kg41 kg45 kg
Straßenpreis779 €1.140 €1.799 €

KORG C1 Air

KORG C1 Air

Das neue Korg C1 Air bringt fortschrittliche E-Piano-Technologie in kleinere Wohnungen. Es kommt kompakt daher und lässt zwei detailtreu gesampelte Konzertflügel erklingen. Die Ausstattung befindet sich dabei mit Bluetooth Audio Streaming und Stereo Optimizer für guten Kopfhörersound ebenfalls auf Höhe der Zeit. Designt und produziert werden diese E-Pianos übrigens in Japan.

KORG G1 Air

KORG G1 Air

Das aktuelle Spitzenmodell der KORG E-Pianos begeistert durch ausdrucksstarken, realistischen Klang. Gleich drei Spitzenflügel dienen als Ausgansmaterial für die Tonerzeugung. Ausgegeben wird das über ein ausgeklügeltes und dynamisches 2-Wege-Lautsprechersystem, das in einem schlanken Gehäuse mit schickem Design steckt. Anspruchsvolle Pianisten mit wenig Platz werden sich besonders angesprochen fühlen.

Dexibell VIVO H1

Dexibell VIVO H1

Das Dexibell VIVO H1 bietet hochentwickelte Audioeigenschaften und ein frisches, modernes Design – ein echter Hingucker für das Wohnzimmer. Wie die anderen Instrumente des Herstellers ist auch dieses »Made in Italy«. Der lebendige Klavierklang entsteht durch eine ausgefeilte Sampling- und Modeling-Technologie. Es richtet sich an Spieler, die kreativ oder professionell mit dem Piano umgehen und dabei nicht auf guten Klang verzichten möchten.

Homepianos bis 2.500 €
Yamaha CLP-635
Yamaha
CLP‑635
Kawai CA48
Kawai
CA48
CASIO GP-300
CASIO
GP‑300
Tastatur
Anzahl Tasten888888
MaterialKunststoffEchtholzFichtenholz
Sensoren333
Druckpunktsimulation
Simulierte Ivory-Oberfläche
Tastaturabdeckung
Pedaldreifachdreifachdreifach
Tonerzeugung
Anzahl Klangfarben361926
General MIDI-fähig
Maximale Polyphonie256 Stimmen192 Stimmen256 Stimmen
Lautsprecher
Anzahl Lautsprecher226
ArtStereoStereo4-Wege-Stereo
Verstärkerleistung2 × 30 W2 × 20 W2 × 30 W + 2 × 20 W
Extras
Arranger
Anzahl Rhythmen
Songs mit Lernfunktion>300>10060 (+15 Concert Play)
MIDI-Rekorder
Anzahl MIDI-Spuren1612
Audio-Aufnahme
Bluetooth Audio Streaming
Anschlüsse
Kopfhörer× 2Miniklinke + Klinke× 2
Line-Out
Line-In
MIDI (USB / DIN / Bluetooth) / / / / / /
Sonstiges
Besondere MerkmaleBinauraler Flügelsound, Virtual Resonance ModelingVirtual Piano Technician, Concert Magic SongsAkustik-Simulator, Concert Play
FarbvariantenSchwarz, Weiß, Rosenholz. Walnuss, Schwarz poliert (Aufpreis)Schwarz, Weiß, RosenholzSchwarz, Weiß
Maße (B × H × T)1.461 × 927 × 459 mm1.356 × 885 × 461 mm1.434 × 963 × 489 mm
Gewicht56 kg46,1 kg77,5 kg
Straßenpreis1.659 €1.759 €2.499 €

Yamaha CLP-635

Yamaha CLP-635

Dieses E-Piano liefert einen ausgewogenen Klang und wartet mit binauralen Samples für räumlich eindrucksvolle Pianosounds auf. In Sachen Bedienfreundlichkeit und Zusatzausstattung ist dieses Modell sehr praxisnah gestaltet. Das Yamaha CLP-635 leistet sich keine Schwachpunkte, kritische Ohren und Finger werden überzeugt. 256 Stimmen Polyphonie und USB-Anschluss runden das Angebot ab.

Kawai CA48

Kawai CA48

Das Kawai CA48 bietet die vermutlich authentischste Tastatur in dieser Preisklasse bei einem sehr guten Klavierklang. Sie kommt mit Vollholztasten und eine Konstruktion mit Waagebalken, die sehr nahe an eine echte Flügelmechanik herankommt. Damit empfiehlt sich dieses Instrument für preisbewusste Fortgeschrittene, die nicht auf ein natürliches Spielgefühl verzichten wollen.

CASIO GP-300

CASIO GP-300

Das Casio GP-300 punktet mit einer Tastatur, die einer echten Flügelmechanik sehr nahekommt. Das Modell aus der Serie »Grand Hybrid« punktet unter anderem mit Samples eines C. Bechstein Flügels. Alle wichtigen Funktionen für fortgeschrittene Pianisten sind an Bord und in der Musikbibliothek stehen 60 Songs zum Üben bereit. Ambitionierte Spieler können MIDI- und Audiospuren aufzeichnen.

Homepianos bis 5.000 €
Yamaha CSP-170
Yamaha
CSP‑170
Kawai CA78
Kawai
CA78
CASIO GP-500
CASIO
GP‑500
Tastatur
Anzahl Tasten888888
MaterialKunststoff + HolzEchtholzFichtenholz
Sensoren333
Druckpunktsimulation
Simulierte Ivory-Oberfläche
Tastaturabdeckung
Pedaldreifachdreifachdreifach
Tonerzeugung
Anzahl Klangfarben69210 (Pianist-Modus) + 8835
General MIDI-fähig
Maximale Polyphonie256 Stimmen256 Stimmen256 Stimmen
Lautsprecher
Anzahl Lautsprecher466
Art2-Wege-Stereo2-Wege-Stereo4-Wege-Stereo
Verstärkerleistung2 × 45 W + 2 × 45 W2 × 50 W2 × 30 W + 2 × 20 W
Extras
Arranger
Anzahl Rhythmen470
Songs mit Lernfunktion>400 (+ Download)>50060 (+15 Concert Play)
MIDI-Rekorder
Anzahl MIDI-Spuren1622
Audio-Aufnahme
Bluetooth Audio Streaming
Anschlüsse
Kopfhörer× 2Miniklinke + Klinke× 2
Line-Out
Line-In
MIDI (USB / DIN / Bluetooth) / / / / / /
Sonstiges
Besondere MerkmaleSmart Pianist App, Stream Lights LernfunktionVirtual Piano Technician, Touchscreen (5″), ONKYO SoundsystemAkustik-Simulator, Concert Play
FarbvariantenSchwarz, Weiß, Schwarz poliert (Aufpreis)Schwarz, Weiß, RosenholzSchwarz poliert
Maße (B × H × T)1.412 × 1.040 × 465 mm1.455 × 925 × 455 mm1.434 × 963 × 489 mm
Gewicht67 kg75 kg77,5 kg
Straßenpreis2.729 €2.789 €3.999 €

Yamaha CSP-170

Yamaha CSP-170

Das smarte E-Piano für alle, die ein Tablet oder Smartphone besitzen. Mit einer zusätzlichen App wird dieses Modell Klavierlehrer, Begleitband oder Notenschreiber. Wer ohne App einfach nur Klavier spielen möchte, wird für die reduzierten Bedienelemente dankbar sein. Einschalten und losspielen auf hohem Niveau geht mit auch mit diesem Modell.

Kawai CA78

Kawai CA78

Das Kawai CA78 ist ein Instrument für Idealisten und bietet High-End-Audio. Hochwertige D/A-Wandler von ONKYO und ein exzellenter Kopfhörerverstärker treffen auf eine gediegene Digitalpiano-Tastatur mit Vollholztasten für realistisches Spielgefühl. Bedient wird das Ganze über einen farbigen Touchscreen auf der linken Seite. Mit dem CA78 bleiben bei Klang, Spielgefühl und Komfort kaum Wünsche offen.

CASIO GP-500

CASIO GP-500

Das Flaggschiff der Serie »Grand Hybrid« bietet eine ausgezeichnete Klavierperformance, die auf erstklassigen Samples basiert. So richtig in Schwung kommt der Sound durch die hochwertige und einem Flügel nachempfundene Tastatur – das authentische Spielgefühl gefällt sogar klassischen Pianisten. Ambitionierte mit hohen Ansprüchen finden einen internen Speicher für 99 Songs, Polyphonie mit 256 Stimmen mehr als genug Raum für das Klavierspiel.

Checkliste zum E-Piano kaufen – was beachten?

1. Wieviel Platz hast Du für das E-Piano zur Verfügung?

Miss den vorgesehenen Stellplatz in der Wohnung sicherheitshalber vorher aus. Ein E-Piano ist gegenüber klimatischen Faktoren zwar recht unempfindlich, zu feucht sollte es aber nicht sein. Direkte Sonneneinstrahlung kann den Lack ausbleichen, zum Beispiel wenn das Instrument am Fenster steht.

2. Muss das E-Piano häufiger transportiert werden?

Homepianos eignen sich nur bedingt für regelmäßigen Transport, hier besser zum Portable Piano mit mobilem Ständer greifen. Wenn das E-Piano aber mal mit umgezogen werden muss oder in einen anderen Raum soll, ist das unproblematisch.

3. Wofür möchtest Du das E-Piano nutzen?

Nur zum Klavier spielen, zum Lernen oder für kleinere Konzerte und Auftritte? Für Schulen und Vereine sollte das Instrument robust sein, das Design zweitrangig.

4. Kannst Du das E-Piano selbst abholen oder wird es geliefert?

Für den Transport eines verpackten Digitalpianos (1-2 große Kartons) genügt in der Regel ein PKW Kombi. Solltest Du dein E-Piano geliefert bekommen, achte darauf, welche Art der Lieferung angeboten wird (Bordsteinkante, Frei Haus, Premiumlieferung). Eventuell brauchst Du einen Helfer beim Schleppen und Aufbauen.

5. Welches Zubehör wird benötigt?

Obligatorisch sind eine Klavierbank und ein Kopfhörer. Ein gewöhnlicher Stuhl oder gar ein Bürostuhl eignen sich nicht, um damit am Klavier zu sitzen. Oft werden von Händlern Zubehörpakete mit Bank und Kopfhörer für einen geringen Aufpreis angeboten. Dabei handelt es sich aber meistens um Containerware aus Fernost. Lieber nach Upgrades fragen oder selbst hochwertigeres Zubehör kaufen.

Lesetipp: Digitalpiano-Zubehör

6. Wiederverkauf

Beim Wiederverkauf von E-Pianos muss mit einem erheblichen Wertverlust gerechnet werden, selbst wenn diese nicht mal ein Jahr alt sind. Einige Händler bieten einen Mietservice mit anschließender Kaufoption an. Informiere dich vorab.

7. Budget

Es gibt heute durchaus empfehlenswerte E-Pianos um 500 Euro. Wer mehr investieren kann, sollte dies tun. Denn letztlich wird sich die Qualität des Instruments auf Spielfreude und Lernerfolg positiv auswirken.

E-Piano Glossar

Anschlagdynamik

Die Anschlagdynamik sorgt dafür, dass zart angeschlagene Töne leise und hart angeschlagene Töne lauter wiedergegeben werden. E-Pianos ohne Anschlagdynamik gibt es heutzutage nicht mehr, dafür kann die Empfindlichkeit (Key Touch) auf deine Spielweise eingestellt werden.

Arranger

Der Arranger ist eine Begleitfunktion, die sich den gespielten Harmonien anpasst. In der Regel besteht der Arranger aus Schlagzeug, Bass und weiteren Begleitinstrumenten, die dann einen ganzen Bandsound ergeben.

Bluetooth

Eine drahtlose Verbindung, mit der das Smartphone oder Tablet mit dem E-Piano verbunden werden kann. Damit lassen sich Musikstücke streamen oder Apps nutzen. Bluetooth-Kopfhörer funktionieren mit Digitalpianos allerdings nicht.

Damper Resonance

Wird das Dämpferpedal (Sustain-/Haltepedal) eines Klavieres gedrückt, können alle Saiten frei schwingen. Neben dem gespielten Ton, klingen dann Saiten im ähnlichen Frequenzspektrum mit. Manche E-Pianos können diesen Effekt simulieren, was zu einem natürlicheren Klangbild beiträgt.

Druckpunkt

Der Druckpunkt (Escapement) ist eine mechanische Besonderheit beim Flügel. Beim Tastendruck wird der Auslösepunkt des Hammers als leichter Widerstand auf etwa halbem Weg spürbar. Einige E-Pianos ahmen dies mit einer Druckpunktsimulation nach.

General MIDI

Bezeichnet eine allgemeine Zuordnung von Sounds zum Abspielen von Songs. Wenn ein E-Piano General MIDI unterstützt, können entsprechende Dateien (»Standard MIDI Files«, kurz SMF) darüber abgespielt werden.

Gewichtete Tasten

Bezeichnet die Spielschwere, die beim Klavier von den Basstönen zu den hohen Tönen hin in kleinen Schritten abnimmt. Daher lassen sich beim E-Piano mit gewichteten Tasten die hohen Töne etwas leichter herunterdrücken als die tiefen Töne.

Hammermechanik

In Klavieren und Flügeln schlagen Hammerköpfe aus Holz/Filz gegen die Saiten und erzeugen den Ton. Da das E-Piano keine Saiten besitzt, wird der Hammerkopf durch eine Schwungmasse unter- oder oberhalb der Taste ersetzt. E-Pianos besitzen eine simulierte Hammermechanik.

Ivory Touch / Ivory Feel

Kunstbegriffe der E-Piano Hersteller für eine Oberflächenstruktur der weißen Tasten, die an Elfenbein erinnern soll. So soll die Taste griffiger werden.

Metronom

Ein Metronom ist ein Gerät zum Üben, das Tempo und Takt vorgibt. Metronome gibt es als eigenständige Geräte, die auf ein Klavier gestellt werden können oder als Funktion in einem E-Piano.

MIDI

MIDI ist ein digitales Datenübertragungsprotokoll zwischen elektronischen Musikinstrumenten. Hier werden Spielinformationen, wie Tonhöhe, Notenlänge, Anschlagstärke, etc. von einem zum anderen Instrument oder zu einem PC/Tablet übertragen. Gehört ebenfalls zum Standard bei E-Pianos.

Pedal

Die Pedale bei Klavier/Flügel werden mit dem Fuß bedient. Beim E-Piano entsprechen die Pedalfunktionen denen eines Flügels. Es können aber auch andere Funktionen gesteuert werden. Anfängern und den meisten anderen Hobbyspielern, genügt das rechte der drei Pedale (Sustain, Sostenuto, Haltepedal) vollkommen.

Physical Modeling

Physical Modeling ist eine Art der Tonerzeugung, die Klangelemente synthetisch erzeugt und verändert (modelliert). Beim E-Piano lassen sich damit Teile des Klavierklangs verändern und auf den persönlichen Geschmack abstimmen.

Polyphonie

Die Polyphonie besagt, wie viele Töne ein E-Piano gleichzeitig wiedergeben kann. In der Praxis genügt oft schon eine Polyphonie von 96 Stimmen. Moderne E-Pianos können weitaus mehr.

Sampling

Als Sampling bezeichnet man das Verfahren, mit dem ein akustischer Klavierklang aufgenommen und digital gespeichert wird. Die gesampelten Töne können vom E-Piano bei Tastendruck abgespielt werden. Sorgfalt und Umfang des Samplings entscheiden über die Natürlichkeit beim Digitalpiano-Klang.

Sensoren

Sensoren sind elektrische oder optische Kontakte, die die Geschwindigkeit der Tastenbewegung messen. Je schneller eine Taste gedrückt wird, desto höher ist der Anschlagswert (Velocity) und desto lauter wird der Ton wiedergegeben. Ein E-Piano mit drei Sensoren pro Taste erlaubt schnellere Tonwiederholungen, hat also eine bessere Repetition als E-Piano mit 2 Sensoren.

String Resonance (Duplex Scale)

Bei der String Resonance (Saitenresonanz) geht es um mitschwingende Saiten beim akustischen Klavier. Auch dieses Klangverhalten wird von einigen E-Pianos simuliert.

Temperament

Für gewöhnlich wird ein Klavier gleichschwebend gestimmt (equal temperament) – innerhalb einer Oktave haben alle Halbtöne den gleichen relativen Abstand zueinander. Einige E-Pianos bieten historische Stimmungen, um Barock oder Kirchenmusik authentisch nachspielen zu können.

Transpose

Eine Tonhöhenverschiebung (Transposition). Sehr praktisch, wenn man ein Musikstück in einer anderen Tonart spielen möchte. Du drückst C und es erklingt ein D, was einer Transposition von +2 (zwei Halbtonschritte nach oben) entspricht.

Tuning

Tuning oder Master Tune bestimmt die Grundtonhöhe des E-Pianos. Ab Werk ist das Tuning auf den Kammerton A bzw. 440 Hz voreingestellt. Begleitet man mit dem E-Piano etwa einen Holz- oder Blechbläser, muss das Tuning ggf. dem Blasinstrument angepasst werden, sonst klingt es schief.

WIFI

WIFI ist eine drahtlose Verbindungsmöglichkeit über WLAN. Einige E-Pianos nutzen dies zur Kommunikation mit dem Internet, hier können dann Songs oder andere multimediale Inhalte direkt in das Instrument geladen werden.