Denon DJ Prime 4: Standalone DJ System für 4 Decks mit Touchscreen & Co.

Denon DJ Prime 4

Der Denon DJ Prime 4 - ein wahres Schlachtschiff

anzeige

Das und mehr erwartet dich beim Denon DJ Prime 4

Wie erwähnt: Das System ist eigenständig (auf Neudeutsch: »Standalone«), es ist also kein Laptop nötig. Vier Decks lassen sich steuern, wobei der Mixer natürlich stets auf alle Kanäle Zugriff bietet. Der Touchscreen ist der größte, der bisher bei einem derartigen System verbaut wurde.

Alle News lesen: NAMM 2019

Zu den sonstigen bemerkenswerten Features zählt etwa der »Zone«-Ausgang, gleich mehr dazu. Weiterhin verweist der Hersteller darauf, dass man mit den bestehenden Speicher-Anschluss- und -Erweiterungsmöglichkeiten hier auf eine praktisch unbegrenzte Track-Kollektion Zugriff hätte, auch dazu liest Du unten noch ein paar Details. Das Ganze steckt in einem Metallgehäuse.

Bedienoberfläche - Denon DJ Prime 4

Die Bedienoberfläche des Denon DJ Prime 4 lässt nichts vermissen

Touchscreen

Der Touchscreen zeigt die Wellenformen aller vier Decks, groß genug ist er ja, um das sinnvoll zu realisieren. Du kannst Tracks suchen, wählen, laden, zudem Playlists und »Crates« (virtuelle Plattenkisten) kreieren. Ferner hättest Du hier alle Parameter und Infos im Blick.

Zone Output

Mit diesem dedizierten XLR-Ausgang (inkl. eigenem Gain & EQ) kannst Du den Gesamtmix – oder lediglich Deck 4 – an die PA-Anlage in einem anderen Raum schicken. Bei der Deck-4-Variante könntest Du etwa den Dancefloor mit bis zu drei Decks rocken, während Du via Deck 4 den Chill-Out beschallst.

Zugegeben, merkwürdiges Beispiel, aber es geht ja nur um die Andeutung der Möglichkeiten. :)

Vorderseite, Rückseite - Denon DJ Prime 4

Gerade die Rückseite offenbart den professionellen Anspruch dieser eigenständigen DJ-Konsole

Denon DJ Prime 4: Features [Auszug]

Konnektivität

  • 4 USB-Buchsen
  • 1 SD-Kartenslot
  • 2,5”-SATA-Festplattenanschluss
  • Sets auf beliebigen angeschlossenen Datenträgern aufnehmen
  • Anschluss eines USB-Keyboards möglich
  • Playback von FLAC, ALAC, WAV

Kanäle & Bedienelemente

  • 4 Kanalzüge mit Line-Fader, EQ, Gainm, »Sweep FX« & Filter
  • 14 Post-Fader-Effekte
  • Eingänge können externen Medienquellen zugewiesen werden
  • Austauschbarer Crossfader vom Typ Denon DJ flex

Mikrofoneingänge und -kanäle

  • 2 dedizierte Mikrofoneingänge (6,3 mm)
  • 2 dedizierte Mikrofonkanäle
  • Pegel, EQ und Echo bei beiden Mics regelbar
  • Punch in an/aus und Talkover

Jog Wheels

  • Durchmesser: 6″
  • Berührungsempfindlich (kapazitiv)
  • Zentrales Display für Track-Artwork oder Logos
  • RGB-Beleuchtung anpassbar

8 Performance Pads

  • Hot Cues, Loops, Rolls steuerbar
  • Beat Slicer für variable rhythmische Phrasen

Effekte

  • 14 Effekte aus dem hauseigenen Club-Mixer X1800
  • OLED-Displays zeigen Effektparameter an
  • Effekte an/aus + »Beats«-Knopf für dynamisches Einsetzen
  • Time Stretching »in DAW-Qualität« (möglicherweise von zplane)
  • Pitch Locking
  • Harmonic Mixing in Echtzeit

Denon DJ Prime 4: Preis & Verfügbarkeit

Das Gerät soll ab März 2019 zu haben sein, wobei eine unverbindliche Preisempfehlung von 1.699 US$ (wohl inkl. MwSt.) ausgegeben wurde.

NAMM 2019 Neuheiten - der große Live-Report

News Winter NAMM

Sag uns deine Meinung!

anzeige

Empfehlungen