Yamaha CP88: Opulentes Stagepiano mit 88 Tasten & Hammermechanik

Yamaha CP88

Das Yamaha CP88 zieht alle Register (ach ja, Orgelklänge spielt es auch)

anzeige

Das bietet das Yamaha CP88

Beim CP88 wurde großes Augenmerk darauf gelegt, dass das Spielgefühl so nah wie möglich an das eines Konzertflügels herankommt. Anspruchsvolle Finger sollen verwöhnt werden. Die Materialen: »Natural Wood« (einfach echtes Holz?) sowie synthetisches Elfenbein (weiße Tasten) und Ebenholz (schwarze Tasten).

Alle News lesen: NAMM 2020

Die Auswahl der Klänge umfasst – na klar – verschiedene Flügel sowie Klassiker aus dem E-Piano-Lager und diverse Synthesizerklänge. Zu den Flügeln gehören der hauseigene CFX und ein Bösendorfer Imperial. Außerdem das Upright Piano U1, wiederum von Yamaha. Veredeln lassen sich die Klänge etwa per Phaser oder Wah-Wah.

Bedienoberfläche - Yamaha CP88

Die Bedienoberfläche des Yamaha CP88

Das erwartet dich in Zukunft

Nach der Veröffentlichung sollen Nutzer des Instruments regelmäßig Nachschub geliefert bekommen. Die offenbar kostenlosen Content-Updates sollen das 88er nennenswert ergänzen.

Das Premieren-Update hat übrigens einen Yamaha C7 im Gepäck – einer der populärsten Flügel unserer Zeit. Weiterhin gibt’s ein 1967er Tine Piano und ein Reed Piano.

Bedienung & Workflow

Für jedes Bedienelement gibt es eine – und nur eine – Funktion, wenn wir die Pressemeldung für bare Münze nehmen können. Das ist ein großes Plus für Instrumente mit dem Anspruch der Bühnentauglichkeit.

Mithilfe der Funktion »Seamless Sound Switching« kann schon auf den nächsten Sound umgeschalten werden, während der vorige Klang noch ungehindert ausklingt. So verebbt etwa der finale Akkord eines Stücks noch in Ruhe, wobei der nächste Klang schon spielfertig in den Startlöchern steht.

Konnektivität

Fein: Neben den üblichen großen Klinkenbuchsen sind XLR-Anschlüsse an Bord. So lässt sich der Klangerzeuger beispielsweise direkt mit einer Stagebox verbinden.

Ein Stereo-Input (2 x 6,3 mm) ist integriert.

Yamaha CP88: Features

  • Stagepiano mit 88 Tasten und Hammermechanik
  • Tastatur: Natural Wood Graded Hammer (NW-GH)
  • Tastenbeläge aus synthetischem Elfenbein und Ebenholz
  • Polyphonie: 128 Stimmen
  • AWM2-Klangerzeugung
  • 10 Pianos, 14 E-Pianos, 33 Sonstige (Strings, Orgeln, Synths …)
  • Flügelklänge u.a. mit Yamaha CFX, Yamaha S700, Bösendorfer Imperial
  • Seamless Sound Switching (SSS)
  • 160 Live-Set-Speicherplätze
  • Audioausgänge: Klinke (2 x 6,3 mm) + XLR
  • Kopfhörerausgang: Klinke (6,3 mm Stereo)
  • Audioeingang: Klinke (2 x 6,3 mm)
  • USB MIDI & Audio Interface
  • Anschlüsse für 2 Fuß-Controller
  • Anschlüsse für Sustain- und zuweisbaren Fußschalter
  • MIDI In & Out (DIN, 5-polig)
  • USB to host & to device
  • Maße: 129,8 x 36,4 x 14,1 cm
  • Gewicht: 18,6 kg

Yamaha CP88: Preis & Verfügbarkeit

Laut Hersteller ist das Instrument ab sofort erhältlich, die UVP beträgt 2.499 € (inkl. MwSt.). Zur groben Orientierung: Beim Tippen dieser Zeilen gab es bereits einen Händler, der das 88er online aufführte – aber ohne Angabe eines Liefertermins und mit einem Vorbesteller-Straßenpreis von 2.349 €.

Das Schwestermodell: Yamaha CP73

NAMM 2020 Neuheiten - der große Live-Report

News Winter NAMM

Sag uns deine Meinung!

anzeige

Empfehlungen