Klavierunterricht online: Die besten Angebote zum Klavier online lernen

Klavier online lernen

Hast Du schon erste Erfahrungen mit Klavierunterricht online gemacht? Am Ende dieses Artikels findest Du Platz, für deinen Kommentar.

Kann man wirklich Klavier online lernen?

Für einige Menschen ist es ein unlösbarer Traum, Klavierspielen zu können. Seitdem Klavierunterricht online angeboten wird, ist das einfacher geworden. Das Lernen zuhause am Bildschirm geht mit geringen Kosten und flexiblen Unterrichtszeiten einher.

Du kannst Klavier online lernen wann, wo und wie immer Du möchtest. Das Angebot ist gewaltig, die Ansätze der Onlinekurse und Klavier lernen Apps sind teils sehr unterschiedlich. Ein Anfänger kann die Qualität der gebotenen Lehrinhalte aufgrund fehlender Erfahrung nicht einschätzen. Deswegen findest Du in diesem Ratgeber das Wichtigste, damit dir das Klavier lernen online gelingt.

Erste Schritte zum Klavier lernen online

Gerade für Erwachsene und Eltern sind die Angebote für Klavierunterricht online sehr attraktiv. Neben dem Berufsalltag und Familie fällt es schwer, regelmäßig Zeit fürs Klavier üben einzuplanen.

Viele Angebote richten sich gleichermaßen an Kinder und Erwachsene. Das muss im Hinterkopf behalten werden. Diese sind häufig nicht so ausführlich und komplex, wie sie für Erwachsene sein könnten. Andererseits ist dadurch das Verständnis einfacher.

Wie gehe ich es an?

Ohne Fleiß kein Preis. Wer glaubt, mit minimalem Aufwand ein Instrument erlernen zu können, ist auf dem Holzweg.

Am Anfang fühlt es sich noch leicht an, der Einstieg gelingt schnell, die Fortschritte sind gut. Doch spätestens nach den ersten Übungen bedarf es Durchhaltevermögen und erfordert einen gewissen Zeitaufwand, damit es vorangeht.

Klavier üben ist ein bisschen wie Sport

Wenn Du bereits Feuer gefangen hast, ist fehlende Motivation sicher nicht dein Problem. Diese Motivation gilt es aufrechtzuerhalten. Es ist wie beim Sport, erst eine gewisse Anzahl von Wiederholungen trainiert die Muskeln.

Was brauche ich zum Klavier online lernen?

Außer der Zeit und natürlich der Lust aufs Klavierspielen benötigst Du für den Anfang nicht viel. Wenn Du nicht in der glücklichen Lage bist, bereits ein Klavier zuhause zu haben, genügt für die ersten Schritte ein einfaches Keyboard mit anschlagdynamischen Tasten.

Besser wäre natürlich ein E-Piano mit einer gewichteten Tastatur. Wenn Du es wirklich ernst meinst und dir leisten kannst, spricht nichts gegen ein akustisches Klavier.

Lies auch: E-Pianos für Einsteiger »

Richte dir eine Musikecke ein

Du benötigst einen geeigneten Platz in deiner Wohnung, in der Du in Ruhe üben kannst. Plane so, dass die Sachen einfach stehen bleiben können. Alleine der Aufwand, das Instrument wegzuräumen und wieder aufzustellen, kann den Anflug von Lust im Keim ersticken. Das hindert dich, regelmäßig zu üben.

Optimal wäre ein eigenes Zimmer, in das Du dich zum Üben zurückziehen kannst.

Lass dich nicht ablenken

Online Klavier lernen bedeutet, dass Du in deiner gewohnten Umgebung bist. Das Mindset ist nicht zu unterschätzen. Beim Besuch einer Musikschule oder des Privatlehrers fällt es viel leichter, sich aufs Üben zu konzentrieren.

Daher ist Ablenkung ein Problem. Geschwister, Eltern, Kinder, der Ehepartner … alle sollten respektieren, dass Du ein Instrument lernen möchtest und dafür Zeit brauchst. Gib ein klares Signal, dass Du für den Moment ungestört sein möchtest. Nur so kannst Du dich auf die Sache einlassen.

Klavier lernen: App oder Online-Kurs?

Fast alle Onlinekurse zum Piano online lernen basieren auf Videos. Ein Video läuft durch: Es gibt keine Feedbackschleifen und keine Möglichkeit, auf Fortschritte oder Probleme des Lernenden einzugehen.

Durch ein Video erhältst Du viele wichtige Informationen: Wie klingt das Stück, wie ist die Haltung der Finger und die Position auf der Tastatur? Tempo und Vortrag (also musikalischer Ausdruck) werden ebenfalls durch ein Video vermittelt.

Tipp zum Piano lernen mit Videos

Wichtig beim Lernen mit Videos ist die Selbstkontrolle. Prüfe genau, ob Du es so machst wie dargestellt. Spiele nicht nur mit dem Video mit, sondern versuche, das Stück selbständig und fließend zu spielen. Höre genau hin, wie es klingt, was Du spielst. Nur so wirst Du ein Verständnis für das Klavierspiel entwickeln.

Apps zum Klavier lernen geben dahingegen die Möglichkeit einer Kontrolle während des Lernvorgangs – je nach Anbieter. Die multimedialen Inhalte und Übungen sind in Tempo und Umfang (Loops) einstellbar und mit Funktionen versehen, die prüfen, ob Du die richtigen Töne spielst.

Dadurch rückt das ganzheitliche Musizieren in den Hintergrund, einige Feinheiten, wie z.B. das Spielen nach Noten, können besser dargestellt werden.

Sowohl Piano lernen Apps als auch Onlinekurse fehlt der Rückkanal über einen Lehrer, der lobt und tadelt.

Klavierunterricht online vs. Musikschule

Betrachtet man die Entwicklungen der letzten Jahre, gewinnt Klavier lernen online immer mehr an Bedeutung. Das hat zur Folge, dass an vielen Musikschulen und bei privaten Klavierlehrern die Schülerzahlen rückläufig sind. Die Vorteile von Online-Unterricht für den Verbraucher liegen auf der Hand: Kostengünstig, flexible Unterrichtszeiten, niedrige Hemmschwelle, keine Verpflichtungen. Gerade für Berufstätige sind das wichtige Kriterien.

Für die allerersten Schritte kann ich Eltern empfehlen, ihre Kinder zu einer Musikschule oder zum Privatlehrer zu schicken. Fehler, die im Anfangsstadium angewöhnt werden, können später nur mit großem Zeitaufwand beseitigt werden. Hier hilft der Rückkanal über den Lehrer ungemein.

Fame DP-8600 BT

Fame DP-8600 BT

Das E-Piano kommt im formschönen Gehäuse mit versenkbarem Tastaturdeckel daher. Das Modell ist solide verarbeitet und 88 gewichtete Tasten mit simulierter Hammermechanik sorgen für ein authentisches Spielgefühl. Geboten werden neben einem dynamisch spielbaren Grand Piano Sound über 170 weitere Instrumentenklänge.

Die Verstärkung erfolgt über ein 2-Wege-Stereo-Lautsprechersystem mit 2×50 Watt. Highlights in der Preisklasse sind die 50 Piano-Begleitmuster zum einfachen Spielen von Klavierstücken, sowie eine Bluetooth-Schnittstelle zum Streaming von Musik via Smartphone.

Zur Einfachheit bei der Bedienung trägt das gut ablesbare und kontrastreiche Display bei.

Wichtigste Features

  • 88 gewichtete Tasten mit Hammermechanik
  • 256-stimmige Polyphonie
  • 173 Klangfarben
  • 50 Piano-Styles (Begleitmuster)
  • 2-Wege-Stereo-Lautsprechersystem
  • USB-MIDI
  • Bluetooth-Schnittstelle (Audio)
  • Preis: 599 Euro

Regelmäßige Unterrichtszeiten integrieren den Lernprozess in den Alltag. Kinder benötigen klare Strukturen und eine gewisse Führung beim Lernen. Das können Kurse zum Piano online lernen nur dann leisten, wenn ein Elternteil die gewissenhafte und regelmäßige Ausführung überprüft.

Nicht zu vernachlässigen ist auch der persönliche Kontakt zu einem Lehrer. Neben dem sozialen Aspekt kann eine individuelle Betreuung unter fachkundiger Anleitung ausschlaggebend für den Erfolg sein. Umgekehrt kann der Spaß am Klavierspiel schnell zunichte gemacht werden, wenn der Draht zum Lehrer nicht stimmt. Eltern sollten ihren Kindern zuhören und erfragen, ob der Klavierunterricht bei X/Y (noch) Spaß macht und ggf. den Lehrer wechseln.

Jugendliche oder Erwachsene, egal ob im Berufsalltag oder während des Studiums/der Ausbildung werden mit den Onlinekursen und Apps zum Klavier lernen sehr gut bedient.

Die 3 besten Kurse zum Klavier lernen online

Anders als beim Lernen mit Apps läuft die Vermittlung des Lernstoffes bei Klavierkursen online zwar auch über Videos, diese sind aber nicht interaktiv. Der Lernfortschritt wird nicht direkt kontrolliert.

Daher bieten einige Online Klavierschulen Kurse an, in denen in regelmäßigen Abständen (oder wenn Hilfe erwünscht ist) eine Kontrolle durch einen Klavierlehrer erfolgt. Dies geschieht meistens mittels Video-Chat oder E-Mail. Diese moderierten Kurse sind in der Regel teurer, bieten aber den Vorteil eines persönlichen Kontakts und einer individuellen Kontrolle deines Lernfortschritts.

music2me

Das Angebot von music2me richtet sich an Klavierbegeisterte aller Alters- und Leistungsklassen – vom Anfänger bis zum Fortgeschrittenen. Einer sehr ausführlichen Einführungsphase schließen sich weiterführende Kapitel an. Dabei wird auch auf die wichtigen Details geachtet – von Sitzhaltung, über Fingersatz bis hin zur Artikulation, dem Ausdruck im Spiel.

Der Klavierschüler kann mit einem Abo den vollen Funktionsumfang sofort nutzen und bekommt in einem persönlichen Dashboard seinen Übungsfortschritt sehr gut dargestellt.

Mithilfe von Level und Abschlussübungen wird der Klavierschüler durch das Angebot geführt und motiviert.

Was mir sehr gut gefällt

Hier steckt ein ganzheitliches Konzept dahinter. Die Videolektionen sind kurzweilig und dennoch ausführlich gestaltet. Sie bringen einen Lernenden schnell nach vorne in Sache Klavier spielen. Jedes Video besitzt Sprungmarken, sodass Du dir einzelne Themen nochmal anschauen und vertiefen kannst. Zudem werden Notenblätter zum Download für alle Spielstücke angeboten.

Die Übungen sind sorgfältig ausgewählt und sehr gut aufbereitet. Wenn Du dich an die Vorgaben in den Videos hältst, erzielst Du sehr gute Lernerfolge. Der Übungsmodus sorgt dafür, dass das Video je nach Fähigkeiten langsamer oder schneller abgespielt wird. Prima gelöst.

Was mir nicht so gut gefällt

Eine persönliche Austauschmöglichkeit mit dem Lehrer gibt es leider nicht. Durch die ausführlichen Videolektionen sollte dies aber in den seltensten Fällen notwendig werden.

Kosten

Bei monatlicher Zahlung gibt es den Klavierkurs von music2me für günstige 15 Euro. Bei jährlicher Zahlung liegt der Monatsbeitrag sogar nur bei 10 Euro. Es kann zwischen verschiedenen Abo-Laufzeiten gewählt werden.

Gemessen an Umfang und Qualität der gebotenen Leistung, ist das eine klare Empfehlung. Auch sehr gut begleitend zum Klavierunterricht an der Musikschule geeignet, um zusätzliche Stücke zu lernen oder sich im Notenlesen zu üben.

Mit music2me Klavier lernen

New Music Academy

Die New Music Academy hat ihren Sitz in Offenbach am Main und bietet Fernunterricht für Klavier in zwei Stufen: Für Anfänger und Fortgeschrittene. Die Videos sind strukturiert und ausführlich. Hier wird Wert auf Spieltechnik und die theoretischen Kenntnisse im Hintergrund gelegt.

Im Anschluss an eine Lektion erfolgt eine Lernkontrolle durch Einsendung von Abschlussübungen an den Betreuer. Dieser gibt dir Tipps und zeigt Verbesserungspotential auf. Der Kontakt zum Lehrer erfolgt per E-Mail, Telefon oder durch inidivudelle Videos zur Fehlerkorrektur.

Was mir sehr gut gefällt

Der Schüler bekommt das Lehrmaterial zusätzlich per Post. Kommst Du mit dem Stoff nicht nach, kann der Kurs kostenfrei pausiert werden und der Monatsbeitrag entfällt.

Das Angebot der New Music Academy ist von der ZFU anerkannt und hat somit auch berufsvorbereitenden Charakter. Es können Kurse mit Abschlusszertifikaten zum »Geprüften Popularmusiker (Guitar Professional)« belegt werden.

Was mit nicht so gut gefällt

Die Auswahl an frei spielbaren Stücken ist begrenzt, Du musst dich an die Lektionen halten. So kann die Motivation schnell verloren gehen.

Kosten

Ein Kurs (Laufzeit 6-12 Monate) kostet 99 Euro pro Monat: Das ist vergleichbar mit den Preisen an Musikschulen. Du musst nicht die volle Laufzeit abwarten, eine Kündigung ist jeweils mit einer zweimonatigen Frist möglich.

Zum Angebot der New Music Academy

Open Music School

Beim Klavierunterricht online an der Open Music School geht es um schnellen Erfolg zum Ziel. Die eher kurzen Video-Lektionen gehen ohne lange Einführung sofort zur Sache. Der Ansatz ist eher pragmatischer Natur, es wird das »freie Spielen« auf dem Klavier vermittelt.

Was mir sehr gut gefällt

Die Videos sind knackig und einfach erklärt, hier kommt auch ohne Vorkenntnisse jeder mit. Mit einem Abo kannst Du auch in andere Instrumente hineinschnuppern.

Es gibt eine gute Auswahl an Übungen und Songs, die Du je nach Lust und Laune auswählen kannst.

Was mir nicht so gut gefällt

Im Bereich der Didaktik ist mir das Angebot etwas zu dünn für alle mit ernsthaftem Interesse am Klavierspielen. Es fehlt an Tiefgang und an einem roten Faden.

Kosten

Du hast die Wahl zwischen monatlicher Abrechung (29 Euro) und jährlicher Abrechnung (21 Euro pro Monat), die Mitgliedschaft ist jeweils für 12 Monate vorgesehen, kann aber jederzeit während der Laufzeit gekündigt werden.

Zum Angebot von Open Music School

Die 3 besten Klavier lernen Apps

Du findest hier nur die Apps zum Piano lernen, die einen ganzheitlichen Ansatz verfolgen. Andere Apps, die auf den Konzepten »Piano Roll« oder »Falling Notes« beruhen, taugen nicht, um korrekte Haltung, Anschlagstechnik und künstlerische Gestaltung zu lernen.

Dieser Ansatz, ähnlich dem Leuchttasten-Prinzip bei einigen Tasteninstrumenten, trägt wenig zum Verständnis von Musik im Allgemeinen bei. Du lernst nur einen mechanischen Bewegungsablauf – ohne Töne, Harmonien und Musik zu verstehen.

Flowkey

Flowkey kann browserbasiert auf dem heimischen Rechner oder als App laufen. Der Ansatz ist, schnell erste Songs zu spielen. Nach einer kurzen, einfach erklärten und gut nachzuvollziehenden Einführung zu Sitzhaltung, Fingerposition und Orientierung auf der Tastatur geht es in die Vollen.

Was mir sehr gut gefällt

Die interaktiven Videosequenzen vermitteln Haltung, Fingersatz und künstlerische Aspekte. Die parallele Darstellung der Noten trägt dazu bei, ein Gefühl für die Verbindung zwischen Notation und Musik zu bekommen.

Die Piano lernen App funktioniert mit allen Instrumenten (akustisch, über Lautsprecher oder via MIDI). Die Tonerkennung arbeitet gut bei gedrosseltem Tempo und gestimmten Klavier.

Was mir nicht so gut gefällt

Der Lernwillige wird nach dem Einführungskurs alleine gelassen. Du kannst aus einer großen Auswahl von Songs und Kursen wählen, eine didaktische Linie gibt es außerhalb der Videolektionen nicht. So besteht die Gefahr, dich zu verzetteln oder wichtige Lektionen auszulassen.

Kosten

Ein Monat schlägt mit knapp 20 Euro zu Buche, ab einem Jahr Laufzeit sind es nur noch etwa 10 Euro monatlich. Ein Zugang auf Lebenszeit kostet 299 Euro.

Zum Angebot von Flowkey

Simply Piano

Die App Simply Piano von Joytunes stellt geführte Lektionen mit anwachsendem Schwierigkeitsgrad bereit. Die grafische Umsetzung ist mehr auf Kinder denn auf Erwachsene zugeschnitten. Gut verständliche, deutschsprachige Video-Einleitungen führen dich durch die unterschiedlichen Übungen.

Was mir sehr gut gefällt

Die Übungen sind gut strukturiert und abwechslungsreich mit motivierenden Elementen versehen. Der Belohnungseffekt wirkt sich spürbar auf die Motivation aus, es entsteht eine Art Gaming-Feeling.

Was mir nicht so gut gefällt

Auf die Haltung von Fingern und Hand wird nicht näher eingegangen. Alle Inhalte werden durch eine Premium-Mitgliedschaft freigeschaltet. Insgesamt ist die Aufmachung eher für Kinder gedacht.

Kosten

Die kürzeste Laufzeit von drei Monaten gibt es zum Preis von monatlich 18,99 Euro. Die monatlichen Beiträge werden günstiger mit längerer Laufzeit.

Zur App Simply Piano

Skoove

Skoove verwendet interaktive Videosequenzen, die mithören können. Die App ist stringent aufgebaut. Am Anfang wirst Du durch einzelne Lektionen gelotst, die didaktisch ineinandergreifen. Dadurch entsteht der Charakter eines echten Klavierkurses.

Du wirst auf Wunsch per Mail und Benachrichtigungen durch die App erinnert, welche Übung Du wiederholen solltest oder was als nächstes kommt.

Was mir sehr gut gefällt

Bei Skoove fühlst Du dich mitgenommen. Design, Aufmachung und Aufbereitung der Lerninhalte sind sehr modern. Die einführenden Videosequenzen sind gut verständlich und machen Lust auf mehr. Insgesamt wirkt alles sehr professionell und die Bedienung ist kinderleicht.

Du kannst die App mit allen Tasteninstrumenten nutzen, sie hört über das Mikrofon mit und wertet aus, ob die gespielten Töne korrekt sind.

Was mir nicht so gut gefällt

Während der Lektionen/Videosequenzen öffnen sich immer mal wieder Hinweisfenster mit Hintergrundinformationen. Das ist gut gemeint, wird aber den ein oder anderen mit Sicherheit ablenken. Eine Möglichkeit die Einblendungen abzuschalten, habe ich nicht gefunden.

Kosten

Ein Monatsabo bei Skoove kostet 19,99 Euro, bei einem Jahr Laufzeit sind es noch 9,99 Euro monatlich. Der Hersteller bietet eine 14-Tage Geld-zurück-Garantie bei Nichtgefallen.

Zum Angebot von Skoove

Fazit

Klavier lernen online ist mit den hier vorgestellten Apps und Kursen möglich. Der Erfolg hängt stark vom Engagement des Schülers ab, genau wie an einer Musikschule. Mit Eifer und regelmäßigem Üben kommst Du zum Ziel.

Begrüßenswert ist vor allem, dass die Hürde zum Einstieg durch das Onlineangebot herabgesetzt wird. Mit Spaß und ohne Druck erleichtern diese Kurse den Einstieg ins Klavierspiel.

Wer es ganz weit bringen möchte, wird nach einer gewissen Zeit dann doch den klassischen Klavierunterricht mit Lehrer nutzen wollen. Dieser kann vor allem bei der ganzheitlichen Klavierausbildung helfen.

Lesetipp: Diese Superstars haben es in die Top-10-Pianisten » geschafft