The Rickenbacker Electric Bass: 50 Years as Rock´s Bottom

7
SHARES
The Rickenbacker Electric Bass

»The Rickenbacker Electric Bass« beleuchtet die Geschichte des bekannten Gitarrenbauers.

Paul D. Boyer – The Rickenbacker Electric Bass

Der Rickenbacker Bass gilt spätestens seid der Einführung des Two-Pickup Modells 4001 im Jahr 1961 als Phänomen. Als schließlich auch noch die Beatles auf Ricks setzten, war der Erfolg nicht mehr aufzuhalten. Beatles-Fans brauchten diese Instrumente, um möglichst nah an den Sound heranzukommen, der eine ganze Generation prägte.

Mit seinem ultra-modernen Design, das den klassischen Fender-Bass geradezu altmodisch aussehen ließ, wurden die Rickenbacker Bass-Gitarren schnell zum Liebling der progressiven Bands. Look und Sound waren einfach zu überzeugend.

»The Rickenbacker Electric Bass: 50 Years as Rock´s Bottom« zeichnet sich als erstes Buch aus, das die Geschichte der ikonischen Gitarren erzählt. Angefangen bei den Prototypen, bis hin zu populären Modellen, die in Bands wie den Beatles, Yes, Deep Purple und Motorhead anklang fanden, bildet dieses Buch die volle Palette ab. Paul D. Boyer´s Werk wurde voll umfänglich illustriert und bietet einzigartige Archivaufnahmen, die es zu einem Must-Have für jeden, der Bass spielt, macht.

Über den Autor

Paul D. Boyer war es ein Bedürfnis, ein Nachschlagewerk über Rickenbacker Bass-Gitarren zu verfassen. Als Musikliebhaber, Autor und Redakteur, war Paul am Rickenbacker-Resource-Forum beteiligt. Was ihm fehlte, war ein Buch, das die verschiedenen Bassmodelle klar beschreibt und illustriert. Dabei wollte er ebenso auf Fehlannahmen über ihre Funktion, wie auch Verfügbarkeit und Produktionszeitpläne eingehen. Seine Arbeit begann er im Jahre 2004.

Das 162 Seiten umfassende Buch ist in englischer Sprache über den Hal Leonard Verlag erschienen.

Mehr zum Thema:
  

Sag uns deine Meinung!

anzeige

Empfehlungen