USB Audio Interface Vergleich
Die besten am Markt

USB Audio Interface Vergleich - die besten Top-Modelle & Empfehlungen

USB Audio Interface Vergleich - die besten Top-Modelle & Empfehlungen

Infos zum USB Audio Interface Vergleich

Mit dem USB Audio Interface bekommst Du eine Schnittstelle zwischen analoger und digitaler Signalverarbeitung. Im klassischen Homestudio dient es als Schaltzentrale, denn hier laufen alle Kabel zusammen. So kannst Du Schallquellen jedweder Art (Mikrofon, Synthesizer, Instrument) mit deinem PC verbinden. Ganz praktisch über einen USB-Anschluss.

Das USB Audio Interface ist im Endeffekt nichts anderes als eine USB Soundkarte. Nur, dass Soundkarten klassischerweise im Rechner als Steckkarte verbaut sind, während das USB Audio Interface ein externes Gerät ist.

Üblicherweise ist es recht klein und handlich, sodass es für mobile Musiker sehr gut unterwegs genutzt werden kann. Beispielsweise per USB mit dem Laptop verbunden, in dem nun einmal selten von Haus aus halbwegs passable Soundkarten verbaut sind. Alternativ findest Du USB Audio Interfaces in der klassischen 19-Zoll-Form für ein Standard-Rack.

Deine Musik bestimmt über die Features des USB Audio Interface

Über entsprechende Ausgänge kannst Du eine Studiomonitore anschließen. Bei der Auswahl im USB Audio Interface Vergleich kommt es maßgeblich darauf an, welche Anforderungen Du an dein Interface stellst. Muss es neben dem eben genannten Line-Out noch einen zweiten Output geben? Wie viele Eingänge benötigst Du zum Anschluss deiner Geräte? Braucht das Audio Interface einen Mikrofoneingang? Wenn ja, wie viele?

In diesem Beitrag hat die delamar-Redaktion die besten USB Audio Interfaces zusammengestellt, die für die unterschiedlichsten Anforderungen und auch verschiedene Budgets von Low-Budget bis High-End optimal geeignet sind.

Achtung!

Bitte beachte, dass es darum geht, dir eine erste Orientierung über das Thema zu geben. Wenn Du es ganz genau wissen möchtest, empfehlen wir dir unsere große Audio Interface Kaufberatung, in der wir auf sämtliche Facetten rund um USB Audo Interfaces eingehen.

Vier wichtige Grundfragen vor dem Kauf eines USB Audio Interface

Ehe es ans Eingemacht geht, solltest Du dir vor dem Kauf noch über vier wichtige Grundfragen Gedanken machen. So verhinderst Du, dass es eine böse Überraschung gibt.

  • Anschluss/Schnittstelle
  • Treiber
  • Latenz
  • Ausstattung

Treiber für das USB Audio Interface

Ein Treiber sorgt dafür, dass dein Betriebssystem das USB Audio Interface erkennt. Erst dann steht es dem Betriebssystem zur Verfügung mit seinen Ein- und Ausgängen.

Es gibt eine Reihe von Modellen (sogenannte Class Compliant Devices), die ohne eigenen Treiber auskommen. Diese sind »Plug & Play«, also nach dem Einstecken sofort funktionsbereit.

Beim Anschließen des Geräts wird ein Treiber geladen, es kann immer mal wieder Kompatibilitätsprobleme mit den Chipsätzen des Motherboards geben. Allerdings ist das in den letzten Jahren weniger geworden.

Noch komplizierter verhält es sich für Linux-Nutzer. Zwar gibt es für die meisten gängigen Audio Interfaces inzwischen auch für dieses freie Betriebssystem funktionierende Treiber, blind voraussetzen solltest Du das aber vor dem Kauf nicht.

Grundsätzlich sind wegen der Performance Modelle mit eigenem ASIO-Treiber zu bevorzugen. Diese kommen zudem meistens mit eigenen Mixer-Applikationen, die die Bedienung des Geräts vereinfachen.

USB Audio Interface Vergleich

USB Audio Interface Vergleich: Die besten Geräte für jeden Geldbeutel

Die Frage nach der Latenz

Latenz ist eine Verzögerung: Je nach Art des Anschlusses und der Datenübertragung dauert es einen Moment, ehe das Audiosignal in deiner digitalen Recordingumgebung ankommt und anschließend über die Lautsprecher wiedergegeben wird. Üblicherweise bewegt sich das im Bereich weniger Millisekunden (von 4 ms bis 20 ms).

Eine zu hohe Latenz kann schnell störend werden: Wenn Du mit einem MIDI-Keyboard einen virtuellen Synthesizer spielen möchtest, sind Verzögerungen von mehr als 10ms nach dem Tastenanschlag zu hören und zu spüren. Dadurch gerät das Timing beim Spielen schnell aus den Fugen.

Geräte mit ASIO-Treibern haben in der Regel die besten (geringsten) Latenzen.

Lies auch: Was ist Latenz?

USB Audio Interface Smartphone kompatibel

USB Audio Interface: Viele Geräte sind mit dem Smartphone kompatibel.

Welche Ausstattung muss dein USB Audio Interface mitbringen?

Nur Du kannst sagen, wie viele Eingänge und Ausgänge dein USB Audio Interface benötigt. Diesen vierten und letzten Punkt musst Du ebenfalls vor dem Kauf klären. Gerade bei teureren Anschaffungen solltest Du auch langfristige Anschaffungsziele bedenken.

USB Audio Interface: Test & Vergleich

USB Audio Interface bis 100 Euro

Wer nicht gerade den High-End-Multimedia-PC zuhause rumstehen hat, in dem eine entsprechend hochwertige Soundkarte verbaut ist, für den wird ein USB Audio Interface immer eine massive, klangliche Verbesserung bringen. Geht es dabei ums reine Klangvergnügen, muss gewiss nicht tief in die Tasche gegriffen werden, denn die Interfaces, die Du hier findest, liefern allesamt guten Sound.

Wer Einsteiger ist, eine praktische Lösung zum Vocal-Recording mit vielleicht noch einem anschließbaren Instrument (bspw. Singer-Songwriter) oder zum DJing zuhause sucht, kommt ebenfalls voll auf seine Kosten.

Swissonic UA-2x2Swissonic
UA-2×2
IMG STAGELINE MX-1IOIMG STAGELINE
MX-1IO
Native Instruments Komplete Audio 1Native Instruments
Komplete Audio 1
IMG STAGELINE MX-2IOIMG STAGELINE
MX-2IO
BetriebssystemeWindows
macOS
Windows
macOS
Windows
macOS
Windows
macOS
Bit- und Sample-Rate
(maximal)
24 Bit & 96 kHz24 Bit & 96 kHz24 Bit & 192 kHz24 Bit & 96 kHz
Max. Eingänge gleichzeitig2122
Mikrofone (XLR)2112
Line-Quellen (6,3 mm)2112
Hi-Z-Instrumente (6,3 mm)2112
Analoge Ausgänge2 × 6,3 mm
Kopfhörer: 6,3 mm
2 × 6,3 mm
3,5 mm (Stereo)
Kopfhörer: 3,5 mm
2 x Cinch
Kopfhörer: 6,3 mm
2 × 6,3 mm
3,5 mm (Stereo)
Kopfhörer: 3,5 mm
Kopfhörer separat regelbar
Strom per USB / Netzteil / Batterie / / / / / / / /
BesonderheitenAbhörsignal wahlweise Mono oder StereoLED-Ketten zur Pegelanzeige aller WegeGroßer LautstärkereglerLED-Ketten zur Pegelanzeige aller Wege
Straßenpreis
Januar 2023
69 €84 €85 €98 €

Swissonic UA-2x2

Swissonic UA-2×2 – 69 Euro

  • Zwei Combo-Eingänge (XLR/6,3 mm) für beliebige analoge Quellen
  • Eine der günstigsten Interfaces mit zwei simultanen Inputs
  • Symmetrische Ausgänge + separat regelbarer Kopfhöreranschluss
  • Monitorsignal wahlweise in Mono oder Stereo
  • Inklusive der DAW-Software Magix Samplitude Pro X Silver

Dieses USB Audio Interface ermöglicht einen sehr günstigen Einstieg für Singer-Songwriter und Musiker, die zwei Eingänge brauchen. Diese sind für alle Arten von Instrumenten und Mikrofonen gewappnet. Die Regelmöglichkeiten sind sehr beachtlich für ein so erschwingliches Gerät, unter anderem lässt sich das Abhörsignal zwischen Mono und Stereo umschalten. Mit der beigelegten Light-Version der DAW-Software Samplitude Pro X kannst Du sofort loslegen mit der Musikproduktion, Audiobearbeitung und mehr.

IMG STAGELINE MX-1IO

IMG STAGELINE MX-1IO – 84 Euro

  • Ein Eingang für XLR oder 6,3 mm – Mic, Line, Instrument
  • Phantomspeisung & Pad (-20 dB) schaltbar
  • Aux-Eingang via Stereo-Miniklinke
  • Zwei 6,3-mm-Ausgänge + Stereo-Miniklinkenausgang
  • Pegel-LED-Ketten für Input & Output

Für ein kleines und günstiges Modell ist dieses USB Audio Interface sehr umfassend ausgestattet. Neben dem Combo-Eingang für beliebige Quellen findet sich ein Stereo-Eingang via Miniklinke. Hinaus geht es über das übliche große Klinkenpaar, eine Stereo-Miniklinke und einen separat regelbaren Kopfhörerausgang. In- und Output-Pegel lassen sich über LED-Ketten überwachen.

Native Instruments Komplete Audio 1

Native Instruments Komplete Audio 1 – 85 Euro

  • Zwei Eingänge – Mikrofon (XLR) + Line/Instrument (6,3 mm)
  • Cinch-Buchsenpaar zum Anschluss von Lautsprechern
  • Sehr großer Regler für die Lautsprecher
  • Regler zum Mischen der Monitorsignalquellen (analog ↔ Computer)
  • Hauseigene virtuelle Instrumente und Effekte

Das Design ist sehr klar und auf der Oberseite des Geräts prangt ein sehr großer Lautstärkeregler, ähnlich wie bei einem Monitor-Controller. Im Bereich Homerecording und Musikproduktion eher ungewöhnlich: Als Format für das Paar der Lautsprecher-Ausgangsbuchsen wurde Cinch gewählt. Ein beträchtliches Sortiment an virtuellen Instrumenten (u.a. Synthesizer) und Audioeffekten aller Art fördert das kreative Moment, nicht nur bei Einsteigern.

IMG STAGELINE MX-2IO

IMG STAGELINE MX-2IO – 98 Euro

  • Zwei Eingänge, jeweils XLR/6,3 mm – Mic, Line, Instrument
  • Phantomspeisung & Pad (-20 dB) separat schaltbar
  • Aux-Eingang via Stereo-Miniklinke
  • Zwei 6,3-mm-Ausgänge + Stereo-Miniklinkenausgang
  • Pegel-LED-Ketten für Input & Output

Das Gerät ist dem MX-1IO sehr ähnlich – hier sind jedoch zwei Combo-Eingänge mitsamt Schaltern für Phantomspeisung, Pad und Hi-Z/Line integriert. Und eine weitere LED-Pegelkette, um den zusätzlichen Input im Auge zu haben. Immer noch ein kompakter, vielseitiger Begleiter, der in Sachen 2-Kanal-Recording für alles gerüstet ist.

» Mehr im IMG STAGELINE MX-2IO Test

USB Audio Interface bis 300 Euro

Auch im nächsthöheren Preissegment findest Du eine Reihe praktischer Einsteigermodelle, mit denen verschiedene Anforderungen optimal gelöst werden können. Dabei sind gewisse Dinge wie mindestens je zwei Ein- und Ausgänge, Mikrofonvorverstärker oder auch geringe Latenzzeiten bei diesen Modellen fast schon die Grundvoraussetzungen.

Nachfolgend findest Du die vier USB Audio Interfaces bis maximal 300 Euro, die die delamar-Redaktion am meisten überzeugt haben.

Tascam US-2x2HR kleinTascam
US-2x2HR
USB Audio InterfaceFocusrite
Scarlett 2i2 3rd Gen
Fluid Audio SRI-2Fluid Audio
SRI-2
Zoom R8ZOOM
R8
BetriebssystemeWindows
macOS
Windows
macOS
Windows
macOS
iOS (iPad)
Windows
macOS
Bit- und Sample-Rate
(maximal)
24 Bit & 192 kHz24 Bit & 192 kHz24 Bit & 192 kHz24 Bit & 96 kHz
Max. Eingänge gleichzeitig2222
Mikrofone (XLR)2222
Line-Quellen (6,3 mm)2222
Hi-Z-Instrumente (6,3 mm)2221
Digitale Ein- und Ausgänge
Analoge Ausgänge2 × 6,3 mm
Kopfhörer: 6,3 mm
2 × 6,3 mm
Kopfhörer: 6,3 mm
4 × 6,3 mm
Kopfhörer: 6,3 mm
2 × 6,3 mm
Kopfhörer: 6,3 mm
MIDI I/O (DIN 5-polig)
Strom per USB / Netzteil / Batterie / / / / / / / /
BesonderheitenLoopback-Funktion zum Streamen in EchtzeitRegelmäßig neue Lizenzen für Audio PluginsMonitor Controller für 2 LautsprecherpaareMehrspur-Recorder & DAW Controller
Straßenpreis
Januar 2023
145 €159 €197 €199 €

Tascam US-2x2HR

Tascam US-2x2HR – 145 Euro

  • Zwei Eingänge umschaltbare Mikrofon-/Line-/Instrumenteneingänge
  • MIDI I/O
  • Ideal für Streamer (Loopback-Funktion und OBS-Unterstützung)
  • Sehr niedrige Latenz
  • Ultra-HDDA-Mikrofonvorverstärker

Dieses hochauflösende USB-Audio-Interface ist sowohl für Musikproduktion und Homerecording als auch zum Erstellen von Podcasts und Streams eine Top-Wahl. Es ermöglicht einen Klang in Studioqualität bei einem sehr geringen Rauschen. Darüber hinaus ist es solide, übersichtlich und benutzerfreundlich aufgebaut. Mit all diesen Eigenschaften wird das Tascam US-2x2HR zu einem Allrounder für Musiker und Content Creator.

» Mehr im Tascam US-2x2HR Test

USB Audio Interface Focusrite Scarlett 2i2 3rd Gen

Focusrite Scarlett 2i2 3rd Gen – 159 Euro

  • Zwei Eingänge (XLR/6,35mm Klinke Mic-/Line-/Instrument-Input)
  • Zwei Ausgänge
  • Sehr geringe Latenzzeit
  • Mikrofonvorverstärker und 48V Phantomspeisung zuschaltbar
  • Nur 0,47 kg

Die dritte Generation des Focusrite Scarlett 2i2 kommt mit einem USB-C Anschluss und je zwei Ein- und Ausgängen. Die Eingänge können wahlweise für Instrumente genutzt werden, sind aber jeweils auch mit starken Vorverstärkern und Phantomspeisung ausgestattet, sodass auch zwei Mikrofone parallel angeschlossen werden können. Für Live-Musiker eine nahezu optimale Lösung, da eine hohe Kompatibilität gegeben und die Latenz ausgesprochen gering ist.

» Mehr im Focusrite Scarlett 2i2 (3rd gen) Test

Fluid Audio SRI-2

Fluid Audio SRI-2 – 197 Euro

  • Zwei Eingänge (XLR/6,3 mm) für Mic, Line oder Instrument
  • USB Audio Interface + Monitor Controller für zwei Studiomonitor-Paare
  • Großer Lautstärkeregler
  • Ergonomisch angewinkeltes Aluminiumgehäuse
  • Stromversorgung per USB

Dieses USB Audio Interface mit zwei Eingängen ist gleichzeitig ein Monitor Controller. So kannst Du zwei Lautsprecherpaare anschließen und per Knopfdruck nahtlos zwischen diesen umschalten. Obligatorisch: Ein sehr großer, smooth laufender Lautstärkeregler für das jeweils aktive Boxenpaar. Für bequeme Nutzung am Schreib- oder Studiotisch ist das Alugehäuse angewinkelt.

» Mehr im Fluid SRI-2 Test

Zoom R8

Zoom R8 – 199 Euro

  • Zwei XLR/6,4mm-Klinke Kombi-Eingänge mit 48V Phantomspeisung
  • Zwei Eingebaute Stereo-Kondensatormikrofone
  • Stromversorgung über Batterien (4x AA) möglich
  • Aufnahme auf SD/SDHC-Speichermedien
  • Auch als DAW-Controller einsetzbar

Der Zoom R8 ist nicht nur ein Audio Interface (USB), das den PC entlasten kann, indem es über Batterien mit Strom versorgt wird. Es ist außerdem ein 8-Spur-Rekorder, der zwei Mikrofoneingänge besitzt, zwei Lineausgänge, einen Kopfhörerausgang und zwei eingebaute Stereo-Kondensatormikrofone. Integriert ist außerdem ein Drumcomputer, der sich mit den Pads und Fadern steuern lässt. Als Mackie-Control-kompatibler DAW Controller verdient der R8 aus dem Hause Zoom den Begriff »Alleskönner« wie kaum ein anderes Gerät, das Du für diesen Preis kaufen kannst.

USB Audio Interface bis 900 Euro

Last, but not least, hat sich die delamar-Redaktion auch noch die High-End-Lösungen angeschaut. Wo Anforderungen steigen und das Budget entsprechend mitsteigt, bleiben bei diesen Geräten keinerlei Wünsche mehr offen. Haben die bisher vorgestellten Geräte zu kleineren Preisen meistens auch ein kleines Manko, bei dem in irgendeiner Form Abstriche gemacht werden müssen, so findest Du nun die eierlegenden Wollmilchsäue, die es im Bereich Audio Interface USB gibt.

TASCAM Series 208iTASCAM
Series 208i
USB Audio InterfacePreSonus
Studio 1810c
PreSonus Studio 1824cPreSonus
Studio 1824c
BetriebssystemeWindows
macOS
iOS
Windows
macOS
iOS (iPad)
Android
Windows
macOS
iOS
Android
Bit- und Sample-Rate
(maximal)
24 Bit & 192 kHz24 Bit & 192 kHz24 Bit & 192 kHz
Max. Eingänge gleichzeitig201818
Mikrofone (XLR)448
Line-Quellen (6,3 mm)488
Hi-Z-Instrumente (6,3 mm)422
Digitale Ein- und AusgängeADAT (opt.) bis 16×0ADAT (opt.) bis 8×8
S/PDIF (koax.) 2×2
ADAT (opt.) bis 8×8
S/PDIF (koax.) 2×2
Analoge Ausgänge8 x 6,3 mm
Kopfhörer: 2 x 6,3 mm
6 × 6,3 mm
Kopfhörer: 2 x 6,3 mm
10 x 6,3 mm
Kopfhörer: 2 x 6,3 mm
MIDI I/O (DIN 5-polig)
Word Clock
Strom per USB / Netzteil / Batterie / / / / / /
BesonderheitenMixer-Software mit DSP-EffektenEnge Integration in hauseigene DAW- und Recording-Software
Straßenpreis
Januar 2023
347 €354 €429 €
Rode RODECaster ProRode
RODECaster Pro
Arturia AudioFuse StudioArturia
AudioFuse Studio
USB Audio InterfaceFocusrite
Clarett+ 8Pre USB
BetriebssystemeWindows
macOS
Windows
macOS
Linux
iOS
Android
Windows
macOS
Bit- und Sample-Rate
(maximal)
24 Bit & 48 kHz24 Bit & 192 kHz24 Bit & 192 kHz
Max. Eingänge gleichzeitig121818
Mikrofone (XLR)448
Line-Quellen (6,3 mm)88
Hi-Z-Instrumente (6,3 mm)42
Digitale Ein- und AusgängeADAT (opt.) bis 8×8
S/PDIF (koax.) 2×2
ADAT (opt.) bis 8×8
S/PDIF (koax.) 2×2
Analoge Ausgänge2 x 6,3 mm
Kopfhörer: 4 x 6,3 mm + 3,5 mm
6 x 6,3 mm
Kopfhörer: 2 x 6,3/3,5 mm
10 x 6,3 mm
Kopfhörer: 2 x 6,3 mm
MIDI I/O (DIN 5-polig) (via Adapterkabel)
Word Clock
Strom per USB / Netzteil / Batterie / / / / / /
BesonderheitenFür Podcasts konzipiert
Diverse Vocal-Effekte
Phono-Eingänge
4 Insert-Buchsen
USB-Hub (3-fach)
Monitor Controller
Regelmäßig neue Lizenzen von Audio Plugins
Straßenpreis
Januar 2023
529 €699 €899 €

TASCAM Series 208i

TASCAM Series 208i – 347 Euro

  • Vier XLR/6,3-mm-Eingänge für Mikrofon, Line oder Instrument
  • Phantomspeisung & Line/Hi-Z für alle Inputs separat schaltbar
  • Word Clock I/O (BNC)
  • MIDI I/O
  • Mixersoftware, u.a. zur Steuerung der DSP-Effekte

Aus der jungen Premiumserie des Herstellers kommt dieses USB Audio Interface mit allumfassender Bestückung daher. So finden sich etwa auch Word-Clock-Anschlüsse für akkurate digitale Taktung mit anderem Studio-Equipment – damit es ist eines der günstigsten Interfaces mit diesem Feature. Hinzu kommen eine optische Buchse für bis zu 16 ADAT-Eingangskanäle, acht symmetrische Klinkenausgänge, zwei Kopfhörerausgänge, klassische MIDI-Buchsen und mehr.

USB Audio Interface

PreSonus Studio 1810c – 354 Euro

  • Vier Kombi-Eingänge (Mic/Line/Instrument) auf der Vorderseite (XLR/6,3mm Combo)
  • Vier weitere symmetrische Line-Eingänge (6,35mm Klinke) auf der Rückseite
  • XMAX Class-A-Mikrofonverstärker mit 48V Phantomspeisung zuschaltbar
  • Stromversorgung über externes Netzteil
  • Integrierter 18×6 DSP-Mixer

Vier potenzielle Mikrofon (oder Line-, bzw. Instrument-Eingänge) auf der Frontseite in Verbindung mit vier weiteren Eingängen auf der Rückseite machen den Presonus Studio 1810c zu einer perfekten Schnittstelle für eine ganze Reihe verschiedener Studio- aber auch Live-Anwendungen. Besonders, weil ein erstklassiger Sound mit 24Bit/192kHz-Wandlung gewährleistet ist und der integrierte 18×6 Mixer für zusätzlich Power sorgt. Praktisch: Die Rechenleistung bleibt wegen der Stromversorgung über ein externes Netzteil hoch.

PreSonus Studio 1824c

PreSonus Studio 1824c – 429 Euro

  • Zwei Eingänge (XLR/6,3 mm) vorne – Mic, Line und Hi-Z
  • Sechs analoge Eingänge (XLR/6,3 mm) hinten – Mic und Line
  • Digitale Ein- und Ausgänge via ADAT & S/PDIF
  • USB-C zur Anbindung an Computer/Mobilgerät
  • Integration in die hauseigene DAW- und Recording-Software

Eines der erschwinglichsten Interfaces mit acht Mikrofonvorverstärkern: Hier beginnt das Reich der Geräte, mit denen sich eine komplette Band abnehmen lässt – inklusive Schlagzeug-Mehrfachmikrofonierung. Negen den zahlreichen Audiowegen finden sich denn auch Word Clock und altehrwürdige MIDI-Buchsen. Die Kompatibilität mit allen etablierten Betriebssystemen – Desktop wie mobil – ist gegeben und zur Anbindung dient das frische USB-C-Buchsenformat.

Rode RODECaster Pro

Rode RODECaster Pro – 529 Euro

  • Für Podcasts konzipiert
  • Vier Mikrofoneingänge (XLR) mit schaltbarer Phantomspeisung
  • Drei Stereo-Eingänge (3,5 mm, USB, Bluetooth)
  • Diverse Vocal-Effekte + acht Pads für Jingles, Einspieler & Co.
  • Mehrspuraufnahme auf microSD-Karten möglich

Dieses USB Audio Interface wurde für Podcasts entwickelt. Es brilliert als Komplettlösung zum Mischen, Senden und Aufnehmen von vielköpfigen Podcasts. An Bord sind vier gute Mikrofonvorverstärker, Stimmeffekte und separat regelbare Kopfhörerausgänge für alle Teilnehmer. Der Mix inklusive der Stereokanäle via Miniklinke, USB und Bluetooth geht über die Mischpult-artige Oberfläche gut von der Hand. Acht Pads dienen zum Abfeuern von Intros, Jingles & Co. Aufgenommen wird mehrspurig via USB und/oder auf einer microSD-Karte.

» Mehr im Rode RODECaster Pro Test

Arturia AudioFuse Studio

Arturia AudioFuse Studio – 699 Euro

  • Vier Combo-Eingänge für Mic, Line & Instrument
  • Phono-Preamps, Inserts, I/O für ADAT & S/PDIF, MIDI, Word Clock
  • Monitor-Controller für zwei Lautsprecherpaare
  • USB-Hub (3 x Typ A)
  • Kompatibel mit Windows, macOS, Linux, Android und iOS

Dieses Flaggschiff ist eng verwandt mit dem »kleinen« Arturia AudioFuse, bietet jedoch von (fast) allem etwas mehr. Im Kern wären das vier Combo-Eingänge plus entsprechend viele Insert-Buchsen sowie vier Line-Eingänge (zwei davon wie gehabt mit Phono-Vorverstärkern). Zudem lässt sich nun Bluetooth-Audio empfangen. Die Bedienoberfläche ist aufgeräumter und die Mixersoftware macht einen professionelleren Eindruck. Nicht zuletzt sind bessere Vorverstärker integriert: Der Hersteller gibt -129,5 dBu für deren äquivalentes Eingangsrauschen an.

» Mehr im Arturia AudioFuse Studio Test

USB Audio Interface

Focusrite Clarett+ 8Pre USB – 899 Euro

  • Zwei Eingänge (XLR/6,3 mm) vorne – Mic, Line und Hi-Z
  • Sechs analoge Eingänge (XLR/6,3 mm) hinten – Mic und Line
  • Digitale Ein- und Ausgänge via ADAT & S/PDIF
  • Emulation der hauseigenen ISA-Mikrofonvorverstärker (Impedanz & Klang)
  • Regelmäßig neue Lizenzen für Audio Plugins von Drittherstellern

Dieses Modell konkurriert klar mit dem zuvor beschriebenen von PreSonus – die Ausstattung an Audio-Ein- und Ausgängen ist im Kern identisch. Als gewichtiger Unterschied wäre etwa die Möglichkeit zu nennen, dass Du hier auf den Mikrofoneingängen eine zuschaltbare Emulation der hauseigenen ISA-Mikrofonvorverstärker vom Typ »AIR« bekommst. Dabei wird auf die entsprechende Eingangsimpedanz des Originals geschaltet und dessen Klangfarbe nachgebildet. Auch attraktiv: Regelmäßig bekommst Du frische Lizenzen für kommerzielle Audio Plugins renommierter Dritthersteller.

Fazit

Wie Du siehst, kannst Du für jede Anforderungen USB Audio Interfaces in verschiedenen Preissegmenten finden. Am Ende liegt die Entscheidung bei dir, für was Du sie nutzen möchtest und wie viel Geld Du ausgeben möchtest.

Hat dir unsere Auswahl geholfen? Vermisst Du deinen Favoriten? Schreib uns in die Kommentare!