Video Tutorial Routing: AUX- und Insert-Effekte erklärt (Teil 2)

Video Tutorial Routing: AUX- und Insert-Effekte erklärt (Teil 2)

Get the Flash Player to see the wordTube Media Player.
Information Nichts zu sehen?Tipp!Einfach mal Ad-Blocker auszuschalten!

 

Details zum zweiten Teil: Video Tutorial Routing: AUX- und Insert-Effekte erklärt

AUX & Insert-Effekte Routing

Teil 1: Insert-Effekte
Teil 2: AUX-Effekte / Tipps
Teil 3: Pre-Fader/Post-Fader

In diesem zweiten Teil des Video Workshops zum Routing in deiner DAW (Digital Audio Workstation) erklärt Markus anhand eines Reverbs/Hall, wie Du einen AUX-Effekt oder auch Send-Effekt nutzt. Es werden die Begrifflichkeiten AUX-Weg und Send-Effect erklärt. Im weiteren Verlauf erfährst Du, welche Effekte typischerweise als Insert bzw. als Send-Effects genutzt werden.

Natürlich können viele Effekte gleichermassen als Insert oder als AUX-Effekte in deiner Musikproduktion eingesetzt werden. In diesem Video Workshop erfährst Du daher auch, wie Du für dich und deine Anwendung entscheiden kannst, welcher Weg der Richtige ist.

Gegen Ende dieses Video Tutorials geht es schliesslich um das Eingemachte. Hier verrät Markus einige gute Tipps und Tricks zur Verwendung von Effekten sowie die Begrifflichkeiten Dry/Wet und worauf Du achten musst.

In dieser Reihe mit Video Workshops sollen die Grundlagen des Routing, insbesondere die AUX- und Insert-Effekte erklärt werden. Routing sowie AUX- und Insert-Effekte sind Begriffe, die immer wieder im Zusammenhang mit einem Mischpult oder seinem virtuellem Pendant, dem Mixer in deiner Musiksoftware, fallen.

Der AUX-Weg ist an den meisten Mischpulten oder virtuellen Mixern als Regler in unterschiedlicher Anzahl vorhanden. Oftmals sind die Regler auch als Monitor, manchmal auch als Effect bezeichnet. Allen Reglern ist dennoch gemein, dass sie das Signal abzweigen und zusätzlich zum Masterbuss führen, während das Originalsignal weiterhin durch den Kanalzug auf die Summe geht.

 

AUX Send/Return

Genutzt werden die AUX-Wege hauptsächlich, um Effektgeräte in den Signalweg einzuschleifen, die hiernach auf allen Kanälen bereitstehen. Weitere Anwendungen für dieses Routing umfassen die Dopplung einer Spur, um sie mit anderen Insert-Effekten zu belegen (wie zum Beispiel bei der parallelen Kompression) oder um Live-Musikern einen eigenen Kopfhörermix, ein eigenes Monitoring zur Verfügung zu stellen.

Wenn dir das Video gefallen hat oder Du Fragen hast, schreib uns einen Kommentar mit deinem Feedback. Natürlich freuen wir uns auch, wenn Du deinen Bandkollegen einen Tipp gibst, wo delamar zu finden ist, dieses Video Tutorial auf deiner Webseite verlinkst oder es deinen Freunden in Foren, MySpace, Twitter oder Facebook empfiehlst. Danke!

Lesermeinungen (1)

zu 'Video Tutorial Routing: AUX- und Insert-Effekte erklärt (Teil 2)'

  • khan
    11. Jun 2011 | 18:08 Uhr Antworten

    die web seite hatte mir gefallen

Sag uns deine Meinung!