#Infogramm: Stimme verbessern – Klingen wie Unge, Liont & Co.

12
SHARES
#Infogramm: Stimme verbessern - Klingen wie Unge, Liont & Co.

Ein gutes (USB-)Mikrofon ist der erste Schritt, um zu klingen wie Unge, Liont & Co. - hier findest Du alle weiteren Tipps zum Stimme verbessern | Bild: Derek K. Miller [CC BY-NC 2.0]

anzeige

delamar Infogramm: Stimme verbessern

Von der Hardware und ihren zusätzlichen Hilfsmitteln über die Software zur Aufnahme und Bearbeitung bis hin zu Tipps rund um das Recording – hier findest Du in einem kompakten Video alles, was Du zum Loslegen brauchst. So kannst Du im Nu deine Stimme verbessern, um deutlich ansprechendere Videos zu machen.

Das Infogramm dreht sich um …

  • USB-Mikrofon
  • Popschutz
  • Software
  • Voice Over
  • Soundcheck
  • Noch mehr Klang

Klingen wie Unge, Liont & Co. im #Infogramm

Ergänzende Tutorials zum Thema

So, nun weißt Du, was Du auf deine Reise mitnehmen musst. Aber delamar wäre nicht delamar, wenn es nicht noch ergänzende Ratgeber und Tutorials gäbe, die im Video angesprochen wurden. Falls Du es ganz genau wissen willst, kommen hier deine Wegweiser:

USB-Mikrofon

Einfach und günstig: Gute Sprachaufnahmen kannst Du mit einem USB-Mikrofon machen. Durch ihre einfache Anbindung an den Computer und Extras wie Lautstärkeregler gestalten sie deine Stimmaufnahme sehr bequem. Software-Installation oder aufwändige Verkabelung entfallen. Hier kannst Du aktuelle Modelle in allen Preisklassen detailliert vergleichen: Die besten USB-Mikros bis 350 Euro »

Popschutz

Ein sogenannter Popschutz ist unverzichtbar. Er sorgt dafür, dass die beim Sprechen herausgepresste Atemluft und Feuchtigkeit nicht auf das Mikrofon trifft – sonst werden kommt es gerne mal zu einem »Rumpeln« und die Feuchtigkeit ist auf Dauer auch nicht gut für das Mikrofon. Einen professionellen Popschutz bekommst Du schon recht günstig – noch billiger ist es, wenn Du ihn dir selbst bastelst …
Zur Anleitung: Popschutz selber bauen »

Software

Für Aufnahme und Editierung finden sich mittlerweile viele gute Programme. Screencasts machst Du zum Beispiel mit Camtasia für Windows & Mac. Doch gibt es auch kostenlose Software wie FlashBack Express zur Aufnahme deiner Casts oder Avidemux zum Editieren der fertigen Videos. Das genügt für den Anfang vollkommen und Du hast mehr Budget für die Hardware übrig.

Voice Over

Falls Du dein Video später mit einer Stimme aus dem Off vertonen möchtest, kannst Du die Aufnahmen in einem Audiosoftware machen. Natürlich geht das auch umgekehrt: Erst die Stimme aufnehmen, dann die Audiodatei als Tonspur in deine Videosoftware ziehen und das Video entsprechend schneiden. Kostenlose Programme wie Audacity oder ocenaudio sind bestens zur Aufnahme geeignet …

Gratis: Musikprogramme – kostenlos und auf Profiniveau »

Soundcheck

Mach vor dem Videodreh Probeaufnahmen, um sicherzustellen, dass deine Stimme nicht zu leise oder zu laut ist – und vor allem nicht übersteuert, da sich das später nicht mehr beheben lässt. Du solltest stets den gleichen Abstand zum Mikrofon die vorgesehene Einsprechrichtung einhalten. Im Stehen klingt deine Stimme übrigens besser – hier ist ein Stativ unverzichtbar. Alle Infos dazu: Mikrofonstativ – Tipps zu Kauf & Verwendung »

Noch mehr Klang

Einen besseren Klang liefert in der Regel ein normales Kondensatormikrofon mit XLR-Anschluss. Dafür brauchst Du ein Audio Interface mit XLR-Buchse, Mikrofonvorverstärker und zuschaltbarer Phantomspeisung. Dank Interface kannst Du auch mehrere Mikrofone gleichzeitig aufnehmen. Großer Vergleich: 21 Audio Interfaces | 36 Mikrofone [mit Klangbeispielen]

Was wir im Video zum Stimme verbessern verwendet haben:

Jetzt kannst Du loslegen!

Hat dir unser Infogramm gefallen? Hast Du selbst Ideen und Vorschläge für weitere Videos? Wir freuen uns auf deinen Kommentar und deine Empfehlung!

Mehr zum Thema:
              


Sag uns deine Meinung!

anzeige

EMPFEHLUNGEN