Program Changes in Ableton Live verwenden – delamar Kompakt #004

7
SHARES
Programm Changes in Ableton Live

Programm Changes in Ableton Live verwenden: Nach diesem Video weißt Du Bescheid!

anzeige

delamar Kompakt #004 – Program Changes

Vorab: Jedes Instrument handhabt Program Changes etwas anders – oft gibt es nicht nur einzelne Programme (Presets), sondern auch Bänke und womöglich Sub-Bänke – das sind Kategorien, in denen jeweils maximal 128 Programme stecken, was die Obergrenze der MIDI-Schritte für einen Parameter darstellt.

Jetzt kannst Du dir im Video anschauen, wie Du Program Changes in den MIDI-Clips deiner DAW verwendest, um an beliebigen Stellen in deinem Track Preset-Wechsel vorzunehmen:

Program Changes in Ableton Live verwenden [Video] – delamar Kompakt #004


1. MIDI-Noten setzen

MIDI Program Changes werden (normalerweise) als Parameter von MIDI-Noten gesendet. Zumindest stellst Du durch das Setzen von MIDI-Noten sicher, dass die Program Changes in allen DAWs funktionieren werden. Setze also zunächst eine MIDI-Note an der Stelle, wo der Preset-Wechsel vorgenommen werden soll.

Die Note ist in Ableton Live direkt nach dem Einzeichnen bereits selektiert. Daher kannst Du ohne Umschweife in den Noteneigenschaften unter »Pgm Change« die Bank, gegebenenfalls die Sub-Bank (diese wird relativ selten benötigt) und schließlich das Program einstellen.

2. Bank & Program einstellen

Im Video siehst Du bei 2:00, wie Mike für die soeben gesetzte Note die Bank 1 und das Program 1 einstellt. Der Knackpunkt ist, dass Du bei jeder einzelnen MIDI-Note nun unterschiedliche Einstellungen dieser MIDI-Parameter vornehmen kannst, um im Extremfall die wildesten Preset-Sprünge innerhalb eines Tracks zu vollziehen (siehe Punkt 4 ↓).

Gleichzeitig startende MIDI-Noten (z.B. bei Akkorden), mit jeweils unterschiedlichen Program Changes funktionieren natürlich nicht – schließlich kann beim angesprochenen virtuellen Instrument oder Hardware-Klangerzeuger ja immer nur ein Preset gleichzeitig eingestellt sein.

3. Program Changes in Ableton Live – »Ghost Clips«

In Ableton Live (und möglicherweise anderen DAWs) brauchst Du nicht unbedingt MIDI-Noten setzen. Hier reichen auch schon leere Clips, für die Du quasi globale Program Changes einstellst. Diese werden jeweils beim Starten des Clips an dein Instrument abgefeuert.

4. Kreative Nutzung

Wenn Du deine Noten relativ dicht nacheinander setzt, kannst Du schmissige Mashup-Sounds kreieren – Mikes Beispiel im Video zeigt dir, was gemeint ist. Dieses Potpourri aus unterschiedlichen Sounds, für das Du nur eine einzige Instanz deines Plugins bzw. ein klanglich vielseitiges Hardware-Instrument brauchst, sind in Dubstep & Co. sehr beliebt.



Wie gefällt dir dieses Videoformat? Ist dir klar geworden, worum es geht und wie Du Program Changes in Ableton Live verwenden kannst? Wofür und wie nutzt Du Program Changes? Fragen über Fragen – immer her damit, wenn Du noch mehr hast!

So freuen wir uns auf dein Feedback gleich hier unten … und natürlich über eine Weiterempfehlung dieses Artikels bzw. der YouTube-Videoseite auf sozialen Netzwerken, in deinem Lieblingsforum, per Mundpropaganda & Co. Danke! :)

Mehr zum Thema:
                  


Sag uns deine Meinung!

anzeige

EMPFEHLUNGEN