Beat Making Tutorial: Entstehung eines Demo-Tracks

Ein Demo-Track – Beat Making Tutorial

Dieses ausführliche Beat Making Tutorial soll all die Fragen beantworten, die wir zu dem kürzlich veröffentlichten Sample Pack “delaMartial Drums” gestellt bekommen haben. In etwas über 20 Minuten Video erfährst Du alles über die Entstehung eines der Demo-Tracks, die wir zur Veranschaulichung unserer Samples veröffentlicht haben. Dabei geht es mit den MIDI-Spuren und Drum Samples los und endet mit der Erklärung der Effekte auf dem Master-Buss, der Summe.

Im ersten Teil des Videos geht es hauptsächlich um die Entstehung der Idee und der Spuren. Erfahre, wie die Spuren dieses Demo-Tracks im Solo-Modus klingen und welche Drum Samples diesen zugrunde liegen. Wurden Kick Drum und Snare Drum mithilfe von Layering angefettet? Welche anderen Tricks wurden bei der Komposition verwendet? Was kannst Du machen, um deine eigenen Beats etwas anzureichern und professioneller klingen zu lassen?

Im zweiten Teil des Beat Making Tutorial Videos geht es schliesslich um die Weiterbearbeitung des Rohmaterials für den Demo-Track. Lerne, welche Effekte auf den einzelnen Spuren verwendet wurden und warum. Weiterhin erfährst Du alles über die Verwendung von Send-Effekten für das Anfetten der Klänge sowie einen Trick zur Verbreiterung deiner Hihat.

Beat Making Tutorial Video

 

Weitere Details zum Workshop Beat Making

Gegen Ende verraten wir dir zudem, welche Effekte und Plugins wir auf der Summe verwenden. Wir haben für den Demo-Track zwar kein echtes Mastering angewandt, dennoch kannst Du mit dieser Kombination von Audioeffekten eine Menge mehr aus deinen Songs herausholen.

Alles in allem ist es ein hochinformatives Beat Making Tutorial geworden, aus dem Du viele praktische Tipps für deine Musikproduktion mitnehmen kannst. Weitere Informationen zu den verwendeten Drums Samples aus den delaMartial Drums erfährst Du übrigens im Link am Ende dieses Artikels.

Und jetzt viel Spass beim Schauen!

Hier findest Du weitere Informationen zu den in diesen Videos verwendeten Drum Samples aus unserer hauseigenen Sample-Library “delaMartial Drums”:
Professionelle Drum Samples - delaMartial Drums

Lesermeinungen (11)

zu 'Beat Making Tutorial: Entstehung eines Demo-Tracks'

  • Sunny
    25. Sep 2011 | 12:42 Uhr Antworten

    Schade,das ich den Wordetube Player auf meinem Ipad nicht sehen kann…der Link “Nicht zu sehen” lässt sich leider auch nicht anwählen…

    • eric
      29. Okt 2012 | 21:35 Uhr Antworten

      einfach mal iswifter installieren auf dem ipad….

  • Torsten M. Roth
    25. Sep 2011 | 12:47 Uhr Antworten

    Professionell und gut gemacht lieber Carlos. Nehme an der “wumms” ist aus Tutorialgründen nicht mit einem dramatischen Elektrosoundpool aufbereitet worden ^^ Für ne Techno/Elektronummer wäre es ein bissel zu wenig des guten, finde ich :) Aber wie gesagt…is wohl dem Tutorial wegen etwas dezenter (man soll ja auch die Spitzen hören und nicht die Studioboxen austesten. hahaha)

  • Christian R
    28. Sep 2011 | 22:32 Uhr Antworten

    Also ganz erlich Hammer gemacht

    ich bin täglich auf den seiten von delamor. die sind supper gut und man wird bei jedem totorial stück für stück herrangeführt was wirklich mangelware im internet ist. alein deswegen hätte delamor schon den oska verdient. aber hammer gemacht die beiden tuts

    • resless
      12. Sep 2013 | 20:45 Uhr Antworten

      deine rechtschreibung bzw. deine ausdrucksweise ist ja echt cooool. hehehe.

      und zum thema: find ich supergeil, dass die leute von delamar solche themen wie z.b. beat-making den leuten näher bringen. delamar ist eine echt geile seite. habs (leider) zu spät entdeckt, aber nun kenn ich eure seite ja wenigstens; und ich schau täglich rein. ihr habt echt super themen, artikel, news, tipps und tricks und vieles mehr, die mich (und bestimmt auch viele andere) interessieren. thx.

      mfg & selam

  • Marcel
    09. Okt 2011 | 21:57 Uhr Antworten

    Mal was anderes…
    Carlos ich bin immer wieder überrascht wie schnell du die neuste Cubase Version hast.
    Da ich schon länger bei delamar mit lese und höre wie auch sehe, weiß ich das es von 4 auf 5 auch nicht lange gedauert hat bei dir :-)

    Gibt es da nen Trick wie man da besonders günstig ran kommt oder hast du einfach genug Geld?

    • Carlos San Segundo (delamar)
      09. Okt 2011 | 23:25 Uhr Antworten

      Ich kriege die vom Hersteller zur Verfügung gestellt…

      • Marcel
        10. Okt 2011 | 09:32 Uhr

        Sehr schön…
        Das würd ich auch gern.
        Ist es denn jetzt wirklich so das es mit Cubase 6 zumindest einfacher ist, Drums und co gerade zu Rücken im Timing?
        Ich meine PT hat ja schon länger kleine Tools um das zu machen, mal von der Tap to Transient funktion abgesehen, die echt gut ist.

        Gibts von dir/euch da noch mal nen Artikel bzw. Tut zu?

  • Sogyra
    16. Okt 2011 | 16:31 Uhr Antworten

    Was mir nicht ganz so einleuchtet: warum muß “untenrum” was rausEQ’t werden, wenn da gar nichts ist? Zum Beispiel die Hihat…die hat doch unter 100Hz nichts mehr.

  • Marcel S aka Don Sion
    30. Jun 2012 | 02:37 Uhr Antworten

    Grüzi, Servus, Moin oder einfach Hallo liebes dalamar-Team,

    ich persönlich produziere gern mit den “original” Midi-Spuren und entsprechend verbundenen Instrumenten im Hintergrund.
    Die richtige Variante gibt es sicherlich auch hier nicht und mehr als CPU-Entlastung kann ich mir gerade nicht vorstellen. Aber gibt es den Kasus Knacktus warum man seine Instrumente – früher oder später – in Waves umwandeln sollte?
    Mich persönlich stört eben die fehlende Möglichkeit das Instrument flexibler/schneller/einfacher zu verändern – ohne “10 Zwischenschritte” zur Wave – sicherlich arbeitet Carlos in den Videos mit Samples, aber wie sieht es eben i.V. mit Instrumenten aus?

    Meines Wissens nach gibt es dazu noch kein Tutorial auf den delamar-Seiten, also würde ich mich/würden wir uns freuen, wenn Ihr dieses Thema kurz/lang/hinreichend erklären könntet! Wenn es eben nur CPU-Entlastung ist seid Ihr damit auch schnell fertig und ich bin zufrieden.

    Vielen Dank im Voraus und macht weiter so!

    Euer Marcel S aka Don Sion

  • Sascha
    27. Nov 2012 | 21:38 Uhr Antworten

    Leider ist es bei diesem Tutorial auch wieder das gleiche.Zwar heisst es Beat Making Tutorial.Doch leider wird das eigentlich Interessante,nämlich den Aufbau der Beats und dem Zusammenpassen der Rhytmusspuren zueinander nicht gezeigt bzw näher darauf eingegangen.
    Mit “Beatmaking” hat das für mich weniger zu tun,sondern es werden eher die bereit fertigen Elemente erklärt.

Sag uns deine Meinung!