Ableton Live: Device Racks erklärt (Video Tutorial)

Ableton Live: Device Racks erklärt (Video Tutorial)

Die DAW-Software Ableton Live hat einige Funktionen eingebaut, die Produzenten das schnelle und kreative Arbeiten ermöglichen. Dazu gehören unter anderem auch die so genannten Device Racks (Geräte Racks), die einfach zu bedienen sind, gleichzeitig aber sehr vielfältig einsetzbar.

Device Racks in Ableton Live sind an typischen Effekt-Racks im Bühnenbetrieb angelehnt. So werden unterschiedliche Komponenten (von Instrumenten über Equalizer und anderen Effekten) seriell geschaltet und einem virtuellen Rack für den schnellen Zugriff abgespeichert.

Insgesamt gibt es die vier unterschiedlichen Typen Instrument Rack (virtuelle Instrument mit und ohne zusätzliche Audio-Effekte), MIDI Effect Rack (Arpeggiator, Chords), Audio Effects Rack und Drum Racks mit eigener Pad-Ansicht.

Im heutigen Ableton Live Video Tutorial zeigt dir der Ableton Certified Trainer Oliver von Wieding, was Device Racks sind, wie sie funktionieren und wie Du diese in deinen Songs verwenden kannst. Erfahre zudem, was die Macro Controls sind und wozu diese dienen, wie Du an die einzelnen Komponenten eines Instrument Racks kommst und weitere Details zu diesen netten Funktionen der DAW-Software.

Viel Spass beim Schauen und wir freuen uns über dein Feedback in den Kommentaren!

 

Video Tutorial Ableton Live Device Racks, Instrument Racks

Get the Flash Player to see the wordTube Media Player.
Information Nichts zu sehen?Tipp!Einfach mal Ad-Blocker auszuschalten!

 

Hat dir dieses Video Tutorial Ableton Live Device Racks, Instrument Racks gefallen? Dann unterstütze delamar, indem Du diesen Artikel und dieses Video auf Facebook, Twitter, Google+ oder in deinem Lieblingsforum weiterempfiehlst. Vielen Dank!

Lesermeinungen (12)

zu 'Ableton Live: Device Racks erklärt (Video Tutorial)'

  • Jan Buchholz
    18. Sep 2011 | 12:45 Uhr Antworten

    Super! Ich benutze Ableton ab und zu (hauptsächlich Reaper + Reason) hab mich aber mit der ‘Rack’ – Thematic noch nicht so befasst. Ähnlich wie ‘FX Chanin’ in Reaper aber doch mit der ein oder anderen extra Funktion.

    Gutes Tut. Vielen Dank :-)

  • Elv!ra
    18. Sep 2011 | 19:20 Uhr Antworten

    Sagt mal… kann man die Videos eigentlich generell nicht maximieren?
    Ich versuche mehrere Browser aber hab immer nur so ein Briefmarkenfenster.
    Das wirkt recht nutzlos… ;(

    • Carlos San Segundo (delamar)
      18. Sep 2011 | 19:54 Uhr Antworten

      Das Vergrößern der Videos lässt sich im Moment leider nicht machen. Dafür werden wichtige Parts aber im Video vergrößert, so dass alle wichtigen Elemente zu sehen sind.

  • Lars van R.
    18. Sep 2011 | 20:10 Uhr Antworten

    Oh schade ;(

  • MichiL.
    19. Sep 2011 | 10:45 Uhr Antworten

    schade dass man es nicht vergrößern kann, könnt ihr es nicht einfach auf youtube hochladen? da kann man es wenigstens vergrößern!

  • Thomas Zwilling
    19. Sep 2011 | 15:48 Uhr Antworten

    Dass ihr es nach Jahren immer nocht nicht geschafft habt Fullscreen-Videos anzubieten lass ich euch mal durchgehen. Ist ja nicht eure Kernkompetenz. Aber ein Video mit einem extrem nervigen Gate geht ja wohl gar nicht. Länger als 2 Minuten habe ich es nicht ausgehalten…

    • dwille
      09. Mai 2012 | 10:49 Uhr Antworten

      ging mir genauso :(

  • Lars van R.
    01. Okt 2011 | 22:41 Uhr Antworten

    Flash Video Downloader Addons etc. für die gängigen Browser helfen weiter.

  • TM
    30. Okt 2012 | 00:49 Uhr Antworten

    Eventuell hilft das hier bei dem Fullscreen Problem weiter, müsste nur im Script angepasst werden.

    github.com/malsup/media/issues/3

    Quelltext dieser Seite ab Zeile 90.
    var WT1_1 = {
    params : {
    wmode : “opaque”,
    allowscriptaccess : “always”,
    allownetworking : “all”
    allowfullscreen: “true”},

  • Stu
    30. Okt 2012 | 17:50 Uhr Antworten

    schreckliches video. selten eine so miese aufnahme gehört wie diese stimme.

  • Frank
    15. Apr 2013 | 14:06 Uhr Antworten

    Es wäre schön, wenn Ihr bei den Videos auf Html 5 setzt und nicht auf Flash, gerade auf mobilen Geräten können sonst die videos nicht angeguckt werden.

    • Mex
      21. Aug 2013 | 19:42 Uhr Antworten

      Jaja, die I-Phone “Weigerungsproblematik” mit nicht unterstützten Flash-Streams.

      Allerdings wäre es effizienter, Videos generell als MP4- Stream zu packen, dann hätten alle “Mobilanten” etwas davon ;-)

Sag uns deine Meinung!