Gitarre und Gesang mit EINEM Mikrofon aufnehmen
(mit Sennheiser MK4 digital)

21
SHARES
Singer-Songwriter aufnehmen Tutorial

Tutorial zum Singer-Songwriter aufnehmen mit einem Mikrofon

Nur ein Mikrofon? Singer-Songwriter aufnehmen im Studio

Es ist erstaunlich, wie viele talentierte Singer-Songwriter die Welt zu bieten hat. Viele (gefühlt die meisten) nutzen eine Akustikgitarre als ihr Musikinstrument der Wahl, um auf den Bühnen zu performen. Und nachdem Aufnahmen im eigenen Homestudio heutzutage so günstig wie nie sind, wollen wir in diesem Tutorial einige Hilfestellungen für eben diese Leser anbieten.

Die gute Nachricht ist, dass Du dich als Singer-Songwriter (mit Gitarre & Gesang) sehr einfach selbst und in guter Qualität aufnehmen kannst. Alles, was Du dazu brauchst, ist ein Rechner, eine Musiksoftware und ein gutes Studiomikrofon.

Das Mikrofon: Sennheiser MK4 digital

Gitarre und Gesang gleichzeitig aufnehmen

Unser Mikrofon zum
Singer-Songwriter aufnehmen

Als Mikrofon nutzen wir das Sennheiser MK4 digital, das als hochwertiges USB-Mikrofon mit Wandler und Vorverstärker der Marke Apogee ausgestattet wurde. Für Singer-Songwriter dürfte sich ein solch digitales Mikrofon schon deswegen anbieten, da es ein zusätzliches Audio Interface überflüssig macht.

Zudem lässt sich unser Exemplar nicht nur unter Windows und Mac OS, sondern auch an einem iPhone, iPad oder iPod touch nutzen. Gerade für Künstler, die viel unterwegs sind, ist diese Funktionalität sehr spannend, um sich auf einer Bühne, im Hotelzimmer oder Proberaum mit neuen Ideen auseinandersetzen zu können.

Straßenpreis: 399 Euro

Herausforderung: Gitarre und Gesang gleichzeitig aufnehmen

Spielt unser Singer-Songwriter Gitarre und singt gleichzeitig dabei, so liegt die Herausforderung darin, zwei Quellen mit nur einem Mikrofon aufzunehmen. Und das am besten relativ nah, um die Nebengeräusche möglichst leise zu halten.

Bei der Mikrofonplatzierung muss jetzt eine Balance zwischen Gitarre und Gesang gefunden werden. Zum einen in der Lautstärke, zum anderen auch qualitativ. Eine Mikrofonposition, die den Gesang richtig scheinen lässt, könnte den Gitarrenklang stark beeinträchtigen. Und auch anders herum.

Schon bei der Platzierung eines Mikros vor einer Akustikgitarre musst Du entscheiden, wie stark Du den Bauch oder die Saiten im Verhältnis hören möchtest. Eine Position in der Nähe des Schalllochs begünstigt den Bauch, während eine Position in der Nähe des 12. Bunds eher das Picking hervorherbt.

Mikrofonwahl für Sänger mit Gitarre

Genau genommen beginnt die Herausforderung bereits bei der Auswahl eines passenden Mikrofons. In vielen Homestudios gibt es jedoch -so wie hier simuliert- nur ein einziges Studiomikrofon, das eingesetzt werden kann. In einem solchen Fall entfällt die Auswahl zwischen mehreren Modellen.

Auch könnten wir mehrere Mikrofone gleichzeitig nutzen bei der Aufnahme des Singer-Songwriters, beispielsweise eines für Gesang, das andere für die Gitarre.

Gitarre und Gesang mit einem Mikrofon aufnehmen

Einst per Mehrspur-Bandmaschine, heute in jeder DAW: Per Overdub Aufnahmen übereinanderschichten, Stück für Stück. | Bild: JacoTen [Ausschnitt, CC BY-SA 3.0]

Overdubbing beim Singer-Songwriter aufnehmen

Wer in seinem Studio nur ein Mikrofon zur Verfügung hat, mag vielleicht seinem ersten Impuls folgen und im Overdub-Verfahren erst die Gitarre und dann das Vocal aufnehmen.

Diese Vorgehensweise bringt einige Vorteile mit sich:

  • Du bist frei in der Positionierung des Mikrofons. Du kannst die beste Position für Gitarre und danach die für den Gesang finden, keine Kompromisse notwendig.
  • Da es zu keinem Übersprechen kommt, können Gesang und Gitarre getrennt voneinander im Mixdown veredelt werden. So kann die Akustikgitarre beispielsweise seitlich im Stereopanorama spielen, während der Gesang mittig oder leicht rechts bleibt.
  • Die Spuren können getrennt voneinander editiert werden, um eine perfekte Performance zu erhalten. Du musst dich nie entscheiden, ob Du den Take mit dem perfekten Picking und leichten Intonationsschwächen oder den Take mit der perfekten Intonation und dem Verspieler nimmst.

Vor einigen Jahren noch wäre ich immer diesen Weg gegangen, doch die Erfahrung zeigt: Eine saubere Aufnahme macht noch lange keinen ansprechenden Song.

Es geht um eine großartige Performance und nicht jeder Künstler kann diese bringen, wenn Gesang und Instrument getrennt aufgenommen werden. Viele Singer-Songwriter sind es so stark gewohnt, beides gleichzeitig wiederzugeben, dass die Einzelaufnahmen lange nicht an die Performance herankommen. Auch bin ich schon einigen begegnet, die sich nicht so richtig wohl dabei gefühlt haben, nur zu singen. Und das schlägt sich natürlich auf die Performance nieder.

Am Ende musst Du von Fall zu Fall entscheiden, welchen Weg zu gehen möchtest.

Gitarre und Gesang gleichzeitig mit einem Mikrofon aufnehmen

Die unterschiedlichen Positionen in der Höhe beim Singer-Songwriter aufnehmen

Audiobeispiele: Singer-Songwriter aufnehmen

Wie eingangs geschrieben, werden wir uns vermutlich auf einen klanglichen Kompromiss zwischen Stimme und Gitarre einlassen müssen – aber so kommen wir zu unserem Ziel, nämlich Gitarre und Gesang gleichzeitg aufnehmen – und zwar mit nur einem Mikrofon. Wir haben uns in unserem Raum einen akustisch relativ gut klingenden Platz ausgesucht. Unser Künstler bevorzugt eine stehende Pose.

Um in den Aufnahmen nicht zu viel Raum zu hören, haben wir hinter unserem Künstler zwei mobile Gobos positioniert. Diese halten Reflektionen von der Hinterwand ab, in das Sennheiser MK4 digital zu gelangen.

Zunächst einmal verschaffen wir uns einen ersten Eindruck.

Höhe: Mund


Das Mikrofon steht on-axis etwa 40 cm entfernt von unserem Sänger auf einem Mikrofonstativ. Es ist gerade auf den Mund gerichtet. Die Stimme hebt sich in beiden Teilen gut von der Akustikgitarre ab, allerdings gefällt der Klang der Gitarre in dieser Konstellation nicht.

Höhe: Mund -20 cm


Wir haben nun das Mikrofon etwa 20 Zentimeter tiefer positioniert, bleiben weiterhin auf der Achse zum Künstler. Der Klang der Gitarre wird prominenter und etwas fülliger. Da die Gitarre in der stehenden Pose leicht nach oben geneigt ist, zeigt das Schallloch direkt auf die Membran des Mikrofons. In der zweiten Hälfte der Aufnahme ist das an dem stark bauchigen Klang der Gitarre gut zu hören.

Höhe: Gitarre


Jetzt steht das Mikrofon auf Höhe des Schalllochs an der Gitarre, was sich sofort in der Lautstärke-Balance auswirkt. Die Gitarre ist nun deutlich lauter als in den ersten beiden Aufnahmen zu hören, insbesondere in der zweiten Hälfte des Songs. Die Gitarre hat hier einen schönen runden Klang, doch sie überschattet die Stimme, die (hier) das wichtigste Element im Song sein sollte. Auch scheint die Balance zwischen Picking und Bauch der Akustikgitarre in ein leichtes Missverhältnis zu Gunsten des Bauchs gerutscht zu sein.

Off-Axis 30°


Um jetzt etwas mehr der einzelnen Anschläge und generell etwas mehr Schimmer in den Klang der Gitarre zu erhalten, bewegen wir das Sennheiser MK4 digital weg von der Achse. Wir stellen das Mikrofon etwa 30° off-axis auf, die Entfernung bleibt bei etwa 40 Zentimetern zum Künstler. Auch bleiben wir in der Höhe beim Schallloch. Aus dieser Position erhalten wir mehr vom Klang des Gitarrenhalses und der Saiten, das Schallloch selbst ist nun etwas weiter entfernt als zuvor. Während das Picking im ersten Teil des Songs sehr schön die Stimmung unterstreicht, übermannt es die Stimme zeitweise im zweiten Teil.

Off-Axis 15°


Wir wollen der Stimme wieder etwas mehr Durchsetzung verschaffen, indem wir das Picking doch weniger prominent aufnehmen. Dazu gehen wir jetzt wieder etwas näher zur Achse hin und kommen auf eine Abweichung von etwa 15°. Die Entfernung bleibt gleich. Zwar erreichen wir in dieser Aufnahme dieses Ziel, doch der Klang der Gitarre kämpft noch immer zu sehr mit der Stimme.

Off-Axis 15°, angewinkelt


Schauen wir mal, ob die Stimme sich besser durchsetzt, wenn wir das Mikrofon an derselben Stelle etwas nach oben neigen. Die Membran des MK4 digital zeigt nun auf den Mund des Sängers, die Akustikgitarre geht an der Membran vorbei. Zum einen klingt die Stimme nun um einiges klarer als in der Aufnahme zuvor, gleichzeitig hat sie aber etwas an Fülle verloren, da weniger vom Brustkorb des Singer-Songwriters aufgenommen wird. Im direkten Vergleich mit den ersten Aufnahmen, die wir on-axis machten, gefällt mir der Klang der Gitarre etwas weniger. Für die Stimmung des Songs gefällt mir ein bauchigerer Klang doch besser.

Tipps zur Mikrofonposition

Wenn Du noch mehr Informationen zur richtigen Position eines Mikrofons suchst, schau dir die beiden folgenden Videos an:

Die richtige Entfernung zu Sänger & Gitarre

Die Entscheidung ist gefallen, wir bleiben on-axis für unsere Aufnahme. Für eine ausgewogene Balance zwischen Gitarre und Stimme sollten wir uns in etwa in der Mitte zwischen Mund und Schallloch mit dem Mikrofon positionieren.

Jetzt geht es nur noch darum, in welcher Entfernung wir das Sennheiser MK4 digital aufbauen. Je weiter weg wir von unserem Singer-Songwriter mit der Position uns entfernen, desto mehr Raum wird in unserem Recording zu hören sein. Stopp! Das muss per se keine schlechte Sache sein. Vielmehr kommen hier andere Faktoren zum Tragen wie der Klang des Raumes, die Position im Raum und -am wichtigsten- der Song und dessen Message.

Wir machen drei Aufnahmen in unterschiedlicher Entfernung (etwa 15/35/60 Zentimeter zum Künstler). Alle on-axis und auf derselben Höhe.

Mittlere Entfernung

Die Balance zwischen Stimme und Gitarre im ersten Teil gefällt mir sehr gut, im zweiten Teil arbeiten beide etwas gegeneinander, ohne dass sich die Stimme richtig durchsetzen könnte.

Weiteste Aufnahme

In diesem Take ist mehr Raum zu hören, was mir für diesen Song nicht so recht gefallen möchte. Auch scheint mir die Stimme nicht klar genug im direkten Vergleich mit der Aufnahme aus der mittleren Entfernung.

Relativ nah dran

Dieser Take ist nicht nur am nächsten, er klingt gleichzeitig auch sehr intim. Die Stimme kann sich merklich gegen die Akustikgitarre absetzen und klingt besonders klar. Die Akustikgitarre klingt am Übergang zum zweiten Teil des Songs etwas zu bauchig, doch das gehört zu den Kompromissen, die wir eingehen müssen.

Der Künstler

Wir danken dem Singer-Songwriter Jens Bender, der uns für dieses Recording Tutorial mit seinem Song „Quiescent“ zur Verfügung gestanden hat. Jens ist ein versierter Performer, der alle Takes in sehr ähnlicher Manier zum Vergleich eingespielt hat. Mehr von seiner Musik gibt es auf seiner Website.

Fazit Singer-Songwriter aufnehmen

Es ist immer wieder erstaunlich, wie stark die Klang- und Farbänderungen in Aufnahmen sind, wenn sich die Mikrofonposition nur um wenige Zentimenter ändert. Es gibt nicht die eine richtige Position, die bei jedem Song, Raum, Instrument, Stimme, etc. funktioniert. Mit etwas Freude zum Experimentieren findest Du in kurzer Zeit heraus, wo der Song am meisten Emotion entfaltet. Hier sind noch einige Takeaways zusammengefasst:

  • Es kommt in erster Linie auf eine gute Performance vor dem Mikrofon an
  • Gute Aufnahmen von Singer-Songwriter gelingen auch mit nur einem Mikrofon
  • Je nach Entfernung, Winkel und Höhe verändern sich Klangfarbe und Balance zwischen Gitarre und Gesang

Mit unseren Audiobeispielen kannst Du selbst hören, wie sich der Klang verändert in unterschiedlichen Positionen. Und jetzt wünsche ich viel Spaß beim Gitarre und Gesang mit einem Mikrofon aufnehmen!


Carlos San Segundo Von