Logic Tutorial 5: Werkzeuge für die Bearbeitung

2
SHARES
Logic Tutorial Studio Express Werkzeuge

Das Werkzeuge Menü mit Esc

anzeige

Werkzeuge für die Bearbeitung – Logic Tutorial 5

Apple Logic Studio und auch Logic Express bieten viele, viele Funktionen und Werkzeuge. Und eine große Anzahl davon benutzen die meisten Musiker, trotz vieler Shortcuts und Tastenkürzel, mit der Maus. In diesem Logic Tutorial erfährst Du, wie die meistbenutzen Werkzeuge auf die Tasten deiner Maus gelegt werden können und vor allem was die einzelnen Funktionen können!

Die Werkzeuge in Logic

Zeiger Werkzeug
Das ist der ganz normale Zeiger, der wie eine normale Maus funktioniert. Sollte eigentlich immer auf der linken Maustaste sein.

Stift
Mit diesem Werkzeug kannst du leere Audio Regions malen, aber auch MIDI-Noten.

Radiergummi
Hiermit kannst Du Regions wieder löschen. Allerdings bist Du, meiner Erfahrung nach, mit der „Entfernen“ Taste deutlich schneller :-)

Text Werkzeug in Logic
Um einzelne Regions im Projekt zu benennen, ist dieses Werkzeug perfekt. Einfach anwählen, in die Region klicken und benennen.

Schere
Hiermit kannst Du Regions schneiden und teilen. Ein sehr wichtiges Tool. Das habe ich immer auf der rechten Maustaste.

Klebetube Werkzeug
Was Du mit der Schere geteilt hast, kannst Du mit der Klebetube wieder vereinen bzw. verbinden. Auch als „Merge Tool“ bekannt.

Solo Werkzeug
Mit diesem Tool kannst Du einzelne Regions auf Solo schalten. Es gibt aber auch einen Shortcut dafür: Region anwählen und „s“ klicken.

Mute Werkzeug
Funktioniert analog zum eben angesprochenem Solo Werkzeug, nur dass hier die Regions gemutet also auf stumm geschaltet werden. Das Tastenkürzel hierfür ist „m“.

Zoom Werkzeug
Mit diesem Tool kannst Du komfortabel zoomen. Allerdings bist Du auch hier mit Shortcuts besser bedient, wie ich finde. Im Teil Logic Tutorial 4 Shortcuts und Tastenkürzel hatte ich das bereits ausführlich für dich beschrieben.

anzeige

Crossfade in Logic
Beispielsweise Umsteiger von Steinberg Cubase werden in den Regions die „Punkte“ für die Fades vermissen. Dazu gibt es in Logic das so genannte Crossfade Werkzeug. Anwählen und einfach die gewünschte Länge mit der Maus aufziehen. Am Anfang und Ende einer Region wird ein normaler Fade gemacht. Zwischen 2 Regions immer ein Crossfade. Mit der Maus kannst Du den Verlauf der Fades im Nachhinein ändern oder im Informationsfenster direkt Zahlenwerte einfügen.
Keine Angst, auch wenn das jetzt etwas abgehoben geklungen haben sollte. Im Teil „Audio Editing“ beim Logic Tutorial werde ich da ausführlich darauf eingehen.

Automationsauswahl
Mit diesem Werkzeug kannst Du mehrere Automationspunkte auswählen, sie kopieren oder verschieben. Auf Automationen werde ich in einem späteren Artikel gezielt und detailliert eingehen.

Automationskurven-Werkzeug
Hiermit kannst Du die Automationskurven nachträglich bearbeiten.

Marquee Werkzeug
Hiermit kannst Du einen Teil einer Region auswählen und mit Wechseln auf das Zeigerwerkzeug einfach die Auswahl kopieren, verschieben oder löschen – und das ganz ohne vorher die Region schneiden zu müssen. Das ist auch erst seit Version 9 möglich.

Flex Werkzeug
Diese Funktion ist die wahrscheinlich größte Neuerung in Version 9. Hiermit wird das anliegende Audiosignal analysiert. Dann können mit dem Flex-Werkzeug gezielt Parts im Audiofile verschoben, quantisiert oder in der Länge verändert werden. Im Grunde genommen handelt es sich hierbei um ein flexibles Timestretching-Werkzeug.
Da dieses schon komplexer ist, werde ich diesem einen eigenen Teil im Thema „Audio Editing“ widmen!

 

Andere Werkzeuge – Logic Tutorial

Für die weniger häufig genutzten oder vom Hersteller als weniger wichtig eingestuften Werkzeuge gibt es Shortcuts und Tastenkürzel. Bei einigen dieser Funktionen macht es aber ohne Zweifel Sinn, sie dir auf die Maustasten zu legen. Und auch hierfür gibt es wieder Tricks und Shortcuts, die ich dir gleich verrate.

Im Hauptfenster in Logic Studio und Express findest Du oben rechts in der Ecke drei Kästchen, in denen jeweils ein Werkzeug ausgewählt ist. In der Standardeinstellungen befindet sich im ersten Kästchen ein schwarzer Zeiger und in den beiden weiteren ein „+“-Zeichen.

Bei einigen Installationen werden nur zwei dieser Kästchen angezeigt. Wenn das bei dir der Fall sein sollte, dann wähle unter „Einstellungen/Allgemein/Bearbeiten und in dem Reiter „rechte Maustaste“ dann die Funktion „kann einem Werkzeug zugewiesen werden“. Jetzt erscheint auch das dritte Kästchen in der Ecke. Voilá.

Wenn Du nun in eines der Kästchen klickst, erhältst Du eine Auswahl der Werkzeuge, die ich weiter oben im Text vorgestellt habe. Nun ist es an dir zu entscheiden, welches Werkzeug Du auf welcher Maustaste möchtest. Hierbei gilt folgendes einfache Schema:

Logic Tutorial Studio Express Werkzeuge

Die drei Kästchen für die Mausbelegung

Kasten 1 = linke Maustaste
Kasten 2 = cmd + linke Maustaste
Kasten 3 = rechte Maustaste

Praxisbeispiel:
Bei mir ist das Zeiger-Werkzeug auf der linken Maustaste, das Crossfade-Werkzeug auf cmd + linke Maustaste und die Schere auf der rechten Maustaste. Je nach Workflow und persönlichem Geschmack kannst Du deine Belegung aber auch anders wählen.

Und noch ein Praxistipp:
Trotz aller Shortcuts und Tastenbelegungen wirst Du auch mal an ein Werkzeug müssen, das nur in einem Menü zu finden ist. Um nicht immer die langen Mauswege auf dem Bildschirm gehen zu müssen, gibt es einen kleinen, äußerst hilfreichen Trick, den ich dir jetzt verrate. Mit einem Druck auf die Taste „Esc“ erscheint das Werkzeug-Menü und mit einem zweifachen Druck kannst Du dann einfach auf das alte Werkzeug wechseln.

Logic Tutorial Studio Express Werkzeuge

Das Werkzeuge Menü mit Esc

Das geht viel schneller!

Weiterführende Literatur

„Logic Profi Guide“ von Moritz Maier
Umfangreiche Lektüre und Einstieg in Logic Studio & Express

Logic DVD von Addison Wesley
Die beste DVD mit Video Tutorials zu Logic, allen anderen überlegen.

Ausblick nächster Teil im Logic Tutorial

Für heute soll es das auch schon gewesen sein. Im kommenden Teil der Logic Tutorial Reihe wird es dann um das Thema Latenz am Audio Computer, speziell mit Apple Logic und dem Mac gehen und wie Du damit umgehen kannst. Wenn Du noch Fragen hast, Anregungen für weitere Punkte anbringen möchtest oder einfach nur Feedback geben möchtest, dann nutze doch bitte die untenstehende Kommentarfunktion.

Mehr zum Thema:
      


Lesermeinungen (3)

zu 'Logic Tutorial 5: Werkzeuge für die Bearbeitung'

  • Clemens Vill   08. Okt 2010   15:46 UhrAntworten

    "Beispielsweise Umsteiger von Steinberg Cubase werden in den Regions die “Punkte” für die Fades vermissen."

    Dafür gibt es seit Logic9 die "Klickzonen".
    Die werden unter "Einstellungen"->"Bearbeiten" mit zwei Checkboxen für Fades und für Marqueewerkzeug aktiviert.
    Wenn Fades aktiviert ist, ändert sich in den oberen Ecken einer Region der Pfeil zum Doppelpfeil mit senkrechtem Strich und man kann Fades aufziehen.
    Wenn Marquee aktiviert ist, steht ab einer gewissen Vergrößerungsstufe das Marquee-Werkzeug in der unteren Region-Hälfte zur Verfügung.

    Clemens

  • Wolfgang Kohlert   16. Apr 2012   11:58 UhrAntworten

    Super Tutorial. Sehr hilfreich und gute Tips, wo ich als einer, der schon jahrelang mit Logic arbeitet und das meiste durch learning by doing herausgefunden habe, immer noch was lernen kann.
    Ich vermisse allerdings das weiterführende Tutorial audioediting 2 mit einem genauen Eingehen auf Flex-Time!

    Wolfgang

  • Alexander   09. Sep 2012   08:31 UhrAntworten

    Leider habe ich die Seite erst jetzt entdeckt.
    Sehr gute Tips.

Sag uns deine Meinung!

anzeige

EMPFEHLUNGEN