Logic Tutorial 3: Plugin Presets & Channel Strips

9
SHARES
anzeige

Presets & Channelstrips in Logic 9 speichern

Genau wie schon im zweiten Teil dieser Artikelreihe mit den „Templates“ (zu deutsch Vorlagen) beschrieben, kannst Du auch eigene Presets in den Plugins der Software oder gar ganze Channel Strips (Kanalzüge) für die spätere Wiederverwendung abspeichern. Der Vorteil einer solchen Maßnahme liegt auf der Hand: Es gibt Schritte und Voreinstellungen, die Du in vielen Projekten als Startpunkt für die weitere Bearbeitung nutzen wirst.

Um jetzt nicht jedes Mal dieselben Arbeitsschritte durchführen zu müssen (Beispiel Vocal-Effektkette: De-Esser, Equalizer, Kompressor), speicherst Du deine persönlichen Voreinstellungen als Preset oder Kanalzug ab.

 

anzeige

Plugin Presets in Logic 9 speichern:

Für die Erklärungen in diesem Teil werde ich mich der Verständlichkeit halber auf die Logic Plugins selbst beschränken. Die Vorgehensweise bei Plugins von Dritthersteller ist jedoch meist sehr ähnlich.

Das beste und nützlichste Beispiel für ein eigenes Preset bietet meiner Meinung nach der Logic Compressor. Wenn Du diesen öffnest, werden bereits einige Einstellungen vom Programm her vorgegeben. Das ist meiner Meinung nach gerade bei einem Kompressor recht sinnlos, denn woher will Logic (oder Apple) denn wissen, was für ein Signal gerade anliegt?! Deshalb habe ich mir hier ein eigenes Preset abgespeichert, in dem die Einstellungen auf neutral gestellt sind und ich bei Null mit der Bearbeitung beginnen kann.

Presets in Logic 9 abspeichern Tutorial

Presets in Logic 9 abspeichern Tutorial

Mit einem kleinen Trick kannst Du das Preset sogar so abspeichern, dass es bereits beim Öffnen von Logic Compressor aktiv ausgewählt ist. Hier ist die Vorgehensweise:

  1. Öffne den Logic Compressor. Die Grundeinstellungen sind vorgegeben mit Threshold bei -12,5 dB, Gain Reduction bei 4 dB und so weiter. Diese wollen wir nun neutral einstellen.
  2. Stelle jetzt alle Werte neutral ein, so dass der Kompressor nicht arbeitet. Als Compressor Typ präferiere ich persänlich „Opto“, da dieser – meiner Meinung nach – besser klingt. Was auch immer das heißen mag.
  3. Klicke auf das Feld „Default“. Es öffnet sich eine Liste. Klicke hier auf „Setting sichern unter“ und speichere dein Preset unter „Default“ (englisch für Standard) auf dem Desktop ab.
  4. Das auf dem Schreibtisch befindliche Preset verschiebst Du nun in das Verzeichnis: deinCOMPUTER/deineFESTPLATTE/Library/Application Support/Logic/Plug In Settings/Compressor. Dort überschreibst Du einfach das bereits bestehende Preset namens „Default“, das standardmässig von Logic Compressor geladen wird. Ab sofort wird dein Preset als Standard geladen!

Möchtest Du allerdings dein neues Preset nicht von Beginn an geladen wissen, dann speichere es einfach in den von Logic vorgegebenen Ordner und gib ihm einen eindeutigen Namen. Schritt 4 kannst Du dann getrost ignorieren.

Im Übrigen lassen sich analog hierzu auch die Presets und Standard-Presets aller anderer Plugins in Logic 9 anlegen.

 

Channelstrips abspeichern in Logic 9

Mindestens genauso hilfreich ist das abspeichern ganzer Channel Strips, also ganze Kanalzügen in deinem virtuellen Mischpult in Logic 9 Studio oder Express. Es stehen dir unterschiedliche Arten von Channel Strip zur Verfügung. Je nachdem welches zu abspeicherst, steht dir auch nur dies beim Laden wieder zur Verfügung.

Hier ist eine Übersicht der unterschiedlichen Kanäle im virtuellen Mixer von Logic 9:

  • Track (Normale Audio Spur)
  • Bus (Sends)
  • Instrument (Instrumenten Spur, virtuelle Instrumente)
  • Output (Master)

 

Anleitung Channel Strip in Logic 9 speichern – Schritt für Schritt

Um ein Preset für einen Kanalzug abzusichern, kannst Du wie folgt vorgehen:

  • Füge die Plugins in die entsprechenden Inserts ein und konfiguriere sie nach Gusto.
  • Die hier eingehaltene Reihenfolge sowie die geladenenen Presets sind später genau so wieder abrufbar.
  • Klicke oben am Channel auf „Settings/Setting sichern unter“ und speichere deinen Channel Strip mit eigenem Namen in dem von Logic vorgegebenen Ordner.
  • Um ein abgespeichertes Channelstrip-Preset zu einem späteren Zeitpunkt wieder aufzurufen, wählst Du den Kanal an, in den das Preset geladen werden soll.
  • Klicke jetzt auf Settings, dein Preset wird dir hier angezeigt. Wenn dein Preset nicht angezeigt wird, dann hast du die falsche Channel-Art abgespeichert.
  • Klicke auf den Namen des Channelstrip-Presets, um es zu laden.

Das soll es für diesen dritten Teil der Logic 9 Tutorials für Studio und Express gewesen sein. In der kommenden vierten Episode wird es dann um die verfügbaren Werkzeuge für die Bearbeitung von Midi und Audio gehen.

Bis dahin freue ich mich über dein Feedback in den Kommentaren. Danke!

Mehr zum Thema:
      


Sag uns deine Meinung!

anzeige

EMPFEHLUNGEN