Celemony Melodyne editor: Wir haben ein Video der Beta gedreht!

Celemony Melodyne editor: Wir haben ein Video der Beta gedreht!

Lang haben wir auf den Celemony Melodyne editor warten müssen, wurde die Veröffentlichung der Musikmesse-Sensation im Jahr 2008 doch zweifach verschoben. Doch jetzt kam gerade die Beta-Version heraus und wir haben ein 10-minütiges Video für dich vorbereitet.

Markus Fiedler zeigt dir, was das Programm in Sachen polyphones Material auf dem Kasten hat und wie versatil die Editiermöglichkeiten in Melodyne editor sind. Folgendes, polyphones Material haben wir für dich getestet:

  • Piano-Sequenz mit und ohne Hall
  • Orgel-Sequenz mit und ohne Hall
  • Orgel mit Leslie (slow/fast)

 

Celemony Melodyne editor Video!

Get the Flash Player to see the wordTube Media Player.
Information Nichts zu sehen?Tipp!Einfach mal Ad-Blocker auszuschalten!

 

Melodyne günstig kaufen

Melodyne editor versandkostenfrei
Celemony Melodyne essential versandkostenfrei
Celemony Melodyne assistant versandkostenfrei

Celemony Melodyne editor Video: Noch Fragen?

Wenn Du noch Fragen zum Celemony Melodyne editor mit Direct Note Access hast, dann schreib sie uns die Kommentare! Wir freuen uns auf Feedback und vielleicht machen wir ja noch das ein oder andere Video für dich…

Lesermeinungen (5)

zu 'Celemony Melodyne editor: Wir haben ein Video der Beta gedreht!'

  • Tropper
    19. Sep 2009 | 02:01 Uhr Antworten

    Das echt abgefahren, das Ding erkennt die Musik besser als ich. :-)

  • Martin Burkard
    19. Sep 2009 | 02:03 Uhr Antworten

    “herzliche grüße an die firma magix”. schön :)

    is schon n hammer was da plötzlich geht, wird wohla auch die standarts für derartige software nach oben hieven. wenn man wirklich das ergebnis haben will braucht man wohl ein bisschen zeit (blobs verschieben und so), aber an und für sich gehts. is schon geil :)

    weiß jemand was das im laden kostet?

  • FRIQLE
    19. Sep 2009 | 15:19 Uhr Antworten

    vielen Dank für den Einblick in die Beta !
    der “Sneak Peek” müsste aber ein “Sneak Peak” sein :)

  • user1220
    19. Sep 2009 | 17:51 Uhr Antworten

    Wenn du bei der verstellten Skala sämtliche Töne verschiebst, dann ist es logisch dass es nur durcheinander gibt, da die Töne ja in der Skala verschoben werden, und nicht anhand von Harmonien! Es wird eben nicht transponiert, wenn du eine bestimmte Skala angewählt hast! Transponieren geschieht im Halbtonmodus, aber wenn du da eine Skala ausgewählt hast und die Töne nach oben schiebst, wird jeder einzelne Ton auf den nächsten *innerhalb der Skala* gerückt. Stell dir vor du hast einen C-Dur Akkord C E G, stellst C-Moll ein und schiebst das eine Einheit nach oben: C wird D, E wird F, aber G wird gis, weil auf G in C-Moll eben gis folgt. Spiel mal D F gis, und du wirst wissen was ich meine. Das sich ekelhaft anhört, ist eben *nicht* Melodynes Schuld! Du musst schon doppelklicken, damit die Töne entsprechend der Originaltonart ausgerichtet werden.

    Grüße

  • Carlos (delamar)
    19. Sep 2009 | 17:53 Uhr Antworten

    Vielen Dank für Euer Feedback!

    Celemony melodyne editor wird laut Pressemitteilung 349,- Euro kosten.

Sag uns deine Meinung!