2 Soundkarten gleichzeitig nutzen Tutorial

How-To: 2 Soundkarten gleichzeitig nutzen

Wer ein knappes Budget hat, möchte manchmal gerne auf die Eingänge der internen Soundkarte zurückgreifen oder einfach das geliehene Audio Interface eines Freundes simultan in der DAW-Software nutzen. Während einige Musikprogramme unter Mac das von Haus aus anbieten, sieht es ganz anders unter Windows aus: hier ist das 2 Soundkarten gleichzeitig nutzen einfach nicht vorgesehen. Oder doch? Ja, es geht und hier erfährst Du wie. Benötigt wird ein kostenlos im Internet verfügbarer Treiber, den Du anhand unseres Tutorials einrichten solltest.

Es ist einfach, schau nur…

2 Soundkarten gleichzeitig nutzen

1 Treiber Setup

Lade dir den alternativen Treiber ASIO4ALL herunter und installiere ihn. Bei mir läuft auch die aktuelle Betaversion 2.11 Beta 1 absolut stabil, Du kannst es mit dieser probieren. Klicke im Installationsfenster auf »Next >«, setze das Häkchen bei »I accept […]«, klicke erneut zweimal auf »Next >« und dann auf »Install«.

2 Soundkarten gleichzeitig nutzen

2 DAW starten

Starte jetzt deine DAW-Software und besuche den Konfigurationsdialog für die Audiogeräte. Stelle sicher, dass der gewählte Audiotreiber ASIO4ALL ist. Klicke dann auf den Knopf zum Konfigurieren des Treibers. Die ASIO4ALL-Oberfläche erscheint, weiter geht’s im nächsten Schritt…

2 Soundkarten gleichzeitig nutzen

3 Geräteliste

Hier siehst Du links die Liste mit den von Windows erkannten und einsatzbereiten Soundkarten bzw. Audio Interfaces. Das helle Netzschalter-Symbol kennzeichnet das Gerät, das bei dir derzeit von ASIO4ALL genutzt wird. Bei uns war das das Onyx Blackjack Audio.



2 Soundkarten gleichzeitig nutzen

5 Zweite Soundkarte

Klicke auf das dunkle Symbol neben der zweiten Soundkarte, um das bis dato deaktivierte Gerät verwenden zu können. Nun sollten beide Schalter leuchten – nur dann sind auch beide Geräte aktiv.

2 Soundkarten gleichzeitig nutzen

6 Ein- & Ausgänge

Um sicherzugehen, dass Du in den Spuren deiner DAW alle Ein- und Ausgänge zur Verfügung haben wirst, musst Du diese unter Umständen in ASIO4ALL aktivieren. Klicke dazu auf den kleinen Pfeil links neben dem aufgelisteten Audiogerät. Nun klappt die Liste mit Ein- und Ausgängen auf. Auch hier repräsentiert ein leuchtendes Symbol den aktivierten Zustand, also schalte gegebenenfalls alle Ein- und Ausgänge frei, die Du nutzen möchtest. Wenn auch bei dir statt des der korrekten Ein- oder Ausgangsnamens einfach ein »?« angezeigt wird, lass dich nicht davon ablenken. Die Kanäle funktionieren trotzdem.

2 Soundkarten gleichzeitig nutzen

7 Spuren zuweisen

Jetzt legst Du in deiner DAW zu Testzwecken ein neues Projekt mit zwei neuen Audiospuren an und stellst diese so ein, dass die eine Spur von Audio Interface 1 (bei uns die interne Realtek) gespeist wird…

2 Soundkarten gleichzeitig nutzen

8 Fertig

…und die andere von Audio Interface 2 (bei uns Onyx). Wenn alles funktioniert, kannst Du jetzt 2 Soundkarten gleichzeitig nutzen und alle Eingänge für Aufnahmen einsetzen. In der Theorie geht das auch mit mehr als nur zwei Geräten, das haben wir allerdings nicht mehr getestet.

 

Fazit zum Thema 2 Soundkarten gleichzeitig nutzen

Auch wenn es technisch möglich ist, mehrere Audio Interfaces für Aufnahmen in deinem heimischen Musikstudio zu nutzen: Es ist nur ein Workaround und muss nicht in allen Fällen mit jedem einzelnen Gerät machbar sein. In unseren Tests hat sich auch gezeigt, dass diese Lösung nicht zwingend stabil und mit geringer Latenz funktionieren muss.

Besser ist es natürlich, sich eine Soundkarte mit ausreichend Ein- und Ausgangskanälen zuzulegen. Du findest auf der nachstehend verlinkten Seite weitere Informationen zum Thema Audio Interfaces.

Lesermeinungen (13)

zu '2 Soundkarten gleichzeitig nutzen Tutorial'

  • Ramon Smith
    01. Mrz 2013 | 14:39 Uhr Antworten

    also mit zwei FireWire Interfaces hab ichs nicht ans laufen bekommen (Presonus FP10 und Presonus FireStudio) Aber mit der OnBoardSoundkarte gehts =)
    Gute Lösung, falls man schnell noch einen Kopfhörermix mit verstärker mehr braucht ;D

  • P.Georg
    01. Mrz 2013 | 15:59 Uhr Antworten

    Wer wirklich professionell mit einer Zweikarten Lösung arbeiten will, MUSS mit einem Mac arbeiten.
    Klar für hin und wieder ist die Windows Lösung ok…aber Pro ist anders…

    • mopp
      01. Mrz 2013 | 16:07 Uhr Antworten

      Wer wirklich professionell arbeitet, nutzt nicht zwei Karten, sondern eine professionelle Lösung, die alles kann.

      • P.Georg
        01. Mrz 2013 | 16:08 Uhr

        Wärst du Profi wüsstest du, das es keine Soundkarte gibt, die alles kann!

    • Schmitty
      03. Mrz 2013 | 11:56 Uhr Antworten

      Oh je, bist du low junge..

      • Mike R,
        03. Mrz 2013 | 12:55 Uhr

        Sagt Schmitty, der denkt Popschutz hat mit Geschlechtsverkehr zu tun…

    • Ecki
      03. Mrz 2013 | 12:27 Uhr Antworten

      Professionalität hat nichts mit dem Equipment zu tun.
      Professionell ist man dann, wenn man weiß, wie man mit den gegebenen Mitteln in einem gegebenen Zeitraum das beste herausholt.
      Und damit ist jemand der diese Lösung kennt professionell, denn er hat unter den gegebenen Umständen die beste Lösung.

  • axefx
    01. Mrz 2013 | 22:53 Uhr Antworten

    Tolles Tutorial! Vor allem, wenn man diesen Workaround als das versteht, was der Autor ja selber betont: Muss nicht zwingend die stabilste und/oder Latenz-vorteilhafteste Lösung sein, aber wenn dass aus welchen Gründen auch immer die einzige Lösung sein sollte, die ad hoc Kanalmangel beseitigen kann, auf jeden Fall einen Versuch wert! Denn eines ist sicher: Lieber irgendeine Lösung als gar keine! Oder?! Vor allem, wenn gerade “die alte” Soundkarte in der Schublade verstaubt, während man sich fragt, wie man jetzt das ganze Schlagzeug noch schnell auf “Band” bekommt …

    Von daher: Ein wertvoller Hinweis! Zumindest professioneller, als so mancher User Kommentar *wegduck …

  • Franz – Hermann Schmidt
    02. Mrz 2013 | 09:55 Uhr Antworten

    Hallo, Es gibt Soundkarten, die mit der sogenannten Loopback Funktion ausgestatte sind. Sehr verbreitet bei Focusrrite und RME.

    Unter Sonar zumindestens in den früheren Versionen konnte man mehrere Soundkarten anwählen.

    Man kann auch zwei Rechner unter Cubase miteinander Vernetzen, damit sie synchron laufen.

    Ich habe mir zwei Audiosysteme ausgestattet, so dass ich jeder Zeit hin und her und von einem in das andere switchen kann. ZB Habe ich mir die Mikro Maschine auf dem kleineren System installiert, weil mir das ganze Routing zu kompliziert war und auf den Geist ging.

    Jetzt spiele ich richtig Live mit den Pads zu einem Song auf dem anderen Rechner.
    Für mich einfach und optimal. Meistens hat man doch sowieso im Studio mindestens zwei Rechner.

    Es gibt aber heute auch hochwertige Mischer, die den Weg mehrspurig rein und wieder raus aus den Computer kennen.

    Naja und diese Möglichkeit, die hier aufgeführt ist, kannte ich so dierekt noch nicht. Probiere ich aber auch mal aus.

    LG Franz

  • Hans
    03. Mrz 2013 | 04:54 Uhr Antworten

    Ob professionell oder nicht – das ist ein wirklich guter Tip, zumal ich ich mir darüber schon mal den Kopf zerbrochen habe. ….. allerdings nicht wegen des zusätzlichen Eingangs. Ich spiele recht oft mit der E-Gitarre über das Audiointerface und Ableton Live – einfach deshalb, um bei moderater Zimmerlautstärke mit modellierten Amps, Cabinets, Effekten etc. spielen zu können – also weniger wegen der Aufnahme. Des weiteren höre ich auch sehr oft Internet-Radio mit Winamp; ja, und manchmal will ich da einfach was mit jammen, und bislang ist mir noch keine Idee gekommen, wie das zu ermöglichen ist. Wenn das mit dem ASIO4ALL geht, ist das ja keine große Sache, dies bei Bedarf mal eben einzurichten. Zudem kann man so’ne spontane Radio-Session dann auch mal schnell aufzeichnen. Bin also gespannt, ob auch das geht; werd’s jedenfalls mal ausprobieren.

  • funkydoc
    04. Mrz 2013 | 09:13 Uhr Antworten

    hallo,
    hat jemand erfahrung, wie das auf mac funktioniert? also die interne soundkarte gemeinsam mit z.b. fireface uc zu nutzen?
    thx!

    • Carlos San Segundo (delamar)
      04. Mrz 2013 | 13:14 Uhr Antworten

      Du kannst mal Soundflower probieren, damit sollte es gehen.

    • Merano
      05. Apr 2013 | 19:38 Uhr Antworten

      Die Technik für Mac heißt “zusammengesetztes Audiogerät” (aggregate device)

      http://support.apple.com/kb/HT1215

      siehe auch hier:

      http://m2blogde.wordpress.com/2009/02/10/howto-mehrere-usb-audio-gerate-am-mac/

      und hier:

      http://siablog.de/?p=699

Sag uns deine Meinung!