11 Tipps zur Selbstvermarktung mit Videos (powered by Zoom)

151
SHARES
Video Selbstvermarktung für Bands und Musiker

11 Tipps zur Selbstvermarktung für Musiker und Bands - jetzt als Video Tutorial!

anzeige

Videocontent für deine Band: So geht’s

Das Phänomen der YouTube-Stars haben uns vor allem eines gezeigt: Videos werden immer wichtiger und sind inzwischen eines der beliebtesten Mittel, um Information und Entertainment an den Mann [die Frau] zu bringen.

Aber was tun vor der Kamera? Auf was muss ich als Musiker achten? Brauche ich ein externes Mikrofon oder reicht das integrierte Mikro in der Kamera? Muss ich vor der Kamera reden?

Gewinne einen Zoom Q4
Passend zum Video Tutorial haben wir ein Gewinnspiel für dich. Wie du teilnehmen kannst, erfährst Du hier »

All diese Fragen beantworten wir für dich in unserem Video Tutorial mit 11 Tipps zur Selbstvermarktung. Vom Musikvideo bis hin zum Pressekit haben wir verschiedenste Möglichkeiten die du allein oder gemeinsam mit deiner Band umsetzen kannst. Aber sieh‘ selbst (oder lies‘ den gesamten Inhalt hier »):

Tutorial: 11 Tipps zur Selbstvermarktung mit Video

Skript: 11 Tipps zur Selbstvermarktung mit Video

Video Selbstvermarktung für Bands und Musiker

11 Tipps zur Selbstvermarktung für Musiker und Bands – vom Musikvideo bis zum Pressekit!

INTRO —

Hallo und herzlich willkommen bei delamar, dem Fachmagazin für Musiker. Mein Name ist Alex Cevolani und in diesem Video erfährst Du, wie Du dich oder deine Band mit kleinem Budget so richtig in Szene setzen kannst.

Du möchtest mehr über Selbstvermarktung als Musiker wissen? Dann solltest du die MusicBiz Madness besuchen »

Für Musiker, Bands, Rapper und angehende YouTube-Stars gibt es hier 11 Tipps zur Selbstvermarktung mit Video. Los geht‘s…

WARUM VIDEO? —

Ohne Video geht heute fast nichts mehr bei der Selbstvermarktung. Große Netzwerke wie YouTube oder Facebook setzen nur aus einem Grund auf bewegtes Bild: weil die Menschen lieber zusehen als lesen.

Einerseits eröffnen sich damit neue Möglichkeiten, das eigene Profil zu schärfen. Andererseits bedeutet eine Videoproduktion wesentlich mehr Kosten als beispielsweise der Unterhalt einer Webseite.

HINTERGRUND —

Zu einem guten Video gehört nicht nur ein gutes Bild. Weniger bekannt ist, dass der Ton eine entscheidende Rolle spielt. Wenn der Ton nicht passt, schalten die Zuschauer einfach weiter auf das nächste Video.

Bis vor Kurzem war bewegtes Bild die Domäne der Camcorder. In der Zwischenzeit können auch Smartphones oder eine GoPro genutzt werden. Allen gemeinsam ist: Der Ton kann nicht mit dem Bild mithalten.

Ganz anders bei diesen relativ neuen Geräten: Sowohl Zoom Q4 als auch Zoom Q8 profitieren vom Knowhow des Herstellers in der Produktion von tragbaren Audio-Recordern. Kurz gesagt: Sie liefern richtig guten Ton zum Bild – perfekt für Musiker.

Lies unseren Test zum Zoom Q4 »

Kommen wir nun zu den 11 Tipps für deine Selbstvermarktung mit Video.

1. MUSIKVIDEO —

Der Klassiker ist das Musikvideo – mit 300 Euro für ein Zoom Q4 bist Du dabei. Es kann mit gewöhnlichem Zubehör für die GoPro beispielsweise an der Gitarre befestigt werden und deine Performance aufnehmen. Oder Du setzt es auf ein Mikrofonstativ vor den Sänger und nimmst diesen auf.

2. PERFORMANCE —

Sehr spannend sind One-Take-Shows an ungewöhnlichen Orten. Du spielst mit deiner Band einen Song live in einem Rutsch ein – beispielsweise in der hiesigen Fußgängerzone oder in einem Altenheim vor Publikum. Mit diesen kleinen Geräten geht das ohne großen Aufwand.

3. COVER SONGS —

Menschen suchen gerne nach dem neuesten Lied von Taylor Swift oder Katy Perry und finden dann deine Band mit dem Cover zum aktuellen Hit der Stars.

Wenn Du deine Zielgruppe gerichteter ansprechen möchtest, dann suchst Du nur Songs von ähnlich klingenden Bands aus und erreichst damit deren Fans. Für diese nutzt Du die integrierten Mikrofone oder den externen Line-Eingang.

4. INSIDER VIDEO —

Kleine Verrücktheiten passieren oft hinter den Kulissen – auf dem Weg zum Konzert oder Backstage. Warum also nicht diese häufig humorvollen Eskapaden aufzeichnen und im eigenen Kanal anbieten?

Wahlweise kannst Du eine Bandprobe aufnehmen, den Fans zeigen, wie das Songwriting bei deiner Band läuft oder welches Equipment im Proberaum verwendet wird.

5. VLOGGING —

Als Vlogging bezeichnet man die Videoform von Blogging, also eine Art Online-Tagebuch. Jeden Tag kann ein anderes Bandmitglied etwas aus seinem Leben auf den gemeinsamen Kanal oder Blog hochladen und den Fans somit mehr Einblick in das Leben und die Chemie der Band geben.

6. LIVE-STREAMING —

Wer im Proberaum schnelles Internet hat, kann die Zoom Q4 oder Q8 dazu nutzen, um die Bandprobe live ins Internet zu streamen. Fans können sich dann via Skype, Ustream oder Hangouts live einklinken, zuhören und vielleicht sogar mitentscheiden, welcher Song als nächstes gespielt werden sollte.

7. VIDEO-PRESSE-KIT —

Auch für die eigene Webseite interessant: Mit einem kurzen Presse-Kit in Videoform kannst Du die wichtigsten Infos zur Bandgeschichte, zum letzten Album oder über die anstehende Tour erzählen.

In dieses Video sollte alles gepackt werden, was interessierte Blogger oder Journalisten benötigen, um eine Story über deine Band zu schreiben.

Gerade Journalisten kannst Du mit klassischen E-Mails und Pressemitteilungen kaum noch erreichen. Verwendest Du aber ein ungewöhnliches, ansprechendes Format, in dem auch noch deine Persönlichkeit zum Ausdruck kommt, sicherst Du die die Aufmerksamkeit der Pressevertreter garantiert!

8. KARAOKE/LYRICS —

Du kannst eine Karaoke-Version deiner Songs anbieten oder unter dem Musikvideo die Lyrics zum Mitlesen für deine Fans einblenden. YouTube selbst bietet einige einfache Tools zur Animation und zur Untertitelung an, die Du kostenlos hierfür nutzen kannst.

9. GEWINNSPIELE —

Sowohl Facebook als auch YouTube machen es dir sehr einfach, dich auf persönliche Weise mit den Fans in Verbindung zu setzen. Gewinnspiele sind zudem ein sehr guter Anreiz, um auf ein Video zu klicken – das kennst Du sicher von dir selbst.

Verlose Tickets für das nächste Konzert, eine signierte CD, Hardware oder das aktuelle Band-Shirt.

10. INTERVIEWS —

Wer schon einige Fans hat, erhält Fragen über die eigene Musik oder die Bandmitglieder. Diese können als Interview im Videoformat beantwortet werden. Gleichzeitig bieten sich Interviews an, um bestehende Fans zu weiteren Fragen zu animieren.

Eine solche Interaktion und die persönliche Note solcher Interviews motivieren Fans eher, deine Musik mit ihren Freunden zu teilen.

11. LIVE-MITSCHNITT —

Der vielleicht beste Tipp ist der Live-Mitschnitt – und hierfür braucht es den bestmöglichen Sound vom Konzert. Live gibt deine Band alles, also warum nicht auch deine Fans, die nicht dabei sein konnten, daran teilhaben lassen?

Videos Workshops Tutorials

Keine Panik: Das komische Gefühl vor einer Kamera zu stehen vergeht mit der Zeit!

Zum einen steckt ohnehin eine Menge Arbeit in den Auftritten, zum anderen ist das für neue Fans ein Top-Motivator, um das nächste Konzert deiner Band vor Ort zu besuchen.

Mit Zoom Q4 und Q8 kann der Sound über die externen Eingänge und die Band auf der Bühne via Kamera sehr einfach aufgezeichnet werden. Zudem hast Du damit eine wunderbare Erinnerung an den Auftritt.

ZUSAMMENFASSUNG —

Ziehen wir ein Fazit: Wer mit seinen Videos punkten möchte, braucht nicht nur ein gutes Bild, sondern auch einen guten Sound – insbesondere wenn es um die eigene Musik geht. Mit unseren 11 Tipps für deine Selbstvermarktung mit Video hast Du genügend Material, um deinen eigenen YouTube-Kanal zu unterhalten und neue Fans zu finden.

Das war’s für heute von meiner Seite. Weitere Videos & Links zum Thema findest Du unterhalb dieses Videos verlinkt, check die am besten gleich aus.

Mein Name ist Alex Cevolani und wir sehen uns gleich wieder auf delamar.

Deine Tipps zur Selbstvermarktung

Du hast weitere Ideen zur Selbstvermarktung oder schon eigene Erfahrungen im Bereich Video, die du mit unseren Lesern teilen möchtest? Wir freuen uns auf deinen Kommentar!

Mehr zum Thema:
                  


Lesermeinungen (3)

zu '11 Tipps zur Selbstvermarktung mit Videos (powered by Zoom)'

  • Slashgad   25. Aug 2015   21:11 UhrAntworten

    gute INFOs, aber doch sehr werbelastig....

  • Donald   28. Okt 2015   13:37 UhrAntworten

    Naja, für (kostenlose) Videobearbeitungssoftware
    könnte man schon noch etwas mehr Werbung machen.

    Kenne nur ansatzweise den Windows Movie Maker.
    Aber z.B. das Video zurecht schneiden und beliebige Szenen
    zusammenfügen hab ich jedenfalls nicht hin bekommen.

  • Sokrates   02. Jan 2016   19:21 UhrAntworten

    Es gab da diese DSDS Gewinnerin Agneta ...., die über Facebook & Co. tausende von Likes, Smileys, Kommentare, etc erhielt.
    Dadurch ermutigt, startete sie eine Tour, wovon der Großteil der Konzerte abgesagt werden mußte. Daran habe ich erkannt: es ist ein langer Weg, bis Fans 40,- Euro ( und mehr) für eine Konzertkarte hinblättern.

Sag uns deine Meinung!

anzeige

EMPFEHLUNGEN