SONY ACID Music Studio 8 Testbericht: Kleiner Preis, viel Funktion

6
SHARES
Screenshot von Sony ACID Music Studio 8 Testbericht

Screenshot von Sony ACID Music Studio 8 Testbericht

anzeige

SONY ACID Music Studio 8 Testbericht: Kleiner Preis, viel Funktion

Was spricht eigentlich dafür, ein Musikprogramm für unter 100 Euro zu kaufen, wenn in einschlägigen Fachmagazinen eigentlich immer nur von Giganten wie Pro Tools oder Logic im Preisbereich von 500 bis 1.000 Euro berichtet wird? Die Möglichkeiten im heimischen Tonstudio Musik für kleines Geld zu produzieren sind im Laufe der vergangenen Jahre förmlich explodiert. Noch vor einigen Jahren waren acht Spuren State-of-the-Art für viele kleine Tonstudios.

Die Oberfläche von Sony ACID Music Studio 8 im Testbericht

Die Oberfläche von Sony ACID Music Studio 8 im Testbericht

ACID Music Studio 8 hingegen ist ein Musikprogramm für kleines Geld, das eine theoretisch unbegrenzte Anzahl von Audio- und MIDI-Spuren bietet. Natürlich kommt es dabei auf die Power in deinem Audio Computer an, wobei 30 flüssig laufende Spuren nichts Besonderes sind. Und angesichts des Preises kann es auch kaum verwundern, dass dem Nutzer nur vier Submixgruppen zur Verfügung stehen.

Die Installation erwies sich als einfach und problemlos. Nach kurzer Zeit war das Musikprogramm aufgespielt und einsatzbereit. Ich freue mich schon, diese Software testen zu dürfen und bin gespannt, was alles damit möglich ist.

Auf den ersten Blick fiel mir sofort die übersichtliche Benutzeroberfläche auf, die nach eigenem Gusto gestaltet werden kann, und dass ACID Music Studio 8, ganz im Gegensatz zu vielen teureren Musikprogrammen, in der Lage ist, einen erstellten Mix auf CD zu brennen. Wie schon beim kürzlich veröffentlichten Sound Forge Audio Studio 10 Testbericht näher beschrieben, bietet Sony auch hier eine hervorragende Hilfefunktion mit interaktiven Tutorials.

 

Wie sieht Sony ACID Music Studio 8 aus?

Das Programm erscheint mir sehr aufgeräumt und übersichtlich. Die wichtigsten Funktionen sind einfach erreichbar und gut positioniert. So kann man beispielsweise im Dateibrowser surfen und seine eigenen Spuren via Drag & Drop ins Arrangement ziehen.
Nebenan befindet sich der Projektmixer, der sich per Knopfdruck verkleinern oder vergrößern lässt. Metronom, Tonart, Songtempo und die wichtigsten Menüpunkte findet man übersichtlich und schnell. Was ich persönlich nicht so erfreulich finde: Sony ACID Music Studio 8 unterstützt Audiodateien nur bis 16-bit. Das ist wohl ein Tribut an die Ausrichtung an Heimanwender, die irgendwann auf die besser ausgerüstete Variante umsteigen sollen.

Für Neueinsteiger ist diese DAW eine gute Lösung, da Du mit diesem Musikprogramm sofort bei leichter und selbsterklärender Bedienung loslegen kannst. Die Tutorials helfen und sparen viel Zeit.

 

Die wichtigsten Elemente anhand der Grafik erklärt

Screenshot von Sony ACID Music Studio 8 Testbericht

Screenshot von Sony ACID Music Studio 8 Testbericht

  1. Hier werden die Spuren übersichtlich dargestellt.
  2. Das Tutorial-Fenster, um die wichtigsten Kniffe zu erlernen
  3. Der Dateimanager – Hier gestaltet sich das Browsen kinderleicht und übersichtlich
  4. Der Mixer – Ein wichtiges Werkzeug zum Abmischen

 

Hier geht es weiter mit ‚SONY ACID Music Studio 8 Testbericht‘

Mehr zum Thema:
      


Lesermeinungen (2)

zu 'SONY ACID Music Studio 8 Testbericht: Kleiner Preis, viel Funktion'

  • Anton Aristovitch   24. Aug 2010   14:50 UhrAntworten

    scheint ein ganz cooles programm zu sein.werd mir mal die testversion runterladen und bisschen ausprobieren

  • I. Stille   07. Feb 2011   09:59 UhrAntworten

    Wirklich ein super Programm. Ich habe es gekauft und habe ziemlich schnell erste Erfolge gehabt, obwohl ich noch nie mit einem Musikbearbeitungsprogramm gearbeitet habe. Für völlig neue Einsteiger ist die Erklärung gut. Besonders für Hobbymusiker, die
    Musikstücke und Konzertsätze z.b. im Tempo herunterbrechen wollen, um sie besser einüben zu können, ist es super. Durch die Zeitmarker
    kann man unterschiedliche Tempi aneinanderreihen und auf eigene CD´s
    brennen.

    Der Preis ist dafür mehr als erschwinglich.

Sag uns deine Meinung!

anzeige

EMPFEHLUNGEN