Sonar 8 Testbericht


Änderung der Grundeinstellungen in SONAR 8

Wählt man unter Datei – Neu in SONAR 8 Producer Edition als neues Projekt „normal“, so wundert man sich, dass die Audiospuren einen bereits aufgedrehten Effekt-Send haben. Diese Idee finde ich wunderbar. So kann ein Neuling ohne Probleme einen Mastereffekt im Busssystem integrieren und hat dort auf dem Effekt sofort ein Signal. Früher musste man immer die Signalkette von der Spur bis in den Bus „FX Send“ überprüfen. Gegebenenfalls auch in der Audiospur einen FX-Send einfügen. Das hat sich nun wohl vor allem für Cakewalkneulinge geändert. Sehr schön.

 

Der FX Send in SONAR 8

Der FX Send in SONAR 8

 

Neuer Spurtyp Instrumentenspur

Sonar verfügt nun über einen neuen Spurtyp: Die Instrumentenspur. Sie fasst zusammen, was vorher getrennt in Audio- und MIDI-Spur war. Die Parameter aus beiden Spuren sind hier nun in einer einzigen Spur abrufbar. Ich persönlich finde die Trennung von MIDI und Audio sehr sinnvoll und werde wahrscheinlich bei der alten Methode bleiben, ein Synthesizer Plugin mit diesen beiden Spurtypen in den Sequenzer einzubinden. Aber es gibt eine Menge DAWs (Digital Audio Workstations) auf dem Markt, die über das Prinzip der Instrumentenspur ein Plugin integrieren. Von daher wird das den Umstieg von solcher Software auf Sonar 8 sicher erleichtern.

Lesermeinungen (11)

zu 'Sonar 8 Testbericht'

  • big e
    23. Mai 2009 | 13:06 Uhr Antworten

    hallo ich habe mir sonra 8 gekauft aber das problem er erkennt meine phase22 nicht an was soll ich tun .bitte um hilfe

  • Checkoff
    25. Mai 2009 | 03:05 Uhr Antworten

    … schon mal was von punkt und komma gehört ?

  • Carlos (delamar)
    25. Mai 2009 | 11:50 Uhr Antworten

    Was heisst da nicht anerkennen? Versuch doch mal die neuesten Treiber vom Hersteller herunterzuladen und diese zu installieren.

  • Markus Fiedler
    24. Jul 2009 | 00:20 Uhr Antworten

    @ 2 Big E

    Cakewalk erkennt mit 100%iger Sicherheit alle Soundkarten, die unter Windows korrekt installiert sind. Was in Cakewalk nicht läuft, läuft unter Windows auch nicht korrekt! Da gibt es KEINE Ausnahme.
    Es kann sein, dass Deine Soundkarte fehlerhafte Treiber hat, bzw. diese falsch installiert sind. Auch ist es möglich, dass Du z.B. nur Asio Treiber installiert hast, aber versuchst über Cakewalk die WDM Treiber anzusprechen (oder umgekehrt).

    Um in Cakewalk diesbezüglich die richtigen Einstellungen vorzunehmen, musst Du in das Menü Optionen – Audio – Erweitert gehen. Dort kannst Du unter dem Punkt “Treibermodus” den richtigen Treibertyp auswählen. Für ganz widerspenstige Soundkarten empfehle ich eine manuelle Setzung der Puffereinstellungen bei Verwendung von WDM Treibern (bei Asiotreibern geht das nicht in Cakewalk sondern über das zur Soundkarte zugehörige Asio panel).

    Das ist aber nur nötig, wenn der WDM Treiber zwar erkannt wird, aber ständig knackst. Wenn nach mehrmaligen Scannen durch den sonareigenen Treiberoptimierer keine Besserung eintritt, solltest Du manuell die Puffer setzen (hier musst Du wohl oder übel ein wenig probieren) – Tipp: Versuch Potenzen von 2 also 2 4 8 16 32 64 128 256 512 1024 usw.

    Viele Grüße, Markus

  • Christian Linder
    14. Sep 2009 | 09:43 Uhr Antworten

    Als absoluter Anfänger eine Frage zur minus-Bewertung von SONAR 8:
    … was ist ein CAL -Editor?
    (CAL ist leider im Glossar nicht zu finden)

  • Markus Fiedler
    14. Sep 2009 | 09:56 Uhr Antworten

    Hallo, CAL heißt “Cakewalk Application Language” und ist eine Interpreter -Skript Programmiersprache.
    Mit Ihr konnte /kann man sämtliche Prozesse in Sonar und anderen Cakewalk-Programmen automatisieren.
    Man kann sich beispielsweise ein kleines Programm schreiben (und in älteren Versionen mit Hilfe des CAL Editors auch einfach zusamennklicken), welches komplexe Analyseaufgaben beispielsweise in einer MIDI-Spur übernimmt und dort Events automatisch verrückt oder löscht.

    Es ist Schade, dass Cakewalk diese tolle Möglichkeit nicht weiter fortführt, sondern nur noch eine rudimentäre Ausführungsmöglichkeit für alte CAL-Applikationen lässt.

    Viele Grüße, Markus

  • Gerd Herer
    15. Sep 2009 | 23:19 Uhr Antworten

    Ich habe heute zum 1. Mal Sonar LE installiert, lag der Soundkarte bei (EDIROL UA25). Alles nach Anleitung eingerichtet: Audio geht, MIDI auch, aber nur nach Instrument-Import von DREAMSTATION (was soll ich damit?). Kein KLavier, keine Flöte, keine Drums, kurz nicht mal die 128 GM-Sounds. Werden zwar angezeigt, kann aber nichts hören! Muß man die extra kaufen oder was mache ich falsch? wie lade ich überhaupt Instrumente, scheint mir völig umständlich zu sein! Aus dem Handbuch werde ich nicht schlau, dort redet man von INSTRUMENTEN-DEFINITIONEN und die Einstellung ist HORROR! Wenn das Programm wirklich gut ist, muß sowas einfacher gehen, oder bin ich zu alt, um das zu begreifen? Wäre für Antwort dankbar!
    MfG Gerd

  • So´n typ
    13. Dez 2009 | 09:18 Uhr Antworten

    Servus, ich würde gerne wissen ob sich reason in sonar als rewire integrieren lässt, wie bei cubase ?

  • Markus Fiedler
    13. Dez 2009 | 20:07 Uhr Antworten

    Hi, selbstverständlich kann Cakewalk sonar schon seit Version 2 Rewire.
    Ich weiß allerdings nicht, wie Du das meinst mit “wie in Cubase integrieren”.

    Folgende Einschränkung:
    Sonar ist nicht fähig Rewire-Synths direkt in Sonar in Kurzzeit abzumischen. Du musst dafür tatsächlich das Rewire Instrument extra in eine Spur aufzeichen (d.h. einmal den Song durchlaufen lassen) und das geht dann leider nur in Echtzeit.

    Viele Grüße, Markus

  • Gerd Funk
    25. Mrz 2010 | 00:02 Uhr Antworten

    Hallo,
    gibt es einen Trick oder einen Weg, die Remotefunktionen der Yamaha N8 mit Sonar 8 auszunutzen.
    Start/Stop und Re/Wind bekomme ich hin. Aber die Trackbezogenen Funktionen (next track, rec ready) geht irgendwie nicht. Ich weiß, dass diese Komponenten nicht füreinander gemacht sind (heißt ja auch Cubase ready und nicht Sonar ready ), aber vielleicht geht es ja doch !?

    Viele Grüße

    Gerd

    ich nutze Sonar 8 und würde es gerne mit meiner Yamaha N8

  • Pingback: Neu! SONAR V700 Hard/ Software DAW Kombi | buenasideas creative pool

    [...] www.delamar.de [...]

Sag uns deine Meinung!