Cakewalk Sonar 8.5 Testbericht: Lohnendes Update der Producer Edition?

9
SHARES
anzeige

Einleitung Cakewalk Sonar 8.5 Testbericht

Cakewalk Sonar ist schon in Version ein ausgewachsener MIDI- / Audio-Sequencer gewesen und liegt nun seit circa vier Monaten in der neuen Version 8.5 vor. Nachdem nun auch noch mit dem Patch auf 8.5.2 eine stabile Version vorliegt, wird es Zeit einen ausführlichen Testbericht zu verfassen. Wir stellen die Frage: „Lohnt es sich, diese Software zu kaufen?“ Und wir beantworten die Frage für verschiedene Käufergruppen vom Anfänger bis zum Spezialisten.

Das Upgrade Cakewalk Sonar 8.5 Producer Edition wird auf einer gesonderten DVD geliefert und über die bereits vorhandene Installation von Sonar 8.0 auf das System aufgespielt. Für diesen Testbericht lag mir eine Downloadversion der Software vor, die freundlicherweise von Cakewalk zur Verfügung gestellt wurde und mit einer Größe von etwa 2 GB zu Buche schlägt. Der Patch zur Version 8.5.2 hat schliesslich eine Größe von 377 MB. Die Komplettversion Sonar 8.5 Producer wird, wie schon Sonar 8, in einer Box mit mehreren DVDs ausgeliefert.

 

Sonar 8.5 im Testbericht

Was Cakewalk Sonar 8.5 alles können soll…

Die Versprechen aus der der Werbung zu Sonar 8.5 klingen grandios. So soll das neueste (und kostenpflichtige) Update unter Windows 7 nicht nur bestehen, es wird sogar die Verwendung unter dem neuen Betriebssytem des Hauses Microsoft empfohlen. Eine optimierte Audio Engine soll für verbesserte Stabilität sogar beim Looping sorgen und die neuen Plugins Step Sequencer 2.0 und Session Drummer 3 kommen mit „galaktisch gut klingenden Kits und Patterns“ daher. Grosse Worte.

Des Weiteren verweist man bei Cakewalk auf die AudioSnap 2.0 Audio Quantisierung und Time-Shifting Technologie, die mit offline-Rendering und verbesserter Optik sowie Workflow aufwarten kann. Für die Einzelspuren gibt es nun einen integrierten Arpeggiator und der Media-Browser unterstützt nun mehrere Formate (darunter REX) und kann nun auch auf alle Loops, Grooves und MIDI-Patterns zugreifen.

Bei den Plugins hat man in Cakewalk Sonar 8.5 dem Käufer zwei Channel Strips (Percussion und Vocals) und verbesserte Kompatibilität mit VST-Plugins spendiert. Mit dem Wrapper BitBridgeXR lassen sich nun auch in einer 64-bit Umgebung ältere Plugins für die 32-bit Architektur verwenden.

 

Cakewalk Sonar 8.5 im Testbericht

Soweit die Versprechungen seitens des Herstellers, im folgenden Testbericht wollen wir uns mal etwas genauer mit der Programmoberfläche in Sonar 8.5, der „optimierten“ Audio-Engine, den neuen Step Sequencer und Session Drummer, außerdem den beiden Channel-Strips und den anderen Verbesserungen befassen. Insbesondere bin ich gespannt, ob tatsächlich ein Audio Interface oder ein USB-Keyboard erst nach dem Start von Cakewalk Sonar 8.5 im laufenden Betrieb erfolgreich hinzugefügt werden kann. Nachgereicht wird zudem eine Betrachtung der Audiosnapfunktion, die es schon vor Version 8.5 gab.

Um die neuen Funktionen im laufenden Betrieb zu erfahren, habe ich für diesen Testbericht eigens eine Produktion in Cakewalk Sonar 8.5 aufgenommen. In dieser verwende ich unter anderem den neuen Session Drummer 3 für die Schlagzeugspuren. Insbesondere während des Produktionsprozesse konnte ich sehen, was das Softwareupdate in Sachen Stabilität und Workflow bietet.

 

Die Programmoberfläche (GUI) in Sonar 8.5

Die Programmoberfläche stimmt in weiten Bereichen mit der 8er Version überein, siehe dazu auch den entsprechenden Sonar 8 Testbericht. Auffällig ist, dass jetzt auch normale Audiospuren eingefrorern werden können. Dieses erkennt man leicht an den altbekannten Schneekristallsymbolen.

Alle Effekte und sonstige rechenintensive Prozesse, die sonst live berechnet werden, werden mit dieser Funktion in eine Wavedatei rechnen lassen. In einer eingefrorenen Spur hat man dann nur noch Zugriff auf diese Wavedatei – ohne den Zugriff auf die dazugehörigen Effekte. Das spart Rechenleistung und so kann man auch auf betagteren PC-Systemen ohne Weiteres eine opulente Produktion fertigstellen.

Selbstverständlich ist es möglich, die eingefrorene Spur mit weiteren Live-Effekten zu belegen, in dem man diese im Spur FX Fenster aufruft.

 

Die Programmoberfläche in Sonar

Die Programmoberfläche in Sonar

 

„Taut“ man die Spur wieder auf, so sind alle Effekte wieder für die Bearbeitung verfügbar und Sonar 8.5 berechnet diese wieder in Echtzeit. Sehr lobenswert finde ich, dass der Archiv-Knopf endlich wieder direkt an der Oberfläche angeordnet ist. In der Vorgängerversion war das nur im Untermenü „MSR“ bei Klick mit rechter Maustaste auf die Spur zu finden.

Die Archivfunktion ist in Cakewalk Sonar 8.5 alternativ zur Mutefunktion zu sehen. Spuren im Archiv werden nicht mehr in die Audio-Engine geladen und produzieren dadurch keinerlei Rechenlast auf den CPU.

Etwas gewöhnungsbedürftig an der aktuell vorliegenden Version ist, dass sich nunmehr das Synthrack einen fest zugewiesenen Platz im Bus-Fenster mit der Busautomation und dem Media-Browser teilen muss. Ich habe leider keine Möglichkeit gefunden, hier ein schwebendes Fenster einzustellen. Aber es geht wohl auch so.

Insgesamt macht das Spurfenster einen sehr aufgeräumten Eindruck und der Überblick beim Arbeiten ist gewahrt. Note: Gut!

Mehr zum Thema:
    


Lesermeinungen (17)

zu 'Cakewalk Sonar 8.5 Testbericht: Lohnendes Update der Producer Edition?'

  • Chip   02. Jan 2010   22:32 UhrAntworten

    Sehr guter, übersichtlich und informativ gestalteter Artikel. Danke! Weiter so!

    Grüße!

  • Zwölftonmusiker   03. Jan 2010   12:21 UhrAntworten

    Na, so toll is er nun auch wieder nicht.
    Außerdem benutze ich Cubase und habe auch keinen Dongle.

  • -H-   03. Jan 2010   13:55 UhrAntworten

    Zum Ersten, großes lob an Delamar. Ich finde das Informationen über Neuerungen und Up`s and Down`s verschiedener Plugins,DAW`s sowie anderer Soft/Hardwaregeschichten relativ pünktlich und realistisch über den Delamar Leser Bildschirm flattern!
    Das man sich mit Cakewalk Sonar 8.5 beschäftigt hat, freut mich ebenso, denn ich bin überzeugter Cakewalk Sonar Benutzer und werde mich auch weiterhin dafür einsetzen, das Sonar auch in Deutschland die breitere Benutzermasse findet. Jeder bekennt sich zu Cubase oder Ableton wie auch zu Samplitude - soll jeder wie er zurecht kommt für sich entscheiden.
    Jedoch ist Sonar aus meiner Sicht eine sehr übersichtliche DAW, die es einfach verdient gekauft zu werden!

  • Maik   03. Jan 2010   16:32 UhrAntworten

    Großes Dankeschön an Markus für den Test.
    Ich bin auch überzeugter Sonarnutzer und kann die häufig schlechte Meinung über Sonar nicht verstehen. Zumal ist sie die einzige DAW, die ich als Blinder bedienen kann. Finde ich echt toll, dass sich Cakewalk dieser Problematik angenommen hat.
    Nur eins verstehe ich nicht ganz. Bevor das Upgrade auf Version 8.5 erschienen ist, wurde überall davon geschrieben, jetzt auch unlinear aufnehmen zu können. Jetzt habe ich davon aber nichts mehr gehört.
    ???

  • Tropper   03. Jan 2010   19:09 UhrAntworten

    Ich bin kein Sonar-Benutzer und ich versteh weder wieman für so ein Pillepalle Update 100 Öcken verlangen kann noch wie man Sonar als übersichtlich bezeichnen kann... aber das ist meine persönliche Meinung als jemand der Sonar schon vor Ablauf der Demo wieder deinstalliert hat. ;-)

    Aber: das Sonar es schafft Midi-Controller zur Laufzeit zu erkennen ist echt mal ein Feature das Standart in jeder DAW sein sollte. Ich weiß nicht wie oft ich schon Live gestartet hab und das Projekt geladen nur um dann festzustellen das mein Axiom nicht an ist. Das nervt echt!

  • sonary   03. Jan 2010   21:29 UhrAntworten

    der Export in ogg u. a. ist möglich
    schon in Sonar 8 werden registry keys mitgliefert, die beim hinzufügen in die Registry Einträge beim Export erweitern...

  • SonarPowerUser   05. Jan 2010   14:07 UhrAntworten

    danke carlos für diesen bericht. ich find deine seite schon seit langem überaus informativ, weiter so! und lass dich nicht immer von diesen miesepetern ärgern, die denken, jeden einzelnen bericht von dir zerpflücken zu müssen.

    @5: ich benutze sonar seit version 6 ausschliesslich (neben protools). alle anderen daws (cubase, ableton, geschweige FL) können dagegen nur abstinken. sonar ist so stabil wie keine andere daw und so aufgeräumt, dass man sich nur bei sehr exotischen fragestellungen mal in die durchaus gute hilfe einlesen muss. da is mir sogar das loop-knacksen egal.

    eine weitere gute (einfache) daw, die allerdings bisher kaum beachtung findet ist btw studioone von presonus...

  • Carlos (delamar)   05. Jan 2010   15:35 UhrAntworten

    Danke für die netten Worte, der Dank gebührt aber natürlich auch Markus, der diesen Sonar 8 Testbericht verfasst hat. :)

  • Heiko   12. Jan 2010   16:05 UhrAntworten

    Ja, es ist war, Sonar hat seinen Support wieder in Deutschland!!!
    www.cakewalkmusik.de

  • Carlos (delamar)   12. Jan 2010   19:03 UhrAntworten

    Soweit ich das sehen kann, handelt es sich dabei nur um eine Produktseite...

  • -H-   12. Jan 2010   22:26 UhrAntworten

    Nein ich habe mit den Leuten gesprochen, und sie teilten mir mit, das wie Du schon sagtest Produkte angeboten werden aber auch Support zu z.B. Sonar besteht. Nur das Software wie Sonar erst ab Februar in das Sortiment fliessen.
    Die Seite befindet sich im Ausbau - man sagte mir - informativer wirde es im Monat Februar.

    M.f.G.

    -H-

  • SonarPowerUser   14. Jan 2010   16:13 UhrAntworten

    @8:

    entschuldige markus, dass ich dich da aussen vor gelassen hab (mein fehler) das sei hiermit korrigiert.

    ihr macht einen super job.

  • Tobias   07. Jun 2010   17:03 UhrAntworten

    Sonar ? Das Beste Programm in dieser Richtung !
    Übrigens ein Tip zum Problem mit dem festen Platz des Synthracks und des Mediabrowsers, einfach mit rechter Maustaste auf den Reiter des Synthracks klicken und dann "Registeransicht deaktivieren" und schon hat man alles in seperaten, schwebenden Fenstern !
    Ansonsten großen Lob an diesen Bericht
    Übrigens,Cubase hat noch keine funktionierende Bitbridge zur Einbindung von 32bit Plugins in einer 64bit Umbgebung ! (Angeblich ab 5.5)

  • Heiko   12. Sep 2010   19:27 UhrAntworten

    Hallo Carlos.
    Ich habe Cakewalk Sonar 7.3 PE und dazu das Update auf Version 8.5.2 PE.
    Meine Frage:
    Songs die ich mit Sonar 7.3 PE gemacht habe laufen nicht richtig in Sonar 8.5 - das heisst ich habe in Sonar 8.5.2 audio Probleme. Es werden nicht alle Töne jeglicher Spuren wiedergegeben. Eigentlich ein Latenzproblem aber ich kann den WDM Treiber einstellen wie ich will - es läuft nicht richtig. Selbst im ASIO Modus geht es nicht. Wenn ich das gleiche Projekt in Sonar 7.3 PE lade läuft alles. Kann das vieleicht ein Updateproblem sein?

  • Jürgen Wolfgart   17. Dez 2013   09:29 UhrAntworten

    Ich habe mir eine Stanze gekauft wo ich Drehorgelbänder Stanzen Kann,
    anbei war das Musikprogramm Cakewalk Home Studio 204 was bei mir Windows 7 nicht läuft.mich würde Interessieren ob mann bei dem neuen Programm Cakewalk Sonar 8,5 auch mit MDI Datei Ausdrucken kann es sind so Balken wo ich dann Auf Rollenpapier Dieses Stanzen kann. ebenfals möchte ich ein Keyboard Anschließen ,geht dieses überhaupt.
    wer hat erfahrung darüber

  • Maik   17. Dez 2013   13:11 UhrAntworten

    Hallo Jürgen,

    also wenn das mit der Cakewalk Sonar Version ging, wird das mit der neuen auch gehen.
    Allerdings ist Sonar 8.5 nicht mehr wirklich neu und wurde schon drei mal überholt. Die neueste Version ist Sonar X3. Und ja. Du kannst ein Keyboard anschließen, Musik aufnehmen und sie zum Schluss noch bearbeiten. Midi geht selbstverständlich auch. Im Grunde bist du da aber nicht auf Sonar beschrenkt, sondern kannst jede Software nehmen, die für die Musikproduktion gedacht ist.
    Wenn du nicht unbedingt viel Geld ausgeben möchtest, kannst du dir auch Reaper anschauen.
    www.reaper.fm
    Wird sehr regelmäßig aktuallisiert und ist wesentlich günstiger als Sonar, wobei du vorher noch natürlich testen kannst, ob du damit klar kommst.
    Reaper läuft glaub ich 60 Tage im Demo Modus. Da hast du genug Zeit zum testen.

  • wolfgart   26. Dez 2013   17:23 UhrAntworten

    Ein frohes Fest
    Ich habe mir Musik Marker MX zugelegt es war im Angebot.
    probiere dieses einmal aus. Danke Jürgen

Sag uns deine Meinung!

anzeige

EMPFEHLUNGEN