TC Electronic Shaker Vibrato Testbericht

8
SHARES
TC Electronic Shaker Vibrato Testbericht

So sieht dieser Bodentreter aus


anzeige


Was ist es?

Das TC Electronic Shaker Vibrato ist eines der insgesamt fünf neuen Toneprint-Pedals des Herstellers aus dem Nachbarland. Es handelt sich bei diesem um ein Bodeneffektgerät, das in erster Linie Gitarristen als Zielgruppe hat.

Bekannt sind die Effekte der Dänen aus ihren 19-Zoll Effektgeräten. Jetzt kommen diese auch in kompakter Form für dein Floorboard auf den Markt.

 

TC Electronic Shaker Vibrato Testbericht

Einleitung

In den Racks vieler großer und berühmter Gitarristen finden sich seit inzwischen einer Dekade die Effekte von TC Electronic. Bisher gab es diese Gitarreneffekte nur als 19“-Geräte bzw. gehörten zu den Multieffekten wie G-Major, G-Force oder G-System, die aufgrund ihres Umfangs auch einen entsprechenden Preis aufrufen.

Seit wenigen Monaten hat der dänische Hersteller einzelne Gitarreneffekte als kompakte Bodentreter auf den Markt gebracht – die Toneprint-Serie. Und das kommt dem kleinen Geldbeutel sehr entgegen.

So konnte ich es auch kaum erwarten, diese neuen Bodeneffekte ausgiebig zu testen. Die bereits gestartete kleine Testreihe setzte ich nun fort und nehme mir in diesem Artikel das Shaker Vibrato Pedal genauer unter die Lupe.

TC Electronic Shaker Vibrato Testbericht

So sieht dieser Bodentreter aus

Anschlüsse und Stromversorgung

Das TC Electronic Shaker Vibrato verfügt über jeweils einen Ein- und Ausgang. Ob man den Effekt zwischen Gitarre und Verstärker oder doch lieber in den Effektweg (FX-Loop) des Verstärkers einschleift, das ist letztendlich Geschmacksache – denn in beiden Anschlussvarianten besticht das Shaker Vibrato durch exzellente Soundeigenschaften.

Mit Strom versorgst Du das Effektpedal entweder mittels einer 9V-Blockbatterie oder einem (optional erhältlichen) Netzteil. Außerdem ist das Shaker Vibrato mit einer USB-Schnittstelle ausgestattet. Damit lassen sich die so genannten Toneprints in das Effekt laden (mehr dazu weiter unten). Ein USB-Kabel wird mitgeliefert, das ist sehr löblich.

Ein Vibrato-Effekt mittels Effektpedal ist vielleicht ein eher selten eingesetzter Modulationseffekt unter uns Gitarristen. Bei vielen kommt das Vibrato doch eher aus den Fingern, ggf. mit Hilfe eines Vibrato-Arms – aber eher untypisch von einem Effektpedal. Trotzdem lohnt es sich, damit ein wenig herumzuspielen und sich mit den Einsatzmöglichkeiten eines Vibratoeffekts vertraut zu machen.

Und hierfür bietet das TC Electronic Shaker Vibrato reichlich Gelegenheit. Vom klassischen „Finger-Vibrato“ über Vibrato-Arm bis hin zu einem Leslie-Effekt: Mit diesem Effektgerät lassen sich all diese Vibrato-Modulationen bestens simulieren.

 

Robust gebaut

Auffällig ist (und das bei der ganzen Toneprint-Reihe) die wirklich sehr gute Verarbeitungsqualität des Effektpedals. Das Gehäuse ist aus solidem Aluminium gefertigt und auch der Fußschalter ist aus Metall. Das erwärmt das Gitarristenherz ungemein, denn ein Bodeneffektgerät muss – sofern es road-tauglich sein soll – solide und robust gefertigt sein. Schließlich wird es doch im Laufe der Zeit ganz schön mit den Füssen getreten.

„Plastic-Fantastic“ hat bei TC Electronic dementsprechend keine Chance und das ist auch gut so! Es darf also nach Lust und Laune getreten werden, ohne dass Du Sorge um das Pedal haben müsstest.

 

Die Regler

Die vier Regler des TC Electronic Shaker Vibrato sind sehr übersichtlich angeordnet und (trotz der insgesamt kompakten Bauweise des Effektpedals) sehr gut zu bedienen. Modulationseffekte (wie auch Chorus, Flanger oder Phaser) werden in der Regel mit einem Speed-, einem Depth- und einem Tone-Regler ausgestattet und gesteuert. Und genau so ist das auch in diesem Fall.

Wie die Namen der Regler schon verraten, stellst Du mit dem Speed-Regler die Effektgeschwindigkeit und mit dem Depth-Regler die Tiefe, also hier die Intensität des Vibrato-Effekts ein. Der Tone-Regler schließlich kümmert sich um die Brillanz bzw. den Höhenanteil des Effektsounds.

Mit dem zusätzlichen Regler „Rise Time“ des Shaker Vibrato bestimmst Du den Zeitpunkt, ab wann der Effekt nach eingespeistem Originalsignal einsetzen soll. Das ist eine wirklich kreative Möglichkeit, den Vibratoeffekt noch gezielter in das eigene Klangspektrum einzubauen.

Das TC Electronic Shaker Vibrato verfügt über drei unterschiedliche Modi. Der Standard-Mode ist das mittels Fußschalter an- und ausschaltbare Vibrato. Im Modus „Latch“ greift der Vibratoeffekt nur dann, wenn Du den Fußschalter gedrückt hältst und wechselt in den Bypass, sobald der Fußschalter losgelassen wird. Diese Verwendungsweise des Pedals simuliert hervorragend einen Vibratoarm, der ja bekanntlich nicht allen Gitarrenmodellen zur Verfügung steht.

Um Missverständnissen und Verwechslungen vorzubeugen: Mit dem Shaker Vibrato lassen sich keine Divebombs oder ähnliches simulieren. Aber: Du bist in diesem Modus in der Lage, ganz gezielt einzelne Töne in einem Solo oder einzelne Chords mit dem Vibratoeffekt zu verzieren. Spieltechnik für ausdrucksvolles Solospiel quasi aus der Trampelkiste.

Der dritte Modus ist die Verwendung des Shaker Vibrato mit einem sogenannten Toneprint – einem prominent-programmierten Preset (mehr dazu weiter unten). Die unterschiedlichen Modi lassen sich mit Hilfe eines kleinen, aber nur im ersten Moment etwas zart wirkenden Dreifach-Kippschalters anwählen.


Mehr zum Thema:
  

EXZELLENT

TC Electronic Shaker Vibrato Testbericht am 28.10.2011

Produkt:      TC Electronic Shaker Vibrato
Hersteller:  

Preis:  129,00 Euro
UVP:    145,18 Euro

Kurzfazit

Mit diesem Bodentreter kannst Du Vibrato-Effekte in erstklassiger Klangqualität erzeugen. Innovatives und inspirierendes Gitarreneffektpedal für das Floorboard in robuster Bauweise.

Für wen

Gitarristen, live und im Tonstudio

Wichtige Merkmale
  • Vibrato-Pedal
  • "True Pitch" Vibrato
  • Latch-Modus

 


Sag uns deine Meinung!

EMPFEHLUNGEN