TC Electronic Dreamscape Testbericht

9
SHARES
TC Electronic Dreamscape Testbericht

Ein Appetitmacher für unseren TC Electronic Dreamscape Testbericht


anzeige


Was ist es?

Mit dem TC Electronic Dreamscape liegt nun das erste Signature-Effektpedal des Herstellers vor. Die Dänen haben sich keinen Geringeren als John Petrucci, den Saitenhexer von Dream Theater ausgesucht, um in enger Zusammenarbeit mit dem Gitarristen ein Effektpedal der Extraklasse zu schmieden.

Das Dreamscape gehört in die Familie der Toneprint-Pedals. Nicht nur die Tatsache, dass man mit diesem Effektpedal nun eine erste Signature-Variante der Toneprint-Pedals vorliegen hat, macht dieses Bodeneffektgerät interessant, bietet es doch gleich drei der meistgebrauchten Modulationseffekte für Gitarristen, nämlich Chorus, Flanger und Vibrato – jeweils in zweifacher Ausführung.

TC Electronic Dreamscape Testbericht

Ein Appetitmacher für unseren TC Electronic Dreamscape Testbericht

 

TC Electronic Dreamscape Testbericht

Verarbeitung

Beim Gehäuse wartet schon die erste positive Überraschung. Waren die Toneprint-Pedals von TC Electronic schon überaus solide verbaut, so haben wir mit diesem Bodentreter ein Gerät in der Hand (bzw. vor dem Fuß), was komplett aus Metall gefertigt ist. Selbst die Regler, bei den anderen Toneprint-Pedals noch aus Kunststoff gefertigt, wurden beim Dreamscape aus Metall hergestellt. Das bringt nochmals einen zusätzlichen Gewinn an Stabilität und unterstreicht darüber hinaus den edlen Charakter eines maßgeschneiderten Signature-Geräts. Ansonsten ist alles beim Bewährten geblieben.

Auch hier ist die praktikable und vor allem stabile Verschraubung des Batteriefachs positiv hervorzuheben, welche Du bequem mit einem Gitarrenplektrum oder einer Münze auf- und zuschrauben kannst, ohne Angst zu haben, dass dieser Verschluss im hektischen Betrieb mal den Geist aufgeben könnte.

 

Eingänge, Ausgänge und Bedienelemente

Es handelt sich um ein Stereoeffektgerät, weshalb auch beim Blick auf die Anschlüsse jeweils zwei Ein- und Ausgänge zu finden sind. Hiermit schleifst Du das Gerät in den Effektweg ein. Selbstverständlich funktioniert auch die Monovariante, außerdem ist der Anschluss zwischen Gitarre und Amp möglich, obwohl Letzteres bei einem Modulationseffekt unüblich ist. Darüber hinaus ist das TC Electronic Dreamscape mit einer USB-Schnittstelle und einem Anschluss für ein optionales Netzteil ausgestattet. Letztere benötigt man zum Anstöpseln an den Audio PC zum Laden eines Toneprints. Toneprints sind nicht nur programmierte Presets, sondern alternative Softwareversionen des Geräts, welche zusammen mit namenhaften Gitarristen erstellt worden sind. Ein USB-Kabel ist im Lieferumfang enthalten.

TC Electronic Dreamscape Testbericht

Die Bedienelemente in der Draufsicht

Zum Regeln und Einstellen der Effekte stehen vier Drehregler und ein Dreifach-Kippschalter zur Verfügung. Mit dem unteren rechten Drehregler wählen wir zwischen jeweils zwei Chorus-, Flanger- oder Vibratoeffekten aus. Der untere linke Regler ist für die Effektstärke zuständig, mit welchem Du das Effektsignal im Verhältnis zum unbehandelten Direktsignal einstellen kannst. Mit dem Speed-Regler oben links wird die Effektgeschwindigkeit eingestellt, mit dem Depth-Regler oben rechts die Effekttiefe bestimmt. Der Kippschalter in der Mitte der beiden oberen Regler gibt dem Nutzer die Möglichkeit, zwischen drei verschiedenen Grundmodi der Effekte zu wählen (Bright, Normal und Dark).

Wie alle anderen Toneprint-Pedals findet sich hier ein True Bypass – ist das Pedal nicht in Betrieb, wird das Gitarrensignal nicht durch die komplette Elektronik des Geräts, sondern an dieser vorbei geleitet. Dadurch bleibt das trockene Signal im Bypass-Betrieb weitestgehend unberührt.


Mehr zum Thema:
              

SEHR GUT

TC Electronic Dreamscape Testbericht am 22.08.2012

Produkt:      TC Electronic Dreamscape
Hersteller:  

Preis:  249,00 Euro
UVP:    249,00 Euro

Kurzfazit

Robustes Bodeneffektgerät für Chorus, Flanger und Vibrato. Dieses Multieffekt-Pedal ist toll verarbeitet und klingt fein, nur lassen sich die Effekte nicht gleichzeitig nutzen.

Für wen

Alle Gitarristen (nicht nur Petrucci-Jünger), die einen guten Multieffekt suchen.

Wichtige Merkmale
  • Pedal für Chorus/Flanger/Vibrato
  • Toneprint-Technologie
  • True Bypass

 


Sag uns deine Meinung!

EMPFEHLUNGEN