Sennheiser MK 8 Testbericht

8
SHARES
Sennheiser MK 8 Testbericht

Das Objekt der Begierde im Sennheiser MK 8 Testbericht - jetzt im Check mit Klangbeispielen


anzeige


Was ist es?

Das Sennheiser MK 8 ist ein Kondensatormikrofon mit Großmembran und ist als solches vor allem, aber bei weitem nicht nur für die Aufnahme von Stimmen im Ton- oder Homestudio geeignet.

Es kann mit fünf Richtcharakteristika zwischen Kugel und Acht betrieben werden – diese direkt am Mikrofon umschaltbaren Empfindlichkeiten für verschiedene Aufnahmerichtungen ertüchtigt das MK 8 für viele Szenarien mit den unterschiedlichsten Musikinstrumenten.

Neben der linearen Übertragung lassen sich zwei Arten von Hochpassfiltern zuschalten, die zur Abschwächung/Eliminierung des Nahbesprechungseffekts bzw. von Körperschall dienen. Auch eine Vordämpfung in zwei Stufen lässt sich aktivieren, um Signale mit hohen Schalldrücken (Gitarrenverstärker, Kick-Drums etc.) ohne übermäßige Verzerrungen an allen Mischpulten oder Interfaces aufnehmen zu können.

Alle weiteren Spezifikationen, Merkmale und den Lieferumfang findest Du im Infokasten. Das Mikrofon ist zum Straßenpreis von 699,- Euro (inkl. MwSt. & Versandkosten) im deutschen Fachhandel erhältlich.

 

Sennheiser MK 8 Testbericht

Verarbeitung und Lieferumfang

Das Achtermodell ist äußerlich nahezu identisch mit dem MK 4, zudem stehen die gewohnten verarbeitungstechnischen Stärken auf der Haben-Seite. Will heißen, dass der sehr rigide Mikrofonkorb perfekt eingepasst ist, alle Komponenten des Korpus‘ mit verschwindend geringen Spaltmaßen zusammengesetzt sind und der XLR-Stutzen nebst Gewinde sehr akkurat gefertigt ist.

Die Schalter sind für meine Begriffe gut bedienbar, wobei es eher unwahrscheinlich ist, dass sie mal versehentlich verstellt werden. Das Einrasten an den fünf bzw. drei Positionen ist mehr als deutlich spürbar und der Bewegungswiderstand ist so hoch, dass sie sich nicht lasch anfühlen.

Die gedruckte Bedienungsanleitung ist kompakt, gut lesbar und vermittelt alles Wichtige. Gerne hätte ich hier ein paar Anwendungsbeispiele für verschiedene Vocal-Recording-Arten oder Instrument XYZ gesehen, wie es beispielsweise der Hersteller Rode macht, aber sei’s drum.

Weiterhin finden sich eine weich gepolsterte Tragetasche mit Bundzug und eine Mikrofonklammer im Lieferumfang. Letztere ist von guter Qualität und kommt ab Werk mit einem Gewindeadapter (von 5/8 auf 3/8 Zoll) daher.

Fünf Richtcharakteristika

Die Ausstattung mit fünf Richtcharakteristika lässt viel Spielraum, was potentielle Aufnahmesituationen betrifft. Wenn es mal nicht die Niere mit ihrer sturen Einsprechrichtung sein soll, sondern etwa eine Kugel oder Acht zur Abnahme zweier Personen, bist Du hiermit passend ausgerüstet. Für weitere Infos zum Thema kannst Du unser Video über Richtcharakteristik anschauen oder den entsprechenden Artikel lesen.

Für die Vordämpfung bietet das Sennheiser MK 8 auch mehrere Stufen, nämlich immerhin zwei statt wie üblich nur einer einzigen, die neben der Nullstellung nutzbar ist. So lässt sich das Signal wahlweise um 0, 10 oder 20 Dezibel absenken. Die zweite Stufe hätte konsequenterweise noch etwas stärker sein können als -20 dB, aber wer derart viel Dämpfung braucht, sollte bei der Mikrofonierung vielleicht eher eine andere Herangehensweise verfolgen. Oder spezialisierte Mikros mit hohen maximalen Schalldruckpegeln heranziehen.

Sonstige Ausstattung

Dann hätten wir noch den Low Cut, der ebenfalls für Flexibilität sorgt, schließlich gibt es gleich drei Stufen: deaktiviert, bei 100 und bei 60 Hertz. Bei der 100er-Einstellung beträgt die Flankensteilheit -6 Dezibel pro Oktave. Stufe Zwei schneidet unterhalb von 60 Hz mit wesentlich drastischeren 18 dB/Oktave ab, was wiederum gut ist zum Ausblenden von tieffrequenten Störgeräuschen wie Körperschall oder dem Brummen einer Lüftung. Beide Modi funktionieren gut, was will man mehr?

Die Doppelkapseln sind nicht fest mit dem Gehäuse verbunden, sondern elastisch gelagert – prinzipiell wie bei einer Mikrofonspinne, nur intern. Somit kann in Fällen, wo nur minimale Erschütterungen zu erwarten sind, definitiv auf eine zusätzliche Spinne verzichtet werden. Prima!

Klang des Sennheiser MK 8

Grundrauschen

Das Eigenrauschen liegt laut Datenblatt bei 10 dB(A) – ein außerordentlich geringer Wert, der in einem denkbar klaren Sound resultieren sollte. Ganz zu schweigen von der Möglichkeit, auch leise Signale in gebührender Qualität einzufangen und auf den De-Noiser zu verzichten. In der Praxis zeigte sich, dass das Mikrofon in der Tat stets praktisch rauschfreie und transparente Signale erzeugte. In dieser Beziehung ist das Sennheiser MK 8 absolut profitauglich.

Frequenzgang

Beim ersten Hören fällt auf, dass die hohen Mitten und damit die vielzitierte »Präsenz« weniger betont wird als beim MK 4. Es kommen aber keine Frequenzbereiche kürzer, als sie sollten, vielmehr rückt das Achtermodell näher an die Neutralität als das Vierer. Vielleicht sind die Vocals aufgrund dessen nicht immer so »in your face« und im Mix durchsetzungsfähig wie noch beim MK 4. Mir ist jedoch eine vergleichsweise ebene Ausgangsbasis lieber als der präsenzbetonte, »spitze« Sound vieler moderner Gesangsmikrofone.

Generell gibt es keine wirklichen Ausreißer im Frequenzgang des Sennheiser MK 8, sofern man etwa 20 cm vor der Membran spricht oder singt. Weiter entfernt wird es wie üblich dünner und hallreicher, während der erwartungsgemäß stark ausgeprägte Nahbesprechungseffekt ab einer Distanz von 10 cm überdeutlich wird. Mit ihm wird selbst meine wenig basskräftige Stimme wesentlich runder und samtiger – Radiosprechersound. Der 100-Hz-Filter, der im Handbuch als Konter für den Nahbesprechungseffekt beschrieben wird, wirkt hier allerdings ziemlich zaghaft. Nun gut, da meine Stimme nicht wirklich tief ist, konnte der Filter wohl auch nicht nachhelfen. ;) Außerdem gilt: Im Zweifel lieber zu wenig als zu viel filtern.

Auswirkung der Richtcharakteristik

Mit den verschiedenen Richtcharakteristika gehen auch unterschiedliche Timbres einher, da die Frequenzgänge insbesondere in den Hochmitten und Höhen leicht abweichen. Wer etwas mehr Präsenz (rings um 5 kHz) sucht, kann mal die Achtercharakteristik probieren – etwa bei Frauenstimmen. Die Kugel bringt hingegen etwas mehr »Air« (~10 kHz), was bei der Akustikgitarre wichtig sein kann. Weiterhin wird hierbei freilich auch der Raumhall in unterschiedlicher Weise mitaufgenommen, bei den genannten beiden Charakteristika besonders intensiv.

Auflösung

Die Auflösung ist hoch – die Fülle der Details, die in der klanglichen Landschaft auszumachen sind, ist klasse. Das kommt wohl auch von der für ein Kondensatormikrofon recht getreuen Abbildung dynamischer Kontraste, wie sie bei abrupten Instrumentenanschlägen und sonstiger kurzer Impulse geschehen.


Mehr zum Thema:
      

SEHR GUT

Sennheiser MK 8 Testbericht am 20.02.2015

Produkt:      Sennheiser MK 8
Hersteller:  

Preis:  699,00 Euro
UVP:    838,80 Euro

Kurzfazit

Kondensatormikrofon mit Großmembran. Dieses Mikrofon ist ein sehr guter Allrounder dank detailtreuer Abnahme mit weitgehend neutralem Timbre und den fünf Richtcharakteristika.

Für wen

Fortgeschrittene und Profis, die einen Allrounder für das Tonstudio suchen, der mehrere Richtcharakteristika beherrscht.

Wichtige Merkmale
  • Kondensatormikrofon
  • Richtcharakteristika Niere, breiter Niere, Superniere, Kugel und Acht
  • Zwei 1″-Großmembranen mit 24-karätiger Goldbeschichtung
  • Elastisch aufgehängte Kapsel
  • Tiefpassfilter: 60 Hz (-18 dB/Okt.) oder 100 Hz (-6 dB/Okt.) wählbar
  • Dämpfung: 0, -10 oder -20 dB wählbar
  • Übertragungsbereich: 20 – 20.000 Hz
  • Maximaler Schalldruck: 140 dB SPL
  • Ersatzgeräuschpegel A-bewertet n. DIN IEC 651: 10 dB(A)
  • Dynamikumfang: 130 dB
  • Nennimpedanz: 50 Ω
  • Min. Abschlussimpedanz: 1000 Ω
  • Empfindlichkeit: 17,4 mV/Pa (-35 dBV)
  • Stromversorgung: Phantomspeisung (48 Volt)
  • Stromaufnahme: 4,1 mA
  • Maße: 160 × 57 mm
  • Gewicht: 485 g
  • Inkl. Klemme (Sennheiser MZQ 4), Tasche und Bedienungsanleitung

 


Sag uns deine Meinung!

EMPFEHLUNGEN