Sennheiser HD 25-1 II Testbericht

11
SHARES
Sennheiser HD 25-1 II Testbericht

Die Basic Edition: Sennheiser HD 25-1 II Testbericht


anzeige


Was ist es?

Der Sennheiser HD 25-1 II ist ein dynamischer Kopfhörer in geschlossener Bauform mit einer Nennimpedanz von 70 Ohm. Dabei werden deine Ohren nicht umschlossen, stattdessen liegen die im Vergleich kleinen Ohrmuscheln dicht auf den Ohren. Das glatte Kabel mit seinem angewinkelten Klinkenstecker wird einseitig geführt, es ist an der rechten Ohrmuschel befestigt.

Außengeräusche werden stark gedämpft, daher eignet sich der HD 25-1 II Basic besonders zum Abhören in lärmbelasteter Umgebung, etwa zum Monitoring von PA-Anlagen, für DJs (wobei auch einseitiges Hören möglich ist) und den Einsatz in der Außenübertragung.

Im Lieferumfang der von uns getesteten Basic Edition ist ein 6,3-mm-Klinkenadapter enthalten, sonst findet sich nichts weiter in der Packung. Das optional erhältliche Zubehör umfasst ein Paar Ersatzohrpolster, ein weiteres Paar mit Velours-Überzug für komfortables Tragen mit reduzierter Wärmebildung sowie ein Ersatzkabel von 1,5 Metern Länge mit angewinkeltem Stecker.

 

Sennheiser HD 25-1 II Testbericht

Verarbeitung & Tragekomfort

Der Bügel ist zweigeteilt und lässt sich spreizen, wodurch der Sitz auf dem Kopf tatsächlich verbessert wird, wie der Hersteller verkündet. Beide Bügelteile sind gepolstert. An der Oberseite des Kopfes ist also für Komfort gesorgt. Die Ohrpolster bestehen aus Kunstleder – wer es noch etwas flauschiger und vor allem weniger schweißtreibend mag, sollte einen Blick in die Zubehörliste der HD-25-Serie von Sennheiser werfen, denn dort finden sich Überzüge aus Velours.

Die Waage bleibt bei 140 Gramm (ohne Kabel) stehen – ein außerordentlich niedriges Gewicht für einen Kopfhörer. Schade, dass der hohe Anpressdruck der Ohrmuscheln den Komfort wieder schmälert. Andererseits ist das wohl nicht anders zu bewerkstelligen, wenn die hohe Abschirmung vor Außengeräuschen gewährleistet werden soll.

Die linke Ohrmuschel kann zur Seite geklappt werden. So kannst Du einseitig abhören – ein Feature, das besonders für DJs interessant ist.

Sennheiser HD 25-1 II Testbericht

Die Basic Edition: Sennheiser HD 25-1 II Testbericht

Rein optisch und von der Zusammensetzung der Einzelteile her erweckt der HD 25-1 II alles andere als einen hochwertigen Eindruck. Aber klar, Kopfhörer müssen keine Schönheitspreise gewinnen und die scheinbare Wertigkeit sagt nichts darüber aus, wie robust ein Produkt in der Langzeitbetrachtung tatsächlich ist. Ein befreundeter Musiker berichtete mir davon, dass ihn der HD 25-1 II schon seit einer kleinen Ewigkeit durch dick und dünn begleitet und dabei nur ein paar Kratzer abbekommen hat.

 

Klang

Der Bass schwächelt ein wenig in Sachen Definiertheit. Die Kickdrum bei Rammsteins »Los« bleibt blass, hier war bei Konkurrenzmodellen derselben Preisklasse wesentlich mehr Zug dahinter. Damit meine ich nicht die schnöde Lautstärke – die Bassreserven des HD 25-1 II sind ausreichend. Vielmehr fehlt es am Eindruck eines knackigen Einzelschallereignisses, wodurch sich eine Kickdrum stets gut durchsetzen und dem Song ein gutes Fundament bieten kann.

Bei den Mitten bin ich in meiner Beurteilung hin- und hergerissen. Vom rein ästhetischen Standpunkt aus gesehen klingen sie im Vergleich mit den meisten anderen Kopfhörern, die ich getestet habe, recht dünn. Zudem tönt der Kopfhörer in den oberen Mittenregionen etwas harsch, wodurch die Sibilanten (Zischlaute) stark zutage treten. Andererseits kommen allerhand Details deutlich zum Vorschein, die bei anderen Modellen im Verborgenen bleiben – ein klarer Pluspunkt, wenn Du den HD 25-1 II als Abhörwerkzeug für deine Mixe einsetzen willst, zumindest als eines von vielen.

Die Höhen sind klar präsent, nicht schüchtern, manchmal etwas scharf. Mit einigem Abstand und im Zusammenspiel mit den tieferen Frequenzregionen betrachtet ergibt sich dennoch ein stimmiges Klangprofil – der Frequenzgang verläuft ruhig und ohne hohe Berge oder tiefe Täler.

Der räumliche Eindruck ist sehr eingeengt. Auch wenn die Klänge eines Musikstücks eigentlich weit über die gesamte Breite und Tiefe des virtuellen Raumes verteilt sind, spielt sich beim HD 25-1 II viel zu viel in der Mitte ab. Einzelne Instrumente werden nicht ausreichend voneinander getrennt dargestellt. Bei Songs mit Vocals drängen sich die meisten anderen Bestandteile dicht hinter der Stimme. Überspitzt formuliert: Wenn Du klaustrophobisch veranlagt bist, solltest Du dich nach einem anderen Kopfhörer umschauen.

Beim ersten Hören gefiel mir der Klang überhaupt nicht. Das änderte sich nach einer Weile – vor allem die Detailfülle in den Mitten ist bemerkenswert. Dennoch erfüllt der HD 25-1 II meine Erwartungen an einen Kopfhörer zum Musikgenuss nicht. Aufgrund des weitgehend linearen Frequenzgangs wäre er als Abhörwerkzeug im Studio geeignet, doch die schlechte räumliche Darstellung wirkt dem entgegen. Dafür könnten vor allem DJs dank der außerordentlich starken Abschirmung vor Umgebungsgeräuschen mit ihm glücklich werden.


Mehr zum Thema:
    

ÜBERDURCHSCHNITTLICH

Sennheiser HD 25-1 II Testbericht am 16.12.2011

Produkt:      Sennheiser HD 25-1 II
Hersteller:  

Preis:  179,00 Euro
UVP:    200,00 Euro

Kurzfazit

Geschlossener Kopfhörer mit hoher Abschirmung. Dieser kompakte Kopfhörer bietet eine klappbare Ohrmuschel, starke Isolation und einen etwas blassen Sound.

Für wen

DJs, Abhörer von PA-Anlagen und Tontechniker im Außeneinsatz

Wichtige Merkmale
  • Geschlossener Kopfhörer
  • Starke Außengeräuschdämpfung
  • Linke Ohrmuschel zur Seite klappbar
  • Einseitiges, abnehmbares Kabel

 


Lesermeinungen (4)

zu 'Sennheiser HD 25-1 II Testbericht: Geschlossener Kopfhörer mit starker Isolation'

  • Marius Quante   07. Mrz 2013   17:08 UhrAntworten

    Was wäre denn die Alternative zum Platzhirschen?

  • Henry   22. Mrz 2013   11:04 UhrAntworten

    Da bin ich auch neugierig! Besonders die vielversprechende Aussage: "Vom rein ästhetischen Standpunkt aus gesehen klingen sie im Vergleich mit den meisten anderen Kopfhörern, die ich getestet habe, recht dünn." macht mich auf die anderen Hörerlebnisse des Autor - auch und gerade in ästhetischer Hinsicht - sehr gespannt. Könnten Sie vielleicht ein paar Alternativen dieser Geräteklasse aufzählen? Vielen Dank im voraus.

    • Robin   11. Apr 2013   16:55 UhrAntworten

      Vielleicht könnte der AIAIAI TMA-1 (lustiger Name btw) Kopfhörer etwas in der richtung sein. Die Preisklasse ist ähnlich und sie sollen sehr robust sein und auch gut klingen. Das konzept ist auch ähnlich, es soll ein Kopfhörer sein, welcher sich in der DJ-Koazel gut macht und auch für den täglichen Gebrauch brauchbar sein soll..
      Ich werde die die Tage mal testen.

  • Felix Baarß (delamar)   22. Mrz 2013   14:33 UhrAntworten

    Hallo Henry und Marius,

    das ist knifflig - ich bin mir bewusst, dass der HD 25 gerade durch seine Kompaktheit, das Fliegengewicht, die sehr ordentliche Robustheit und den dennoch detaillierten Sound quasi eine eigene Geräteklasse bildet. Bis vor einiger Zeit waren da keine wirklichen Mitbewerber auszumachen, soweit ich das überblicke.

    Nun gibt es aber aus gleichem Hause den Sennheiser Amperior, zudem bieten AKG und beyerdynamic in der Zwischenzeit auch DJ-Kopfhörer in dieser Kompakt- und Leichtheit. Ich habe diese jedoch noch nicht in Ohrenschein nehmen können.

    Ästhetisch für mich genehmere Alternativen in anderen Geräteklassen aufzuzeigen, wäre ja kein Problem (siehe auch die anderen Testberichte von DJ- und Studiokopfhörern, die auf delamar von mir erschienen sind), doch das ist aus eingangs erwähnten Gründen wohl nicht zielführend.

    Herzliche Grüße,
    Felix

Sag uns deine Meinung!

EMPFEHLUNGEN