Roland TR-8 Testbericht

50
SHARES
Roland TR-8 Testbericht


anzeige


Was ist es?

Die Roland TR-8 ist eine Drum Machine nach dem Vorbild der altbewährten TR-808 und TR-909 – mit Bass Drum, Snare, Clap, Hihats, Becken und mehr, digital nachgebildet und ab Werk auf 16 Kits verteilt. Die elf Instrumente lassen sich separat im Klang formen und über den Step-Sequenzer zu Rhythmen und Patterns anordnen. Anders als bei den Originalen finden sich an diesem Gerät Effekte: ein Delay (Echo), ein Reverb (Hall), die Sektion »Scatter« für Stottereffekte, umgekehrte abgespielte Sounds und mehr in zehn Variationen.

Roland TR-8

Hereinspaziert in unseren Roland TR-8 Testbericht…

An Bord ist eine USB-Buchse, über die die TR-8 als Audio & MIDI Interface agieren kann. Alle elf Instrumente können auf separaten Kanälen an deine DAW geschickt und aufgezeichnet werden. Die sonstigen Anschlüsse findest Du rechts im Infokasten.

Die Drum Machine Roland TR-8 ist zum Straßenpreis von 495,- Euro (inkl. MwSt.) im deutschen Fachhandel zu haben.

 

Roland TR-8 Testbericht

Erster Eindruck

Die TR-8 ist erstaunlich leicht für ihre Größe, in einem großen Rucksack oder einer geräumige Umhängetaschen kannst Du sie ohne Mühe überall mit hinnehmen. Die vier kleinen Moosgummifüße sorgen für einen festen Stand auf Bühnenpulten und Studiomöbel. Dank der griffigen Gummierung sind die mit einem angenehmen Widerstand ausgestatteten Potis gut bedienbar, allerdings liegen sie recht eng beieinander – ein wenig Fingerspitzengefühl ist nötig. Die Klinkenbuchsen sind nicht fest mit dem Gehäuse verschraubt.

Die Beleuchtung ist farbenfroh (frisches Grün dominiert) und sehr kräftig, erst bei direkter Sonneneinstrahlung wird es knifflig mit der Erkennbarkeit. Spätestens die vielfarbige Hintergrundbeleuchtung der großen Step-Tasten beim Sequenzer sorgt für einen Hallo-Wach-Effekt und verdeutlicht sofort, welcher Sound wo aktiv oder nicht aktiv ist, an welcher Stelle sich der Sequenzer gerade befindet und dergleichen. Sehr schön.

Der ASIO-Treiber war auf meinem Windows-Testcomputer schnell installiert, im Anschluss stand das Gerät als USB 2.0 Interface für Audio & MIDI zur Verfügung.

Roland TR-8

 

Grundprinzip und Sounds

Diese Drum Machine fühlt sich ganz besonders wohl in House, Techno, Tech House, Electro und Downbeat, aber auch Hip Hop, Pop und Indie-Rock können bestens mit Rolands charakteristischen Drum Sounds angereichert werden. Die TR-8 klingt eine Spur anders (weniger Rauschen, weniger »Schmutz«) als bei den analogen Originalen, aber ansonsten bekommst Du im Grunde genau die Sounds, die unzähligen Produktionen ihren Charakter verliehen haben. Ohne Ungereimtheiten beim Verstellen der Tonhöhe und ohne die Sterilität, die sonst sehr oft zu den Charakteristika digitaler Emulationen zählt.

Es gibt acht fertige Drum Kits, die aus dem folgenden Reservoir zusammengestellt wurden: 3 Kicks, 2 Snares, je 3 tiefe, mittlere und hohe Toms, 3 Rimshots und 3 Claps, je 2 offene und geschlossene Hihats sowie je zwei Crash- und Ride-Cymbals. In den Kits kannst Du einzelne Instrumente durch alternative Sounds aus diesem Fundus ersetzen. Die Freiheiten, die Drum Synthesizer wie Nord Drum 2 & Co. eröffnen, werden hier naturgemäß nicht ansatzweise erreicht, wer also gerne minutiös an Klängen bastelt, wird mit dem TR-8 nicht glücklich.

Roland TR-8 Klangbeispiele

Bass

Lead

Megaphon

Robot

8 Kits

Delay

Scatter



 

Klangformung

Ganz wie bei den Klassikern sind alle Parameter zur Klangformung sämtlicher Instrumente sofort zugänglich – unnötige Umwege gibt es keine, nötige nur selten. Erst für Fortgeschrittenes wie die Effekte und die Step-Akzentuierung müssen separate Modi aktiviert werden, damit sich das Reglerschrauben oder Knopfdrücken auf den Sound auswirkt.

Sämtliche Einstellungsänderungen werden sofort gespeichert, Du kannst also bedenkenlos ausschalten und später nahtlos an die alte Session anknüpfen. Eine denkbar einfache, gute Lösung.

Die Regelung von Tonhöhe und Ausklangdauer (»Decay«) ist auf allen Instrumenten möglich. Abseits davon variiert die Ausstattung leicht: Bei der Bass Drum gibt es etwa einen Attack-Regler (für mehr oder weniger starkes Klicken am Beginn des Klangs) und bei der Snare Drum einen »Snappy«-Poti für das treibende Rauschen im Klang. Alles in allem liefern die Regler nicht zu viel und nicht zu wenig – dieser Eindruck drängt sich übrigens auch in allen anderen Bereichen auf, was einen unkomplizierten, spaßigen Zugang zum Gerät schafft.


Mehr zum Thema:
      

SEHR GUT

Roland TR-8 Testbericht am 26.08.2014

Produkt:      Roland TR-8
Hersteller:  

Preis:  495,00 Euro
UVP:    525,00 Euro

Kurzfazit

Performance-orientierte Drum Machine mit Effekten. Konsequent modernisiert, ohne die bewährten Sounds über Bord zu werfen – diese Drum Machine klingt fett, bietet zusätzlich Effekte und lässt sich mehrspurig in die DAW einbinden.

Für wen

Fortgeschrittene Produzenten, die die Sounds der Vorbilder mögen, aber ein moderneres Gerät mit Effekten und DAW-Einbindung suchen.

Wichtige Merkmale
  • Drum Machine
  • Sounds der TR-808 & TR-909
  • 11 Instrumente separat regelbar
  • Step-Sequenzer mit 16 mehrfarbig beleuchteten Tastern
  • Max. 32 Steps pro Pattern
  • Speicher für 16 Kits & 16 Patterns
  • Effekte: Reverb, Delay & 10 Arten von experimentellen Scatter-Effekten
  • Tempo: 40 – 300 BPM
  • Eingänge: 2x6,3 mm (L+R) mit Sidechaining
  • Hauptausgang: 2 × 6,3 mm
  • Zuweisbare Ausgänge: 2 × 6,3 mm
  • Kopfhörerausgang: 6,3 mm
  • MIDI In & Out (DIN)
  • USB-Buchse für Audio & MIDI
  • Maße: 400 × 260 × 65 mm
  • Gewicht: 1,9 kg

 


Lesermeinungen (4)

zu 'Roland TR-8 Testbericht: Moderne Drum Machine'

  • Frank Dluzak   27. Aug 2014   11:20 UhrAntworten

    Danke für den kurzen Überblick!
    Klarer gibt es immer etwas zu Kritisieren, aber als das betrachtet was sie: Eine PERFORMANCE Maschine, kein Drumcomputer.Insofern macht die Maschine echt Spaß für kleines Geld hast du auch noch ein gut klingendes Audio Interface mit 2physikalischen Inputs +12 virtuelle um zum Bsp. Maschine Instrumente zu Routen oder aber 1x TB3 und 1x Mininova dann kannst du alles durch den Scatter jubeln duken und was du noch so fürs live Performern brauchst, und da Roland baldigst auch noch neue Kitsch nachlegen wird sind eigentlich nur die vollen 5 Punkte gerechtfertigt .
    FrankyDeLuxe

  • matze   28. Aug 2014   19:40 UhrAntworten

    wo bekommt man die für 300 oder 315 eher sehe bei den meisten 400 bis 500 e

    • Felix Baarß (delamar)   28. Aug 2014   22:30 UhrAntworten

      Hm, entweder ich habe mich beim Einpflegen des Testberichts vertan oder die haben den Preis kürzlich stark angehoben. Danke für den Hinweis, ich trage mal die aktuellen Werte ein.

  • matze   29. Aug 2014   15:56 UhrAntworten

    danke das wäre gut

Sag uns deine Meinung!

EMPFEHLUNGEN