Rode VideoMic GO Testbericht

19
SHARES
Rode VideoMic GO Testbericht


anzeige


Was ist es?

Das Rode VideoMic GO ist ein Kondensatormikrofon, das Du an den Blitzschuh eines Fotoapparats oder einer Videokamera klemmen kannst. Das Paket richtet sich vor allem an Amateurfotografen und -filmer, die sich nicht mit der unzureichenden Klangqualität integrierter Mikrofone abfinden wollen. Ein Windschutz, eine fest installierte Schwinghalterung von Rycote und ein Klinkenkabel zur Weiterleitung des Klangs an die Kamera bzw. portable Recorder sind enthalten.

Rode VideoMic GO Testbericht

Einsatzbereit für den Rode VideoMic GO Testbericht auf delamar…

Vor allem das geringe Gewicht und der Verzicht auf eine eigene Batteriespeisung stechen hervor, wodurch die Handhabung des Equipments beim Fotografieren und Filmen deutlich einfacher vonstattengehen soll. Zum Straßenpreis von 73,- Euro (inkl. MwSt.) ist das Rode VideoMic Go zu haben.

 

Rode VideoMic GO Testbericht

Erster Eindruck

Alle Foto- und Videographen, die auch auf guten Sound Wert legen, benötigen ein entsprechend passables Mikro. Dafür will der australische Mikrofonspezialist nun ein sehr kleines und leichtes Shotgun-Mikrofon bieten, das das hauseigene Portfolio sinnvoll erweitert – schließlich werden mit dem VideoMic (ohne weiteren Namenszusatz) sowie dem VideoMic PRO bereits zwei Lösungen zur Verfügung gestellt, die sich hauptsächlich an Profis und anspruchsvollere Gemüter richten.

Nun erschien also das GO, das sofort mit seinem Fliegengewicht von 73 Gramm, den geringen Abmessungen und der fehlenden Notwendigkeit einer eigenen Batteriespeisung überzeugt; der nötige Strom muss von der Kamera geliefert werden, was auf Neudeutsch »Plug-in Power« genannt wird. Hier sind es 2,5 Volt. Viele populäre Geräte, etwa die Canon-Modelle T2i, T3i und EOS 7D bzw. 5D Mark II sind somit kompatibel.

Bedienelemente sind nicht zu finden. Kein Wunder, denn neben der fehlenden Notwendigkeit eines An/Aus-Schalters ist auch ein Hochpassfilter nicht wirklich erforderlich, später mehr dazu. Löblich: Das Klinkenkabel ist nicht fest installiert, sondern beidseitig mit einem 3,5-mm-Stecker versehen und somit einfach austauschbar, ohne dass das ganz Mikro zur Reparatur eingesendet werden muss.


Mehr zum Thema:
    

SEHR GUT

Rode VideoMic GO Testbericht am 26.06.2014

Produkt:      Rode VideoMic GO
Hersteller:  

Preis:  73,00 Euro
UVP:    86,00 Euro

Kurzfazit

Aufsteckmikrofon für Fotoapparate und Videokameras. Ein extrem kompaktes und leichtes, klanglich dennoch gutes Mikrofon zu einem fairen Preis.

Für wen

Einsteiger mit Hang zur Mobilität oder alle bis hin zu Profis, die ein Zweitmikrofon für ihre Kamera brauchen.

Wichtige Merkmale
  • Kondensatormikrofon
  • Schwinghalterung: Rycote Lyre
  • Schaumstoffwindschutz mitgeliefert
  • Blitzschuhadapter mit 3/8"-Gewinde
  • Richtcharakteristik: Superniere
  • Frequenzgang: 100 Hz – 16 kHz
  • Max. SPL: 120 dB
  • Ausgang: 3,5 mm
  • Strom via Plug-In Power (2,5 V/330 VA)
  • Maße: 167 x 79 x 73 mm
  • Gewicht: 73 g
  • inkl. 20-cm-Spiralkabel (3,5 mm Klinke)

 


Sag uns deine Meinung!

EMPFEHLUNGEN