Reloop RHP-10 Testbericht

8
SHARES
Reloop RHP-10 Testbericht

Für unseren Reloop RHP-10 Testbericht erhielten wir die schwarze Variante


anzeige


Was ist es?

Der Reloop RHP-10 ist ein DJ-Kopfhörer, der in ohraufliegendem Design und – für diese Geräteklasse unerlässlich – in geschlossener Bauart gestaltet wurde. Die Ohrmuscheln lassen sich einklappen und um 90 Grad noch vorne drehen, wodurch Du das Tool platzsparender transportieren und leichter mit einem Ohr abhören kannst. Die Nennimpedanz beträgt 24 Ohm, während der Kennschalldruckpegel bei 109 dB liegt.

Das Spiralkabel wird der linken Ohrmuschel zugeführt und lässt sich abnehmen. Im Lieferumfang finden sich eine Tragetasche, ein Paar ohrumschließende Ersatzohrpolster und ein vergoldeter Klinkenadapter zum Anschrauben an den angewinkelten Stecker.

Wenn dir die schlichte schwarze Variante mit dem verchromten Herstellerlogo nicht gefällt, steht dir eine breite Palette von in verschiedensten Farben und Farbkombinationen gestalteten Alternativmodellen zur Verfügung, von denen zwei Modelle gegen einen Aufpreis von 10,- bzw. 22,- Euro zu haben sind.

Reloop RHP-10 Testbericht

Das kleine Schwarze für unseren Reloop RHP-10 Testbericht

 

Reloop RHP-10 Testbericht

Verarbeitung & Tragekomfort

Die Aluminiumschiene, die den Kern des Kopfbügels bildet, macht einen robusten Eindruck, ebenso die Gelenke des Dreh- und Klappmechanismus. Zudem ist die Gesamtkonstruktion ausreichend elastisch, so dass dieser DJ-Kopfhörer für einige Jahre dein zuverlässiger Begleiter sein könnte.

Fein: Das Kabel ist abnehmbar, wobei es mit einem Miniklinkenstecker in die linke Ohrmuschel gesteckt wird und dort mit einer kleinen Drehbewegung des Steckers arretiert werden kann. Gerade bei DJ-Kopfhörern ist eine abtrennbare Verkabelung ein stets sehr willkommenes Feature, werden sie doch regelmäßig höheren Belastungen ausgesetzt als Kopfhörer zum Auf-der-Couch-Lümmeln oder solche für den Studioeinsatz.

Außerdem sorgt die einseitige Zuführung für ein leichteres Auf- und Absetzen. Das für DJs praktische Spiralkabel ist in ausgezogenem Zustand vier Meter lang – mehr als genug, um während des Sets auch in entfernter gelegenen Plattenkisten kramen zu können. Ungewöhnlich: Der Klinkenstecker ist angewinkelt. Das dürfte in den meisten aller Situationen sehr vorteilhaft sein, nur in ganz seltenen Fällen könnte dadurch der Zugang zur Buchse behindert werden.

Die Oberfläche der Kunststoffkomponenten wurde im sogenannten Rubber-Paint-Finish gestaltet. Durch diesen Kunstgriff erhält das Modell ein schickes Äußeres. Auch sonst weiß der Reloop RHP-10 mit seinem schnörkellosen Design zu gefallen.

Die Oberseite der Kopfbügelpolsterung ist in wasserabweisendes Kunstleder gehüllt. Prima: Die auf der Kopfhaut bzw. den Haaren aufliegende Polsterung ist mit Netznylon überzogen, was die Schweißbildung lindert. Allerdings hätte die Fütterung dieses Unterpolsters etwas dicker ausfallen können. Die mit Kunstleder bespannten Ohrpolster sind nicht ganz so kuschelweich wie die des großen Bruders Reloop RHP-20. Dennoch ist der Komfort insgesamt sehr ordentlich, auch wegen des relativ geringen Gewichts von 246 Gramm. Der Anpressdruck ist recht straff, aber das sollte er auch sein.

Beim Tragen um den Hals kann ich dem Reloop RHP-10 attestieren, dass diese Methode einen Tick angenehmer vonstattengeht als mit vergleichbaren Konkurrenzmodellen. Der große Bruder lässt sich noch besser tragen, wenn Du ihn um den Hals schlingst. Zudem verfügt er über einen praktischen Mechanismus zum Anwinkeln der Ohrmuscheln nach vorne und hinten, so dass auch das einseitige Hören mit aufgesetztem Kopfhörer etwas bequemer wird.

 

Klang

Dank der verhältnismäßig niedrigen Impedanz von 24 Ohm und des maximalen Schalldrucks von 109 dB lässt sich der Reloop RHP-10 sehr laut betreiben. Sollte es tatsächlich einmal passieren, dass der Mixer oder das Audio Interface einen zurückhaltenden Kopfhörerausgang besitzen, stellt das in Kombination mit diesen Headphones kein Problem dar. Zudem ist der Bass sehr stark ausgeprägt, Du bekommst also in jeder Situation genug Druck, um deinen Mix in lauten Umgebungen abhören zu können.

Die Betonung der tiefen Frequenzen ist bei scheint bei sehr vielen DJ-Kopfhörern das A und O zu sein. Gleichzeitig rücken die Mitten und Höhen dabei etwas in den Hintergrund – so auch beim Reloop RHP-10. Weiterhin fällt auf, dass der Raumklang recht eng ausfällt. Aber das nur am Rande, denn bei DJ-Kopfhörern kommt es kaum auf die Feinheiten des Klangs an.

In der Packung findet sich auch ein Paar Ersatzohrpolster, die im Gegensatz zu der bereits im Auslieferungszustand befestigten Variante ohrumschließend sind, wodurch Du die bereits ab Werk gute Abschirmung vor Außengeräuschen noch erhöhen kannst. Schöner Service.


Mehr zum Thema:
        

GUT

Reloop RHP-10 Testbericht am 31.07.2012

Produkt:      Reloop RHP-10
Hersteller:  

Preis:  89,00 Euro
UVP:    89,00 Euro

Kurzfazit

Gelungener DJ-Kopfhörer. Das mittlere Modell schnürt ein gutes Gesamtpaket mit feinem Preis-Leistungsverhältnis.

Für wen

Fortgeschrittene und ambitionierte Einsteiger-DJs.

Wichtige Merkmale
  • Geschlossener DJ-Kopfhörer
  • Ohraufliegend & umschließend dank mitgeliefertem Zweitohrpolster
  • Nennimpedanz: 24 Ohm
  • Einseitig zugeführtes Spiralkabel
  • Kabel abnehmbar
  • Klapp- und drehbare Ohrmuscheln

 


Lesermeinungen (1)

zu 'Reloop RHP-10 Testbericht: DJ-Kopfhörer für Fortgeschrittene'

  • Ampaz   31. Jul 2012   19:33 UhrAntworten

    Kann dem Test nur zustimmen, bin sehr zufrieden damit (in grün auch optisch sehr nett).

    Nur komm ich irgendwie nicht dahinter wie ich die Polster austauschen kann und will nichts kaputt machen. Könnte mir da jemand helfen?

Sag uns deine Meinung!

EMPFEHLUNGEN