Peavey Vypyr 30 Testbericht

14
SHARES
Peavey Vypyr 30 Testbericht

Der Amp nimmt Platz für unseren Peavey Vypyr 30 Testbericht


anzeige


Was ist es?

Beim hier getesteten Peavey Vypyr 30 handelt es sich um eine Gitarrencombo mit 30 Watt für die E-Gitarre, also einen Gitarrenverstärker mit eigener Box. Verbaut wurde ein 1×12“ großer Lautsprecher des Herstellers Blue Marvel, der maßgeblich für die Größe der Hardware verantwortlich ist.

Eine Besonderheit dieser Combo ist, dass es sich hier um eine hybride Modelling-Lösung handelt. Der Hersteller verwendet die hauseigene TransTube-Technologie für die Modellierung der zwölf Verstärkertypen. Diese ist analog aufgebaut und arbeitet daher latenzfrei.

Für das Modelling der vor- und nachgeschalteten Effekte hingegen wird ein digitaler Signalprozessor (DSP) genutzt.

Peavey Vypyr 30 Testbericht

Der Amp nimmt Platz für unseren Peavey Vypyr 30 Testbericht

 

Peavey Vypyr 30 Testbericht

Erster Eindruck

Im Vorfeld hatte ich mir den Gitarrenverstärker Peavey Vypyr 30 dann doch etwas kleiner vorgestellt, als er sich nun in der Realität entpuppt. Die dennoch handlichen Abmessungen und sein Gewicht von nicht ganz 15 Kilogramm qualifizieren ihn aber als einen portablen Session-Verstärker, der sowohl im Schlafzimmer als auch bei der Bandprobe (oder bei einem kleinen Gig) eine gute Figur abgibt.

Ein Blick auf die Rückseite ermöglicht die Sicht auf den 12 Zoll großen Lautsprecher von Blue Marvel, der solide mit dem offenen Gehäuse verschraubt ist und dessen generelles Voicing über alle Presets hinweg beim Booten des Amps eingestellt werden kann. Das Gehäuse besteht aus MDF und ist mit einem strukturierten Kunstleder überzogen, das soweit auch ganz gut aussieht. Die schwarzen Gehäuseecken wurden aus Metall gefertigt und am Holz angeschraubt.

Peavey Vypyr 30 Testbericht

Ein Blick auf die Rückseite des Peavey Vypyr 30

Auf der Vorderseite befindet sich der Eingang für die E-Gitarre, der mit der Kunststoffplatte mit den Bedienelementen verschraubt ist. Die Drehregler sind ebenfalls aus Kunststoff gefertigt und chromfarben gehalten. Sie sind wesentlich robuster, als auf den ersten Blick zu vermuten gewesen wäre. Unterhalb des Bedienfelds des Peavey Vypyr 30 findet sich ein weiteres Kunststoffteil, das die Drehregler schützt und das aufgeschraubte Herstellerlogo beherbergt. Es soll wahrscheinlich mit den beiden Zacken an die Zähne einer Viper erinnern, es könnte sich hier aber auch um den in den Comics immer geheim gehaltenen Gitarrenverstärker von Batman handeln.

Erwähnenswert finde ich den solide verschraubten Tragegriff, der sich gummiartig anfühlt und das Tragen wesentlich komfortabler gestaltet als bei manch teurerem Verstärker.

Beim ersten Anschalten habe ich meine Gitarre noch nicht eingestöpselt, so dass die LEDs auf dem Bedienelement wie wild zucken und in diversen Mustern aufblinken. Sobald die Gitarre eingesteckt wird, hört dieser Demomodus glücklicherweise auf. Spätestens beim Gig könnte sich diese Form der Profilneurose als recht nervig erweisen, daher ist es wohl besser, das Kabel immer eingesteckt zu lassen.


Mehr zum Thema:
      

SEHR GUT

Peavey Vypyr 30 Testbericht am 29.05.2012

Produkt:      Peavey Vypyr 30
Hersteller:  

Preis:  199,00 Euro
UVP:    250,00 Euro

Kurzfazit

Vielseitiger Modelling-Verstärker für E-Gitarre. Mit dieser Combo für E-Gitarre steht dir ein vielseitiges Klangspektrum zur Verfügung.

Für wen

Einsteiger und Gitarristen, die einen sehr vielseitigen Amp für zuhause suchen

Wichtige Merkmale
  • E-Gitarrencombo mit 12“ Speaker
  • 30 Watt
  • 12 Amp-Modellierungen (jeweils mit clean und verzerrt)
  • 22 Effekte
  • MIDI-Eingang
  • Tap Tempo

 


Sag uns deine Meinung!

EMPFEHLUNGEN