Novation Launchpad Mini Testbericht

10
SHARES
Novation Launchpad Mini Testbericht


anzeige


Was erwartet dich?

Der Novation Launchpad Mini ist ein kleiner Pad Controller mit der üblichen Matrix aus 8 × 8 grün, gelb und rot beleuchteten Knöpfen. Es handelt sich um eine verkleinerte und leichtere Variante des Launchpad S – die Maße im Vergleich: Das S-Modell misst 24 × 24 × 2 cm und wiegt 760 g, während sich das Mini mit 18,5 × 18,5 × 1,6 cm und 428 g begnügt. In Form von drei PDF-Dateien gibt es eine Schnellstartanleitung, Infos zur Ableton-Live-Konfiguration und eine Erklärung der erweiterten Features. Schade, dass gerade Letzteres noch nicht in deutscher Sprache erhältlich ist. Bitte nachliefern, Novation! Nach der Registrierung des Produkts auf novation.com, die bei mir reibungslos verlief, erhältst Du einen Lizenzcode für Ableton Live Lite.

Novation Launchpad Mini Testbericht

Das Gehäuse ist in mattem Anthrazit gehalten und macht einen sauber gefertigten, stabilen Eindruck, genau wie alle Pads und Tasten. An der Unterseite findet sich anstatt der üblichen Gummifüße eine durchgängige gummierte Fläche in knalligem Orange; der Stand ist um ein Haar weniger felsenfest, aber immer noch locker fest genug für alle typischen Arbeitssituationen.

Die Pads fühlen sich wie gewohnt soft an, haben aber dennoch einen gut spürbaren Druckpunkt. Macht Laune. Die Hintergrundbeleuchtung könnte allerdings kräftiger sein, das habe ich bei vielen Geräten schon besser gesehen. Nun ja, angesichts der winzigen Baugröße und des moderaten Kaufpreises müssen eben irgendwo Kompromisse gemacht werden.

À propos Größe: In der Redaktion gehen die Erfahrungen auseinander – ich empfinde die Pads noch als groß genug für meine kleinen bis mittelgroßen Hände, während andere Kollegen Schwierigkeiten mit der Bedienung hatten. Neben der Größe deiner Hände kommt es freilich auch auf die Fingerfertigkeit und persönliche Ansprüche an. Daher solltest Du das Gerät unbedingt selbst testen und genau begutachten, ob Du mit den kleinen Pads zurechtkommst.

Novation Launchpad Mini Testbericht

Oben und rechts von der Matrix findest Du eine Achterreihe kleiner runder Knöpfe vor, auch diese werden je nach Status grün, gelb oder rot beleuchtet. Die Zuweisungen der Knöpfe oben sind benutzerdefinierbar, wobei für Ableton Live und FL Studio bereits nützliche Voreinstellungen getroffen wurde – diese sind übrigens auch auf den mitgelieferten Stickern zu sehen, prima. Überhaupt sind die kleinen beschrifteten Klebeflächen ein schöner Bonus, um die Arbeit mit den genannten DAWs so reibungslos wie möglich zu machen – aber auch für alle anderen Anwendungen, sofern Du die ebenfalls beiliegenden Blankosticker beschriftest!

Der Controller ist wie geschaffen für die DAW-Software des Berliner Unternehmens und bis auf die Aktivierung als MIDI-Gerät muss nichts konfiguriert werden, um sofort mit Clips jonglieren zu können. Du erhältst hier zudem einen Rabatt von 70,- Euro beim Kauf der Vollversion von Live. Somit ist das Gesamtpaket attraktiv für alle, die eh vorhatten, sich eine DAW plus Pad Controller zuzulegen.

Ich möchte betonen, dass Cakewalk Sonar und Image-Line FL Studio mittlerweile auch mit einer Clip-Matrix ausgestattet sind und diesen speziellen Workflow unterstützen. Wer Alternativen sucht, findet sie.

 

Fazit im Novation Launchpad Mini Testbericht

Das Novation Launchpad Mini ist in allen Aspekten gut verarbeitet und die Pads lassen sich für meinen Geschmack gut bedienen, da sie einen deutlichen Druckpunkt aufweisen. Einrichtung und Konfiguration erfolgen reibungslos und schon geht die Post ab.

Für wen eignet sich nun die Mini-Variante? Für alle, die 1.) nicht zu große Hände haben, 2.) nicht zu viel Platz auf dem (Heim-)Studiotisch belegen wollen und 3.) sehr gut ohne die zusätzlichen Software-Beigaben des S-Modells auskommen (der virtuelle Synthie Novation Bass Station und rund 500 MB Samples von Loopmasters). Natürlich passt das kleine Gadget noch etwas einfacher in Rucksack, Tasche & Co. als der große Bruder. Allerdings macht die Größen- und Gewichtsdifferenz für meine Begriffe keinen bedeutenden Unterschied in der Portabilität aus.

Die Sticker sind ein netter, für Ableton Live und FL Studio sehr hilfreicher Bonus, zumindest wenn Du die entsprechenden Standardkonfigurationen nutzt.

Wie angesprochen, könnten sich die Pads für den einen oder anderen als zu klein erweisen. Außerdem könnte die Beleuchtung der Pads könnte kräftiger ausfallen. Wenn dir das nichts ausmacht und Du dich zur oben angesprochenen Zielgruppe zählst, können wir dir eine Empfehlung für das Novation Launchpad Mini aussprechen.


Mehr zum Thema:
    

GUT

Novation Launchpad Mini Testbericht am 10.02.2014

Produkt:      Novation Launchpad Mini
Hersteller:  

Preis:  89,00 Euro
UVP:    111,00 Euro

Kurzfazit

Pad Controller in Miniatur. Novation packt sämtliche Features des großen Hardware-Bruders in ein kleineres, leichteres Gerät, das weitestgehend überzeugt und »out of the box« mit Ableton Live & FL Studio arbeitet.

Für wen

Minimalisten in beengten Studios und alle, die den Fokus auf größtmögliche Portabilität legen.

Wichtige Merkmale
  • Pad Controller
  • 64 Pads (Matrix aus 8 × 8)
  • 16 Knöpfe
  • Alle Knöpfe grün, gelb oder rot beleuchtet
  • Strom via USB-Kabel
  • Micro-USB-Kabel mitgeliefert
  • Sticker für Live, FL Studio & Blanko
  • Lizenzcode für Ableton Live Lite
  • Maße: 185 × 185 × 16 mm
  • Gewicht: 428 g

 


Lesermeinungen (5)

zu 'Novation Launchpad Mini Testbericht: Pad Controller kompakt'

  • Christian Gehring   10. Feb 2014   10:01 UhrAntworten

    Danny Wannagat ? Ist das was für Dich ?

  • Carlos San Segundo   10. Feb 2014   10:28 UhrAntworten

    Vielleicht ist ja auch der Matthias Müller interessiert? ;)

  • Matthias Müller   10. Feb 2014   11:33 UhrAntworten

    Ich kann das Ding auch empfehlen! Samplesteuerung und Push emulation! Für fingerdrumming allerdings nicht so geil.......

    • Phil   11. Feb 2014   12:47 UhrAntworten

      Seh ich genau wie Matthias!

  • Joker   24. Mrz 2014   21:33 UhrAntworten

    Hallo,
    ich habe gelesen, dass man im bootloader-Modus die Helligkeit erhöhen kann. Das setzt allerdings einen USB Hub mit Netzteil voraus.
    Gruß Joker

Sag uns deine Meinung!

EMPFEHLUNGEN