NI Traktor Kontrol Z2 Testbericht

5
SHARES
NI Traktor Kontrol Z2 Testbericht


anzeige


Was ist es?

Mit dem Native Instruments Traktor Kontrol Z2 bringt das Berliner Unternehmen zum ersten Mal einen »klassischen« DJ-Mixer auf den Markt. Frühere Geräte brillierten punkteten vornehmlich durch Softwareintegration, waren aber lediglich für die Zusammenarbeit mit der hauseigenen Software Traktor bestimmt und zusätzlich mit einer MIDI-Funktion ausgestattet. Mit dem Z2 ist ein Hybrid-Mischpult zu haben, das klassischer analoger Mixer, MIDI-Controller und Audio Interface in einem ist. Sehen wir, ob in allen drei Kategorien Werte erreicht werden können, die DJ-Herzen höher schlagen lassen.

Das Gerät ist zum Straßenpreis von 779,- Euro (inkl. MwSt.) im deutschen Musikalienhandel erhältlich.

 

NI Traktor Kontrol Z2 Testbericht

Erster Eindruck

Das Gerät ist liebevoll verpackt und schützend in Styropor verstaut, die Zubehörteile wie Stromkabel etc. befinden sich in zusätzlichen kleinen Kartons. Eine Vollversion von Traktor Scratch 2 Pro sowie jeweils zwei Timecode-Vinyls und –CDs sind enthalten. Die bekannten Geräte wie Traktor Control S2 und S4 sind bekanntlich Leichtgewichte und wirken nicht besonders stabil.

Der Z2 hingegen kommt mit knapp über 5 kg Kampfgewicht sehr stabil daher und scheint rein von der Haptik her für den Cluballtag gerüstet zu sein. Ob langfristig der Weg in die Clubs dem Gerät offen steht, schauen wir uns im Folgenden genauer an.

NI Traktor Kontrol Z2 Testbericht

 

Haptik, Anschluss & Installation

Der Mischpult bietet an der Rückseite Anschlussmöglichkeiten für Line & Phono. Daneben stehen noch zwei USB-Anschlüsse für zusätzliche Controller bereit. Hier passen z.B. der X1 oder auch der F1 des Herstellers perfekt in das Setup. Die Geräte sind aufeinander abgestimmt und passen ergonomisch optimal zusammen. Stellt man die Kontroller erhöht neben den Z2, ergeben diese mit dem Z2 eine Linie.

Der Stromanschluss erfolgt über einen Kaltgerätestecker; das Netzteil ist intern verbaut und die Buchse zum Einstecken sitzt fest im Gehäuse. Nichts wackelt und man hat das Gefühl, dass auch ein häufiges Ein- und Ausstecken keinen Einfluss darauf hat. Alle Encoder fühlen sich sehr griffig an und drehen sich mit einem angenehmen Widerstand. Alleine die Abdeckung der Remix-Decks trübt etwas den positiven Eindruck. Die Abdeckung können getauscht werden, was ein nettes Feature ist, wirkt meiner Ansicht nach aber etwas klapprig.

NI Traktor Kontrol Z2 Testbericht

Das Gerät wird über ein USB-Kabel am Computer angeschlossen. Die Installation des Geräts erfolgt über online erhältliche Treiber. Anschließend wird das Gerät über das Native Instruments Service Center registriert. Nach einem Update über ebendieses kann auch schon losgelegt werden.

 

Hands-On

Ohne das Handbuch konsultiert zu haben, begebe ich mich auf Tuchfühlung mit dem Gerät. Um die Integration in Traktor zu testen, lege ich eine der beiliegenden Timecode-Vinyls auf einen angeschlossenen Plattenspieler und aktiviere in der Master-Sektion des Mischpults den Traktor-Button, der anschließend orange aufleuchtet. Voilà, die Timecode-Platte wird erkannt und ich kann direkt nach dem Kalibrieren Tracks via Traktor abspielen.

Das Kalibrieren ist ebenfalls direkt über den Mixer möglich – ohne Extraarbeit am Computer. Möchte ich klassisches Vinyl oder Audio-CDs spielen, deaktiviere ich den Traktor-Modus wieder. Hier liegt ein klarer Vorteil gegenüber dem klassischen Traktor Scratch: Der Z2 muss nicht zwingend mit dem Computer verbunden sein, um zu funktionieren. So ist ein Wechsel zwischen den DJs ganz einfach – vorausgesetzt, ein paar normale 12” sind mit dabei. Der Anschluss des Z2 an zwei Rechner gleichzeitig ist nämlich nicht möglich.

NI Traktor Kontrol Z2 Testbericht

Auf den ersten Blick vermisst man auf den beiden äußeren Channel Strips Buttons für Play und Cue. Hier lässt sich erkennen, dass das Pult vornehmlich darauf ausgelegt ist, mit dem Timecode-System genutzt zu werden, und dass die beiden äußeren Strips zur Steuerung der Remix-Decks in Traktor genutzt werden sollen.

Das Starten der Tracks gelingt geht auch ohne das Timecode-System. Die Tastenkombination Shift + REL/INTL startet bzw. stoppt den geladenen Song. Cue-Punkte können ebenfalls über die Buttons gesetzt und angesteuert werden; in der Standardeinstellung steuern sie die Remix-Decks.

Direkt über den Buttons befindet sich ein Knopf, der den »Deck-Fokus« setzt. Ist, z.B. »A« gewählt, setze und steuere ich damit die Cue-Punkte zum gehörigen Deck A. Ist »C« gewählt, steure ich damit das korrespondierende Remix-Deck C in der Traktor Software.


Mehr zum Thema:
        

GUT

NI Traktor Kontrol Z2 Testbericht am 13.11.2013

Produkt:      NI Traktor Kontrol Z2
Hersteller:  

Preis:  779,00 Euro
UVP:    779,00 Euro

Kurzfazit

DJ Mixer mit Audio Interface und Controller-Funktion. Dieser gelungene, im Grunde klassische DJ Mixer bietet einige Extras, die ihn für das Auflegen zuhause (vor allem mit der hauseigenen DJ Software Traktor) oder als Zweitgerät im Club tauglich machen.

Für wen

Alle, die zuhause analog oder digital auflegen wollen oder ein Ersatzgerät für den Club benötigen.

Wichtige Merkmale
  • DJ Mixer
  • 2 Kanäle für Phono/Line mit 3-Band-EQ & Filter
  • Kanal für Aux/Mikrofon
  • Knöpfe zur Bedienung von Cue-Punkten & Remix-Decks in Traktor
  • USB Audio Interface (24 Bit & 48 kHz)
  • 2-facher USB-Hub mit Stromversorgung
  • Timecode: 2 Vinyls & 2 CDs enthalten
  • Traktor Scratch Pro mitgeliefert
  • Maße: 272 x 388 x 109 mm
  • Gewicht: 5,1 kg

 


Sag uns deine Meinung!

EMPFEHLUNGEN