Toontrack Metalheads EZX Testbericht

1
SHARES
Toontrack Metalheads EZX Testbericht

So kann ein Drum Kit auch aussehen...


anzeige


Was ist es?

Mit Toontrack Metalheads EZX steht eine Erweiterung für das virtuelle Schlagzeug EZdrummer zur Verfügung. Wie schon am Namen unschwer zu erkennen sein mag, handelt es sich hier um Klänge aus dem Bereich Heavy Metal. Kein Geringerer als Thomas Haake, Schlagzeuger der hartgesottenen Metal-Band Meshuggah, und auch Daniel Bergstrand, Produzent von Soilwork, Behemoth, Strapping Young Lad, In Flames, Meshuggah und weiteren Bands, erschufen zwei Drumsets, die sich gewaschen haben.

Metalheads EZX erweitert EZdrummer um zwei zusätzliche Kanalzüge für Samples von Bassdrums und Snares. Weiterhin beinhaltet das Produkt zwölf Stücke (!) der Band Meshuggah, die Thomas Haake persönlich per MIDI aufgenommen hat. Sie stehen nach der Installation als komplette Songs zur Verfügung und können weiterhin in ihren Einzelbestandteilen (Intro, Thema, Vers, Pre-Chorus, Chorus, Bridge, Solo und Outro) genutzt werden.

 

Toontrack Metalheads EZX Testbericht

Einleitung

Als jemand, der die Band Meshuggah nur vom Namen kennt, wusste ich im Vorfeld nicht genau, was mich mit dieser Erweiterung klanglich erwarten würde. Das Konzept EZdrummer und seine Erweiterungen finde ich allerdings genial. Die großen Sample Libraries erschlagen einen zuweilen mit den vielen Optionen, Drum Kits, etc. Und da kommt so eine übersichtliches Drum-Plugin vielleicht genau richtig.

In der Musikindustrie sind 12 Jahre eine kleine Ewigkeit, und so freue ich mich, dass Toontrack nach dem »Drumkit from Hell« aus dem Jahre 1999 nun eine weitere Kollektion mit Drumsounds in‘s Portfolio aufgenommen hat, mit denen Du so richtig drauflos knüppeln kannst.

Toontrack Metalheads EZX Testbericht

So kann ein Drum Kit auch aussehen...

Die Installation verlief ohne jegliche Probleme. Anhand der Seriennummer und des Identifikationscodes deines Rechners wird ein Code zur Registrierung generiert, mit dem Du die Software aktivieren kannst.

 

Systemanforderungen

  • EZdrummer 1.2.0 bzw. Superior Drummer 2.1 oder höher
  • Windows XP – PIII/Athlon mit 1,8 GHz und 512 MB RAM
  • Mac OS X 10.4 – G5 mit 1 GHz und 512 MB RAM
  • 800 MB Speicherplatz
  • DVD-Laufwerk

Was ist an Bord?

Die Erweiterung Metalheads EZX liefert zwei vollständige Drumsets mit Multisamples (in zahlreichen Anschlagvariationen aufgenommene Samples) von Becken und Trommeln. Das erste Set besteht aus Toms der DW Collectors Series sowie diversen Snare Drums und Bass Drums der bekannten Marke Ludwig. Im zweiten Set finden sich das Sonor Custom Set, das Haake höchstselbst spielt, und die Pearl Reference Snare Drum. Dazu kommen ganze 18 Becken der Marke Sabian. Diese liegen mit Durchmessern von 8 bis 22 Zoll vor – scheppern bis der Arzt kommt!

Wie bei EZdrummer üblich, wird das komplette virtuelle Schlagzeug in all seiner Pracht auf der grafischen Oberfläche des Plugins dargestellt. Das spielbare Set umfasst zwei Bassdrums, fünf Toms (davon 3x Hänge-Tom und 2x Stand-Tom), eine Snare Drum und ganze zwölf Becken. Wenn ein Instrument getriggert (gespielt) wird, erscheint zur Verdeutlichung eine kleine Animation an entsprechender Stelle. So hast Du immer im Blick welche der 12 Cymbals gerade gespielt wurde.

Per Mausklick auf die einzelnen Drums kannst Du die jeweils gemappten Samples vorhören. Wenn Du die Samples wechseln möchtest, kannst du das über ein Drop-Down-Menü erledigen. Du findest an jeder Trommel und jedem Becken hierfür einen kleinen Pfeil nach unten, über den das besagte Menü aufgeht. Da Metalheads EZX eine Erweiterung für den EZdrummer ist, kannst Du nur die Samples innerhalb eines bestimmten Packs auswählen. Das bedeutet, dass Du nicht etwa eine Kick Drum aus dem Pop-Kit mit der Snare Drum aus den Metalheads kombinieren kannst. Erst Superior Drummer gibt dir hier mehr Freiheiten.

Toontrack Metalheads EZX Testbericht

Der erweiterte Mixer im EZdrummer

In der Praxis

Die Sounds überzeugen ausnahmslos. Die Klangqualität der Aufnahmen und die Auswahl der Instrumente zeugt von grosser Expertise – eigentlich kein Wunder bei diesem Aufgebot. Haake und Bergstrand haben einfach ein Gespür für Drumsounds, die so richtig abgehen. Metal vom Feinsten.

Der Mixer ist natürlich deutlich grösser ausgefallen als beim normalen EZdrummer. Das liegt an der grösseren Anzahl von Trommeln, die hier vorhanden sind. Beide Kick Drums verfügen über eine eigene Spur im Mixer, eine Trigger-Spur und die Snare kann ebenfalls mit drei Spuren aufwarten. Dann kommen für alle Toms eine eigene Spur im Mixer hinzu.

Besonders spassig im Umgang mit dem EZdrummer ist natürlich die Drag&Drop-Funktionalität aus dem Plugin in eine MIDI-Spur im Arrangement. Mit wenigen Klicks kannst Du dir damit deine eigenen Arrangements aus den mitgelieferten Songparts bauen und bei Bedarf auch mal andere Instrumente damit befeuern.


Mehr zum Thema:
  

SEHR GUT

Toontrack Metalheads EZX Testbericht am 30.10.2011

Produkt:      Toontrack Metalheads EZX
Hersteller:  

Preis:  59,00 Euro
UVP:    63,00 Euro

Kurzfazit

Mit zwei Drumsets in bester Qualität und den in Einzelparts vorliegenden Schlagzeugspuren klassischer Songs von Meshuggah gelingen dreschende Drums im Handumdrehen. Eine Erweiterung (EZX) für den EZdrummer, ein Schlagzeug-Plugin aus dem Hause Toontrack. Die Sounds richten sich an Heavy-Metal-Fans.

Für wen

Alle, die gut klingende Heavy-Drums aus der Dose suchen

Wichtige Merkmale
  • Zwei Heavy Drumsets
  • 12 Songs von Meshuggah
  • Einzelne Songparts

 


Lesermeinungen (7)

zu 'Toontrack Metalheads EZX Testbericht: Zwei virtuelle Drumsets für Metal & Co.'

  • Peter Wall   30. Okt 2011   11:32 UhrAntworten

    guter testbericht. ich benutze metalheads auch für meine band HUMAN DESTROYER (song auf der homepage).
    ich hab aber über Ableton die drumkits kombinieren können:
    habe einfach für jedes teil eine eigene midi spur gemacht und den rest stumm geschaltet ;)
    so kann man auch jedes teil für sich sehr schön bearbeiten

  • Peter Wall   30. Okt 2011   12:29 UhrAntworten

    guter testbericht. ich benutze metalheads auch für meine band HUMAN DESTROYER (song auf der homepage).
    ich hab aber über Ableton die drumkits kombinieren können:
    habe einfach für jedes teil eine eigene midi spur gemacht und den rest stumm geschaltet ;)

  • Peter Wall   30. Okt 2011   12:33 UhrAntworten

    siehe mein komentar weiter unten ;)

  • Peter Wall   30. Okt 2011   13:13 UhrAntworten

    ja ist schon etwas umständlicher aber es lohnt sich :)
    also ich bin restlos begeistert!

    p.s. ez drummer zusammen mit metalheads in einem paket gibts schon für 90 euro :)

  • Neil Ownash   30. Okt 2011   14:09 UhrAntworten

    Ich fand die metal foundry für den superior drummer schon gut, mal sehen, wie dieses sich macht :-)

  • Philipp Stenger   31. Okt 2011   07:59 UhrAntworten

    The Metal Foundry kann natürlich mehr als Metalheads. Ist ja auch für den großen Bruder vom EZDrummer. :-)

  • Philipp Stenger   31. Okt 2011   08:02 UhrAntworten

    Ach ja , diesbezüglich: Gibt es mal ein Tutorial von euch zum Thema Konfiguration von Drum Triggern mit diversen Drummodulen? Wir möchten nämlich den Superior Drummer verwenden, haben aber leichte Probleme mit den Triggern. :-)

Sag uns deine Meinung!

EMPFEHLUNGEN