König & Meyer Guardian 5 Testbericht

18
SHARES
K&M Guardian 5 Testbericht Gitarrenständer

Macht sich gut im Tonstudio - der K&M Guardian 5 Gitarrenständer


anzeige


Was ist es?

Der König & Meyer Guardian 5 ist ein Gitarrenständer für bis zu fünf Gitarren. Darauf kannst Du sowohl E-Gitarren und Bässe als auch Akustikgitarren platzieren. Durch die weichen Gummiauflagen und die Schutzbügel zwischen den einzelnen Abteilungen soll eine schonende Lagerung gelingen. An der Rückseite der Halsbügel befinden sich 5 x 3 integrierte Plektrenhalter.

Der Guardian 5 lässt sich zudem zusammenklappen, um bei einem Transport und/oder der Lagerung Platz zu sparen.

 

König & Meyer Guardian 5 Testbericht

Erster Eindruck

Gleich nach dem Öffnen des Pakets blinkte mir ein kleiner gelber Packzettel entgegen, auf dem der Name des Menschen abgedruckt war, der den Gitarrenständer überprüft und verpackt hat. Darunter die Kontaktadresse für eventuelle Beanstandungen und Rückfragen. Aha, schön.

Unter dem Gitarrenständer liegt noch die knappe Bedienungsanleitung, in der auf jeweils zwei Seiten in deutscher und englischer Sprache Aufbau, Handhabung und Pflege des Utensils beschrieben werden. Dazu kommen die technischen Daten – über die wichtigsten möchte ich im Folgenden ein paar Worte verlieren.

Die Maße betragen 99,6 x 33,5 x 70 cm (Breite x Tiefe x Höhe) in aufgeklappter und aufrecht stehender Position. An dieser Stelle möchte ich anmerken, dass der Guardian 5 aufgrund seiner Eignung für alle Gitarrenarten auch entsprechend breit ist. Für konsequente Metaller wäre der Guardian 5 also raumfüllender als notwendig. Du solltest überprüfen, ob genug Platz in deinem Tonstudio, Proberaum oder Zuhause ist. Eine andere Möglichkeit wäre es, den Guardian 3 zu erwerben, der einen ähnlichen Aufbau und Platz für – wer hätte es gedacht – drei Gitarren bietet.

K&M Guardian 5 Testbericht Gitarrenständer

Macht sich gut im Tonstudio - der K&M Guardian 5 Gitarrenständer

Der Guardian 5 wiegt 4,7 kg. Vielleicht erscheint dir das nicht schwer genug, um volles Vertrauen in die Standfestigkeit zu haben. Doch Du musst keine Bedenken haben, denn die vier Standfüße sind mit Gummi besohlt. So ist auch bei heftigeren Stößen ein sicherer Halt gewährleistet, wie ich nach einigen Schubsern von allen Seiten bestätigen konnte. Die Konstruktion wackelte zwar etwas hin und her, doch sonst gab es keinen Grund zur Beunruhigung.

 

Montage

Für die Montage ist kein Werkzeug nötig. Das ist prima, denn Schraubenzieher oder ähnliche Gerätschaften haben bekanntlich eine Vorliebe für das unerklärliche Verschwinden – gerade in den Wirren einer Tour oder sei es auch nur beim Transport des Ständers im Kofferraum von der Wohnung zum Proberaum.

Zum Aufbau musst Du den zusammengeklappten Ständer senkrecht aufzustellen, so dass sich der Gitarrenbügel oben befindet. Dann den Fuß auf dem Seitenteil abstellen, die senkrechten Rohre nach unten drücken, um die Einrastung zu lösen. Nun wird der Guardian in seine endgültige Position ausgeklappt, wo die Rohre erneut einrasten.

Zum Abbau genügt wiederum ein mäßiger Druck der Seitenrohre nach unten, um die Arretierung zu lösen. Dann einklappen und fertig. Kombiniere: Trotz seiner Breite kann der Guardian 5 in Sachen Mobilität punkten.

 

Handhabung

König & Meyer konstruierte die jeweils doppelt ausgeführten Bügel für die Gitarrenhälse dergestalt, dass jedes Instrument – ob rechts oder links eingestellt – senkrecht zu stehen kommt. Durch das bewusste Ablegen der Gitarre an der Rückseite ihres Halses liegen die Saiten frei.

Durch die weichen »Rippen« zwischen den einzelnen Abteilungen wird ein Verdrehen der Gitarren verhindert. Auch dass die Gitarren bei unvorsichtiger Behandlung aneinander poltern, wenn sie herausgehoben oder hineingestellt werden, ist kein Thema. Eine einfache Idee, die gut umgesetzt wurde und dir viel Ärger ersparen kann.

Auch die untere Auflage ist mit weichem Kunststoff ummantelt, um keine Kratzer und Dellen an deiner geliebten Klampfe zu hinterlassen. Außerdem verhindert dieses Material ein allzu leichtes Verrutschen der Instrumente.

Ein putziges Gimmick: An den Rückseiten der Gitarrenhalsbügel sind jeweils drei Vertiefungen zu finden, in die Du deine Plektren stecken kannst.

Ob der Guardian 5 einen Schönheitspreis gewinnen sollte, musst Du entscheiden. Ich persönlich weiß den gestalterischen Ansatz »Funktionalität vor Formensprache« zu schätzen und finde das Utensil weder hübsch noch hässlich. Durch die strenge Neutralität passt er vielleicht nicht gerade in die bayrisch holzvertäfelte Wohnung, aber in den meisten anderen Umgebungen sollte die Optik passen.

Neben der schwarzen Variante gibt es den Guardian 5 auch in einer Ausführung mit durchsichtigen (»transluzenten«) Kunststoffkomponenten erhältlich. Sehr vorbildlich ist die fünf Jahre währende Garantie. Damit nicht genug: Der Hersteller bietet einen 10 Jahre lang einen Ersatzteilservice. Das kannst Du für den Preis aber durchaus verlangen.


Mehr zum Thema:


SEHR GUT

König & Meyer Guardian 5 Testbericht am 19.11.2011

Produkt:      König & Meyer Guardian 5
Hersteller:  

Preis:  119,00 Euro
UVP:    156,30 Euro

Kurzfazit

Ein gut durchdachter, materialschonender Gitarrenständer für Klampfen und Bässe aller Art. Dieser Gitarrenständer ist robust, gut verarbeitet und bietet mit seiner durchdachten Art geeigneten Schutz für alle Gitarren und Bässe.

Für wen

Gitarristen, Bassisten und Bands mit diversen Saiteninstrumenten

Wichtige Merkmale
  • Ständer für 5 Gitarren
  • Für Akustik- und E-Gitarre/Bass
  • 5 Jahre Garantie

 


Sag uns deine Meinung!

EMPFEHLUNGEN