IMG STAGELINE C-RAY/8 Testbericht

9
SHARES
IMG STAGELINE C-RAY/8 Testbericht

Kraftpaket für Veranstaltungen mit bis zu 150 Gästen - erfahre im IMG STAGELINE C-RAY/8 Testbericht, wie diese kompakte Fullrange-PA-Anlage zu überzeugen weiß.


anzeige


Was ist es?

Bei der IMG STAGELINE C-RAY/8 handelt es sich um eine kompakte Säulen-PA. Das Lautsprechersystem kommt mit zwei 8 Zoll großen Tieftöner, zwölf 3 Zoll Breitbändern sowie zwei Zoll Hochtönern.

Die einzelnen Teile des Geräts werden ineinandergesteckt, zusammen wiegen sie 23 Kilogramm. Integriert ist eine Class D Endstufe sowie ein DSP und ein 4-Kanal-Mischer.

Aktuell ist die kompakte Säulen-PA ab 790,- Euro (inkl. MwSt.) im Fachhandel erhältlich.

 

IMG STAGELINE C-RAY/8 Testbericht

Aufbau – solide Raffinesse

Die IMG STAGELINE C-RAY/8 besteht zunächst aus einem soliden Holzgehäuse, das zwei 8 Zoll Treiber als Bass-Reflex Subwoofer und eine geregelte 2-Kanal Class D Endstufe aufnimmt sowie das dazugehörige DSP beherbergt.

Rückseitig ist außerdem ein übersichtliches Steckfeld mit den Ein- und Ausgängen für die integrierte 4-Kanal Mischer-Einheit platziert. Deren Klang- und Lautstärkeregler befinden sich an der Oberseite des Gehäuses, sodass man sie bequem bedienen kann, ohne hinter der Box rum kriechen zu müssen. Eine clevere Lösung.

IMG STAGELINE C-RAY/8 Testbericht

Stecken, drehen und verriegeln – ohne Verkabelung

Die Gehäuse werden gesteckt

Auf dieses kompakte Sockelgehäuse wird nun mit wenigen Handgriffen eine schlanke, zweiteilig ausgeführte Säule mittels Steck- und Drehverbindung montiert, die sicher verriegelt. Eine feine Sache, weil …

  1. kabellos,
  2. sehr einfach zu stecken,
  3. stabil konstruiert und
  4. wunderbar klein für den Transport.

Das einfache Handling der C-RAY/8 spiegelt sich auch in ihrem geringen Gesamtgewicht von nur 23 Kg wieder. Auch Kleinwagenfahrer können also mit dieser Kompakt-PA viel Freude haben.

Die Säulen

In den zwei schlanken Säulensegmenten arbeiten jeweils sechs Breitband-Mitteltöner mit 3 Zoll Chassis sowie ein 1 Zoll Hochtontreiber. Beim Zusammenbau der Säulen sind die Hochtöner mittig an der Schnittstelle platziert.

Mit dieser Anordnung vieler eher kleiner Lautsprecher in einer Linie soll ein für Linienstrahler typischer flächiger Sound erreicht werden, der durch seine gebündelte Richtcharakteristik dennoch weit trägt, auch bei nicht so lautem Schallpegel – so jedenfalls die Idee.

Und, um es hier vorweg zu nehmen: In der Praxis funktioniert das tadellos und führt ziemlich flächig zu einem homogenen Sound.

Zubehör für schwierige Situationen

Um diesen Effekt noch zu optimieren bzw. auch in schwierigen Räumlichkeiten zur Geltung zu bringen, gibt es für die C-RAY/8 optional für kleines Geld ein zusätzliches Distanzstück (C-RAY/8EXT), dass die gesamte Säule ein gutes Stück verlängert.

Das wirkt sehr gut, wenn die zu beschallende Zuhörerschaft zum Beispiel vor einer niedrigen Bühne steht oder ein eher tiefer Raum zu beschallen ist.

On the Road

Der durchdachte und solide Eindruck der IMG STAGELINE C-RAY/8 wird durch die tadellose Verarbeitung der einzelnen Module, vernünftige Lochgitter zum Schutz der Chassis sowie eine kratzfeste Lackoberfläche untermauert.

IMG STAGELINE C-RAY/8 Testbericht

Natürlich gibt es passende Transporttaschen beim Hersteller.

Für den Transport gibt es gegen Aufpreis außerdem maßgeschneiderte Taschen, in denen auch das Distanzstück Platz und Schutz findet. Alles deutet darauf hin, dass man sich mit dem kleinen Schmuckstück nicht nur im Konferenzraum, sondern auch auf der kleinen Bühne, im Proberaum oder auf der Party wohlfühlt.

Gepflegte Leistung

Die Power dazu besitzt die kompakte Säulen-PA von IMG STAGELINE allemal. Die 2-Kanal Class D Endstufe liefert für den Betrieb des Subwoofers satte 200 Watt RMS und noch mal den gleichen Wert für die Hoch- und Mitteltöner.

Der maximale Nennschalldruck wird mit 115 dB angegeben und bei einem Frequenzgang zwischen 50 und 20.000 Hz dürfte eine breite Range von Musik sauber abzubilden sein.

DSP

Interessant ist in diesem Zusammenhang auch die einfach zu handhabende Klangregelung, die dank DSP sehr effektiv arbeitet – und zwar für jeden der vier angegebenen Kanäle des integrierten Mischers getrennt und sauber auf die jeweilige Funktion und Lautstärke abgestimmt. Für eine Kompakt-PA ein eher ungewöhnlicher Aufwand, der in der Praxis aber äußerst nützlich ist, wie sich herausstellen wird.

Und das DSP kann noch mehr: Neben den Equalizer-Funktionen steuert es die Frequenzweichen und schaltet den automatischen Limiter für den aktiven Geräteschutz. Der Sound der C-Ray/8 und ihre technischen Komponenten sind also bestens behütet und geregelt. Signal sowie Aktivitäten vom Limiter oder Clipping werden zusätzlich optisch angezeigt.

IMG STAGELINE C-RAY/8 Testbericht

So speist Du die vier Kanäle des IMG STAGELINE C/RAY-8

Alles in den Mixer

Die Mischereinheit der IMG STAGELINE C-Ray/8 ist sehr praxisorientiert aufgebaut. Die einzelnen Kanäle sind einem speziellen Verwendungszweck zugedacht und entsprechend ausgerüstet:

  • Line In mit Kombibuchsen für XLR & Klinke, als Stereo-Eingang ausgelegt
  • ein Mikrofonkanal, ebenfalls mit Kombibuchse
  • ein weiterer Kanal für Zuspielungen über Line oder Mikrofon
  • Kanal 4 ist der Aux-Zugang mit Stereo-Cinch bzw. Miniklinke

Damit dürften so ziemlich alle Anwendungsmöglichkeiten der PA-Anlage anschlusstechnisch abgedeckt sein.

Klangregelung

Die DSP-Klangregelung arbeitet kanal- und entsprechend anwendungsspezifisch. So ist beispielsweise die Eingangsempfindlichkeit des Mikrofonkanals hoch und die Klangregelung greift wirkungsvoll auf die relevanten Frequenzen für den Sprach- und Gesangsbereich zu.

Entsprechend gezielt sind auch die anderen Kanäle abgestimmt. Für jeden Kanal lässt sich die Lautstärke separat regeln und der Sub-Bass Anteil separat dazu mischen.

IMG STAGELINE C-RAY/8 Testbericht

Mischung und Klangregelung gehen gut von der Hand.

Flexibel: IMG STAGELINE C-RAY/8

Es ist diese Mischereinheit, die diese PA so ungemein flexibel macht. Natürlich kann das Signal als Line Out und als Mix durchgeschliffen werden. Dann ist da noch der sinnige Monoschalter: Schon haben wir eine Kompaktanlage, die sehr einfach zu erweitern ist.

Damit macht sie auf größeren Bühnen oder bei dezentralisierten Anwendungen (zum Beispiel in verwinkelten oder mehreren Räumen gleichzeitig) einen sehr guten Job. Das ist gut durchdacht.

Präziser Klang für die Party

Wir haben die IMG STAGELINE C-Ray/8 zunächst als Party-PA eingesetzt und sie mit Sounds aus dem CD-Player und dem iPod gefüttert. Es ist schon erstaunlich, was es für einen Unterschied im Sound gibt, wenn man MP3 Material mit dem Signal aus dem CD-Player vergleicht. Diese PA war jedenfalls präzise genug in der Abbildung, dass man den Dynamikunterschied erfreulich deutlich hört.

Außerdem macht die kleine Anlage richtig Druck. Vor allem der Bass überrascht trotz doch vergleichsweise kleiner Chassis mit einem ordentlichen Bums, der auch im Grenzbereich Stehvermögen zeigt und nicht das große Flattern bekommt.

100 Leute sind mit dieser Power durchaus gut zu bespaßen. Die schlanke Säule zeichnet auch bei vollem Haus noch saubere Höhen, der Mitteltonbereich ist angenehm präsent und lässt bei den tieferen Tönen keinen Muff aufkommen.

Hier zeigt sich, dass mit dem regelbaren Subwoofer-Anteil sehr schnell eine optimale Abstimmung gefunden werden kann und wenn es in den Höhen aufnahmebedingt zu spitz zugehen sollte, schnell mit der Klangregelung Abhilfe zu schaffen ist.

Flexibler Sound

Genauso einfach und präzise verarbeitet die C-RAY/8 die Signale aus dem Mikrofonkanal. Hier zeigt sich deutlich, wie gut die DSP gesteuerte Klangregelung arbeitet. Zischlaute sind schnell weggeregelt, das Ploppen kann erfolgreich bekämpft werden und eine zu nasale Stimme ist ziemlich einfach in den sonoren Bereich zu puschen.

Wohlgemerkt, wir reden hier nicht über ein aufwendiges Mischpult, sondern über eine Kompakt-PA. Daran gemessen macht der integrierte Mischer der Anlage in Sachen Sprach- und Gesangsbearbeitung einen wirklich guten Job.

Mit dem Line-Eingang und dem Mono-Schalter nutzen wir die Säulen-PA einfach auch mal als Gitarrenverstärker oder im Stereo-Modus für das Nord Piano, mit dem wir einige fette Akkorde aus der linken Hand schütteln. Ich bin erstaunt, wie voluminös die schlanke Säulen-PA diesen Sound rüberbringt.

Auf der Bühne

Am Ende unserer Testaktionen nutzen wir die C-RAY/8 schließlich als Live-PA, über die wir Gesang und Piano sowie einige Sounds aus dem Ableton Live Set abfahren für die kleine Band, die wir spontan zusammengestellt haben. Wir können ordentlich Druck machen und es klingt sehr ausgewogen.

Die einzelnen Kanäle sind schnell abgemischt und alle Gäste bei unserer spontanen Session sind sich einig: Diese kleine aktive 3-Wege Säulen-PA klingt außerordentlich entspannt, auch wenn sie hart gefordert wird. Ich bin wirklich beeindruckt.


Mehr zum Thema:
        

EXZELLENT

IMG STAGELINE C-RAY/8 Testbericht am 15.07.2016

Produkt:      IMG STAGELINE C-RAY/8
Hersteller:  

Preis:  790,00 Euro
UVP:    899,00 Euro

Kurzfazit

Kompakte Säulen-PA mit exzellentem Preis-Leistungs-Verhältnis. Dieses PA-System ist leicht handhabbar, klanglich potent und vielseitig unterwegs sowie erweiterbar. 150 Leute können satt beschallt werden. Volltreffer!

Für wen

Ideal für mobilen Einsatz bei Festen und Partys (bis ca. 150 Personen), als Kompakt-PA bei Konzerten auf kleinen Bühnen, als Verstärker bei kleine Live-Sets oder für Tasteninstrumente. Sehr flexibel auch bei Vorträgen und Konferenzen.

Wichtige Merkmale
  • PA-Säulensystem mit Subwoofer & 2 Säulenmodulen
  • Tieftöner: 2 x 8"
  • Hochtöner: 12 x 3" + 2 x 1"
  • Class-D-Verstärkung mit 2 x 200 W
  • Frequenzweiche, EQ & Limiter DSP-geregelt
  • Max. Schalldruck: 115 dB RMS, 118 dB Musik, 122 dB Peak
  • 4-Kanal-Mixer
  • Klangeigenschaften stufenlos regelbar
  • Mono-Umschalter
  • Anzeigen für anliegendes Signal, Limiter-Tätigkeit und Übersteuerung
  • Ausgänge zum Durchschleifen, Aufnehmen und Mixen
  • Holzgehäuse mit Metallgitter
  • Komponenten kabellos verriegelbar

 


Sag uns deine Meinung!

EMPFEHLUNGEN