G&L Asat Classic Satin Frost Testbericht

15
SHARES
G&L Asat Classic Satin Frost

Die G&L Asat Classic Satin Frost kommt mit matter Sunburst-Lackierung

Was ist es?

Beim Öffnen des mitgelieferten Koffers blickst Du auf eine edel wirkende E-Gitarre im Telecaster-Stil mit einem 3-Tone-Sunburst Mattlack. Der massive Korpus besteht aus Erle, der Hals aus Ahorn und das dunkle Griffbrett wurde aus Palisander gefertigt.

Auf dem Griffbrett sind 22 Medium Jumbo Bünde bei einer Mensur von 648 Millimetern untergebracht. Die Tonabnehmer sind aus eigenem Hause, es handelt sich hier um zwei MFD Asat Classic Single-Coils.

Die hier getestete Telecaster ist für knapp 1.600 Euro im Fachhandel zu erwerben. Ein ähnliches Modell mit einer Nitrolackierung haben wir im G&L Asat Classic NITRO 3-TS Test angesehen.


anzeige


 

G&L Asat Classic Satin Frost Testbericht

Handmade in the USA

G&L ist die Schmiede der Gitarrenbauerlegende Leo Fender und seinem engen Mitarbeiter George Fullerton, die ihrerzeit bereits bei Fender die Gitarren gemeinsam entwarfen. Die hier getestete Asat Classic ist seit dem Verscheiden von Leo Fender weiterentwickelt worden.

Auch bei dieser E-Gitarre handelt es sich um ein Einzelstück, genau wie bei allen des amerikanischen Herstellers. Der geneigte Käufer wählt die Komponenten von Korpus bis zur Hardware selbst aus und erst dann wird die Gitarre in den USA handgefertigt.

Bei den Optionen stehen unterschiedliche Korpora, Hölzer, Lackierungen, Hälse, Kopfplatten, Shapings, Pickguards, Vibratos und Bindings zur Verfügung.

G&L Asat Classic Satin Frost Review - Detail

Die Hardware der G&L Asat Classic Satin Frost Review ist gewohnt hochwertig

Lackierung der G&L Asat Classic Satin Frost

Der Lack bei dieser Asat Classic Satin Frost kommt edel/matt und etwas unauffälliger als bei der anderen von uns getesteten Gitarre. Dies soll in diesem Zusammenhang keine Wertung sein, denn der matte Lack macht einiges her und wirkt gerade im Scheinwerferlicht ohne zu blenden.

Die Lackierung ist im Übrigen tadellos und gleichmäßig aufgetragen. Es gibt keinerlei Nasen oder ähnliches, was bei diesem Preis nicht bei allen Herstellern immer gegeben ist.

Erstes Anspielen

Der Koffer macht einen sehr guten Eindruck. Beim Herausnehmen ist das angenehme Gewicht des Instruments zu bemerken. Zwar wiegt sie etwas mehr als die mit Nitrolack, doch das ist auf deren schmäleren Korpus zurückzuführen.

Die Haptik dieser Asat ist rundum gelungen. Beim Anfassen merkst Du direkt, dass es sich hier um ein hochwertiges Instrument handelt. Auch gut: Die G&L Asat Classic Satin Frost kommt schon von Werk gut eingestellt und hat das Werk in einem sehr gut spielbaren Zustand verlassen.

Korpus & Hals

Im Vergleich zur NITRO 3-TS hat die Asat Classic Satin Frost einen etwas breiteren Korpus. Auch ist der Hals etwas dicker geformt. Dem einen wird es gefallen, dem anderen weniger. In Sachen Sound spiegelt sich das später wieder, wie Du weiter unten nachlesen kannst.

Der massive Korpus besteht aus Erle und der Hals wurde aus Ahorn gefertigt. Das aufgeleimte Griffbrett kommt im dunklen Ton, es besteht aus Palisander. Als Inlays wurde hier auf White Pearl Dots zurückgegriffen.

Wer einen anderen Hals bevorzugt, kann sich aus einer umfangreichen Liste an Optionen im Custom Shop bedienen.

G&L Asat Classic Satin Frost Testbericht - Hardware

Nun legen wir unser Augenmerk auf die …

Hardware

Aufgrund des Preisunterschieds mag vielleicht erstaunen, dass sowohl die 500 Euro teurere Nitro-Variante als auch die hier getestete Asat Classic mit derselben Hardware ausgestattet wurden. Und das ist gut so, diese ist durchweg gelungen und kann sich mit den Mitbewerbern locker messen.

Erstaunlich gut sind die Potis, die sehr gut laufen und weder zu leicht, noch zu schwer gehen. Dank der geriffelten Kappen hast Du selbst im Eifer des Gefechts auf der Bühne noch mit verschwitzten Fingern immer genug Grip.

Tonabnehmer

Zwei hauseigene G&L MFD Asat Classic Single Coil Pickups sorgen für einen knackigen und klaren Klang mit entsprechendem Twang. Ganz klassisch ist einer auf der Brücke, der andere am Hals angebracht.

Über einen regulären 3-Wege-Schalter wird zwischen den beiden Pickups hin- und hergeschaltet. Auch dieser ist auf einem sehr guten Niveau und verrichtet seine Arbeit tadellos.

Spielgefühl

Insgesamt fühlt sich die Asat Classic etwas grobschlächtiger als die NITRO 3-TS an. Das ist vermutlich auf zwei Tatsachen zurückzuführen. Zum einen spielt hier das größere Gewicht durch den breiteren Korpus rein. Zum anderen ist das Shaping des Halses etwas dicker, was insgesamt zu mehr Schwere führt.

Dies fällt vor allem im direkten Vergleich auf, denn die Asat Classic Satin Frost spielt sich fantastisch. Bei kleineren Händen fällt auf, dass die Kanten des Halses nicht ganz so perfekt abgerundet wurden wie beim Premium-Modell. Da es sich immer um Unikate handelt, ist nicht klar, ob das so gewollt ist oder hier nur zufällig zustande kommt.
In Sachen Saitenlage ist das Spielgefühl ebenfalls sehr gut. Wobei sich hier sicher noch etwas mehr herausholen lässt im Vergleich zur Werkseinstellung.

Sound

Die G&L Asat Classic klingt so, wie ich es mir von einer modernen Telecaster wünsche. Sie kommt mit einem knackigen Ton mit Twang, der viel Wärme und gleichzeitig Distinktion mitbringt. Das Sustain ist für ein T-Modell grandios und das differenzierte Klangbild macht selbst bei höheren Gain-Einstellungen richtig Spaß.

Wer es eher klassisch mag, sollte lieber auf das Nitro-Modell zurückgreifen. Die kommt mit mehr Twang, dafür aber weniger zurecht mit dem Gain. Das Ansprechen der Gitarre auf das eigene Spiel ist bei beiden Gitarren auf einem sehr hohen Niveau.

Klangbeispiele von der G&L Asat Classic Satin Frost

Clean I

Clean II

Crunch I

Crunch II

Übersicht G&L Asat Classic Satin Frost Review

PRO

  • Erstklassiger Sound
  • Sehr gute Bespielbarkeit
  • Koffer im Lieferumfang
  • Top Verarbeitung
  • Custom Shop nach Kundenwunsch

CONTRA


anzeige


Fazit zum G&L Asat Classic Satin Frost Test

Vielleicht mag der Hersteller nicht ganz so bekannt wie andere sein, doch seine Gitarren spielen auf einem ganz hohen Niveau mit und können gleichteuren nicht nur die Stirn bieten. Die G&L Asat Classic sieht gut aus, spielt sich ebenso gut und ist klanglich mit einem modernen Telecaster-Sound versehen. Sie ist eine ernstzunehmende Alternative zur Fender Telecaster und ihr in vielen Punkten sogar überlegen.

G&L Asat Classic Satin Frost

Die G&L Asat Classic Satin Frost ist erstklassig in Sound, Verarbeitung und Beispielbarkeit

Die USA-Modelle des Herstellers bringen dabei die Personalisierung auf den Punkt. Auch dieses Modell ist so gesehen ein Unikat. Du selbst suchst dir aus den zahlreichen Optionen aus, wie deine Wunsch-Telecaster zusammengesetzt sein soll.

Die hauseigene Hardware überzeugt durchweg und die Single Coil Pickups liefern einen knackigen, klar definierten Sound. Das Spielgefühl ist bei dieser Gitarre sehr gut gelungen, sie spricht exzellent auf das eigene Spiel an.

Wer etwas mehr Twang sucht, sollte sich die Modelle mit dem schmäleren Korpus á la Leo Fender und mit Ahorn-Griffbrett anhören. Im Vergleich zum Nitro-Modell ist der Hals etwas weniger an den Kanten abgerundet worden, was bei kleineren Händen zu bemerken ist.

Alles in allem muss sich diese Gitarre bei dem gegebenen Preis/Leistungs-Verhältnis vor niemanden verstecken. Und so vergebe ich gerne viereinhalb von fünf möglichen Punkten in diesem G&L Asat Classic 3-TS Test. Sehr gut.

Klangbeispiele von der G&L Asat Classic Satin Frost

Clean I

Clean II

Crunch I

Crunch II
http://www.delamar.de/wp-content/uploads/2017/05/g_l_asat_classic_satin_frost_test__crunch_02.mp3

Inhaltsverzeichnis // G&L Asat Classic Satin Frost

  1. Was erwartet dich?
  2. Review
  3. Pro & Contra
  4. Fazit
  5. Wertung

Mehr zum Thema:
  

SEHR GUT

G&L Asat Classic Satin Frost Testbericht am 12.05.2017

Produkt:      G&L Asat Classic Satin Frost
Hersteller:  

Preis:  1.598,00 Euro
UVP:    1.598,00 Euro

Kurzfazit

Gitarre im Telecaster-Style mit sehr gutem Preis-Leistungs-Verhältnis. Die G&L Asat Classic überzeugt mit exzellentem Sound, vielen Optionen zur Personalisierung, einem unschlagbaren Preisleistungsverhältnis und der absolut sauberen Verarbeitung. Im direkten Vergleich zur G&L Asat Classic NITRO 3-TS spielt sie sich aufgrund ihres leicht dickeren Hals und dem schwereren Korpus etwas grobschlächtiger. Im Gegenzug klingt sie etwas moderner und ist wesentlich günstiger im Einkauf.

Für wen

Gitarristen auf der Suche nach einem hochwertigen, auf sie abgestimmten Instrument.

Wichtige Merkmale
  • Telecaster-Stil
  • 3-Tone-Sunburst Satin „Frost“ Lackierung
  • Korpus: Erle
  • Hals: Ahorn
  • Griffbrett: Palisander
  • Sattelbreite: 11/16 Zoll
  • Mensur: 648mm
  • Regler: Volume, Tone
  • Tuner: G&L Standard
  • Bünde: 22 Medium Jumbo
  • Tortoise Pickuard
  • Tonabnehmer: G&L MFD Asat Classic single-coil
  • Koffer im Lieferumfang enthalten

 


Lesermeinungen (1)

zu 'G&L Asat Classic Satin Frost Test: Telecaster-Killer mit matter Lackierung'

  • Vanhold   12. Mai 2017   13:29 UhrAntworten

    Auch wenn die Qualität stimmt, aber hier hat der Chef die Sache wohl selbst vermurkst. Die Kopfplatte ist schlimm. Ein Pimmel mit Pickel dran. Wie schön und passend ist da eine Fender Tele (Ja, da gibt es auch das hässliche Ding mit dem Strat-Kopf, ich weiß. Hab ich selber gehabt und sofort beim Händler austauschen lassen.) Durch diese Kopfplatte sieht das Ding aus, wie eine asiatische Billigkopie.
    Ich hab auch immer was zu meckern. ;-)

Sag uns deine Meinung!

EMPFEHLUNGEN