Denon DN-HP1000 Testbericht

11
SHARES
Denon DN-HP1000 Testbericht

Um dieses Gerät handelt es sich in unserem Denon DN-HP1000 Testbericht


anzeige


Was ist es?

Der Denon DN-HP1000 ist ein dynamischer DJ-Kopfhörer, der, wie es für diese Geräteklasse üblich ist, in geschlossener Bauweise konstruiert wurde. Auch die dreh- und klappbaren Ohrmuscheln gehören zum Standard für die Gerätegattung, denn erst so wird das einseitige Hören und Mixing komfortabel möglich, zudem werden der platzsparende Transport und die Lagerung vereinfacht.

Der Hersteller gibt bei der Impedanz einen Wert von 36 Ohm an, beim maximalen Schalldruckpegel sind es 105 dB. Laut Hersteller beginnt der Frequenzgang bei sagenhaften 5 Hz und endet bei 33 kHz – also weit jenseits der menschlichen Hörgrenze.

An der linken Ohrmuschel ist das im auseinandergezogenen Zustand drei Meter lange, spiralförmige Kabel befestigt. Es lässt sich nicht abnehmen. Im Lieferumfang befinden sich ein Adapter (von 3,5 mm auf 6,3 mm) zum Aufschrauben auf den Klinkenstecker. Zudem befindet sich eine Tragetasche im Lieferumfang.

Denon DN-HP1000 Testbericht

Hierum geht’s im Denon DN-HP1000 Testbericht

 

Denon DN-HP1000 Testbericht

Verarbeitung & Tragekomfort

Auch wenn die vorherrschenden Materialien Kunstleder und Kunststoff sind, kann ich die Konstruktion als gut verarbeitet bezeichnen. Wie auch bei den anderen Modellen der Serie sitzt hier alles lückenlos aneinander, Details wie die akkurat gesetzte Naht an der Ummantelung des Kopfbügels fallen gleich positiv ins Auge und – viel wichtiger – die Gelenke und die Gabeln sind sehr massiv gebaut; noch einmal eine Stufe robuster als das beim mittleren Modell DN-HP700 der Fall ist und mindestens gleichauf mit dem Standardgelenk, das in vielen anderen DJ-Kopfhörern für Fortgeschrittene oder Profis verbaut wird. Schließlich weist der Kopfbügel die für den Job nötige Flexibilität auf. So kannst Du dem Denon DN-HP1000 schon Einiges zumuten, woraufhin er nur müde lächeln wird.

Neben der dicken Ummantelung des Kabels werden auch die Übergänge zum gut gearbeiteten Stecker und zur linken Ohrmuschel ausreichend geschützt. Allerdings ist hier zu beanstanden, dass sich das Kabel nicht abnehmen lässt, was auch bei den beiden kleineren Modellen negativ zu verzeichnen ist.

Die Ohrmuscheln kannst Du beiderseits circa vier Zentimeter weit hinausziehen, um das Gerät an deinen Kopf anzupassen. Hier wird jeder Schädel beherbergt. Die Bügelpolsterung ist nicht die weichste, doch locker im Rahmen dessen, was sich für einen DJ-Kopfhörer ziemt. Der Anpressdruck der Ohrmuscheln ist ganz leicht überdurchschnittlich – genau richtig, um einen relativ festen Sitz auf dem Kopf zu gewährleisten, ohne dabei zu kneifen.

Ungewöhnlich: Die Muscheln lassen sich um 180 Grad, also von der normal ausgerichteten Position um 90 Grad nach vorne und 90 Grad nach hinten drehen. Beim Tragen um den Hals hat das beispielsweise den Vorteil, dass Du die Ohrmuschel, mit der Du nicht abhörst, bequem mit dem Polster nach unten auf den Schulter-Hals-Bereich legen kannst, anstatt die harte Rückseite zu spüren zu bekommen. Das wirkt dann ähnlich wie das Aufsteckpolster beim Stanton DJ PRO 2000. Ansonsten lässt das große Modell des Herstellers genug Luft, ich fühlte mich nicht eingeengt wie bei einigen anderen DJ-Kopfhörern derselben Größe.

Zudem resultiert das gemessene Gewicht von 342 Gramm (inklusive Kabel und Schraubadapter) bei längeren Sessions nicht in einer Belastung. Summa summarum gibt der Denon DN-HP1000 in puncto Tragekomfort also ein gutes bis sehr gutes Bild ab.

 

Klang

Zunächst zu den schalltechnischen Must-Have-Kriterien im Reich dieser Gerätegattung. Wie sieht es mit der Abschirmung vor Außengeräuschen und der Ausgangsleistung aus? Gut und sehr gut. Die Isolation ist nicht überragend, aber klar ausreichend, um als Kopfhörer für DJs im Alltag voll tauglich zu sein. Und was die Maximallautstärke betrifft, leistet der Denon DN-HP1000 Hervorragendes. Egal, wie schwachbrüstig der Mixer, ein DJ-Controller oder der MP3-Player auch sein mag, der dir zur Verfügung steht, Du wirst stets laut genug aufdrehen können, um deinen Trommelfellen mehr als gehörig einzuheizen. Beide Eigenschaften kommen aber natürlich im Club zum Tragen, wenn Du in einer lauten Umgebung deine Playlist live mischen möchtest.

Bass gibt’s reichlich. Der Frequenzgang beginnt in der Tat sehr weit unten und Kick Drums pumpen ordentlich im Ohr. Gut, dass dabei die Mitten und Höhen nicht wie bei einigen anderen Modellen untergehen und feine Details gut wiedergegeben werden. Die Auflösung, die Impulstreue, also die Knackigkeit der kurzen Anschläge, und das Raumabbild sind für einen DJ-Kopfhörer sehr gut gelungen. Auch hier im Klang wird es deutlich, warum dieses Modell das größte in der Familie dieses Herstellers ist.


Mehr zum Thema:
    

SEHR GUT

Denon DN-HP1000 Testbericht am 23.07.2012

Produkt:      Denon DN-HP1000
Hersteller:  

Preis:  189,00 Euro
UVP:    199,00 Euro

Kurzfazit

Zuverlässiger DJ-Kopfhörer für Profis. Überzeugt in Sachen Verarbeitung, Komfort und Sound, allein das Kabel ist fest installiert.

Für wen

Fortgeschrittene DJs und Profis.

Wichtige Merkmale
  • Geschlossener Kopfhörer
  • Ohrumschließend
  • Nennimpedanz: 36 Ohm
  • Einseitig zugeführtes Spiralkabel
  • Klapp- und drehbare Ohrmuscheln

 


Lesermeinungen (1)

zu 'Denon DN-HP1000 Testbericht: DJ-Kopfhörer für den gehobenen Anspruch'

  • Elektro-Punk   23. Jul 2012   12:55 UhrAntworten

    Ich habe den Kopfhörer jetzt seit ca. 5 Jahren und bin immer noch so sehr zufrieden damit, dass ich mir die nächsten 5 Jahre keinen neuen mehr holen werde. Die Kritik an dem nicht abnehmbaren Kabel, lasse ich mal außen vor. Bei allen anderen Kopfhörern vorher war das eher die altbekannte Sollbruchstelle, die als erstes zu Bruch ging, wenn es drauf ankam. Was als absolut positiv zu bewerten ist, ist die Tatsache, dass man das Teil stundenlang tragen und hören kann, ohne dass es irgendwie als unangenehm empfunden wird. Ich habe schon 4 - 6 Stunden am Stück damit auflegen können, und meine Ohren waren immer noch nicht müde gehört, wie das bei so vielen anderen Kopfhörern üblich ist (natürlich bei entsprechend moderater Lautstärke). Ich kann die Kopfhörer also guten Gewissens jedem ans Herz legen, der unentschlossen ist, welche er sich denn jetzt zulegen soll :)

    Greetz

Sag uns deine Meinung!

EMPFEHLUNGEN